Arbeitet ihr noch mit Bryce?

Es gibt 87 Antworten im Thema. Der letzte Beitrag () ist von vidi

    Cody Fras schrieb:

    Ich stimme euch zu: Ohne Grundkenntnisse geht gar nichts. Aber das ist bei jedem Programm so. Und jede Software ist anders. Außerdem sollte man nicht NUR nach Tutorials gehen, sondern das Programm selbst "erforschen", indem man experimentiert und damit etwas herumspielt.

    Richtig. ;)

    Cody Fras schrieb:

    Das Problem an Bryce ist halt die hoffnungslos veraltete Oberfläche (z. B. keine Perspektivensteuerung über Maus)

    Das verstehe ich nicht. Bei Bryce ist es doch möglich, die Perspektiven zu wechseln und die Steuerungselemente sind mit der Maus erreichbar. ?(

    Liopleurodon schrieb:

    Das verstehe ich nicht. Bei Bryce ist es doch möglich, die Perspektiven zu wechseln und die Steuerungselemente sind mit der Maus erreichbar.


    Ja schon, ich meinte halt, dass man nicht direkt im *Viewport* die Perspektive ändern kann, kein Zoom mit Mausrad, und all das ist nicht möglich. Man muss immer umständlich zu dieser Trackball-Leiste. Immerhin kann man die orthogonalen Ansichten mit dem Numpad durchschalten.
    @ spacebones: danke für den Tipp mit dem Einstellen des Markierungstools. Muss ich mal probieren. Wenn ein Objekt markiert ist, sieht man bei mir aber vor allem die anderen, nicht markierten Oberflächen nicht mehr, bzw. das markierte Objekt scheint durch die anderen Objekte durch.


    SIG schrieb:

    Liopleurodon schrieb:

    Bei mir läuft wiederum Vue nur selten. Entsprechend unsicher bin ich im Umgang damit und kehre gerne wieder zu Bryce zurück.

    Bei mir ist es genau umgekehrt. :D Ich habe damals mit Bryce 5 angefangen; hatte aber Vue schon immer im Blickfeld. Damals empfand ich den Preis für Vue als sehr teuer. Nachdem ich die Probeversion von Vue 6 getestet hatte war ich von den zusätzlichen Möglichkeiten fasziniert und fand den Preis als gerechtfertigt (im Vergleich zu weit teureren Programmen). Nun, seitdem benutze ich fast nur noch Vue. Der Thread hier aber macht mir Lust wieder einmal eine Szene mit Bryce zu erstellen. Muß mich da aber erst einmal wieder "hineindenken". Schauen wir mal.

    geala schrieb:


    Nebenbei bemerkt, das Positionieren von DAZ-Figuren in Vue, allein schon das "auf den Untergrund kriegen", ist leider eine Qual, und da ich doch eher der Figurenfreund bin, verstaubt Vue jetzt etwas.

    Ich finde das in Vue relativ einfach vom Handling. Funktion "Objekte absetzen/intelligent absetzen" wählen; dann etwas feinjustieren und fertig.

    VG
    SIG


    Mal ehrlich, hast du schon mal ein Landschaftsbild gesehen, was in Bryce besser rüber kam als in Vue? Ich nicht. Ich könnte daher einfach keine Energie aufbringen, mich mit Bryce so zu beschäftigen, daß man damit einigermaßen firm wäre.

    Was das Positionieren in Vue angeht, das Absetzen auf dem Boden funktioniert für mich nur bei bestimmten Szenen. Generell ist die Figur bei mir danach etwas zu hoch und muß noch manuell runter gezogen werden. Bei ebenen Flächen ohne Bewuchs oder in der Entfernung kein Problem. Aber ich wollte z.B. mal an einem leicht schrägen und unebenen Hang, der mit Gras bewachsen war, zwei liegende Figuren positionieren, die im Bild groß im Vordergrund waren. Nach einem Tag und unzähligen Versuchen und Wechseln DAZ Studio - Vue (jetzt steht der linke Zeh in den Boden, o nein, jetzt kommt das Gras da durch den Arm...) habe ich entnervt aufgegeben. Das lag aber auch sicherlich an Problemen mit dem EcoPainter, der nicht das machte, was ich wollte (aka: ich war zu blöd). Wo kann man z.B. im EcoPainter einstellen "decay near foreign objects"? wie das in EcoSystems geht?


    @ mbarnick: ein Liopleurodon ist ein schrecklicher riesiger Seemonsterdinosaurier aus dem Jura (oder so). Es sollen davon noch einige in Teichen rumschwimmen, wenn man nicht aufpaßt, schnapp, ist man futsch...

    geala schrieb:

    Mal ehrlich, hast du schon mal ein Landschaftsbild gesehen, was in Bryce besser rüber kam als in Vue?

    Das hängt tatsächlich auch von der Übung des Anwenders ab. Ins Blaue gerenderte Szenen in Vue können sehr wohl anfängerhaft aussehen. Ich bestreite ja nicht, dass Vue generell mächtiger ist als Bryce und das macht sich im Preis bemerkbar. Da muss halt jeder selbst schauen, mit welch dicker Brieftasche man mit Computergrafik anfangen möchte.

    Ich sehe Bryce als ein günstiges Werkzeug, mit dem ich schon mal ziemlich viel machen kann.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Liopleurodon“ ()

    Daß Vue-Szenen blöd aussehen können, weiß ich, wenn ich meine eigenen Meisterwerke betrachte. :D
    Ist das Problem, das auch mbarnick angesprochen hat, wie viel Energie man in ein Programm stecken will und kann. Du hast natürlich recht, Bryce kostet so ca. 20 Dollar (?), bei Vue ist man so bei ca. 300 Dollar dabei. Ein kleiner Unterschied.

    geala schrieb:


    Mal ehrlich, hast du schon mal ein Landschaftsbild gesehen, was in Bryce besser rüber kam als in Vue?

    Aber ja. Es gibt viele Vue-Bilder, die schlecht sind, und umgekehrt. Mit Bryce kann man tolle, wirklich realistische Sachen machen. Aber Bryce ist alt und überholt. Vue ist in fast jeder Hinsicht besser und das Arbeiten geht dort schneller und ökonomischer von statten.

    Ich würde sagen, wer keine Lust auf solch mächtige Programme hat (ist ja ok), sollte lieber bei den Baukasten-Tools ala DAZ bleiben. Die leisten auch gute Arbeit.
    Aber ja! Nach wie vor sehr gerne aber leider nicht mehr so oft. Mir hat schon immer gefallen mit wie wenig Aufwand sich eigentlich tolle Szenen bauen lassen. Bei mir hat´s mit Bryce3 damals angefangen .... und immer noch süchtig :D
    Hier mal zwei Himmelsbeispiele mit der gleichen Szene:

    Bergsee 2 Uhr nachmittags


    und Bergsee 6 Uhr morgens ... Sonnenaufgang

    Cody Fras schrieb:

    Das Problem an Bryce ist halt die hoffnungslos veraltete Oberfläche (z. B. keine Perspektivensteuerung über Maus)...
    Das ist so nicht ganz richtig. ;)

    Hast du schonmal versucht die Leertaste gedrückt zu halten und dann mit gedrückter linker Maustaste dich im Viewport umzusehen?
    Space+Alt+linke Maustaste öffnen ein Nano-View im Viewport und du kannst dich um deine Szene herumbewegen.
    Mit Space+Strg+linke Maustaste (drag)kann man einen Ramen zum Zoomen aufziehen.
    Mit Space+Strg+linke Maustaste (klick) kann man schrittweise hinen-zoomen.
    Mit Space+Strg+Alt+linke Maustaste (drag) kann man stufenlos hinein- und hinaus-zoomen.
    Mit Space+Strg+Alt+linke Maustaste (klick) kann man schrittweise hinaus-zoomen.

    habe ich aber auch erst vor 10 minuten herausgefunden :D
    Leute mit einer minimalen Immunität gegen Aluminium leiden an der sogenannten Aluminiumminimumimmunität
    Die Wissenschaft heißt Wissenschaft, weil die Wissenschaft Wissen schafft.
    Die Wahrheit ist etwas so Kostbares, dass Politiker gar nicht anders können, als sparsam mit ihr umzugehen
    Danke, Stone, kenn ich schon alles, das Problem ist, dass es halt trotzdem kein direktes Rotieren, Pan und Dolly im Viewport via Maus-Tastatur-Kombos gibt. Da hilft diese kleine Nanoansicht auch nicht weiter, fand sie eigentlich schon immer eher unbequem. Okay, es gibt Zoom, aber auch eher unbequem gemacht (3 Tasten + Maus... WTF!) ;)
    Sollte es trotzdem genannte Kombos geben: Da würd ich staunen und das alte Bryce noch viel öfter wieder anwerfen. Ich liebe Bryce, aber diese Steuerung. Uargg!
    es gibt ein kleines tool, damit lässt sich die maus programmieren ;)
    highrez.co.uk/downloads/XMouseButtonControl.htm

    in meinen tests kann ich mit der mittleren maustaste die ansicht verschieben
    bei gehaltener Alt-taste lässt sich die ansicht (mit nano-view) rotieren
    und mit dem mausrad kann ich zoomen
    Bilder
    • X-Button_Bryce.jpg

      126,51 kB, 886×557, 26 mal angesehen
    Leute mit einer minimalen Immunität gegen Aluminium leiden an der sogenannten Aluminiumminimumimmunität
    Die Wissenschaft heißt Wissenschaft, weil die Wissenschaft Wissen schafft.
    Die Wahrheit ist etwas so Kostbares, dass Politiker gar nicht anders können, als sparsam mit ihr umzugehen

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „stoNe“ ()

    Ich liebe Bryce

    Ich habe mich hier mal so durchgewurstelt.
    Erstmal ganz allgemein: Bryce ist kein Programm, wo man irgendwo draufklickt und hat ein fertiges, supertolles Bild.
    Es ist sehr lernintensiv, wenn man wirklich schöne Bilder machen will... und, was die Materialien angeht, die ja hier auch angesprochen wurden: Wenn man sich intensiv mit Bryce auseinandersetzt, speziell mit dem DTE, kann man sich sein Material selber machen.

    Bryce kann unglaublich viel. Es wurde schon sehr oft gesagt "das geht in Bryce nicht!" Aber, es geht doch. Man muss andere Wege gehen, umdenken... es stellt einen vor Herausforderungen, und das ist genau das, was ich daran so liebe.

    Und ich mag diesen ständigen Vergleich mit Vue nicht. Das ist nicht zu vergleichen.... und natürlich wird niemand, der Vue hat, mit Bryce arbeiten.

    Tutorials von David Brinnen sind immer in verschiedene Wissenskategorien unterteilt. Und wenn ich mir ein Video anschaue , was für "advanced Users" gemacht worden ist (wie man Wolken macht, z.B.) und ich bin selber Anfänger, muss ich mich nicht wundern dass ich das nicht verstehe. Wenn man ein Programm lernen will, muss man immer von vorne anfangen. ;)

    Ich hab vor ein paar Jahren mit Bryce 5,5 angefangen, vielleicht kennen einige noch meine Anfänge damit *gggggg*
    Das war mein erstes 3d Programm, und es hat mich von anfang an fasziniert. Und diese Faszination ist noch immer vorhanden und auch nicht weniger geworden. Ich habe seitdem viel gelernt.

    Nein. Ich würde mir Vue nicht kaufen (selbst wenn ich mir das leisten könnte), auch wenn ich die wirklich tollen Bilder sehe, die man damit machen kann.... ich bleibe bei Bryce. Und ich bin noch lange nicht fertig mit Lernen; es gibt noch sehr viel was ich (noch!) nicht kann.

    Ach und ich wollte nochwas sagen: Nicht das Programm macht gute Bilder, das ist immer der Künstler. Ich kann auch mit einem teuren Programm schlechte Bilder machen *ggg* Und umgekehrt natürlich auch.

    Grüße
    Stitch
    Ich habe keine Macken. Das sind Special Effects!!!

    mal ein paar Beispielbilder

    ich hab mal paar Beispiele zusammengestellt.

    Schach: Hier ist alles in Bryce gebaut, auch die Pflanze auf dem Kamin und natürlich das Schachspiel auch.
    Bridge: Importiert sind nur die Figuren, der Rest ist in und mit Bryce gebaut.
    Raumdesign: Möbel sind importiert, der Raum ist in Bryce gebaut.
    Bathroom: Hier ist alles in Bryce gebaut, mit Ausnahme der Pflanzen. Materialien auch selber erstellt.
    Inspektion: Hier ist alles importiert, der Raum ist in Bryce gebaut. Es ging hier um diesen Neon-Lichteffekt.

    zu den anderen muss man nichts sagen.

    Beispiel für den Terrain-Editor und den DTE: Diese SF-Stadt war mal ein Terrain.
    Bilder
    • the Bathroom 1.jpg

      737,95 kB, 1.400×787, 23 mal angesehen
    • SF City.jpg

      873,89 kB, 1.400×787, 16 mal angesehen
    • Schach.jpg

      311,96 kB, 1.000×750, 21 mal angesehen
    • the Bridge.jpg

      978,58 kB, 1.400×787, 17 mal angesehen
    • Raumdesign neu.jpg

      831,28 kB, 1.400×787, 16 mal angesehen
    • Inspektion.jpg

      584,37 kB, 1.400×787, 11 mal angesehen
    • once upon a time.jpg

      769,56 kB, 1.400×787, 11 mal angesehen
    • Foggy Town b.jpg

      315,41 kB, 1.200×675, 14 mal angesehen
    • an Angel's kiss in Spring.jpg

      675,81 kB, 1.400×787, 14 mal angesehen
    Ich habe keine Macken. Das sind Special Effects!!!
    @stoNe: Eigentlich ist das ne ziemlich coole Idee, aber Dolly geht trotzdem nicht, nur Zoom, und der lässt sich standardmäßig auch mit NUM+ und NUM- erreichen (Doppelklick auf den Trackball, dann "Scale"). Trotzdem danke für deine Mühe. ;)

    @Stitch: Hübsche Bilder, am besten gefällt mir das Raumdesign und das Bad. Du kannst ja mal deine Einstellungen posten, wenn du willst.
    Mir geht's wie Stitch - Bryce ist nach wie vor mein absolutes Lieblingsprogramm ! Ich mag nicht viel machen und noch viel weniger posten, aber Bryce fasziniert mich seit Version 5 und hat im Gegensatz zu Vue etc. nie etwas von dieser Faszination verloren.
    Im übrigen finde ich sehr wohl, daß es sich intuitiv bedienen läßt - und die Verbindung zu D|S macht es für mich geradezu ideal.
    Dazu kommt, daß sich jeder erstmal darüber klar werden sollte, WIE er oder sie eigentlich am besten lernt ! ;) - Ich habe z.B. irgendwann festgestellt, daß ich nach keinem noch so gut gemachten Videotutorial lernen kann - einfach weil meine Denke so nicht funktioniert :D !
    Deswegen habe ich alle möglichen Manuals in PDF-Format auf meinem PC abgespeichert und drucke sie mir nach und nach aus - einfach, weil ich besser lernen kann, wenn ich den Ausdruck in der Hand habe oder als statisches Bild am Bildschirm sehe ! Und hier im Board finde ich jederzeit die Hilfe, die ich benötige. Vor allem, weil hier genug Leute aus allen Sparten sind, die sich riesige Mühe geben, jede Frage zu beantworten - völlig egal, ob es die eines Profis oder die eines Anfängers ist.

    Natürlich hat jedes Programm seine Stärken und Schwächen - aber ein Programm per se als total bescheuert oder doof oder wie auch immer einzustufen, nur weil man selbst nicht damit klarkommt, ist etwas kindisch (sorry, mir fällt kein anderer Ausdruck ein). Ich schmeiße mein Smartphone ja auch nicht in die Ecke, nur weil es Funktionen hat, mit denen ich nicht auf Anhieb klar komme.

    Letztlich gilt für alles und jedes, daß jede Technik, jedes Programm nur so gut ist wie die Menschen, die damit umgehen. Auch Michelangelo oder Picasso haben mal klein angefangen - und wenn ich sehe, was die damals mit zum Teil einfachsten Materialien / Techniken auf die Beine gestellt haben, würde ich mich ganz schön zurück halten, was die negative Beurteilung eines Programms anbelangt !
    Honi soit, qui mal y pense.
    Sehr richtig ! Ich schließe mich da Ghostpanther an , Bryce ist einfach zu bedienen , wenn man sich dann erstmal reingefunden hat , ich selbst hatte das Glück , es per Onlinekurs zu erlernen ,der Rest kommt dann durch Übung . Ein Programm muss ja nicht schlecht sein , nur weil es nichts oder nur wenig kostet .
    Mit Blender arbeiten hier auch ganz viele , das bewundere ich , weil ich nicht die Geduld habe mir das selbstständig beizubringen . Darum ist aber ja das Programm nicht schlecht , nur weil ich nicht damit umgehen kann.
    Soll heißen , nur durch Übung und die eigene Motivation, es irgendwann mal komplett beherrschen zu können , kann das letztendlich etwas werden . Auch kommt es auf den Anspruch des einzlenen an das Programm an , was er machen möchte , was es können soll etc .

    @ Ghostpanther das Beispiel mit dem Smartphone , kann ich gut nachvollziehen , hab gerade mein erstes dieser Art , und hatte auch meine Startschwierigkeiten , allein wegen des Touchscreens , aber wie bei allem , nittlerweile geht´s ganz gut , man muss es nur lernen wollen .




    LG Sharwyn
    Lass Dir Deine Einzigartigkeit nie nehmen. Marionetten gibt es schon genug!
    Ich habe eine Schule für Bryce mitgemacht. Das waren 70 Lektionen.
    Aber, ich hab hier auch immer Hilfe bekommen, wenn ich was gefragt habe, und immer gute Tipps... :)
    Deshalb kann ich noch lange nicht alles, was in Bryce möglich ist. Ich glaube, da kann ich noch nach 10 Jahren Dinge lernen. *gggggg*
    Manchmal denke ich selber, das kann nicht sein, dass man sowas in Bryce machen kann, es ist wirklich erstaunlich, was da alles möglich ist.

    Cody Fras, was meinst du mit Einstellungen, Licht, Rendereinstellungen? Rendern tu ich meistens mit Premium, oft mit Soft Shadows angehakt und manchmal auch mit true Ambience, auch wenn das sehr renderlastig ist.
    Und ich benutze oft ein HDRI. Und sehr oft ein Mix aus HDRI, Sonne und evtl noch anderen Lichtern. Je nach Szene.

    Ghostpanther und Sharwyn: Schön dass es noch Leute gibt, die Bryce auch lieben :bryce:
    Ach und nochwas: Im Daz Forum gibts auch nen Bryce Bereich. Und ne Challenge, alle 2 Monate.... und was man da an Bryce Bildern sehen kann ist schlichtweg der Hammer. Solltet ihr mal reinschauen ;)

    Grüße
    Stitch
    Ich habe keine Macken. Das sind Special Effects!!!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Stitch“ ()

    Ich wollte doch immer noch auf diesen Post antworten: Ich bastele zur Zeit an einem Lesetraining-Spiel und habe alle 300(!) Kulissen mit Bryce erstellt. Da ich für das Adventure viele Szenen auch doppelt brauche, kommt wohl noch einiges mehr dazu. (Es müssen ja bei einem Adventure immer z.B. Gegenstände genommen werden, neue Wege erscheinen, Türen auf und zu gemacht werden, usw.) Mit Bryce geht das am schnellsten und bei einem solchen Spiel kommt es ja nicht darauf an, dass die Szenen superfein gerendert werden. Bei größeren Kulissen ist alles zwar manchmal etwas undurchsichtig, aber trotzdem: Bryce ist mein liebstes Programm.
    Bei mir auch ;) Was 3D-Programme anbelangt, bin ich ein regelrechter Hamster, sprich sofern ich's bezahlen kann, landet es auf meiner (externen) Platte, aber das einzige, daß ich immer wd gerne nutze, ist Bryce ;-))
    Honi soit, qui mal y pense.
    Bryce ist und bleibt mein Baby. *ggggggg*
    Ich liebe dieses Programm einfach. Auch wenn viele sagen, das kann man mit anderen besser (was ich hier auch gar nicht bezweifeln möchte) - ich will auch kein anderes. Auch wenn ich mir das finanziell leisten könnte.

    Schön, dass ich nicht die einzige bin *gggggg*

    Grüße
    Stitch
    Ich habe keine Macken. Das sind Special Effects!!!