Vue (2015)/2016: Die ersten Versuche

    • W.I.P.

    Es gibt 204 Antworten im Thema. Der letzte Beitrag () ist von Bluepix

      3dfan schrieb:

      Wirken sich die Werte bei Vue dann eher entfernungsunabhängig aus?
      Also alles dunstig - auch im Vordergrund.

      Nein das betrifft schon die Entfernung, aber wenn man die Werte derart hochzieht gibts keine Entfernung mehr :))

      Und keine Ursache :)
      So, endlich mal wieder Zeit für einen weiteren Vue-Versuch.



      Dieses Bild habe ich, nachdem ich eine ähnliches Tutorial von Vladmir Chopine angeschaut habe, "aus dem Kopf" versucht hin zu kriegen.
      Ja, ich sehe die Schwächen selbst.
      Bäume und Landschaft sind Vue und das Häuschen habe ich aus DAZ importiert und dann beschneit.
      Insbesondere die Bäume gefallen mir noch nicht.
      Vladimir hat da ganz andere verwendet, die viel "echter" aussehen.
      Aber mein Content ist noch sehr dünn - und ich mache vielleicht auch Dinge falsch?

      Da kommen dann Fragen auf:
      Welche Fehler seht Ihr noch?
      Welche Dachen sollte man überhaupt kaufen? Selbst bauen?
      Worauf bei Kauf achten?

      Ich habe einen Baum in meinem Content, der lässt sich anscheinend nicht im EcoSystem verwenden.
      Wenn ich bei diesem Typ, nach dem Laden, auf "Populate" klicke, passiert nichts???? Dauert das evtl. seeeeehr lange?

      Bin für alle Tipps dankbar - brauche ich aber auch wirklich noch :)
      "Besser auf neuen Wegen etwas stolpern, als auf alten Pfaden auf der Stelle zu treten!"
      Ich finde das hast du schon sehr gut gemacht...zu den Bäumen: da gibts es gratis von Xfrog eine Menge verwendbare, die zwar z.T. Polygonmonster sind aber eben auch gut aussehen ( guckst Du hier: xfrog.com/category/samples.html)
      Bezüglich Winterbäume gibt es einige nette auch bei C3d im Shop einfach mal gucken, die firmieren unter leafless (cornucopia3d.com/search.php?strSearch=leafless)
      Ebenso gibt es von Lars Braad Andersen alias Bigbraader auf Renderosity Koniferen, die hervorragend aussehen und die man mit einer kleinen Umstellung der Farbe auf weiss in ein Wintermärchen verwandeln kann (renderosity.com/mod/freestuff/?search=bigbraader ich würde mir die anderen gratispflänzchen gleich auch runterladen, die sind ebenfalls hervorragend)
      Auch die Bäume von Linda Daireaux benutze ich oft und häufig weil sie insbeondere für Winterbilder und eco fabelhaft funktionieren und nicht viel Platz wegnehmen: cornucopia3d.com/purchase.php?item_id=1297
      Ach und für das Weihnachtbild das obligate gibts bei Cd3 auch die passenden Bäume, einer von Jan Walter Schliep, der auch sonst geniale Bäume macht: cornucopia3d.com/purchase.php?item_id=4709 und einen von Martin Frost (cornucopia3d.com/purchase.php?item_id=4692) der auf bestehenden Vue modellen aufsetzt.
      Es gibt auch andere sehr schöne Sammlungen von Gratismodellen, bei denen man mal stöbern kann auf Brauchbares: archive3d.net/

      Zum Thema Fehler: Das einzige was ich sehe, was etwas stört sind die Grössenverhältnisse. Das Haus sieht schnuckelig aus, aber die Bäume sehen so aus, als ob sie eigentlich viel kleiner sein müssten von der Struktur her.

      Zum Thema welche Sachen kaufen, welche selbst bauen. Das ist meines Erachtens Geschmacksfrage, es gibt eine ganze Reihe von Gratismodellen, die man sehr gut verwenden kann. Kaufen würde ich thematisch, wenn mir ein Bild vorschwebt und ich etwas Bestimmtes suche - oder wenn es Dinge, die man ohnehin braucht, im Angebot gibt. Es mag sein, dass es bestimmte Modelle, die ich für ein Bild haben möchte nicht gibt, dann heisst es selbst modeln. Das geht auch in Vue ganz prima, vor allem für Architektur und Gegenstände. Sculptris kann man ergänzend für Organisches verwenden.

      Worauf beim Kauf Achten: auf das Format. Obj. lässt sich einwandfrei meist in Vue importieren, bei anderen Formaten - auch zu Teilen bei dae kann es Schwierigkeiten geben. Und natürlich auf den Preis. Es gibt für bestimmte Suchgebiete einschlägige Seiten, also für Pflanzen, oder scifi oder Architektur oder oder.

      Bezüglich des nicht wachsenden Baumes. Ja, das kann sein, dass ein hoch aufläsender Baum in einem Ecosystem eine Weile braucht, bist er populiert ist. Daher solche nur im Vordergrund verwenden, wo es sich auch lohnt oder eben dynamisch populieren, d.h. nur im sichtbaren Kamerabereich.
      Zu diesen Bäumen zählt z.B. die large European ash, die mit Vue mitkommt - ein wunderbar detailierter Baum aber eben auch für ecos mit Vorsicht zu geniessen.
      Noch ein Tip wenn man den plant editor in Vue hat, kann man diese Baume editieren und sie entlauben und als sPezies speichern und hat so auch hochauflösenden Winterbäume.
      Hi, Danke für die vielen Tipps/Links, @mermaid

      mermaid schrieb:

      Zum Thema Fehler: Das einzige was ich sehe, was etwas stört sind die Grössenverhältnisse. Das Haus sieht schnuckelig aus, aber die Bäume sehen so aus, als ob sie eigentlich viel kleiner sein müssten von der Struktur her.

      Jou, stimmt.
      Die sind im Content sehr viel kleiner - hab bisher keine Auswahl an "Tannen-artigen" im Content.
      Ich habe sie beim Laden auf "3" gestellt. Aber, man sieht es eben schon sehr störend.

      Ist es eigentlich besser, die vorm populieren größer zu machen - oder hinterher durch Scaling?
      (Vermutlich geht beides nur bis zu gewissen Grenzen???)
      "Besser auf neuen Wegen etwas stolpern, als auf alten Pfaden auf der Stelle zu treten!"

      Kushanku schrieb:

      Ein Baum steckt im Hausdach

      Ja, das hat mich dann auch nicht mehr gestört.
      Muss das sowieso neu überdenken und vorm nächsten Versuch noch ein paar grundlegende Kenntnisse "fressen" :)
      "Besser auf neuen Wegen etwas stolpern, als auf alten Pfaden auf der Stelle zu treten!"
      Danke Dir, @mermaid
      Werde ich beachten.
      Für die Population mit den Bäumchen hatte ich mit zwei geschlossenen Splines gearbeitet.
      Einer war einfach zu dicht am Haus :)

      Dann fallen schon mal Samen aufs Dach und es wächst dort auch ein Baum :D
      "Besser auf neuen Wegen etwas stolpern, als auf alten Pfaden auf der Stelle zu treten!"
      Als nächsten Schritt habe ich mal mit der Atmosphäre geübt.
      Hier sind drei Wolken-Layer verbastelt.



      Ich muss gestehen, dass ich Sonnenunter/aufgänge als Bild(!) überhaupt nicht mag.
      Die sieht man ja überall im Übermaß.
      Und meist schlecht fotografiert - mit mickriger Sonne (der Fotoapparat macht die Sonne ja nicht so prächtig, wie unser Gehirn das "sieht". Der nimmt nur auf, was tatsächlich da ist).

      Dennoch, zum Üben war's schon gut.
      "Besser auf neuen Wegen etwas stolpern, als auf alten Pfaden auf der Stelle zu treten!"
      Also, gut, @Kushanku
      Nun doch noch mit Drachen (DAZ Dragon 3)- etwas bedrohlich.
      Aber ohne viel Trara bei der Fein-Ausarbeitung :) - nur mal so rein gedrückt :)
      Ich muss ja auch Import/Export üben.
      Übrigens nichts mehr verändert - importiert eigentlich alle Materialien recht ordentlich.

      "Besser auf neuen Wegen etwas stolpern, als auf alten Pfaden auf der Stelle zu treten!"

      3dfan schrieb:

      Übrigens nichts mehr verändert - importiert eigentlich alle Materialien recht ordentlich.


      ....wobei darauf zu achten ist das DAZ-Objekte mit einem Wert von 100% (!) bei den Glanzpunkten und meistens mit einem Minuswert bei der globalen Glanzpunktgröße importiert werden. ;) (s. Bildanhang)

      Du kannst dann die Werte entweder komplett neu einstellen oder jedes einzelne Material bearbeiten. Auch bei der Relieftiefe ist meistens noch Handarbeit angesagt. Versuche bei dem Dragon z.B. einen Wert von 8-10% bei der Glanzpunktintensität und 20% bei der Glanzpunktgröße einzustellen und dann nochmal neu rendern.


      VG
      SIG
      Bilder
      • DAZImport.jpg

        504,46 kB, 1.134×572, 14 mal angesehen
      Ergänzung:

      Nach dem Import kannst du auch noch den Glättungsgrad einstellen. Hier importiert Vue DAZ-Objekte mit einem Wert von 60-80%. Je mehr % desto runder je weniger umso eckiger. Hier erzielst du mit den Werten 30% bzw. 40% evtl. bessere Ergebnisse. Einfach mal die Werte ausprobieren dann erkennst du den Unterschied. :)


      VG
      SIG
      Bilder
      • DAZImport2.jpg

        135,96 kB, 591×417, 12 mal angesehen
      Danke, @SIG für Deine wirklich tollen Tipps.
      In diesem Fall habe ich allerdings gar nicht nach Optimierungen gesucht.
      Wollte nur mal sehen, was überhaupt ankommt.
      Beim nächsten Import werde ich Deine Hilfestellung berücksichtigen ... und den Bereich "Polygongitter Optionen" erst mal suchen :)
      Aber, ich war, ganz viel früher, mal Pfadfinder - das klappt dann schon :)
      "Besser auf neuen Wegen etwas stolpern, als auf alten Pfaden auf der Stelle zu treten!"

      3dfan schrieb:

      In diesem Fall habe ich allerdings gar nicht nach Optimierungen gesucht.


      Ja, sicher. Dient ja auch nur als zusätzliche Information. :)

      3dfan schrieb:

      Beim nächsten Import werde ich Deine Hilfestellung berücksichtigen ... und den Bereich "Polygongitter Optionen" erst mal suchen


      Da gibt es verschiedene Möglichkeiten:
      z.B. Doppelklick auf das Objekt im Welt Navigator; dann öffnet sich das Menü Polygongitter Optionen, oder das gewählte Objekt mit Rechtsklick anwählen und im ausgeklappten Menü "Objekt bearbeiten" oder "Material bearbeiten" wählen...oder im Fenster Objekteigenschaften die einzelnen Menüs auswählen...oder in der Menüleiste die markierten Symbole auswählen...oder in den Ansichtsfenstern das Objekt mit Doppelklick anwählen oder mit rechter Maustaste die einzelnen Menüs auswählen. :) Je nachdem was dir vom Workflow am Besten gefällt. :D

      VG
      SIG
      Bilder
      • DAZ9.jpg

        119,46 kB, 368×272, 6 mal angesehen
      • DAZ8.jpg

        146,67 kB, 514×533, 18 mal angesehen
      Au, Backe.
      Schon wieder so ein richtiges Anfänger-Problem:
      Ich habe nun ein paar Pflanzen erworben, die ich auch richtig installiert habe.
      Aber ...
      Eine Datei kommt als "TPF" daher.
      Wenn ich die doppelklicke, will mein PC wissen, womit ich die öffnen möchte ... und wie geht's dann weiter?
      Ich muss gestehen, dass ich nach sehr vielen Jahren am PC dieses Datei-Format zum ersten Mal "erlebe".
      Bitte um Hilfe, wie ich die Pflanzen richtig in Vue einbaue.
      Danke
      "Besser auf neuen Wegen etwas stolpern, als auf alten Pfaden auf der Stelle zu treten!"
      Wenn du bei cornucopia tpf-Pflanzen gekauft hast gibt´s auch eine .txt-Datei mit Anleitung. Ansonsten im Vue-Ordner den Ordner Plants auswählen und dann in den jeweiligen Unterordner-> Aquatic, Brunch, Bushes....etc. einfügen. Wenn du in Vue dann mit Rechtsklick auf das Baumsymbol klickst und in dem obigen Ordner die Kategorie auswählst indem du zuvor die tpf-Pflanze eingefügt hast kannst du dann die Pflanze auswählen. Hier gilt auch zu beachten, dass du eine oder mehrere eigne Ordner erstellen kannst und dort deine Pflanzen einfügen kannst. Genauso wie schon einmal von mir beschrieben bei den Materialien, bzw. bei den Objekten.

      Bei The Plant Factory heisst der Ordner "Species". Hier das gleiche Prozedere wie bei Vue.

      VG
      SIG
      Prima, hat alles gut geklappt (im "eigenen" Ordner) - ist alles in Vue aufzufinden :)
      Habe da völlig falsch vermutet, dass das, so ähnlich einer zip-Datei, irgend wie erst entpackt werden müsste.
      Aber so geht's ja viel einfacher :)
      "Besser auf neuen Wegen etwas stolpern, als auf alten Pfaden auf der Stelle zu treten!"

      mermaid schrieb:

      Ich finde das hast du schon sehr gut gemacht...

      Das sehe ich genauso. Schöner Winter Render :thumbup:

      Und herzlichen Dank an mermaid für den enormen baumtechnischen Input. :) Auch nützlich für Terragen Betreiber.

      Rechtschreibfehler sind vom Autor beabsichtigt. Sie dienen der allgemeinen Unterhaltung und fördern die Aufmerksamkeit.

      Wer einen findet darf ihn behalten
      .


      Endlich war mal wieder etwas Zeit, um mit Vue weiter zu üben.
      Quadspinner hat da einige Tuts unter dem Namen "Masterclass" gemacht.
      Eins davon habe ich hier nachempfunden.

      Es ging darum, mal näher an die Sache heran zu gehen und nicht nur große Übersichten zu machen, die mit den Billboards ja recht genügsam bei Speicherbedarf sind (trotzdem werden es immer sehr viele :) )

      In diesem Bild sind das Gras und auch die Blumen in der hoch-auflösenden Form eingebaut.

      Huidibui - der Zähler zeigt 22.133.347.607 Polygone - aber noch keine Speicherwarnung :)
      Die Renderzeit lag bei 21 Minuten.



      Nach SIG's berechtigter Anmerkung, dass das Bild etwas überschärft wirkt, hier noch zwei Versuche unter Einbeziehung seines Tipps und etwas geändertem Licht.

      "Besser auf neuen Wegen etwas stolpern, als auf alten Pfaden auf der Stelle zu treten!"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „3dfan“ ()