Mausprobleme, wieder mal

    Es gibt 6 Antworten im Thema. Der letzte Beitrag () ist von esha

      Mausprobleme, wieder mal

      Nachdem mir nun innerhalb von 11 Monaten die vierte (!) Logitech-Maus eingegangen ist, hab ich von Amazon mein Geld zurück bekommen und mir einen Ersatz von einem anderen Hersteller zugelegt.

      Mein erster Versuch war eine No-Name-Maus aus einem Laden für Bürobedarf, die aber ein wenig zickte, also habe ich mir auf eine Empfehlung hin eine Maus von Perixx bestellt. Sie liegt gut in der Hand, gleitet auch besser über meine Tischfläche als die namenlose Maus, aber zickt genauso.
      Der Mauszeiger stockt zwischendurch, und bei Drag-&-Drop lässt die Maustaste mitten im Ziehen aus, so dass das gezogene Element irgendwo landet, aber nicht am Zielort. Das nervt enorm.

      Ich hatte zuerst den Verdacht, dass irgend ein Hintergrundprogramm das Stocken verursacht, aber wenn ich mit Stift und Tablet arbeite, stockt es nicht, es liegt also definitiv an der Maus. Verschiedene DPI-Einstellungen hab ich probiert, Mauszeiger-Beschleunigung ein/aus hab ich probiert, mit/ohne Mauspad hab ich probiert - nichts scheint irgendeinen Unterschied zu machen.
      Spezielle Maustreiber hatte/habe ich keine installiert, die Perixx-Maus scheint auch gar keinen eigenen Treiber zu haben.

      Hat vielleicht irgend jemand eine Idee, woran das liegen könnte, und wie ich den Fehler wegkriege?

      --- Kein Wind ist günstig für den, der nicht weiß, in welchen Hafen er will. --- (Seneca)
      Mhh, ich hatte in der Vergangenheit nicht nur einmal Probleme mit den USB-Anschlüssen: Wackelkontakte und Totalausfall der Platine.
      Sind halt heute meist Billig-Dinger.
      Derzeit kommt jeden Tag mal die Meldung, dass ich einen Lautsprecherkabel eingesteckt habe.
      Hab' ich aber nicht.
      Nimm doch mal andere Anschlüsse.
      "Besser auf neuen Wegen etwas stolpern, als auf alten Pfaden auf der Stelle zu treten!"

      esha schrieb:

      Ich hatte zuerst den Verdacht, dass irgend ein Hintergrundprogramm das Stocken verursacht

      Das kann durchaus ein Software-Problem sein. Probier mal folgendes aus:
      Starte den Rechner im Abgesichterten Modus (F8) - Beweg die Maus, ist das Problem weg?
      Wenn nicht, nochmal Rechner neu starten und nur ins BIOS gehen (meist DEL-Taste oder F2) Beweg die Maus - ist das Problem immer noch da? dann ist's die Maus oder wie schon geschrieben ggf. ein Kontaktproblem am USB-Port.

      edit: ich hab seit einem halben Jahr eine Roccat kone XTD und bin damit recht zufrieden - ob das Teil tatsächlich gut ist, stellt sich in ca. 2Jahren raus - wenn sie dann noch tatellos funktioniert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „old_det“ ()

      Mal blöd gefragt weils da nirgends steht.. kabellos oder kabelgebunden ?
      Gerade bei Kabellosen erlebt man die wildesten Dinge.

      Gut möglich auch , dass da noch Reste der Logitech Software irgendwo im Windows haengen.
      Mal Regedit starten und nach Logitech suchen. Oder ein Tool (mit Vorsicht) wie CCCLeaner schauen lassen nach verwaisten RegEinträgen. Zumindest schauen. Man muss dem Tool ja nicht sagen Löschen :)

      Ansonsten ich rate seit Jahren jedem dem ich kenne von Logitech ab. Ich hab k.a. warum die vor allem in Deutschland so gehyped werden. Das ist meiner Meinung nach durchweg Schrott. Das einzige was die können sind UniversalFernbedienungen :) Und das auch nur weils niemand sonst wirklich macht.

      Für gehobene Ansprüche sollte man da wirklich in den Gaming bereich schauen. Das ist oft Top Equipment. Razor, Corsairs, Steelseries. Roccat muss man schon schauen. Die sind mal so mal so :) Dafuer aber auch ne ganze Ecke preiswerter als meine genannten. Die Drakonia von Sharkoon ist auch eine Empfehlung und super preiswert.
      MFG Hubby72

      Mein Blog : subwaytotatooine.de/
      Meine Deviant Art Seite : hubby72.deviantart.com/
      Meine Deviant Art Gruppe : 3d-art-and-themes.deviantart.com/

      Neu

      Hi Hubby,
      es ist eine kabellose. Kabelgebunden geht bei meinen speziellen Platzverhältnissen nicht.

      Ich muss sagen, dass die Logitech-Mäuse, wenn sie denn funktionieren, wirklich spitzenklasse sind. Für meine Hand haben die die beste ergonomische Form und genau das richtige Gewicht, und arbeiten ausgesprochen präzise. Dumm ist nur, dass sie jeweils nur ein paar Monate halten. :S

      Die Gaming-Mäuse hab ich mir auf deinen Tipp hin gerade angeschaut. Leider sind die meisten kabelgebunden, das kommt für mich nicht in Frage, oder sie haben Bluetooth, was mein Desktop nicht hat. Ich will auch keine extra Ladestation aufbauen müssen.

      Zu meiner Frustration muss ich feststellen, dass es vor drei Jahren einfacher war, eine für meine Zwecke brauchbare Maus zu finden, als heute.

      Inwischen hab ich mal die ganzen alten Maustreiber entsorgt, danke für den Tipp, das hat ein wenig geholfen. Die Aussetzer sind noch nicht völlig weg, aber deutlich seltener.

      --- Kein Wind ist günstig für den, der nicht weiß, in welchen Hafen er will. --- (Seneca)