Grainy?

Es gibt 17 Antworten im Thema. Der letzte Beitrag () ist von old_det

    Hallo,
    wie kriegt man in Iray diese Grainy-Effekte weg?
    Ich habe schon die Renderzeit erhöht und die ISO auf 200 gesetzt.
    Dann habe ich noch ein Ghostlight mit sehr hoher Lichtstufe angebracht, aber alles hilft nix.
    Gibts da noch nen Trick oder muss ich das Bild 3 Wochen lang rendern? ;)
    Mehr Licht ist nicht so ganz sinnvoll, die Szene ist auch meistens im Dunkel - es ist z.B. ein Dunkelwolken-HDRI drum rum und Iray hat ja Probleme bei wenig Licht.
    Trotzdem muss man das doch wegkriegen. Wie macht ihr das?
    Danke.
    Bilder
    • grainy2.jpg

      76,89 kB, 346×400, 11 mal angesehen
    Computer sind hinterhältig und gemein
    Hui, das rauscht ja wirklich heftig 8|
    In dieser Stärke hab ich das bisher nur in ganz seltenen Fällen gesehen.

    Für dunkle Szenen verwende ich gerne viel Licht und drehe dafür bei den Tone Mapping-Einstellungen den Exposure Value nach unten. Dadurch hat Iray mehr Licht zum Rendern zur Verfügung, die Szene bleibt aber trotzdem dunkel.
    Puristen sind mit diesem Workaround zwar nicht glücklich, aber hey, wenn's Renderzeit spart, ist mir alles recht ;) :D

    --- Kein Wind ist günstig für den, der nicht weiß, in welchen Hafen er will. --- (Seneca)
    Hmmm .. das sieht für mich ja irgendwie weniger nach einem 'Render-Rauschen' aus. Würde hier wohl viel eher ein Material-Problem vermuten. Wirkt ja, als wäre da ein Noise im Bumpkanal .. oder möglicherweise auch 'nur' in einem der Glanzlicht-Kanäle .. (würde allerdings wirklich eher auf Bump tippen ..)

    Betrifft das tatsächlich die gesamte Szene oder lediglich die Haut?
    it's the artist, not the tool!

    maXem schrieb:

    Würde hier wohl viel eher ein Material-Problem vermuten. Wirkt ja, als wäre da ein Noise im Bumpkanal .. oder möglicherweise auch 'nur' in einem der Glanzlicht-Kanäle .. (würde allerdings wirklich eher auf Bump tippen ..)
    Ich tippe auch mehr auf einen Materialeinstellungsfehler. Kenne solches Verhalten bei Cycles nur, wenn SSS mitspielen darf.

    LG
    Kushanku
    Der Weg ist das Ziel!
    Das wäre dann aber ein extrem grobes Bump.

    Was hast du denn da überhaupt für einen Shader drauf? Ist es ein Iray-Shader?

    --- Kein Wind ist günstig für den, der nicht weiß, in welchen Hafen er will. --- (Seneca)
    Danke erstmal.
    ich habe die ganz normale MDL-Skin genommen.
    Mittlerweile habe ich auch die Lösung für dieses Problem gefunden: Grund ist der ISO-Wert.
    Das ist genau wie beim Fotografieren. Je größer, desto körniger (grainy)
    Also habe ich den Wert auf 50 und noch etwas die Qualität erhöht UND die Renderzeit auf unendlich gestellt und über Nacht rendern lassen.
    Nach dem Aufwachen habe ich dann abgebrochen und alles war gut.

    Tut hier (letzter Punkt) :
    barnick.de/daz/tutorials/itraytrouble/index.html

    Ich habe aber noch keine Standardlösungen für Render im Dunkeln gefunden.
    Esha: wenn ich das richtig verstehe, verdunkelst du durch den Exposure-Value, hast aber trotzdem Licht drin.
    Genial. Werde ich mal probieren.

    Aber das Beleuchten von Iray-Szenen ist mir wirklich ein Greul. Ich war schon happy, als das mit 3DL so halbwegs gut geklappt hat - und dann kam Iray.
    Ich hab echt keine Lust, dutzende Dreamlight-Sets zu kaufen.

    Computer sind hinterhältig und gemein

    mbarnick schrieb:

    Aber das Beleuchten von Iray-Szenen ist mir wirklich ein Greul. Ich war schon happy, als das mit 3DL so halbwegs gut geklappt hat - und dann kam Iray.

    .. und du renderst dann nicht weiterhin in 3DL, weeeil ..?? 8|

    Insbesondere, wenn's dir mehr liegt, verstehe ich eigentlich nicht, warum's denn auch uuunbedingt Iray sein sollte. 3DL-in-D|S hat jetzt ja auch den 'Vorteil', dass an der Engine seitens DAZ eigentlich gar nicht mehr so großartig geschraubt wird. Deshalb ist auch nicht (mehr - wie 'früher') zu erwarten, dass ältere (zuvor genutzte) Szenen, Materialien, Lichtsets, etc. ggf. nach jedem neuen D|S-Update entsprechend angepasst werden müssen. Klar hat 3DL auch seine Ecken und Kanten, aber es ist eben nach wie vor das gute, alte 3DL. ;) ^^
    it's the artist, not the tool!
    Stimmt, wenn dir 3DL mehr liegt, nimm es doch.
    Andererseits ist Iray eigentlich gar nicht so schwierig mit dem Licht. Ich nehme für Außenszenen gerne Dome & Sky, oder Sun & Sky, und rotiere nur den Dome nach Bedarf. Lichtsets hab ich ein paar gekauft, aber die meisten bringen keine so guten Ergebnisse. Ich mach mir die Beleuchtung lieber selber.
    Der Nachteil von Iray ist, dass es eine sehr leistungsfähige Grafikkarte braucht, um wirklich Spaß zu machen.

    --- Kein Wind ist günstig für den, der nicht weiß, in welchen Hafen er will. --- (Seneca)
    Ich gebe zu, dass ich Iray toll finde.

    @maxem:
    ja, das ist schon richtig, hängt aber einerseits von der Szene ab und vor allem von dem Content den ich habe.
    Ist der auch in 3DL oder nur in Iray? Shadern von Iray nach 3DL ist oft nicht so toll.
    Verkraftet das meine Grafikkarte, wenn Iray? Man hat dort sehr sehr schnell das Problem, dass die Szene nicht mehr editierbar ist. Aber das gibts in 3DL auch.
    Lohnt sich der Aufwand mit Iray?
    Ist das Objekt vielleicht nur in Iray erhältlich - wie so manche der neueren Sachen, die es gar nicht mehr in 3DL gibt?

    @esha, ich mach das genauso. Leider gibt es da die eine und andere Schwierigkeit:
    - ist das Licht des Domes so wie ich es will?
    - ist der Dome groß genug? Kann ich z.B. ein Schloss ganz weit nach hinten in den Hintergrund stellen oder muss ich es per Augenmaß verkleinern?
    - Ist der Dome wirklich ein Dome oder nur eine Halbkugel? Bei den Iray-worlds und bei Terradome ist es leider so, dass der Dome nach unten mal zuende ist und dann irgendein blöder Rand anfängt, der sich leider nicht entfernen lässt. Nach unten bewegen des Domes (Y) geht nicht immer (TD3) und hat natürlich eine falsche Beleuchtung zur Folge.

    Wenn ich eine Szene habe und ein HDRI genügt als Licht, ist meistens alles gut, aber wenn jetzt das keine Gut-Wetter-Szene mit viel Licht ist, dann fangen die Probleme an.
    Viele meiner Szenen sind eher im Dunkeln oder in Innenräumen und dann reicht das HDRI nicht mehr aus.
    Was dann? Die Ghostlights sind schon recht gut, aber halt nur Meshlights.
    Die Painterslights helfen mir da sehr oft, sind aber halt eher auf Portrait zugeschnitten
    Normales Spotlight anbringen ... na ja ... viel Spaß.

    Ich bin schon heftig am Überlegen ob TitanX oder vielleicht auch Alternative. Da die Titan aber eine eigene Stromversorgung braucht, habe ich große Angst, dass mir wie letztes Jahr wieder mein Rechner in Rauch aufgehen könnte. Weiß auch nicht, ob man sowas in meinen alten Sockel 1150 noch einbauen kann. Aber ich will das momentan noch nicht wirklich, werde aber irgendwann müssen.
    Computer sind hinterhältig und gemein

    mbarnick schrieb:

    Ich gebe zu, dass ich Iray toll finde.
    @esha, ich mach das genauso. Leider gibt es da die eine und andere Schwierigkeit:
    - ist das Licht des Domes so wie ich es will?
    - ist der Dome groß genug? Kann ich z.B. ein Schloss ganz weit nach hinten in den Hintergrund stellen oder muss ich es per Augenmaß verkleinern?
    - Ist der Dome wirklich ein Dome oder nur eine Halbkugel? Bei den Iray-worlds und bei Terradome ist es leider so, dass der Dome nach unten mal zuende ist und dann irgendein blöder Rand anfängt, der sich leider nicht entfernen lässt. Nach unten bewegen des Domes (Y) geht nicht immer (TD3) und hat natürlich eine falsche Beleuchtung zur Folge.

    Wenn ich eine Szene habe und ein HDRI genügt als Licht, ist meistens alles gut, aber wenn jetzt das keine Gut-Wetter-Szene mit viel Licht ist, dann fangen die Probleme an.
    Viele meiner Szenen sind eher im Dunkeln oder in Innenräumen und dann reicht das HDRI nicht mehr aus.
    Was dann? Die Ghostlights sind schon recht gut, aber halt nur Meshlights.
    Die Painterslights helfen mir da sehr oft, sind aber halt eher auf Portrait zugeschnitten
    Normales Spotlight anbringen ... na ja ... viel Spaß.

    Soweit ich weiß, ist der Dome in Iray keine echte Geometrie, also nicht in der Größe beschränkt. Jedenfalls hat das Terradome 3, das wirklich viel größer ist als jedes andere Teil in meiner Library, problemlos drin Platz.
    Um Distanz richtig rüberzubringen, kann man auch mit den Kameraeinstellungen spielen (Weitwinkel).

    Der Iray-Dome ist allerdings tatsächlich nur eine Halbkugel. Ich hatte damit bisher noch kein Problem, im echten Leben gibt es ja auch immer einen Horizont. Es kommt aber wohl auch auf die jeweilige Szene an.

    Die Bemerkung mit "nur Meshlights" kann ich nicht ganz nachvollziehen, die sind nämlich sehr praktisch und funktionieren immer ("echte" Lichter werden beim Rendern mit Sun & Sky ja nicht mitgerendert).
    Bei den Innenräumen probier mal folgendes: Stelle in jedes Fenster ein vertikales Ghost Light, eventuell musst du die Intensität nachjustieren. Das behebt das Problem, dass manchmal von außen einfach zu wenig Licht in den Raum fällt.

    Ich bin schon heftig am Überlegen ob TitanX oder vielleicht auch Alternative. Da die Titan aber eine eigene Stromversorgung braucht, habe ich große Angst, dass mir wie letztes Jahr wieder mein Rechner in Rauch aufgehen könnte. Weiß auch nicht, ob man sowas in meinen alten Sockel 1150 noch einbauen kann. Aber ich will das momentan noch nicht wirklich, werde aber irgendwann müssen.

    Zu den Hardwarefragen kann ich nicht viel sagen, da kenn ich micht nicht so aus. Ich kann nur sagen, dass Iray mit einer schnellen Grafikkarte wirklich mehr Spaß macht. ;)

    --- Kein Wind ist günstig für den, der nicht weiß, in welchen Hafen er will. --- (Seneca)

    mbarnick schrieb:


    Ich bin schon heftig am Überlegen ob TitanX oder vielleicht auch Alternative. Da die Titan aber eine eigene Stromversorgung braucht, habe ich große Angst, dass mir wie letztes Jahr wieder mein Rechner in Rauch aufgehen könnte. Weiß auch nicht, ob man sowas in meinen alten Sockel 1150 noch einbauen kann. Aber ich will das momentan noch nicht wirklich, werde aber irgendwann müssen.


    Also mit einer TitanX macht das Rendern mit Iray erst richtig Spaß. Ich habe mir vor einer Weile eine TitanX mit Maxwell-Chip gekauft, als die neue mit Pascal-Architektur rauskam. Habe dabei eine Menge Geld gespart und wieder mehr Spaß am Rendern. Ich habe ein 600W Netzteil und auch einen 1150 Sockel und bereue es überhaupt nicht. "Eigene Stromversorgung" ist ja auch nicht wirklich richtig. Die Karte benötigt mehr Strom als der PCI-Bus hergibt, daher wird sie noch mit zwei weiteren Kabeln an das Netzteil angeschlossen.

    ESPe71 schrieb:

    Habe dabei eine Menge Geld gespart

    Ich weiß zwar nicht, was Du dafür bezahlt hast - i.d.R. liegen die alten TitanX bei 500€. Eine GTX 1080 gibt es inzwischen für unter 500€ und die steckt die alte Titan X (Maxwell) leistungsmäßig in den Sack und verbraucht außerdem noch weniger Strom. Dieser Umstand ist ggf. von Bedeutung, wenn man später noch eine zweite Karte dazustecken möchte. Auch eine Pascal TitanX lohnt kaum, da eine GTX 1080ti kaum langsamer ist, aber wesentlich billiger. Für das Geld einer Titan X(Pascal) bekäme man locker 2 Stück GTX 1080 - die sind dann aber um einiges schneller (sofern man die Karten zum Rendern nimmt - für die Anzeige ist's Wurst - beide schnell genug.)
    also das sind jetzt mal ganz wertvolle Tipps.
    Ist die karte überhaupt vom Sockel abhängig?
    Muss ich ein neues Netzteil einbauen, wenn ich sowas erwerbe?
    Kann ich so eine Karte (selber) einfach dazu stecken oder soll ich als Laie da lieber die Finger von lassen?
    (habe zwar früher schon PCs geschraubt, aber das ist schon lang her. Einem Chef ist mal die Kinnlatte runtergefallen, als er gesehen hat, dass mir eine Schraube vom Schraubenzieher in den PC gefallen ist ;) )
    Computer sind hinterhältig und gemein

    mbarnick schrieb:

    Ist die karte überhaupt vom Sockel abhängig?

    Es dürfte wohl nur noch Karten mit PCIe - Steckplatz geben. Wenn Dein Rechner nicht gerade asbach ist, dann hat er einen oder mehrere. Vermutlich letzteres.

    mbarnick schrieb:

    Muss ich ein neues Netzteil einbauen, wenn ich sowas erwerbe?

    Das kommt halt auf das Netzteil an. Ist es groß genug ca. 500W oder mehr ist das kein Problem. Kommt auch darauf an, was sonst noch im Rechner ist und Strömlinge zieht. Die neuen Pascal-Karten schlucken im Normalbetrieb (also nicht beim Rendern) sehr wenig Strom. Die maximale Leistungsaufnahme bei Vollast einer GTX 1080 liegt gemäß Angabe bei 180W, die der alten Titan X übrigens bei 250W.

    mbarnick schrieb:

    Kann ich so eine Karte (selber) einfach dazu stecken oder soll ich als Laie da lieber die Finger von lassen?

    Das sollte eigentlich kein Problem sein - außer man(n) hat in der Tat zwei linke Hände....

    old_det schrieb:

    ESPe71 schrieb:

    Habe dabei eine Menge Geld gespart

    Ich weiß zwar nicht, was Du dafür bezahlt hast - i.d.R. liegen die alten TitanX bei 500€. Eine GTX 1080 gibt es inzwischen für unter 500€ und die steckt die alte Titan X (Maxwell) leistungsmäßig in den Sack und verbraucht außerdem noch weniger Strom. Dieser Umstand ist ggf. von Bedeutung, wenn man später noch eine zweite Karte dazustecken möchte. Auch eine Pascal TitanX lohnt kaum, da eine GTX 1080ti kaum langsamer ist, aber wesentlich billiger. Für das Geld einer Titan X(Pascal) bekäme man locker 2 Stück GTX 1080 - die sind dann aber um einiges schneller (sofern man die Karten zum Rendern nimmt - für die Anzeige ist's Wurst - beide schnell genug.)

    Da hast du nicht ganz unrecht, jedoch "leistungsmäßig in den Sack" kann man so nicht sagen. Natürlich ist die 1080 durch ihren hohen Boost-Takt überlegen, jedoch kommt es beim Rendern vor allem auf die Kerne an. Davon hat die "alte" TitanX jedoch deutlich mehr. Ein weiterer Vorteil bei großen Szenen ist dann auch noch der sehr große VRAM. Ich will allerdings die 1080 damit nicht schlecht machen. Bei mir gab der Preis den Ausschlag für die Titan; damals war die 1080 wesentlich teurer als meine TitanX.

    @mbarnick: Die Karte ist nicht vom Sockel abhängig. Wichtig sind die PCI-Steckplätze. Für eine NVidia Karte sollte dein Rechner (und hat er sicherlich auch) einen PCI Express 3.0 x16-Steckplatz besitzen. Allerdings sollte die CPU natürlich zur Karte passen. Du fährst ja auch nicht mit einem Luxuswohnmobil in den Urlaub und lässt es von Eseln ziehen. Du solltest also wenigstens einen i3 oder besser i5-Prozessor haben.
    Ob du ein neues Netzteil brauchst, kannst du leicht selbst rausfinden. Schaue in den Spezifikationen der Grafikkarte wieviel Watt sie verbraucht und addiere einfach noch 300Watt dazu. Die 300Watt sind allerdings nicht fest. Sie hängen von deinem System ab, sollten jedoch für einen normalen Rechner ausreichen. Falls du weitere besondere Hardware hast, musst du die natürlich auch noch dazu addieren.
    Ansonsten ist es relativ einfach die Karte einzubauen. Du solltest deine Karte und die Hauptplatine nur nicht mit Schrauben bombardieren.

    ESPe71 schrieb:

    jedoch "leistungsmäßig in den Sack" kann man so nicht sagen

    siehe Render-Benchmark octane. Mehr braucht man dazu nicht zu sagen. Es hängt ebend nicht NUR von der Anzahl der Cudas ab.


    ESPe71 schrieb:

    Natürlich ist die 1080 durch ihren hohen Boost-Takt überlegen

    Der Boost-Takt ist beim Rendern sowas von unwichtig, weil: Wenn Karten im Dauerstress sind, also z.B. beim Rendern fahren sie i.d.R. den Takt sehr schnell wieder mit steigender Temperatur auf das Normalniveau zurück ggf. sogar darunter wenn sie zu heiß werden. Der Normaltakt der Pascalkarten hingegen ist schon deutlich höher.

    ESPe71 schrieb:

    damals war die 1080 wesentlich teurer

    Eben - damals - deshalb kann man es jetzt für einen Neukauf doch nicht empfehlen,oder?
    Wir schweifen vom Thema ab.

    old_det schrieb:

    siehe Render-Benchmark octane. Mehr braucht man dazu nicht zu sagen.

    Octane schön und gut, wir reden hier aber über iray. Und wie sagte schon ein berühmter Politiker: "Traue nie einer Statistik die du nicht selbst gefälscht hast."

    Quelle: migenius.com/products/nvidia-iray/iray-benchmarks-2016-3

    old_det schrieb:

    Der Boost-Takt ist beim Rendern sowas von unwichtig,

    Genau das wollte ich damit sagen.


    Letztendlich sollte es jeder selber entscheiden welche Karte er nutzt. Diese Unterschiede, zumindest bei den von uns genannten, sind beim Hobbyeinsatz nicht wirklich gravierend. Und ich würde mich auch heute bei der Entscheidung ob TitanX, egal ob Maxwell oder Pascal, oder 1080(ti) vom Preis leiten lassen.
    Bilder
    • iray-test.png

      18,28 kB, 550×407, 20 mal angesehen

    ESPe71 schrieb:

    Wir schweifen vom Thema ab.

    Macht nix - @mbarnick fand es ja wohl nicht uninterressant ;)

    ESPe71 schrieb:

    Und wie sagte schon ein berühmter Politiker: "Traue nie einer Statistik die du nicht selbst gefälscht hast."

    Was die "Glaubwürdigkeit anbelangt, so kann zumindest jeder octane-bench selbst laufen lassen im Gegensatz zu der von dir o.g. Quelle. Getestet wurde unter Linux mit den Treiber 375.xx. Sowohl Treiber (inzwischen viel weiter), als auch Betriebssystem und auch die restliche Hardware haben Einfluß auf das Ergebnis.
    Aber egal, selbst wenn wir mal davon ausgehen (so die beiden unterschiedlichen Ergebnisse), daß die Karten recht nah bei einander liegen, dann muß man fairen Weise aber auch dazu sagen, daß die 1080 im Lastfall 70Watt weniger zieht, mit ca. 500 Cudas weniger dasselbe schafft und damit viel effizienter arbeitet.

    ESPe71 schrieb:

    Und ich würde mich auch heute bei der Entscheidung ob TitanX, egal ob Maxwell oder Pascal, oder 1080(ti) vom Preis leiten lassen.

    Kann man so machen. Ich würde aber weitere Faktoren mit einfließen lassen. Wie gesagt bei zwei Karten sind's entweder 360W oder 500W und je nach dem was man sonst noch für Software benutzt, ist eine neuere Generation auf Dauer eher von Vorteil. Eine Maxwell Titan X wird kaum noch angeboten und die jenigen, die sie einst teuer erstanden haben, werden sie auch nicht später "verschenken" wollen - der Preis wird nicht in den Schnäppchenbereich fallen. Genauso unsinnig ist es sich eine Pascal TitanX zu kaufen - der Abstand zur 1080ti ist kaum vorhanden, trotzdem trennen die Karten gut 500€. (Was sich Nvidia dabei gedacht hat ist mir ehrlich gesagt ein Rätsel, die Käufer freuts)