Was kann man auf einer Insel alles erleben?

Es gibt 12 Antworten im Thema. Der letzte Beitrag () ist von mbarnick

    Was kann man auf einer Insel alles erleben?

    Hi,
    ich möchte einfach mal aus Spaß damit ich in Übung bleibe, ein kleines einfaches Adventure programmieren, wobei ich die Bilder in DAZ erstelle.
    Story: Ein Schiffbrüchiger strandet mit Floß auf einer einsamen Palmeninsel, wobei hier hauptsächlich AM's Ultimo Paradiso verwendet wird.

    Er soll ein bisschen rumlaufen können, einige Gegenstände finden, die er braucht (z.B. ein Messer um gegen einen Gorilla / ein Monster zu kämpfen, das einen Schatz bewacht), ein Seil um aus einer Fallgrube herauszukommen, ein Fernglas ...

    Wird vor allem Textbasiert sein, aber gelgentlich auch (beim Aufheben von Gegenständen) mit Klick aufs Bild.

    Nur weiß ich nicht so recht, was auf der Insel alles passieren soll.

    - herumlaufen
    - Gegenstände finden
    - je ob er bestimmte Gegenstände hat oder nicht leicht variable Handlung (nur mit Messer gelingt der Kampf gegen Monster / Gorilla ...)
    - Sterbemöglichkeit bei grobem Fehler
    - was ist das Ziel? Der Schatz? Soll er von der Insel wieder wegkommen? Wenn ja, wie?
    - Trifft er auf Figuren? (Eingeborenen in Hütte?), (welche) Tiere?

    Es soll auch nicht ausufern, aber wenn es klappt, wird es hie und da mal ergänzt.

    2 sprachig.

    Ich hab jetzt zwar so ein paar "Orte", aber mit fehlen noch ein paar Ideen, damit es auf der Insel nicht zu langweilig wird.

    Weiß jemand was?
    Danke
    Computer sind hinterhältig und gemein
    ja, das habe ich mir auch schon überlegt, aber ich möchte es ihm auf der Insel etwas schwer / interessant machen = Schatz, Gefahren, Fallen, Kämpfe ...
    so nach und nach und nicht alles auf einmal ;)

    Das Dumme ist nur: er kam mit einem Floß an und es wäre nicht sinnvoll sich ein neues Floß oder kleines Boot zu zimmern.
    Da kommt er ja vom Regen in die Traufe und landet auf der nächsten Insel, wenn er Pech hat.
    Computer sind hinterhältig und gemein
    Ein paar schöne Rätsel ud ggf Puzzles wären gut, z.B. aus Holz und Seil eine Hängebrücke zusammenpuzzlen oder so.

    Was ich immer öfter bei Spielen vermisse, ist die nicht-sterben-Failchance. Z.B.: es gibt einen Stamm anfangs eher feindseliger Eingeborener. Wenn man allerdings ein paar Sachen macht (Kind retten, das ins Wasser gefallen ist, Nahrung teilen, Wunde heilen o.ä.), werden sie freundlich und erzählen einem von einem Fluchttunnel, der zu einer anderen Insel führt, auf der man sich ein Schiff bauen kann. Wenn man sie einfach nur plattmacht, kommt man (sehr wahrscheinlich) nicht zu dem Geheimgang.
    Für Computer braucht man keine Experten, sondern Schamanen.

    Meine DeviantArt-Seite
    Angesichts der Größe dieser AM-Insel dürften sich die zu erwartenden Erlebnisse auf "kribbelige" Abenteuer mit Ameisen und Sandflöhen beschränken. Also bastele dir schon mal 'ne schöne Hauttextur mit hübschen roten Pickeln und allerliebsten eiternden Geschwüren. Der zu findende Schatz sollte dann eine Kiste mit den unterschiedlichsten Antibiotika sein, und natürlich mit einem Mikroskop zur Bestimmung der lästigen Erreger; denn wenn dein Held das falsche Medikament nimmt, ist natürlich Schluß mit lustig - - - und damit ist auch mein Stichwort gefallen: mal ehrlich, die wirklichen Gefahren lauern doch in dem, was wir leicht übersehen, im winzig Kleinen. Und die Auseinandersetzung mit Flöhen, Bakterien und Würmern unter der Haut wäre doch eine schicke gestalterische Herausforderung, große Monster kann schließlich jeder. ;)
    wenn du von Daz gekaufte Elemente in einem Game, Adventure etc. verwenden willst, musst du dir ggf. Gedanken um die Lizenz machen


    in diesem Fall braucht man das nicht ;)

    wobei ich die Bilder in DAZ erstelle
    Amateurs hope. Professionals work.
    Habs gerade mal in den TOU nachgesehen:

    User may [...] ii) incorporate two dimensional images (including two dimensional images that simulate motion of three dimensional objects) derived by User from the Content in User’s other works, and (iii) publish, market, distribute, transfer, sell or sublicense User’s two-dimensional animations, renderings and other works; provided that User may not in any case publish, market, distribute, transfer, sell or sublicense any renderings, animations, software applications, data or any other product from which any Content, or any part thereof, or any substantially similar version of the Content can be separately exported, extracted or de-compiled into any re-distributable form or format.


    Übersetzung: Der Benutzer darf [...] ii) zwei-dimensionale Bilder (einschließlich zweidimensionaler Bilder, die Bewegung dreidimensionaler Objekte simulieren), die durch den User aus dem Content gewonnen hat, in die anderen Werke des Benutzers inkorporieren, und (iii) die zweidimensionalen Animationen, Render und andere Werke des Benutzers veröffentlichen, verkaufen, vertreiben, transferieren, vermarkten oder sublizensieren, solange der Benutzer in keinem Fall irgendwelche Render, Animationen, Software Applikationen, Daten oder andere Produkte veröffentlicht, vermarktet, vertreibt, transferiert, verkauft oder sublizensiert, aus denen irgendwelcher Content, oder irgendein Teil dessen, oder irgendeine subsistenziell ähnliche Version des Contents in einer wiedervertreibbaren Form oder Format separat exportiert, extrahiert oder dekompiliert werden kann.
    Für Computer braucht man keine Experten, sondern Schamanen.

    Meine DeviantArt-Seite
    Es geht hier nicht um ein 3D-Game, sondern nur um ein kleines Projekt als Adventure auf einer Webseite.
    Text, Links und Bilder. Mehr nicht.

    ich will einfach mal sehen wie weit ich komme.

    Es entwickelt sich schon ganz gut, nur das Aufnehmen von Gegenständen und möglicherweise bestimmte darauf folgende Aktionen (mehrere Bilder für EINE Sache) machen den Ablauf etwas kompliziert.

    Ich habe auch noch etwas Probleme mit der Definition der Schlussszene:
    a) er kommt am Strand an und dort sieht er ein Schiff. Da kann er winken oder "schnell" ein Feuer machen. Holz hat er mit Axt und Bäumen vorher beschafft.
    b) er baut ein Boot mit Axt, Seil und Holz, das er auf der Insel bekommt, aber dann hat er das Problem, dass er wieder mit einem Schiffchen im Wasser ist - und von dort kommt er ja erst.

    @huwakschatra: die Insel ist größer als du glaubst - und seit wann stören einen Robinson Ameisen und andere Viecher?
    Das ist für meine (und für 99% aller anderen Insel-Stories völlig unwichtig :) )
    Computer sind hinterhältig und gemein