sternförmige Lichtabstrahlung

Es gibt 30 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von 3dcrew.

  • Es sei vorausgeschickt, daß ich bryce noch nicht lange habe. (Bryce5)
    Wie erstelle ich mit Bryce einen Leuchtkörper (z.B. Sonne), der sein Licht sichtbar,
    sternförmig abstahlt? So wie mit diesen speziellen linsen, die ich aus der Fotografie kenne.
    Geht das bei Bryce überhaupt?
    Wäre für Hilfe sehr dankbar.

  • Die sternenförmigen Strahlen von Lichtquellen entstehen aus mehreren Gründen. Den einen hast du schon angesprochen (Photographie). Dort wird mit 3,6,8-seitig-facettierten Filtern dieses Strahlen erzeugt.
    Ein anderer Grund kommt in der Astrophotographie zur Geltung. Dort sind die CCD-(Coupled-Charge-Device)Chips dafür verantwortlich, daß diese Strahlen entstehen bei Sternen. Ist für die Astronomie natürlich weniger erfreulich, deswegen gibts dort schon Methoden, wie man das umgeht. Aber für den Menschen wirkts halt schön.
    Leider ist Bryce zu sowas nicht fähig. Ich kenne nicht einmal einen Trick dafür. Nicht nur das : sogar den Mond und die Sterne rendert Bryce nur sehr irrealistisch (der Mond ist meistens ein heller lila Fleck mit Mondtextur (dabei ist der Mond alles andere als lila - es gibt einen roten Mond, es gibt einen blauen Mond, und es gibt einen gelb, bis orangen Mond - aber von einem lila Mond hab ich in der Realität noch nicht gehört)).
    Solche Fehler hat Bryce leider auch noch in der 5. Version noch nicht behoben.
    Das mit dem Mond kann man umgehen, indem man eine Kugel macht, und eine Mondtextur mit Bump raufgibt. Dann den Mond groß macht, und ihn in die Ferne gibt (Haze-Effekt sollte 0 sein - in der Nacht ist ein Haze sowieso überflüssig). Sterne sollte man auch nicht in Bryce machen, weil die nur gleichmäßig helle Flecken sind. Die kann man selbst in Paint schon besser machen.
    Strahlen der Sonne wirst du in Bryce wohl selbst mit Tricks nicht schaffen - es sei denn, du versuchst irgendwie mit einem volumetrischem Licht eine "künstliche" Sonne zu machen. Aber die wird selbst dann bescheiden aussehen, wenn du dich mit Bryce profimäßig auskennst.
    Deswegen rate ich dir zur Alternative, daß du die Strahlen nachträglich einfügst, mit Photoshop, oder einem ähnlichem Programm. Geht leider nicht anders.
    Falls jemand dennoch einen anderen Weg weiß, so wäre selbst ich dankbar dafür. Vorläufig solltest du dich aber drauf einstellen, daß es nur mit meinen obig genannten Tips geht, die entsprechenden Himmelskörper realistisch darzustellen.


    PS.: @ Direwolf : nein, in Bryce gibts kein Lensflare-Effekt - leider, obwohls höchste Zeit gewesen wäre - schon in der 4er-Version. War ein bissi ne Schweinerei, daß sie es nicht in die 5er-Version reingebaut haben - und weiß auch von keinem Update, daß das mitliefert.

  • Ich danke euch für eure schnellen Antworten!
    Leider hat mich Pygmalion einiger Illusionen beraubt. :( 
    Aber was soll's - muss ich halt mit anderen Mitteln herumexperimentieren.
    Oder den Tip von Axel007 nehmen und mich da etwas vernügen, wenn mans nach dem 5. Fehlversuch noch Vergnügen nennen kann.
    Aber trotzdem, zumindest weiss ich jetzt, daß ich in Bryce nicht nach irgendeiner versteckten Funktion suchen muss.

  • Hallo Zusammen,


    ja es ist möglich mit bryce einen solchen Effekt zu erstellen leider nicht so gut wie mit anderen Programmen aber laut meines Buches von Dr. Joachim Gartz ist es möglich über die Sonnenringe einen solchen Effekt in etwa zu erzielen.


    Ich arbeite dran und wenn ich morgen bzw übermorgen mehr zeit habe dann werde ich es weiter versuchen. ich hoffe Ihr habt noch ein wenig Geduld und ich hoffe ich verspreche Euch nicht zu viel :-((((


    Ich muß das auch erst ausprobieren.


    Gruß Wizard

  • Sonnenringe sind Haloringe in Bryce - die lassen sich wirklich darstellen - waren aber von Wenne an keiner Stelle erwähnt worden, in seiner/ihrer Frage.
    Die Ringe um die Sonne (da sie Haloringe sind), lassen sich aber absolut nicht mit dem Lens-Flare-Effekt vergleichen. Der Lens-Flare-Effekt bildet sich im Grunde durch die Optik der Kamera, während die Haloringe eine atmosphärische Erscheinung sind.
    Sicher ists ein interessantes Zuckerl, das mit den Haloringen , aber es war nicht das was Wenne wollte.
    Ich könnte ihm genausogut eine Beschreibung jetzt geben, wie man in Bryce Regenbögen macht.
    Kann sein, daß er mir dann genauso dankbar sein wird, wie er dir für die Haloringe sein wird.


    Ich denke auch nicht, daß die Haloringe irgendwie umfunktioniert werden könnten zu einem Lens-Flare-Effekt, oder einem Strahleeffekt. Das ist so, wie wenn du es schaffen könntest IN BRYCE die Bryce-Sonne viereckig zu machen.


    PS.: Ungeachtet dessen dürfte der Haloring-Effekt noch der Effekt sein, der dem Lensflare-Effekt, wenigstens ähnlich sieht, und in Bryce zu machen ist. Für Lens-Flare jedoch wäre Photoshop zu empfehlen, oder ein anderes Programm, welches diese Funktion hat.

  • Tja Pyg da bist du ja schlauer als Dr. Joachim Gartz 8o den er hat mit Hilfe dieser Sonnenringe einen Lens-Flar-Effekt erstellt. ;D


    Wenn Du also mein Posting richtig gelesen hättest, hättest du gesehen das ich in keiner Weise geschrieben habe das ich Ihm Haloringe als alternative angeboten habe sondern ich lediglich schrieb das dieser Effekt über diese Funktion zu erreichen sei. :D


    Gruß Wizard

  • PYGMALION :
    1.)Es heisst 'seiner Frage', da ich männlichen Wesens bin. (Wenne kommt von Werner - du kennst vieleicht den Comic)
    2.) Lass Wizzard mal machen, vieleicht bringt es ja das, was ich erreichen will. (man weiss ja nie)
    3.) Das mit den Regenbögen brauch ich im Moment zwar nicht, aber es wäre vieleicht mal recht nützlich, wenn man es weiss. Also her damit. :-)


    Gruß Wenne

  • Lieber Wenne...
    Ich will ja nicht Wizard zuvorkommen - sie soll ruhig machen *g*, aber ich wollte hiermal nun auch bildlich die qualitativen Unterschiede zwischen einem Bryce-erzeugten Sonnenhalo, und einem realistischem Lens-Flare-Effekt (in Photoshop 6 erzeugt) darstellen.
    @ Wizard...
    Ich habe nicht vor mich über einem Dr. zu stellen - obwohl es meine Gewohnheit ist, nicht autoritätshörig zu sein - zumindest nicht,wenn ich kein Geld dafür bekomm *g*. Ein Doktor steht für mich auf keiner größeren Stufe, als ein geistig Behinderter in einer Anstalt.
    Vor allem hat mich erstaunt, daß es schon einen Doktortitel in Bryce gibt. Mich würde zu gerne interessieren, wie die Studienrichtung heißt.
    So dieser Dr. auf medizinischer, politischer oder anderer anderkannten Ebene ist, bekräftigt es nur den Verdacht, daß ein Doktor nichts über die Bryce-Kenntnisse aussagt, und es daher kein Großes ist, ihn in Bryce zu übertrumpfen - ja ein einfacher 8 jähriger Junge, der sich ein, zwei Jahre mit Bryce beschäftigt, wird mehr drauf haben, als der größte Herzchirurg der Welt, dem Bryce gerade mal seit ein paar Tagen geläufig ist.
    Deswegen schüchtert es mich absolut nicht ein, ob es nun ein Doktor ist, oder ob er irgendeine anerkannte Persönlichkeit ist, vor der man in Hab-Acht-Stellung gehen sollte.
    Ich würds aber gerne sehen, wie dieser Doktor einen qualitativ ebensoguten Lensflare-Effekt in Bryce hinbekommt, wie ich in Photoshop.
    Selbst wenn du sagst, daß du an keiner Stelle sagtest, daß er es qualitativ so gut hinbekommt, so besteht selbst ohne diesem Kriterium ein großer Unterschied zwischen beiden.
    Und den will ich Wenne nun in der Substanz erklären.
    Also komme ich an dieser Stelle wieder zu ihm :


    Der Haloring-Effekt ist nicht schwer zu erzeugen. Man geht einfach in den Himmelseditor, und schaltet eben die Haloring-Funktion ein. Darüberhinaus kann man Intensität und Haloringbreite einstellen (in der englischen Version, die ich habe, steht dort irrtümlicherweise : Radius , was aber eben mißverständlich ist - denn es wird dadurch nicht die Größe des Haloringes festgelegt, sondern lediglich die Breite eben). Eine Farbeinstellung für den Haloring gibt es nicht. Das ist auch ganz einfach erklärt. Der Haloring wird im Grunde durch das Zusammenspiel von Atmosphäre und Sonne (in der Realität) erzeugt. Eben so auch in Bryce.
    Beim ersten Bild habe ich die Sonne willkürlich in die Mitte gestellt, und den Haloring-Effekt eingeschaltet.
    halo1.jpg 
     
    Man sieht, der Haloring verschwindet hinter den Wolken, weil er schließlich auch eine optische Erscheinung ist, die durch die Wolken, sowie jedes andere Objekt, was sich zwischen Atmosphäre und Sonne stellt, verdeckt werden kann (in der Realität wirds etwas sanfter verdeckt, als hier im Brycebild).


    Im nächsten Bild wurde die Sonne an eine andere Position gegeben. Wozu dies, soll noch erklärt werden.
    Man sieht : der Haloring ist mit der Sonne gewandert, und ist also im Grunde stets nur eine Erscheinung die bei der Sonne ist (und das eben auch nur bei entsprechenden Bedingungen (fürs Entstehen eines Haloringes).


    halo2.jpg


    Strahlen, wie du in deiner Frage am Anfang stelltest, gehen aber schon mal gar nicht aus, von Haloringen. Sie sind eine atmosphärische Erscheinung eben, wie Polarlichter, oder Nebensonnen (beides übrigens nur mit Umständen in Bryce zu erzeugen).


    Nun kommen wir zum eigentlichen Lens-Flare-Effekt. Hierbei habe ich in Bryce normal eine Sonne an genau derselben Stelle gerendert, wie auch bei den vorigen zwei Bildern - nur ohne Haloring. Als das Bild fertiggerendert war, habe ich es abgespeichert, und nochmal mir Photoshop bearbeitet (eben einen Lensflare-Effekt eingefügt). Diesen macht Photoshop nicht nur realistisch, indem es die Linsenspiegelungen berechnet, sondern er macht auch realistische Strahlen bei der Lichtquelle (nur dadurch indem er selbst eine Lichtquelle benutzt, als Ursprung der Linsenspiegelungen).


    Bei diesem Bild nun, siehst du die Linseneffekte, wie sie auch wirklich sind : eben durch Linsen erzeugt : also vor der Atmosphäre und der Sonne - eben im Kameragehäuse. Dadurch überzeichnen die Ringe und "Flecken" auch die Wolken, und das ist auch in der Realität so.
    lensflare1.jpg


    Beim letzten Bild, deckt sich die wesentliche Aussage auf, wozu ich überhaupt eine zweite Position der Sonne gewählt habe, also weshalb ich überhaupt die Sonne aus 2 Positionen renderte.
    Du siehst bei diesem Bild deutlich, wie die Linseneffekte sich verschoben haben - eben schräg nach links. Es ist also nicht so, wie beim 2. Bild, wo der Haloring EINFACH NUR mit der Sonne mitgewandert ist - nein, bei diesem Lensflare-Effekt haben sich auch die Entfernungen der Linsenflecken, usw. geändert - so wie auch in der Realität.
    lensflare2.jpg


    Du siehst,welche qualitativen Unterschiede zwischen beiden Effekten da sind. Und zwar sind diese Unterschiede so groß, daß der Haloring nur in einer lächerlichen Form, als Lens-Flare-Effekt eingesetzt werden kann.
    Selbst wenn man es so macht, daß man ein Bild rendert mit weißem Halo, dann die Sonnenfarbe abändert ( in der Erwartung daß sich auch die Halofarbe dann ändert), sowie die Brennweite (bei Bryce), sodaß der Haloring eine andere Größe hat, dann dieses Bild speichert (also nun zwei Bilder mit verschieden farbigen Halo vorliegen hat) - dann beide im Photoshop, oder einem anderen Bildbearbeitungsprogramm zusammenfügt (Maske), und zwar in einer Weise, daß man nur im Bereich des 2. Halos, daß erste Bild durchscheinen läßt, sodaß der 2. Halo sichtbar wird - selbst dann bleibt das Manko, daß diese Haloringe stationär um die Sonne erscheinen.
    Ein Doktor der Brycologie *g*, wird es vielleicht schaffen über verschiedene Sonnenpositionen, und Brennweiten den Haloeffekt in einer Linie sogar zu machen, sodaß es wirklich fast so wirkt, wie ein Lensflareeffekt. Aber selbst dieser Doktor wirds nicht schaffen, einen Ring, unter dem Horizont zu schaffen (was ja beim echten Lensflare-Effekt ja der Fall ist, da die Kameraperspektive über/unter dem Horizont auch blickt).
    Es wird also selbst bei diesem Doktor so sein, daß sein Werk der Photoshopbearbeitung nachstehen wird - und zwar gewaltig.
    Abgesehen davon, hätte wohl niemand Lust auf eine derartige Tortour (es müßten da nämlich schon um die 5-7 Bilder, exakt auf eine Linie (zur Sonne) ausgerichtet , mit der Ebenenfunktion, werden).


    Dies zur Desillusionisierung gesagt *g*

  • PYGMALION :
    Danke für die ausführliche Beschreibung. Daran hab ich mal einiges zu kauen. :-)
    Trotzdem würd mich Wizards Antwort auch noch sehr interessieren. Man soll ja die Hoffnung nie aufgeben.
    Ich bin aber sehr positiv überrascht, daß zu meiner Frage gleich so viele Informationen eingetroffen sind, von Leuten, die anscheinend ihr Fach verstehen. So wie ich das sehe, ist man in diesem Board in bessten Händen, wenn es um 3D-Grafiken und Bilder geht.
    Einfach super :-))


    PS: Anscheinend werd ich nicht drumrum kommen mir auch Photoshop zuzulegen. Ich vermute, die abgespeckte Version PhotoshopElements wirds nicht tun. :-(

  • @ Pygmalion,


    lese erst mal richtig was ich geschrieben habe :D dann hättest Du dir den Aufwand sparen können


    Nun gut ich werde Dir nicht erklären wer Dr. Joachim Gratz ist, die Bildungslücke solltest Du selber schließen.


    Du hast Dir wirklich sehr viel Mühe gegeben mir zu beweisen, das Du es besser kannst und das völlig umsonst.


    Ok ich bin eine Frau zwar nicht Blond aber Blöd geht es Dir jetzt besser?


    Du hast also recht und ich habe meine Ruhe :D


    Bevor Du noch mehr solche langen Postings schreibst die in irgendeiner Form an mich gerichtet sind, bedenke so viel Input kann ich als Frau nicht aufnehmen.


    Gruß Wizard

  • Lieber Wenne...
    Vor einem übereiltem Kauf von Photoshop rate ich aber ab. Sicher ist Photoshop die Krone aller 2d-Bildbearbeitungsprogramme. Dennoch gibts mittlerweile sehr viel (um vieles preiswertere, also vom Preis/Leistungsverhältnis) bessere Programme, als Photoshop.
    Mit vielen Programmen kann man auch über Plugin's zu Funktionen kommen, die sonst nur andere (teurere) Programme haben/hatten.
    Nur wegen dem Lens-Flare-Effekt alleine Photoshop zu kaufen ist wohl etwas übertrieben, wenn man bedenkt, wieviel Photoshop kostet (kenne jetzt aus dem Stegreif nur den damaligen Schillingpreis von Photoshop 6 - sorry). Du solltest Photoshop (wenn du schon dieses Programm kaufen willst) eher dann kaufen, wenn du wirklich viel auf Bild(nach)bearbeitung, bzw. 2d-Bild-Erstellung wert legst. Dabei wäre es schon sicher nützlich sich erst zu informieren, was man mit Photoshop überhaupt machen kann, bevor man sich zum Kauf entschließt. Vielleicht gibts auch eine Demoversion davon. Es schadet generell nicht, von mehreren Arten von 2d-Programmen erst Demoversionen runterzuladen, um herauszufinden, mit welchem Programm man sich erstens am leichtesten anfreunden kann - und zweitens, welches Programm eben die Features bietet, die man beim Programm haben will.
    Manchmal gibts Bildbearbeitungsprogramme auch Gratis. Und diese müssen nicht einmal schlecht sein.
    The Gimp zum Beispiel steht Photoshop kaum nach, und kann praktisch alles, was ein besserer Bildbearbeiter auch kann.
    Und es ist eben Gratis. Sogar Plugins dazu gibts schon (weiß nicht ob die aber kostenpflichtig sind, oder nicht - auf jeden Fall wären sie sicher billiger, als wenn man Photoshop kauft). Es ist auch kein Shareware-Programm oder so, wo man nur eingeschränkte Sachen machen kann, und erst eine Registration kaufen muß oder so. Ne, daß ganze Programm steht schon von Anfang an zur Verfügung, und ist eben auch ein ziemlich reifes Programm, daß wie gesagt fast an Photoshop schon heranreicht (so heißts zumindest von der Kritik).
    Der Link dazu ist
    Das Gimp


    @ Wizard...
    Nun denn, dann werd ich mich mal schlau machen, bezüglich des Doktors. Die Neugierde hast du wenigstens erweckt ;-)
    Danach werde ich mehr dazu, bzw. zu deinem Posting schreiben.

  • Hallo wenne,


    also was das Grafikprogramm betrifft, könnte ich Dir, so Du denn doch auch ein wenig Geld investieren willst, Corel-Photopaint ans Herz legen.


    Ich habe lange Zeit damit gearbeitet und tue dies, obwohl ich hauptsächlich Photoshop benutze, heute immer noch ab und an, weil in Photopaint die Obejekttransparenzen und -Verläufe weniger kompliziert zu handhaben sind.


    Ich hatte seinerzeit (vor 2 Jahren, glaube ich) eine Select Edition von Corel Draw 7 für 99 DM bekommen. Photopaint war neben anderen Proggis mit dabei.


    Photopaint hat selbst schon einiges an Filtern, die auch Photoshop zu bieten hat, u.a. auch die 3 standartmässigen Flare- Effects. Ausserdem können für dieses Programm die meisten Photoshop- Plugins genutzt werden.


    Sicherlich für "Einsteiger" eine mehr als nur preisgünstige Alternative zu Photoshop. Schliesslich bekommst Du mit Corel Draw auch noch ein leistungssatkes Programm für Vectorgrafiken in die Hand, die in dieser Preisklasse Seinesgleichen sucht. Aber das nur am Rande ;D


    Gruss MaNae

  • Den Joachim Gartz habe ich mir nun genauer angeschaut.
    Er scheint einer zu sein, wie es Johannes v. Buttlar gegenüber der Wissenschaft ist. Aber das ist mal so ganz schnell mein erster Eindruck gewesen.
    Lustig kommt mir dabei vor, daß Joachim, obwohl er anscheinend Lens-Flare-Effekte mit Bryce machen kann, bei einem Bild :
    Das Bild Joachims


    einen Lensflare-Effekt genutzt hat, dessen Programm ich sogar kenne (hab nämlich vor etwas mehr als einem Jahr, nach der Möglichkeit gesucht, in Bryce Lens-Flare-Effekte zu erzeugen, und da bin ich im Internet auf das Programm gestoßen , mit welchem man genausolche Lens-Flares, wie es auf Joachims Bild zu sehen ist, erzeugen kann).


    Da ich ausführlicher recherchiert habe, habe ich natürlich auch gesehen, daß dieses (ziemlich durchschnittliche) Brycebild er als Titelseite für das Bryce 4-Buch, welches er schrieb, verwendete. Da er dafür also ein Bild verwendete,wo der Lensflare-Effekt unleugbar nicht mit Bryce erzeugt wurde, muß seine Erkenntnis darum später gekommen sein.
    Erst in der Ausgabe von Bryce 5.


    Angesichts dessen, daß er einen Doktor hat, ist es bedauerlich, daß er auf diese Weise sein Geld verdienen will - zumal ein Bryce-Buch für Anfänger ein jeder schreiben kann, der ein bißchem mehr schon mit Bryce gearbeitet hat. Aber ein Bryce-Buch für Profis gibts bisher kaum, bis gar nicht (weiß zumindest von keinem - muß aber auch zugeben, daß ich nicht sonderlich gesucht habe bisher).
    Schon wegen der Rezessionen, die ihm keine gute Kritik geben (allenfalls auf dem Gebiet der Bryce-Amateure), denke ich nicht, daß er einen Lensflare-Effekt hinbekommen hat.


    Weiters an Wizard :
    du sagtest :
    "lese erst mal richtig was ich geschrieben habe dann hättest Du dir den Aufwand sparen können"


    Dazu will ich sagen : ich mache mir gerne den Aufwand für Wenne. Ich hatte, als ich mit Bryce angefangen habe nämlich niemanden - und weiß deswegen, wie hart es für einen ist, der neu im Bryceland ist (Silencer hat ja schon kapituliert, obwohl ich ihr geholfen habe, so gut ich konnte). Ich wäre damals sehr dankbar für einen gewesen, der mein heutiges Brycewissen hat. Es mag kleiner sein, als deins - es mag kleiner sein, als das eines jeden, den du hier im Bryceboard-forum magst. Aber ich hoffe doch, das es reicht, einem Newbie, einen leichteren Einstieg zu schaffen.
    Hilfe kann nicht quantitativ genug sein. Qualitative Hilfe ist schließlich eine schwerer leistbare Hilfe, und kommt wegen Zeitmangel, usw. auch seltener vor. Eben deswegen gilt der vorvorige Satz.

  • @Wizard & Pygmalion:
    Bitte macht keine Schlammschlacht aus dieser Sache. Ich glaube ihr meint es beide gut und dafür bin ich euch beiden auch dankbar. Daß ihr auf verschiedenen Standpunkten steht, was Dr.Joachim Garz anbelangt ist schon klar. Aber lasst es deswegen nicht ausarten. Wer von euch der/die bessere ist, kann ich nicht beurteilen, da ich ja, wie gesagt, noch ein Newbie hier bin. Irgendwie hab ich schon bald ein schlechtes Gewissen, wenn sich zwei, aufgrund meiner Frage, so fetzen. Ich höre mir gerne mehrere Meinungen an und muss mir dann selber raussuchen, was für mich das beste ist. Pygmalion hat sich sehr viel Mühe gegeben und das find ich auch riesig von ihm. Deswegen braucht sich aber Wizard nicht zurückgestellt fühlen. Ihre Mühe wird von mir genauso anerkannt.
    @MaNae:
    Der Tip mit Corel Photopaint scheint gar nicht so übel - Ich habe die Version 10 - aber bis Jetzt nur CorelDraw benutzt - An Photopaint hab ich noch gar nicht gedacht. :-(
    Werds dann mal die nächsten Tage ausprobieren. Danke

  • Hallo miteinander


    Eigentlich gehört das, was ich nun kundzutun habe, nicht in diesen Thred und ist ausserdem auch etwas, zu dem ich mich für gewöhnlich auch nicht hinreissen lasse. Dennoch und deshalb gebe ich dieses Statement auch nur einmal und an dieser Stelle zum Besten. :]



    Es ist wirklich Klasse, wie hier meist versucht wird, anderen bei ihren technischen und/oder gestalterischen Problemen zu helfen. Das ist sehr viel wert, da ich noch kein deutschsprachiges Board gefunden habe, in dem so viele Leute über ein so umfangreiches Wissen und Können verfügen und zudem auch bereit sind, dies mit anderen zu teilen.


    Sicherlich sind fast alle Nutzer von der Software, die wir verwenden auf sich allein gestellt, wenn es darum geht, den Umgang zu erlernen. Auf diese Art und Weise eignet sich auch ein jeder anderes Wissen und Fähigkeiten an. Jeder arbeitet auf seine Art, so dass es durchaus Unterschiede im Weg geben kann, der dennoch zum gleichen Ziel führt. Niemand wird für sich den "besten" Weg in Anspruch nehmen können, auch wenn es für ihn/sie als der beste erscheint.
    Deshalb ist es doch toll, wenn es sogar für einen "Unwissenden" die Möglichkeit gibt, aus verschiedenen Varianten auszuwählen. Dabei ist es nicht nötig, dass die Wege, wie jemand zum Ziel kommt, "auseinandergepflückt" werden. Ich denke, es darf in so einem Fall schon dem Anwender überlassen bleiben, welchen Arbeitsweg er für sich als den besten auswählt.
    Ausserdem ergeben sich vielleicht aus der Kombination von verschiedenen Wegen auch wieder völlig neue und ungeahnte Dinge. Doch für so einen Zweck sollte das Motto "Zusammenarbeit" und nicht "Wettstreit" lauten. Vielleicht ergibt sich ja auf diese Art und Weise ein "optimaler" Weg zum gwünschten Ziel.


    Zudem finde ich, dass Postings und Kommentare wie das Diesige in solch einem Thread eigentlich unnötig sind und nichts zu suchen haben. Sie stören den Lesefluss, was nicht unbedingt dazu beiträgt, dem Lernenden eben dies zu erleichtern. Sicher ist es sinnvoll, auch einmal Arbeitsweisen aus einer anderen Sicht betrachtet zu kommentieren, um die Nachteile verschiedener Arbeitsverfahren vor Augen zu führen (zumal ein Board, wie dieses, auch dafür gedacht ist), aber es ist nicht nötig, ganze Postings und, mitunter 2/3 eines Threads, damit zu füllen. Denn das hilft dem Lernenden nicht wirklich weiter.


    Liebe Grüsse
    MaNae


    PS: Sollte sich jemand zu einem Kommentar diebezüglich veranlasst sehen, bitte über PM oder Mail oder so ...

  • Mir fällt es schwer, das ganze in eine PM zu verpacken - vor allem weil die Antwort hier auch Wenne gelten soll, bzw. ein wenig auch dem von Manae vorgeschlagener Idee, welche dem Thread förderlich sein soll.
    Ich sehe einen Wettstreit nicht für verächtlich. Nicht in diesem Sinne zumindest. Jeder kennt sich auf einem anderen Gebiet besser aus - wenn da ausserdem noch eine Art Wettstreit veranstaltet ist, so fördert das glaub ich schon auf gewisser Art den Wissensdurst.
    Ich will hier nur mal das Beispiel der Raumfahrt nennen. Als die Russen und Amis im Wettstreit waren, gab es noch wahre Pionierleistungen in der Raumfahrt : der erste künstliche Erdtrabant (Sputnik), der erste Mensch im All, der erste Mensch auf dem Mond, die erste Weltraumstation (Skylab, wenn ich recht weiß), der erste Weltraumspaziergang, die ersten Sonden die das Sonnensystem erkundeten, usw.. Als jedoch das ganze eine Zusammenarbeit wurde (was du bevorzugst, Manae), flaute das Ganze ab : die erste bemannte Marslandung wurde auf 2002-2006 datiert. Dann wurde es immer wieder verschoben - weils eben nicht mehr so wichtig war, etwas großartiges zu leisten. Schließlich hatte man keine Konkurenz mehr. Danach wurde das Marsprogramm auf 2012 gesetzt - danach auf 2016, schlußends will mans nun 2019 schaffen, zum 50 jährigen Jubiläum der ersten bemannten Mondlandung. Traurig, finde ich. Weiters wurde die Pluto-Sonde gestrichen, obwohl sich in 200 Jahren keine Gelegenheit mehr geben wird, Pluto qualitativ zu erforschen, wenn man die jetzige Gelegenheit nicht nutzt. Weiters wurde beschlossen, die ISS nicht so wie geplant für 11 Leute auszubauen, sondern nur für 3 Leute. Damit wird sie nur ein Abklatsch der Mir, nur halt mit besserer Ausrüstung. Es gibt eben keinen Ehrgeiz mehr, wenn alles auf Zusammenarbeit beruht, weil alles im Grunde nicht mehr so wichtig ist.
    Den Menschen, sowie praktisch jede menschliche Errungenschaft wurde bisher dadurch angetrieben : einem anderen was beweisen zu wollen - sei es das das man recht hat - sei es das das man der stärkere ist - sei es das das man der Klügere ist - sei es das, das man der Edlere, Würdigere, Ehrvollere, Stolzere, usw. war. Fast die ganze westliche Zivilisation ist darauf zurückzuführen (man denke nur an die Historie der Wirtschaft).
    Ich fühle mich nicht gezwungen, jemanden etwas zu beweisen - aber es ist eben der Zwietracht, die daraus entsteht, daß man denkt, daß man etwas zu unrecht bezichtigt wird. Mag sein, das der der bezichtigt, recht hat, oder nicht - das spielt keine Rolle. Der westliche Mensch will im Allgemeinen etwas dem anderen beweisen - und sei es nur dadurch, daß er sich unberührt zeigt, und damit zeigt, er sei von dem Schlag, den er denkt bekommen zu haben, nicht verletzt worden ( "Du hast recht, und ich hab meine Ruhe - natürlich bin ich blöd", usw.).
    Als Friedensstifter kann man sich dann leicht aufführen, wenn man der Dritte (also Unbeteiligte) bei der Sache ist. Da fällt es leicht zu sagen : streitet nicht - ihr benehmt euch wie Kinder - das bringt uns nicht weiter, usw.. Als Dritter ist das immer leicht zu sagen - und ich war oft genug selbst schon Dritter, und konnte mich richtig wohl fühlen dabei, daß ich mehr Frieden in mir habe, als 2 Streithanserln - und das ich der ach so objektive Friedensstifter wäre, der keinem und jedem recht gibt, und sich immer unparteiisch verhält. Dritter zu sein, ist am einfachsten - und wohl hat bei einem Streit auch der Dritte den größten Profit, weil er nie im Kreuzfeuer stehen kann, und somit immer nur als Guter und Gerechter angesehen werden muß, vor allem, weil er unparteiiisch ist.


    Der Wettstreit, im gesunden Maße vollzogen ist aber denke ich sicherlich förderlich im Bryceforum. Wenne und viele andere hätten wohl nicht soviel Messages bekommen, wenn nicht irgendwo der Ehrgeiz in einem wäre, etwas besser zu wissen, als der andere. Das man des Unwissens bezichtigt wird, ist gar nicht so schlimm, solang der andere es mit Wissen erklären kann. Dabei muß es zwischen zwei Parteien am Ende gar keine Zustimmung geben, denn wie du erkannt hast, Manae, ist es für einen Newbie sehr nützlich, mehrere Sichtweisen kennenzulernen, und von ihnen das auszuwählen, womit er sich am wohlsten fühlt. Insofern hat weder ich, noch Wizard, noch du Manae, recht. Sondern Wenne wählt sich das aus, was ihn am meisten zusagt - und das ist dann das Recht. Das muß nicht unbedingt die Hilfeleistung einer Person sein. Wenne kann auch die Tips vermischen, wie du angedeutet hast, Manae.
    Dadurch, daß Wizard meine Hilfeleistung entwerten will, und ich gewissermaßen ihre, schafft aber durchaus qualitative Selektion der Hilfe. Es werden dadurch meine Fehler von Wizard erkannt, und ihre Fehler durch mich erkannt. Es kommt durch den Wettstreit eine Art, selbsthinterfragende Hilfeleistung heraus, was sich aber nur qualitativ auf die letztendlich geleistete Hilfe auswirken muß.
    Ein Wettstreit ist solange hilfreich, solange der Wettstreit im Thema bleibt. Das heißt, im Thema, welches der Hilfesuchende begonnen hat.
    Wird ein Wettstreit persönlich, verfehlt es den Nutzen für den Hilfesuchenden - darüber bin ich mir im Klaren.
    Ein Dritter hätte ausser seiner Position Ruhe stiften zu wollen, die viel ehrvollere Aufgabe : die Wettstreiter beim Thema zu halten, also in den Gleisen. Ich finde, dieses Zusammenspiel von Wettstreitern, Dritter, und Hilfesuchender ist ein viel erfolgreicheres Konzept, als die schulterklopfende Zusammenarbeits-Basis, bei dem es nicht gilt, etwas großes zu erreichen - sondern bei dem es lediglich gilt auf Friede-Freude-Eierkuchen, einen Kompromiß zu schaffen, welche Lösung jeder Partei am hilflichsten ist. Dadurch das jede Partei gleich viel Anteile "Belohnung" erhält, bekommt der Hilfesuchende eben auch soviel. Während im Wettstreit es vielmehr darum ja geht, wer dem Hilfesuchenden mehr geben kann. Wenn ein Wettstreit unter gesunden Umständen (also unter der gewissenhaften Kontrolle Dritter) vollzogen wird, hat der Hilfesuchende sicher das meiste vom Ganzen.


    Dir Manae wollte ich noch sagen, daß ich deine Idee mit dem Photopaint für sehr gut gehalten habe. Diese Alternative war mir gar nicht in den Kopf gekommen. Da Wenne das Programm zu haben scheint, ist es sicher empfehlenswert, daß er deinem Tip also zuerst folgt, weil er sich da eben schon einigermaßen auskennt. Erst wenn das seinen Anforderungen nicht gereicht, könnte er auf das Gratis-Programm Gimp umsteigen - weil er dadurch schließlich noch immer nichts verliert. Und wenn ihm das nicht gereicht, dann auf die Demos, der verschiedenen Bildbearbeitungsprogramme, damit er das für seine Bedürfnisse entsprechendste Programm findet. Und dann entpuppt sich wohl auch, wie sinnvoll Photoshop ihm erscheint. Ich würde an seiner Stelle also diese Methodik wählen.
    Ich bin dir, Manae auch dankbar, daß du eingeschritten bist, um darauf vozuwarnen, daß das Thema entgleisen könnte - dafür möcht ich auch Wenne danken, der das in seinem letzten Posting auch tat.
    Da ich für wichtig halte, daß die hier genannten Äusserungen jeder liest, vor allem, du Manae, und Wizard und Wenne , fand ich, daß es nicht zweckvoll gewesen wäre, dies in einer PM zu verpacken.
    Sicherlich passt nicht 100%ig alles in diesem Posting zum Thread - aber viele Teile von Postings anderer (auch von mir) in diesem Thread passen auch nicht 100%ig zum Thread. Ich hielt es aber für zweckvoll, meine Meinung zur Hilfeleistung zu erwähnen...Die daraus möglicherweise erwachsende Diskussion kann ruhig in einem eigenen Thread fortgesetzt werden, während in diesem Thread weiter der Lensflare-Effekt, sowie die Strahlen bei Lichtquellen durchdiskutiert werden. Ich würde es schade finden, wenn die Methodik des Wettstreits (wohlgemerkt, welches unter Rahmenbedingungen gehalten wird) nicht zulässig wäre. Denn ich halte sie für eine der für den Hilfesuchendsten zweckvollsten Art von Hilfeleistung.

  • @ Wenne,


    du hast recht und es tut mir auch leid das es den anschein hat, das du der auslöser dafür bist. Ich kann dir versichern das dies nicht der Fall ist.


    Ich fühle mich in keiner weise zurückgestellt, es wäre nur mal nett wenn hier ein gewisser jemand nicht jedesmal meine Postings und Kritiken in frage stellen würde oder auseinader nimmt.


    Mir geht es ganz bestimmt nicht darum wer von uns beiden besser ist, sonder Dir aufzuzeigen wozu Bryce fähig ist und dazu gehört nun mal der Lens-Flare-Effekt.


    @ Pygmalion Ich sagte schon Du hast recht und ich habe meine Ruhe, also tu mir bitte eingefallen, wenn es nicht zum Thema gehört poste es von mir aus im Off-Topic-Bereich, hier geht es immer noch um den Lens-Flare-Effekt und nicht um mich oder Dich. Ich ziehe mich aus diesem Wettstreit zurück, darauf habe ich keine Lust


    Gruß Wizard

  • Nun denn Wizard: ich und vermutlich auch Wenne, warten gespannt auf das Bild, wo mit Bryce der Lens-Flare-Effekt erzeugt wurde.
    Das soll entscheiden, wer Recht hat, und nicht ich, du oder Wenne, oder sonstjemand.
    Wenne, aber auch mir, würdest du sehr helfen, wenn du so ein Bild, wo du mit Bryce den Lensflare-Effekt erstellt hast, posten würdest in diesen Thread. Anhand eines solchen Bildes könnte ich schnell sehen, wie der Lensflare-Effekt gemacht wurde.
    Ich bin ja auch nicht DAS Genie in Bryce. Und egal, wer nun mehr drauf hat : man kann immer vom anderen etwas lernen.


    PS.: der Wettstreit aus dem du dich zurückziehen willst, war übrigens gerade auf den Lensflare-Effekt bezogen, und nicht auf das Thema der Hilfeleistung, bzw. des Wettstreites selbst - aber egal.