Das Zacherl- Haus

Es gibt 28 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Mr_Senator.

  • [IMG:http://www.active-rendering.de/old_web/upload02/zacherl1a.jpg]


    Diesmal wieder etwas aus der nachbarschaft, genauer gesagt: aus meiner unmittelbaren umgebung. Leider kann ich zum haus selber keine hintergrundinfos geben, obwohl es grad einmal 70m von meiner haustür entfernt steht. (schande über mich ;))
    jedenfalls hat es ein gewisser herr j.zacherl bauen lassen (sein name prangt über dem eingang) und der stil is doch interessant, nicht? manchmal verirren sich sogar vereinzelt touristen hierher, staunen und fragen...


    daten: 2807 objekte, 328 737 Polies. (angenehm wenig im vergleich zu meinen letzten werken :))
    renderzeit (800*600, super fine, volumetrische welt bei schlechter qualität): etas mehr als eine stunde


    wie gewohnt alles bryce, die texturen sind teilweise fotos (habs ja net weit). paar kleine fehler im PSP ausgebessert.




    hier das original:
    [IMG:http://www.active-rendering.de/old_web/upload02/zacherlfoto1.jpg]
    wie man sieht hab ich ein paar kleinigkeiten geändert, wie zum beispiel den mickrigen baum durch einen größeren ersetzt, den anbau links etwas größer gemacht und die lampen hingestellt.


    btw. Pyg, (er)kennst du es?


    gruß sen.


    PS: bevor wer wegen dem vielen blau zu meckern anfängt: wahrscheinlich wird eine farbenfrohere version noch folgen...

  • was Ihr so alles mit BRYCE zaubert, quatsch in sicher oft stundenlanger arbeit erstellt.
    Dies ist eine hervorragende umsetzung ! auch die stimmung vermutlich früh am moergen sehr gut.


    wenns erlaubt ist wie machst Du das mit den texturen?
    vermutlich Fotos machen - einscannen, zuschneiden und dann in welcher auflösung und in welcher grösse müssen sie sein um sie in BRYCE zu benutzen. auch falls man das ganze später ausdrucken will.
    für tip und ratschlag auch hinweise von anderen wäre ich dankbar da ich in 3d am anfang steh.
    mfg yoyo

  • danke für eure comments.


    yoyo :
    sicher, es sind einige tage arbeit, vielleicht wenn mans zusammenrechnet und annimmt man arbeitet jeweils einen ganzen nachmittag, eine woche Arbeitszeit. Ist aber unrealistisch, denn wer hat schon 7 freie nachmittage? nicht einmal ein maturant wie ich ;)


    die fotos hab ich mit der digicam geschossen. ich konnte sie aber nicht 1:1 verwenden sondern sie mussten alle noch im PSP bearbeitet bzw. in kleinstarbeit neu zusammengesetzt werden. z.B. die über dem eingangstor, sieht man auf diesem bild leider nur sehr undeutlich, aber wegen nicht ganz perfekter perspektive und teilweise verdeckten teilen hab ich die in PSP mühsam zusammensammeln müssen. (ich hab mir nicht die mühe gemacht für ein perfektes foto mit leiter hinaufzuklettern...)
    die auflösung der fotos war 2048x1536. aufgrund der relativ großen entfernung der objekte im bild müssen die texturen aber nicht so besonders hochauflösend sein. sind eigentlich eher klein, sehr verschieden je nach objekt. (sie sind durch das basteln in PSP eh nicht für detailaufnahmen geeignet, denn sie haben einen haufen fehler, die aber bei dieser entfernung nicht auffallen. als poster könnte ich dieses bild wohl nicht verwenden, ich würde es nicht größer als 800*600 rendern, das würde glaub ich nicht mehr gut aussehen, da bräuchte es noch mehr details (auch beim modelling).


    es sind aber bei weitem nicht alles fotos, ich schätze, ca. 50% sind bryce- texturen, wobei die kuppel am meisten arbeit war, denn das ist eine zusammengesetzte prozedurale textur mit zusätzlich einer bump- map aus einem jpg. hab vorher auch net gewusst wieviel der bryce- textureneditor kann, und ich versteh die hälfte davon noch immer nicht... das is eine eigene wissenschaft :D
    die beton- texturen sind auch prozedurale texturen und die straße ist eine in bryce gerenderte textur. (pflastersteine gemodelt, angeordnet und im 90°- winkel gerendert) sieht man leider aus dieser perspektive kaum.


    hinweise zum 3D- modellieren sind schwierig, es ist glaub ich alles eine frage der geduld und der übung. wenn ich so an meine ersten bilder denke die ich hier gepostet habe, die waren für mich damals schn extrem aufwändig, jetzt würde ich sowas in einem bruchteil der zeit machen. man darf nur net vor details zurückschrecken und muss ich in dem boolean'schen haufen zurechtfinden. schwierig isses ja net, viel zeit brauchts halt. z.B. hat mir der tipp von kerish mit der Strg- Taste zum auswählen von objekten sehr geholfen.
    es ist auch leichter sich das gesamtobjekt in einzelne bausteine zu zerlegen, zum beispiel hab ich die fenster (samt verzierungen) in einer eigenen datei gemacht und sie dann importiert und vervielfältigt. genauso mit diesen türmchen oder mit den zinnen.
    das WIREFRAME-PIC hab ich auch mal hochgeladen, vielleicht kannst du daraus ja schlüsse ziehen. die families helfen bei gemeinsamen texturen, die man kurz vor dem rendern noch tunen will, z.B. für spiegelung in den fensterscheiben...


    [edit] ja, zum baustil kann ich nicht viel sagen, ich weiß nicht wie es entstanden ist... es schaut eigentlich sehr zerstückelt aus, überhaupt nicht einheitlich, es hat noch einige anbauten auf der rückseite, die total anders ausschaun aber alle ein bisschen was orientalisches haben... entstehungsgeschichte kenn ich leider net.

  • hallo Mr_Senator für die ausführliche beschreiben auf meine frage vielen dank, ich denke damit wurden für viele neulinge wie mich sehr gut beschrieben wieviel arbeit und aufwand in solchen bildern steckt.


    das neue ist ja auch der hammer !!! finde es sieht jetzt noch plastischer aus. ja das licht ist für uns künstler schon ein wichtiger faktor.


    @ kerish bloss koine autos, au ned dia aus em schwobaländle die versaued doch des scheene bildle total.

  • habe gerade mal nachgeschaut von wem das haus gebaut wurde:
    Architekt war josef plecnik *23. 1. 1878 laibach lublijana,slowenien
    studierte in graz u.a.d. akademie d. bildenden künste in wien.
    arbeitet v.1900 - 11 in wien.
    gebaut wurde das haus 1903 - 05 und er hat auch die innenausstattung gemacht.
    er war dann noch in prag und ab 1920 wieder in laibach.gilt als begründer der modernen slowenischen architektur.


    das hat mich jetzt ja doch gereizt rauszubekommen v.wem das haus stammt.


    mfg yoyo

  • Alles was man braucht ist ne vernünftige Zeichnung oder Aufnahme, yoyo. Im Grunde kannste Dir sogar die Bilder (idealerweise 3 Ansichten; als Box aufgebaut) in Bryce einfügen und die Details nachbilden; direkt über der Vorlage.
    In der Art hab ich mal ein eeetwas größeres Projekt angefangen und damals erstmal wieder eingestellt. Wollte ich ggf. in Cinema realisieren. Aber Bryce wäre die größere Herausforderung.
    Würde sich vor dem Haus wohl auch gut machen - aber dafür müßte erst noch jemand Schienen legen. :D

  • nomal danke für die comments.


    woher hast du die infos über das haus, yoyo? :D
    also ganz ehrlichgesagt, wirklich gefalln tuts mir ja nicht, die kacheln auf dem beton sehen grausam aus... aber interessant isses ja doch, hab mir ausserdem den schöneren part herausgepickt, denn die einfahrt auf der anderen seite, wo die kamera sowohl auf dem foto als auch im render nicht hinsieht, ist eher weniger schön...
    da gibts ein viel schöneres jugendstilhaus nebenan, vielleicht mach ich das auch irgendwann einmal, aber das is weniger spektakulär...


    also an autos hätte ich einen BMW M3 und einen Lamborghini als modell, die ich hinstellen könnte. sind aber beide nicht von mir, daher hab ich so meine zweifel... ich will eigentlich keine downgeloadeten objekte verwenden.
    einen fiaker in bryce zu bauen ist sicher aufwändig, für sowas hat man carCAD (womit ich aber kaum arbeiten kann), aber es könnte trotzdem gehen.
    vielleicht versuch ichs einmal wenn ich ein richtiges stadthaus mache, denn dieses steht ja so ziemlich am rande des zivilisierten wien ;)

  • Hut ab, Mr. Senator, vor dieser Leistung...
    Das Haus kommt dem echten ja wirklich zum Verwechseln ähnlich, nahe. Leider hat das Bild an sich, für meinen Geschmack einen etwas zu hohen Blaustich (vor allem, wenn du es mit dem Photo vergleichst). Bei den Sky-Einstellungen würde ich an deiner Stelle also ein sehr viel natürlicheres Licht versuchen zu erreichen, damit das Gebäude (und der Vordergrund) farblich auch natürlich wirkt.


    Das Gebäude selbst scheint mir irgendwie wie eine Mischung aus Jugendstil, und arabischer Architektur. Nun ja, Jugendstil würde ja von der Zeit her passen. Dann habe ich das Gebäude auch richtig eingeschätzt, daß es wohl um die Jahrhundertwende entstanden sein muß (naja, 1905-1915 schätzte ich).
    Auf jeden Fall kein so leichtes Gebäude zum modellieren. Der Milleniumtower wäre auf jeden Fall leichter gewesen, oder irgendein anderes modernes Gebäude. Denn die Modernen haben meist sehr grundlegende einfache Grundriße, und haben eine dementsprechend kalte und einfache Fassade.
    Hut ab also vor dieser Modellierleistung !!


    Achja, den Himmel (also die Wolken hätten auch etwas anders gemacht werden können - teilweise wirken sie etwas pixelig (beim Regler, wo man die Wolkenqualität stellen kann, mußt du anstatt auf das minus auf das plus drücken, soweit ich weiß ;-)).


    Aja, natürlich auch Glückwunsch von mir zum Bild der Woche ;-)