Verkaufstrick!

Es gibt 56 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von esha.

  • Genialer Schachzug von DAZ: Um die Male-Figuren endlich besser verkaufen zu können, werden sie jetzt als Frau deklariert.

    Da schnellen die Verkäufe dann exponentiell in die Höhe.

    Einen Bart hat "sie" ja bereits. Was will "man" als Frau heute mehr? ;-)



    PS: Bei diesem Vendor ist das durchaus denkbar.

  • Ich glaub es hndelt sich hier um den Hinweis, dass Genesis 8 Female kompatibel mit dem Kerl ist...

    Dass stell ich mir allerdings interessant vor, wie diese Kontabilität ausschaut...:DD

    Dürfte dann auch verkaufsfördernd sein, wenn die voll kompatibel sind.....

    Ein Schelm wer Böses dabei denkt..:engel1

  • Zitat

    Nicht nur aus strategischen Gründen, sondern weil viele Vendoren Schwierigkeiten hatten, die Produkte auf die beiden Extreme anzupassen.

    Versteh ich nicht entweder entwerfe ich Kleider für Mann oder Frau . Wenn ich also ein BH erstelle für G 1 orintiere ich mich auch an die frauliche Ausführung .

    Ich denke auch das sich das ja nun so doppelt verkauft

  • Eine Tunika kann aber sowohl ein Mann als auch eine Frau tragen, oder ein T-Shirt oder eine Jeans. Und wenn du eine mittelalterliche Kettenrüstung samt Lederriemen für Rucksack / Schildhalterung / Köcher / ... bastelst und die Lederbänder dann so seltsame Knicke und Ecken und Texturverzerrungen aufweisen, wo die Brüste wieder auf die Brust treffen, sieht das doof aus - aber wenn du es auf die Frau anpasst, ist die Textur für den Mann verknickt...

  • Zitat

    Eine Tunika kann aber sowohl ein Mann als auch eine Frau tragen, oder ein T-Shirt oder eine Jeans. Und wenn du eine mittelalterliche Kettenrüstung samt Lederriemen für Rucksack / Schildhalterung / Köcher / ... bastelst und die Lederbänder dann so seltsame Knicke und Ecken und Texturverzerrungen aufweisen, wo die Brüste wieder auf die Brust treffen, sieht das doof aus - aber wenn du es auf die Frau anpasst, ist die Textur für den Mann verknickt...

    Und wie machen es dann die Vendors nun ? ... eigentlich muss man sich ja da auch für nur für eine Version entscheiden oder man macht es für Beide dann aber sicher wird es getrennt verkauft .


    Aber ich kann genauso gut auch eine Tunika nur für die G1 Frau schneidern und dabei die für den Mann außer Acht lassen . Warum muss denn da unbedingt für Beide Gender alles passen ?

    Also > Ich denke das sich das nun so nur doppelt verkaufen lässt .

  • Ja, das ist wohl bei der Erstellung der Produktseite passiert. Ist ziemlich einfach, sich da zu verklicken.
    Der Titel "for Genesis 8 Male" war aber eigentlich eh schon eindeutig.


    Nicht nur aus strategischen Gründen, sondern weil viele Vendoren Schwierigkeiten hatten, die Produkte auf die beiden Extreme anzupassen. Frag mal esha zu dem Thema.

    Das Problem bei Genesis 1 war, dass man die Kleidung für die Grundform erstellen musste. Es stellte sich als recht schwierig heraus, Bikinis etc. um Brüste herumzumodellieren, die gar nicht vorhanden sind. Die Idee, die Kleidung für die gemorphte Figur zu erstellen und den Morph dann herausrechnen zu lassen, um wieder auf die Grundform zu kommen, hat nicht so gut funktioniert wie erhofft.

  • Muss... ok, ist relativ, aber wenn man eine andere Form als Ausgangsbasis nimmt, führt das wieder zu anderen Problemen. Bei den auto-generated shapes geht DS von der Grundform, also der ungemorphten Form, aus. Wenn die nun nicht das Originalmesh ist, sondern eine aus einem Morph herausgerechnete Form, sind die auto-generated Morphs noch unbrauchbarer als sonst und erfordern unverhältnismäßig viel Nacharbeit. Es ist zwar nicht bei jedem Kleidungsstück gleich schlimm, aber ich hatte einige, die im Brustbereich komplett verzogen und verschrumpelt waren, und zwar so, dass wirklich Vertex für Vertex korrigiert werden musste.


    Außerdem waren auch die Character-Ersteller nicht ganz glücklich mit der Unisex-Figur, weil das Mesh ein Zwischending war, weder für eine männliche noch für eine weibliche Figur optimal.

  • Wenn die nun nicht das Originalmesh ist, sondern eine aus einem Morph herausgerechnete Form, sind die auto-generated Morphs noch unbrauchbarer als sonst und erfordern unverhältnismäßig viel Nacharbeit. Es ist zwar nicht bei jedem Kleidungsstück gleich schlimm, aber ich hatte einige, die im Brustbereich komplett verzogen und verschrumpelt waren, und zwar so, dass wirklich Vertex für Vertex korrigiert werden musste.

    Das sind so die Gründe, warum ich dieses Thema bisher nicht angefasst habe.


    Klar war das oben ein Fehler und mein Post eher als Scherz gedacht.

    Ist ja in zwischen korrigiert.

  • Zitat

    Männlein und Weiblein bestehen tatsächlich gewisse geometrische Unterschiede

    dann dürfte es gar keine Morphs* geben wenn das so explizit an der Gender form liegt . Was ja letztendlich auch nur *Geometrie ist .

  • Natürlich gab/gibt es Morphs. Sie waren aber schwierig zu erstellen und nicht so gut wie sie hätten sein können, soweit ich gehört habe. Da ich keine Charakter erstelle, kann ich nichts aus eigener Erfahrung dazu sagen.


    Jedenfalls hat sich der Versuch nicht bewährt, weshalb Daz wieder zu zwei getrennten Figuren übergegangen ist.

  • dann dürfte es gar keine Morphs* geben wenn das so explizit an der Gender form liegt . Was ja letztendlich auch nur *Geometrie ist .

    Morphs bauen auf einer bestimmten Grundform auf und wenn diese Grundform nicht die benötigte Mesh-Struktur (meine ich hier mit Geometrie) mitbringt, dann machen sie keinen Sinn mehr.

    Versuche mal aus einem Genesis-Männchen ein Weibchen zu "morphen" oder anders herum, dann wirst du merken, dass da schon gewisse Unterschiede sind, die einem überzeugenden Resultat entgegenstehen. Du kannst die Unterschiede auch gut erkennen wenn du mal ein ungemorphtes G3M und G3F Mesh vergleichst.


    Ich bin sicher, DAZ war damals auf dem Weg zur "Unimesh-DAZ-Sphere", aus der sich alles andere herausmorphen lässt - hat halt nur nicht geklappt.... :)

  • Irgendwann mach ich mal ne Zeitung auf mit dem Titel "Tja, das hat nicht geklappt" - manchmal muss man einen Irrweg gehen und einsehen, dass es nicht funktioniert. Ich als Künstler war auch enttäuscht, dass die Einheit nicht aufrechterhalten wurde und habe DAZ auch lange vorgeworfen, es aus profitorientierten Gründen zu machen, aber Esha hat mir damals gesagt, warum es nicht ging und das hab ich akzeptieren können.


    Die eierlegende Wollmilchsau wäre zwar nett, aber ich fürchte, die Haltung käm teuer...

  • Zitat

    Versuche mal aus einem Genesis-Männchen ein Weibchen zu "morphen" oder anders herum, dann wirst du merken, dass da schon gewisse Unterschiede sind,

    Krasse Unterschiede sehe ich jetzt nicht


  • Naja, die Figur selbst zu morphen, ist eine Sache. Geht ja, wie vidi hier nun gezeigt hat, recht gut. (btw.: schön gemacht! =) )


    Die 'Probleme' kommen wohl viel eher mit den Texturen - denke aber, genau dafür wurden seinerzeit auch die alternativen UV-Layouts eingeführt .. oder wenn es bspw. darum geht, gut sitzende 'Universal'-Klamotten für diese Figuren zu erstellen. Insbesondere Zweiteres zeigen ja unzählige Beispiele bei den Fummeln der ersten Genesis-Generation nur aaallzu deutlich. Es müssten sicherlich recht viele Korrektur- oder 'Anpassungs'-Morphs erstellt werden, damit die Klamotten letztendlich auch tatsächlich in jeder Form halbwegs natürlich aussehen, was den Content-Erstellern aber vielleicht auch wieder zu umständlich oder zu viel Aufwand ist. Keine Ahnung .


    Okay, zur Genesis1-Zeit war das ganze System noch recht frisch, aber auch bei den Klamotten für die neueren Generationen, kann ich erschreckend häufig eigentlich nur den Kopf schütteln .. die 'kleben' und biegen sich nach wie vor an Stellen, an denen sie eigentlich nicht kleben oder biegen dürften. Aber habe auch den Eindruck, dass viele D|S-Nutzer aka 'Konsumenten' dies gar nicht mehr wahrnehmen, weil über die Jahre einfach gelernt wurde, solche Dinge konsequent zu ignorieren :whatever.. ansonsten gäbe es wahrscheinlich deutlich mehr wirklich hochqualitativen Content, da die Ersteller schlichtweg gezwungen wären, in dieser Hinsicht ein bisschen mehr Sorgfalt an den Tag zu legen, sofern sie ihre Produkte auch an den Mann oder die Frau bringen wollen ..


    Anyway .. ich mag die Genesis1-Generation dennoch und insbesondere ihrer hohen Flexibilität beim Shaping wegen tootaal gern. Ist für mich tatsächlich nach wie vor die 'universellste' Basisfigur. :]

  • Ich habe letztens erst einen Journal-Eintrag von Sickleyield gelesen, in dem sie erklärt, warum so viel "Skimpwear" unterwegs ist (also Klamotte, die mehr zeigt als verbirgt - das liegt einfach am Kaufverhalten der Leute und der eingesetzten Zeit der Vendoren), und in den Kommentaren erklärt sie auch, warum so viele Damenblusen so viel Brust zeigen: es ist einfach fast unmöglich, alle Morphs (erst recht die kommenden) abzufangen, um das Kleidungsstück nicht an entsprechenden Stellen verzerren oder aufreißen zu lassen. Da man universell einsetzbare Kleidung aber auf dem Base-Mesh modellieren muss, ist das für G1 noch krasser der Fall als für die "klebenden" oder "aufrei(ß/z)enden" Blusen bei G8.


    Und DAZ ist wohl sehr bestimmt, was Morphs bei Kleidung angeht, sodass die Vendoren sich nicht einfach auf "äh, ist doch jetzt dforce draußen" rausreden können.

  • Und DAZ ist wohl sehr bestimmt, was Morphs bei Kleidung angeht, sodass die Vendoren sich nicht einfach auf "äh, ist doch jetzt dforce draußen" rausreden können.

    Bei Produkten, die als Daz Originals herauskommen, müssen jeweils alle zu diesem Zeitpunkt vorhandenen Shapes unterstützt werden. Bei Vendor-eigenen Produkten können wir Vendoren selbst entscheiden, welche Morphs wir mit reinnehmen und welche nicht. Letztendlich bestimmen es aber die Käufer, und die wollen nun mal die Breast Shapes usw. haben.


    Außerdem hilft dForce nicht wirklich bei den Shape Morphs. Wenn der Morph nicht gut sitzt, gibt es gern "Explosionen" in der Simulation oder er sitzt auch nach der Sim nicht gut...

    Ich müsste in der Richtung noch ein bisschen mehr experimentieren, aber mir scheint, dass nur die JCMs von dForce ausgeblendet werden, aber nicht die Shape Morphs :nachdenklich:

  • Naja .. dass sich 'Skimpwear' offenbar allerhöchster Beliebtheit erfreut, ist nun nicht wirklich 'ne Überraschung :gap.. um zu diesem Schluss zu kommen, reicht es eigentlich völlig aus, gelegentlich mal einen Blick in die diversen D|S-Galerien zuwerfen :monster1..


    Aber, was mir in Bezug auf diese Klamotten-Anpassungs-Geschichte gerade eingefallen ist .. bei der DAZ-Generation 3 (oder zumindest bei Aiko3) gab's ja bspw. diese 'Spandex'-Morphs (als FBM oder auch partial), die auf der Grundfigur selbst bereits eine Full-Body-Suit simulieren konnten. War dort halt dafür gedacht, einfach 'ne Second-Skin-Textur draufzuhauen und man hätte 'ne einfache Ganzkörper-Pelle simuliert.


    Hätten die Genesisen in der Basisfigur auch eine Option dieser Art, sollte doch zumindest dem 'Kleben' grundsätzlich schon ein bisschen entgegen gewirkt werden können, da bereits in der Grundfigur bspw. bei weiblichen Chars 'kleidungstypische' Übergänge zwischen den Brüsten oder an den Seiten vorhanden wären. Okay .. nun nicht wirklich für Bikinis und dergleichen geeignet, aber bei vielen anderen Sachen bestimmt keine schlechte Option.


    Keine Ahnung, ob nur noch niemand auf diese Idee gekommen oder die Sache an sich nicht so leicht machbar ist .. weiß dafür einfach zu wenig über D|S'ns Autofit/-follow-System :oder..