neue Version von Vue und PlantFactory R3, mit Extra-Content

Es gibt 59 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von littleMonster.

  • Es ist ein update für das aktuelle Vue und PlantFactory erhältlich, das ist dann R3, build 3002553


    Nebst vielen Bug-Fixes und Interface-Verbesserungen gibt es einen neuen Kamera-Typ, Unterstützung von neuen V-Ray Versionen bei den Plugins für Autodesk-Software, zusätzliche Pflanzen in der Enterprise-Version, aber für alle Abo-Varianten einen zusätzlichen Ordner mit Extra-Content: 2.56 Gigabytes Extra-Content um genau zu sein


    https://info.e-onsoftware.com/release-notes-august-2019

  • christianz

    Hat den Titel des Themas von „neue Version von Vue und PlantFactory R3“ zu „neue Version von Vue und PlantFactory R3, mit Extra-Content“ geändert.
  • Ah, klasse.

    Danke.

    Konstruktive Bildkritik, Hinweise auf Fehler und /oder bessere Arbeitsweise immer erwünscht.

    "Besser auf neuen Wegen etwas stolpern, als auf alten Pfaden auf der Stelle zu treten!"

    oder

    "Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."

  • :-) "Super-Geil" :-)

    Konstruktive Bildkritik, Hinweise auf Fehler und /oder bessere Arbeitsweise immer erwünscht.

    "Besser auf neuen Wegen etwas stolpern, als auf alten Pfaden auf der Stelle zu treten!"

    oder

    "Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."

  • Jooohhh....wenn die schon ihren eigenen Vue-Content für lau abgeben muss jetzt auch dem Letzten klar sein, das es kein "neues Cornucopia" geben wird.


    Tot? Niemals

    Mit Sicherheit wird es für die Professional Studios weitergehen aber für den Hobby-User wird das Programm immer uninteressanter. Auch wenn man sich in den einschlägigen Foren umsieht haben sich massenweise sehr gute Hobby-Künstler bereits von Vue verabschiedet.


    Ist wirklich sehr schade wie sich das alles mit Vue in den letzten zwei Jahren entwickelt hat.

  • Zitat

    Jooohhh....wenn die schon ihren eigenen Vue-Content für lau abgeben muss jetzt auch dem Letzten klar sein, das es kein "neues Cornucopia" geben wird.

    Diese Schlussfolgerung ist naheliegend. Es gab ja früher schon ein Statement dass lautete, dass sie einen neuen Shop machen würden, aber dann könnten sie den ja einfach mal online stellen, nicht wahr? Also, ich denke auch, dass das dann nicht gemacht wird.

  • Wird es wohl nicht und nun ja, ich habe lang genug getrauert um diese Entwicklung, Ich werde bei meiner letzten Kaufversion von Vue infinite 2016 bleiben, da ich Subscriptionsmodelle generell nicht haben will. Und dann werde ich weiter fleissig Blender lernen und auf Terrascale nächstes Jahr warten.

  • Nun, ich habe ja die neue Vue-Welt fürs erste Jahr gekauft.


    Mein Motto ist da eher: Nicht nur drüber reden: machen.

    Mein Eindruck nach gut einem halben Jahr ist programm- und Service-bezogen prima.


    Ich bin nun überhaupt kein "Abo-Phobiker", wie anscheinend viele hier, und verstehe die merkwürdigen Bedenken auch nicht.

    Mietmodelle sind doch völlig lebensüblich und so normal, das die meisten Menschen nicht mal wissen, woran sich "Abo-Phobiker" stören.

    Die meisten von uns leben in einer Mitwohnung (aus der man raus muss, wenn der Vertrag zu Ende ist), haben ein Leasing-Auto; Ratenvertrag oder Firmenwagen und es ist doch auch für jeden völlig selbstverständlich, seine Arbeitskraft an einen Arbeitgeber oder Auftragsgeber zu vermieten.

    Und der darf mich dann auch nicht behalten, wenn der Vertrag ausläuft :-)


    Gut, das ist natürlich für jeden anders in der Betrachtung.


    Aber...


    Es ist für mich also überhaupt nicht das "Mietmodell", was falsch ist:

    Es ist der ungerechtfertigte Preis (gilt für mich!)


    Wenn ich die beste Version von der Vollprofi-Software: "Photoshop" miete, dann kostet mich das um 20 Euro im Monat … und besser geht's ja kaum noch , beim Programm.


    Ich habe Gaea und World-Creator2 zum ausprobieren gekauft.

    Prima und bei einmalig gut 200 Tacken voll bezahlt.


    Tja, und nun kommt auch noch Blender mit der tollen 2.8 Version daher …


    Das wird, kurz über lang, den meisten 3D-Programmen mit Lizenzen im "Mehr-Tausend-Bereich" wohl das Fürchten lehren.

    Konstruktive Bildkritik, Hinweise auf Fehler und /oder bessere Arbeitsweise immer erwünscht.

    "Besser auf neuen Wegen etwas stolpern, als auf alten Pfaden auf der Stelle zu treten!"

    oder

    "Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."

  • Mein Entschluss hat nichts mit Phobie zu tun, sondern ganz einfach damit, dass ich die von mir erstellen Szenen zu jeder Zeit möchte öffnen und weiterbearbeiten können, auch wenn ich das aktuelle Abo nicht verlängere. Und genau das geht nicht - d.h. übersetzt ich bin von einem Abo abhängig, um mein eigenes Werk anschauen oder bearbeiten zu können - das ist für mich ein Nogo. Und in meinem Leben gibt es eben aus Überzeugung auch sonst keine Mietmodelle, weder eine Mietwohnung, noch ein Leasing Auto oder sonstige Ratenverträge und ich bin selbst als Rentnerin selbständig in dem, was ich tue und womit ich ein Zubrot verdiene. Und all das ist absolut unabhängig vom Preis. Modelle wie Daz, sprich eine gratis Software, die aber durch Kaufmodelle oder Selbsterstelltes erst wirklich nutzbar werden, sind für mich kein Problem, denn ich kann alles, was ich gemacht habe auch in dem jeweils von mir geladenen Gratismodell anschauen und bearbeiten.
    Ich habe übrigens auch beim Handy kein Abo sonder prepaid...lol...
    Und im übrigen gibt es viele Programme, die man entweder gratis nutzen kann, oder die für einen halbwegs erreichbaren Preis besitzbar sind - und egal wie meine finanziellen Verhältniss sich entwickeln, ich kann damit immer arbeiten.

  • Ja, ich verstehe, dass jeder seine eigene Auffassung von den verschiedensten Dingen hat.

    Ist ja völlig ok.

    Ich mache das eben anders - auch nicht schlimm :-)


    Gerade habe ich mal über Dein Argument nachgedacht, ob ich jemals eine alte/ältere Szene/Datei noch einmal angefasst habe.

    Klares "Nein".

    Wenn ich wirklich mal ein altes Bild überarbeiten wollte/müsste/sollte, dann würde ich das immer von Grund auf neu erstellen.

    Ist aber noch nie passiert.

    Aber das ist auch wieder nur meine Arbeitsweise und gilt nicht für andere.

    Konstruktive Bildkritik, Hinweise auf Fehler und /oder bessere Arbeitsweise immer erwünscht.

    "Besser auf neuen Wegen etwas stolpern, als auf alten Pfaden auf der Stelle zu treten!"

    oder

    "Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."

  • Ich schliesse mich Mermaid an. Das einzige was ich miete sind Sachen die ich nur kurzfristig brauche wie z.B ein Mietwagen im Urlaub. Alles andere kaufe ich oder lasse es halt sein.

    Der Vergleich mit Photoshop (das ich BTW nicht habe) passt hier nicht. PS Dateien kann man auch in anderen Programmen öffnen die VUE Sachen aber nicht. Und bei VUE geht es nicht nur um alte Szenen sondern auch um den (gekauften) Content. Klar kann man den auch exportieren aber z.B. TPF exportiert ist irgendwie Banane.

  • Es tut mir sehr leid um Vue, aber ehrlich gesagt hab ich das kommen sehen, als es von Bentley übernommen wurde :heul:


    Was das Abomodell angeht, bin ich hin- und hergerissen.


    Es gibt Software, die ich sogar gerne als Abo verwende, z.B. Marvelous Designer und Substance Painter. Da gibt es im Lauf eines Jahres so viele Neuerungen, dass ich mich freue, wenn ich im Rahmen des Abos immer die neueste Version kriege.

    Andere Software wie z.B. Adobe Photoshop habe ich gerne als fixe Lizenz. Photoshop CS6 z.B. habe ich Ende 2013 um etwa 800 Euro gekauft. Wenn ich jetzt einen Abopreis von 20 Euro pro Monat annehme, wäre ich heute schon bei 1340 Euro. Klar hätte ich dann auch immer die neueste Version, aber im Fall von PS ist mir das nicht so wichtig. CS6 hat alles, was ich brauche, und außerdem habe ich keine Lust, mich mit Adobes Updates herumzuschlagen, die völlig überraschend lange bestehende Funktionsweisen und Workflows ändern.

  • @ 3dfan: jo ist okay wenn man das anders sieht, aber bei Vue ist es bei mir so, dass ich schon oft frühere z.T. jahre alte Szenen wieder geöffnet habe und sie entweder geändert oder dann in einer anderen Auflösung für den Verkauf oder Druck gerendert habe - all das würde nicht mehr gehen. Ich habe auch erst letzthin alle meine in Vue gemodelten Dinge mal aus den verschiedenen Szenen herausgeholt und abgespeichert, weil man die ja noch wieder brauchen kann...lol.. Auch das würde nicht gehen, wenn ich eine Subscription nicht mehr haben will.

    Für mich ist das halt in etwa so, um in dem Beispiel zu bleiben, wenn ich aus einer Mietwohnung rausgehe, kann ich meine Möbel auch mitnehmen und mein Bilder, Plüschtiere und selbstgenähten Kissen und Topfpflanzen. Bei Vue werde ich jedoch dazu verurteilt, den Mietvertrag auf Ultimo zu verlängern, wenn ich meine Möbel etc. behalten will. Ich kann also nicht in ein eigenes Haus umziehen oder mit anderen eine WG gründen, die nicht auf mich zugelassen ist. :) Sollte ich gar in ein anderes Land umziehen, muss ich alle meine liebgewordenen Erbsachen in ein anderes Format zwängen, wenn ich sie mitnehmen will und bei manchen geht das noch nicht mal, z.B. Tpf.

  • Zitat

    Wenn ich jetzt einen Abopreis von 20 Euro pro Monat annehme, wäre ich heute schon bei 1340 Euro. Klar hätte ich dann auch immer die neueste Version

    Eben man hat immer die neuste Version wie bisher , wenn man sich Vue jedes mal Updated hat

    Zitat

    bei meiner letzten Kaufversion von Vue infinite 2016 bleiben



    , hat man am Ende auch einen bestimmten Beitrag bezahlt nur macht man das bei der Miete Häppchenweise . Also geht es nur ums Prinzip wie man bezahlt

  • esha : aus ähnlichem Anlass bin ich bisher immer noch mit PS CS4 unterwegs, da ich noch viele -mittlerweile "veraltete"- Plugins gerne nutze. Und das reicht mir auch, selbst für meinen offiziellen Job.


    Wenn ich mir überlege, alle Programme die ich nutze, wären gemietet - das Geld was dann regelmäßig abgebucht würde will erstmal verdient sein! Und als Freiberufler passiert es dann mit Sicherheit schon einmal, dass mir zum Zeitpunkt der Abbuchung der erforderliche Betrag einfach nicht zur Verfügung steht, weil zuerst wichtigere Verpflichtungen zu entrichten sind (Es braucht nur ein Kunde einmal nicht oder zu spät zu bezahlen...).

    Beim Kauf einer Lizenz kann ich bestimmen, zu welchem Zeitpunkt ich mir diese leisten kann/will...

  • man kann aber auch kurzfristig mieten . und ist somit auch flexibel was die Programmwahl ist . Mann braucht nicht alle Pakete gleich im Vollpreis kaufen -oder ganze Jahres abbos abschießen

    Zitat

    Wenn ich mir überlege, alle Programme die ich nutze, wären gemietet - das Geld was dann regelmäßig abgebucht würde

    Nun bei PS CS4 :nachdenklich:....das Mietmodell kam aber einige Versione später

    Der Grund Miete fällt hier aber flach da man vorher schon nichts mehr neu gekauft hat

    Also wozu sich Gedanken machen ?

  • vidi

    "Also geht es nur ums Prinzip wie man bezahlt"
    Nein eben genau nicht, weil, etwas was ich besitzte, kann ich jederzeit uneingeschränkt nutzen auch in der Zukunft. Szenen, die ich im Abomodell erstellt habe, kann ich bei Beendigung des Abos nicht mehr öffnen. Und wie Space schon sagte, ich kann entscheiden, wann und ob ich update, je nach meinen finanziellen Verhältnissen.


  • Ich mag grundsätzlich auch keine Mietmodelle, weniger wegen der dauerhaften Zahlweise, sondern eher wegen der unweigerlich daraus resultierenden Abhängigkeit vom Hersteller. (Wurde hier ja schon ähnlich von mermaid angesprochen).

    Allerding was ich mich grundsätzlich als erstes fragen würde: "brauch ich denn überhaupt die neueste Version?". Es gibt hier ein paar wenige im Board die wirklich gute Vue-Szenen präsentieren und die meisten davon haben ja auch relativ neue Versionen, die sich mit Sicherheit noch einige Jahre gut nutzen lassen. Ich bin überzeugt davon, daß alle anderen ohnehin nur einen kleinen Bruchteil der Software nutzen , aber nach neuesten Features schreien. Erst wenn Betriebssystem nicht mehr mitspielt oder die Hardware, dann stellt sich wohl die Frage.

  • Zitat

    Ich bin überzeugt davon, daß alle anderen ohnehin nur einen kleinen Bruchteil der Software nutzen , aber nach neuesten Features schreien.

    Da ist sicher was wahres dran. Allerdings bei einer neuen Funktion bzw. Technologie der letzten Jahre würde ich eine Ausnahme machen, und das ist das GPU-Rendern, z.Z. vor allem mit Octane oder Redshift. Diese Programme zusammen mit neuer Hardware haben viel geholfen, einen alten Flaschenhals beim Rendern zu überwinden. Deshalb bin ich auch teilweise vom Mac zu Windows gegangen. Vue ist da leider noch nicht so weit...aber neue Konkurrenz bei den Landschaftsgeneratoren setzt sehr wohl darauf.

  • Vue ist da leider noch nicht so weit...

    noch nicht? - octane gibts janicht erst seit vorige Woche - um es mal salopp auszudrücken. Für mich waren (und sind) die Renderzeiten von Vue der Pferdefuß eines ansonsten klasse-Proggis

    .aber neue Konkurrenz bei den Landschaftsgeneratoren setzt sehr wohl darauf.

    Weisst Du da etwas konkretes? Um welche Software handelt es sich - Landschaftsgenerator mit octane-unterstützung (ggf. plugin) wäre extrem interrressant!

  • Mit Prinzip meine ich

    Zitat

    bei meiner letzten Kaufversion von Vue infinite 2016 bleiben

    warum will man denn überhaupt ein Abbo beenden wenn man eine Vue scene bearbeiten möchte und warum hat man vorher immer bei den ganzen Updates mitgemacht die ja auch immer wieder gutes Geld gekostet haben ?



    also das Prinzip eine Liezens kostet Geld und man bezahlt diese .

    Was hat man den davor für die Versionen und neuen Updates und Zusatzmodule so immer bezahlt pro Jahr und ändert sich jetzt der Preis durchs Abbo dramatisch ?