Mein Sprung ins kalte Wasser: Blender 2.8 besser kennen lernen!

Es gibt 219 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von spacebones.

  • Nun, in letzter Zeit war ich im Board ja nicht übermäßig aktiv.

    War viel zu erledigen - in der realen Welt :-)

    ABER!

    In den doch öfter vorhandenen Pausen habe ich mich etwas näher mit Blender beschäftigt.


    Tutorial von Toby (Blenderhilfe) gekauft und gaaaanz vorsichtig angefangen …

    (38 Tutorials - 17 Stunden Laufzeit!!!)


    Ja, das klappte nicht immer alles auf Anhieb … grrr … so habe ich jedes Tut 3-4mal angeschaut und ähnlich nachgebaut.

    Das übt :-)


    Da viel Material zusammen gekommen ist, mache ich mal verschiedene Abschnitte davon.


    Hier nun der erste Erfolg für meine junge Blender-Seele:


    Eine Lokomotive entstand.

    (noch was vorweg: da das Tutorial bis zur Animation geht, wurde bei allen Schritten so sparsam, wie möglich, gearbeitet)



    … und hier die Durchsicht:


    Konstruktive Bildkritik, Hinweise auf Fehler und /oder bessere Arbeitsweise immer erwünscht.

    "Besser auf neuen Wegen etwas stolpern, als auf alten Pfaden auf der Stelle zu treten!"

    oder

    "Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."

  • Danke … und ja, bin auch schon lange am wuseln … es wird!

    Konstruktive Bildkritik, Hinweise auf Fehler und /oder bessere Arbeitsweise immer erwünscht.

    "Besser auf neuen Wegen etwas stolpern, als auf alten Pfaden auf der Stelle zu treten!"

    oder

    "Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."

  • Doch, die Neuerungen haben mir sehr geholfen.

    Fühlt sich jetzt nach richtigem Programm an :-) (für mich, jedenfalls!)

    Konstruktive Bildkritik, Hinweise auf Fehler und /oder bessere Arbeitsweise immer erwünscht.

    "Besser auf neuen Wegen etwas stolpern, als auf alten Pfaden auf der Stelle zu treten!"

    oder

    "Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."

  • Das sieht sehr Gut aus.:thumbsup::thumbsup::thumbsup:

    Ich fürchte bei all dem Mietwahnsinn:( werden wir alle uns früher oder später bei Blender treffen.:?:

    Klasse oder nicht?:|

  • Schauen wir auch mal, wie lange Blender noch kostenlos ist.

    Konstruktive Bildkritik, Hinweise auf Fehler und /oder bessere Arbeitsweise immer erwünscht.

    "Besser auf neuen Wegen etwas stolpern, als auf alten Pfaden auf der Stelle zu treten!"

    oder

    "Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."

  • Blender lässt sich nicht mehr kommerzialisieren, glaub ich.

    So ist es, dafür hat Ton Roosendaal gesorgt!


    Aber Du kannst Geld ausgeben für Blender bis zum Abwinken, da es Addons in Massen gibt, die einem die Arbeit abnehmen oder Blender erweitern. Vieles was über den Blendermarket verkauft wird leitet einen kleinen Beitrag an die Blender Foundation weiter. Ferner gibt es die Blendercloud, bei der Du monatlich mindestens 10 Euro lassen kannst und hast dann Zugriff auf viele schöne Dinge, wie Lehrgänge, alle Dateien der Kurzfilme und Mats + Texturen.

  • In die Blendercloud bin ich schon eingestiegen :-)

    Konstruktive Bildkritik, Hinweise auf Fehler und /oder bessere Arbeitsweise immer erwünscht.

    "Besser auf neuen Wegen etwas stolpern, als auf alten Pfaden auf der Stelle zu treten!"

    oder

    "Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."

  • Es wird und bin gespannt was textur teschnisch dir Tobi noch beibringt ,

    aber Ich bin schon überacht das man dafür (Grundobjekte ) extra ein Kauf Tutorial braucht , liegt das am Blender UI ?

  • Aber, Vidi, ich überrasche Dich doch immer gern :-)

    Konstruktive Bildkritik, Hinweise auf Fehler und /oder bessere Arbeitsweise immer erwünscht.

    "Besser auf neuen Wegen etwas stolpern, als auf alten Pfaden auf der Stelle zu treten!"

    oder

    "Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."

  • Ich habe mich zugegebenermaßen nur sehr kurz mit Blender befasst, aber mir schien, dass Blender den umgekehrten Weg geht wie viele andere Software.

    ZBrush z.B. ist teuer, aber es gibt von Pixologic viele gute und kostenlose Videos und Tutorials.

    Blender ist kostenlos, aber gute, wirklich hilfreiche Tuts für Einsteiger habe ich nur wenige gefunden. Die richtig guten Lehrgänge kosten Geld. Und ohne ist der Einstieg leider wirklich schwer (zumindest hatte ich diesen Eindruck).

  • Es gibt recht viele kostenlose Tuts, auch schon einige zum 2.8.

    Ich habe für die 38 Tuts Ende 40 Euro bezahlt.

    Das ist doch wirklich nicht teuer - für den Auswand, sowas zu erstellen.

    Konstruktive Bildkritik, Hinweise auf Fehler und /oder bessere Arbeitsweise immer erwünscht.

    "Besser auf neuen Wegen etwas stolpern, als auf alten Pfaden auf der Stelle zu treten!"

    oder

    "Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."

  • So, nun kommen wir mal zum nächsten Schritt:

    (Das geht hier im Thread nun schnell - aber da liegen einige Tage Gefummel dazwischen :-) )


    Die Lok muss schick angezogen werden.


    Mit Nodes hatte ich ja schon etwas Berührung bei Vue/PlantFactory.

    Aber so intensiv hatte ich mich noch nie damit befasst.


    Hat erst gedauert, bis ich da durch gestiegen bin - aber ich hab's dann doch gepackt.

    Hier das Ergebnis:



    … und etwas näher mit Details:



    Und noch die Nodes dazu:


    Konstruktive Bildkritik, Hinweise auf Fehler und /oder bessere Arbeitsweise immer erwünscht.

    "Besser auf neuen Wegen etwas stolpern, als auf alten Pfaden auf der Stelle zu treten!"

    oder

    "Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."

  • Doch, nach nun einigen Wochen hartem Kampf mit den Tücken eines für mich eher neuen Programms … hat bis zuletzt echt Spaß gemacht.

    Hab' mich jeden Abend auf die Probleme des nächsten Tags gefreut :-)

    Konstruktive Bildkritik, Hinweise auf Fehler und /oder bessere Arbeitsweise immer erwünscht.

    "Besser auf neuen Wegen etwas stolpern, als auf alten Pfaden auf der Stelle zu treten!"

    oder

    "Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."

  • Zitat

    Mit Nodes hatte ich ja schon etwas Berührung bei Vue/PlantFactory.

    Aber so intensiv hatte ich mich noch nie damit befasst.

    Kann man nur so in Blender texturieren? Für mich wär das zu kompliziert für das Ergebnis

  • Man kann passende(!) Texturen auch einfach auf die Figur drauf ziehen.

    Aber wenn Anpassungen nötig sind (fast immer?), dann geht das m. W. nur mit den Nodes.

    Schien auch für mich anfangs beängstigend kompliziert - aber das verliert schon nach kurzer Zeit seine Schrecken :-)

    (Wobei ich, als Beginner, ja erst einen sehr kleinen Teil der Möglichkeiten gesehen/genutzt habe).

    Konstruktive Bildkritik, Hinweise auf Fehler und /oder bessere Arbeitsweise immer erwünscht.

    "Besser auf neuen Wegen etwas stolpern, als auf alten Pfaden auf der Stelle zu treten!"

    oder

    "Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."

  • Wow, die Lok ist dir super gelungen und die Texturen sehen sehr gut aus.

    Also, ich kannte die Nodes ja schon von Poser, allerdings hatte ich mich da nie so eingearbeitet. Trotzdem kam ich mit den Nodes in Blender sofort super gut zurecht. Für mich sind die Shader in DAZ ein greul. Vor allem nervt mich sehr, dass ich dort nicht einfach so kombinieren kann, wie ich das möchte. In Blender habe ich für mein derzeitiges Projekt jeweils eine Farbkombination (Noise und Gradient) über meine Fototextur gelegt und habe damit einen Stylized Look erstellt, der mir sehr gefällt.


    Da das Objekt aus DAZ stammt, habe ich mal versucht das in DAZ nachzustellen. Ich bin daran gescheitert, dass ich nirgends eine ordentliche Erklärung zum Shader-Builder finden konnte und mit dem LIE habe ich es auch nicht so hinbekommen.

  • Da das Fernziel der langen Tutorial-Serie eine kleine Animation ist, muss also eine Landschaft her, in der die Lok durchs Gelände dampft.


    Die Landschaft wurde durch Sculpting gebaut:



    Dann kam das Grundteil der Bahnlinie dran:



    Dieses Teil wurde dann mit einem Array-Modifier durch die Gegend gebaut:



    Danach ging es an die Gestaltung der Landschaft.

    Mit Partikelsystemen wurden Steine, Gras und Bäume gebaut und mit Weightpainting übers Land verteilt.



    Anmerkung zu den Bäumen:

    Die habe ich in Blender gebaut und die kleine Zweige/Blätter auch mit einem Partikelsystem (Weigtpainting) auf dem Baum verteilt.

    (Immer sparsam werkeln, da ja noch eine Animation kommen soll!)


    So einen Baum kann Blender (derzeit?) nicht als Partikel verwenden (sozusagen "Partikel mit Unterpartikelsystem").

    Tutor-Toby vermochte nicht zu sagen, ob das noch ein Bug in der frühen 2.8 ist, oder ob diese Möglichkeit grundsätzlich nicht vorgesehen ist.

    Baum und Geblättere musste ich darum vorher in ein Mesh umwandeln und parenten.


    Konstruktive Bildkritik, Hinweise auf Fehler und /oder bessere Arbeitsweise immer erwünscht.

    "Besser auf neuen Wegen etwas stolpern, als auf alten Pfaden auf der Stelle zu treten!"

    oder

    "Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."

    Einmal editiert, zuletzt von 3dfan ()

  • Unverdrossen (immer noch :-) ) geht es weiter:

    Die Landschaft wird geshadert:


    Wasser, Himmel, Bäume, Gras und Steine werden aufgehübscht und den Boden (war der aufwändigste Shader) zeige ich hier als Beispiel:



    So sieht das dann aus (in der Vorschau - mit nur einigen Partikeln):


    Konstruktive Bildkritik, Hinweise auf Fehler und /oder bessere Arbeitsweise immer erwünscht.

    "Besser auf neuen Wegen etwas stolpern, als auf alten Pfaden auf der Stelle zu treten!"

    oder

    "Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."

  • Kann man nur so in Blender texturieren? Für mich wär das zu kompliziert für das Ergebnis

    Wenn Du "nur" texturieren willst, dann geht das ganz einfach: (siehe bild). Vom Objekt eine UV-Map anlegen (Bildmitte) und das entsprechnede Bild zuordnen. (vorher natürl. Material definieren). Die 3 dafür notwendigen Notes legt Blender selbst an.


    3dfan

    Viel Spass beim üben, drannbleiben dann wirds