Beiträge von siddartha

    Beim Verwenden des Spot Renderers muß weder irgendetwas eingestellt werden noch

    spielt deine Bildschirmauflösung eine Rolle. Du nimmst einfach dein Originalfile, stellst

    in den Toolsettings unter Spotrender new Window ein und wählst den zu renderen Bereich

    aus. Das Renderergebnis passt exakt zum ursprünglichen Render. Da kann man eigentlich

    nichts falsch machen. Wie hast du denn bisher "gespotrendert"?

    Um 2 verschiedene Texturen zu benutzen mußt du im Texturtag jeweils vorne bzw hinten einstellen.

    Bei Verwendung einer einfachen Fläche funktioniert es automatisch.

    Bei Verwendung beispielsweise eines Würfels mußt du das Grundobjekt in ein bearbeitbares Polygonobjekt umwandeln, die rückwärtige Fläche

    auswählen, rechts klicken und Normalen umdrehen dadurch wird die Fläche als "hinten" definiert.

    1.wenn du Materialien (Texturen) auf ein Klonobjekt anwenden willst mußt du dieses

    auch dem Klonobjekt(Wand aus Würfel) zuweisen und nicht dem zu klonenden Objekt (Würfel).


    2.Die Bilder in den Farbkanal des Materials packen, Flächenprojektion einschalten

    und Kacheln abklicken. mit Länge U/V und Offset das Bild ausrichten.


    3.Da Flächen-Mapping benutzt wird darauf achten dass das Klonobjekt die x und y Achsen

    für die Wand benutzt und nicht die x und z wie bei dir.

    Sonst schaust du auf die Seitenfläche, die beim Flächenmapping naturgemäß nur eine verzerrte

    Darstellung bietet.


    4.Wenn du anfangs aus dem Würfel ein flaches Brett machen möchtest achte

    wegen der Flächenmappingproblematik auf die richtigen Achsen!


    x:breite y:höhe z:tiefe

    Fläche für mapping : x und y!!


    5.Im jeweiligen Effektor dann auch auf die entsprechenden Achsen achten.


    So müsste es funktionieren.

    Ok ich hab auf full umgestellt und jetzt geht's.

    Angesichts der Tatsache, dass das Lasso tool ohne hotkey garnicht funktioniert wäre es wohl zwingend erforderlich

    ihn wieder rein zu nehmen.

    Das lasso tool über den lasso mask icon zu aktivieren bringt ja gar nichts, da dann immer an der position dieses icon

    die Lassoauswahl beginnt.


    In jedem Fall danke für die schnelle Hilfe.

    Kann mir vielleicht jemand weiterhelfen mit dem lasso tool in bforartist?

    Ich hab eine Kugel, bin im sculp modus, habe den mask brush ausgewählt,

    drücke strg/shift, wähle mit dem lasso tool einen Bereich meiner Kugel aus

    und nichts passiert. Keine Maske!

    In Blender funktioniert alles einwandfrei.

    Hier eine Swimsuit für G2F mit Autofit einfach an G8 anpassbar.

    Die Suche danach hat mich ca. 10 Sekunden gekostet!!

    http://www.sharecg.com/v/82280…/DAZ-Studio/G2_Swimsuit_1


    Wenn du kostenloses Zeug suchst leg dir eine Liste mit den diversen Webseiten an.

    Google einfach free 3d objects oder so ähnlich.

    Es gibt haufenweise legale Seiten wo Hobbyisten ihre Sachen zur Verfügung stellen.

    Sharecg ist z.B. einen gute Quelle



    Möglichkeiten für einfarbige Hintergründe gibt es viele.

    Wichtig ist erstmal, wie du deine Szene beleuchten möchtest.


    Den Iray Horizont kannst du auch einfach nach unten ziehen bis er aus dem Bild ist.


    Bei Beleuchtung mit der Iray Sonne kannst du einfach den Horizon Hight

    im Render Settings Tab unter Environment nach unten ziehen bis der Boden verschwindet.

    Oder du ziehst den Boden nach oben und stellst deine gewünschte Farbe ein.

    Das ist aber alles sehr unprofessionell, da es die Lichtverhältnisse deiner Szene ändert.


    Das simpelste ist einfach ohne sichtbaren Hintergrund (Dome off) zu rendern und dann das bild in einem Bildbearbeitungsprogramm

    mit einem Hintergrund deiner Wahl zu versehen.

    Gimp ist z.B. so ein Programm.

    Um die Übersicht zu behalten würde ich erstmal jeder Figur, die ich geladen habe den individualen Namen im Szene Tab geben denn oft steht da nur G3f usw.

    Einfach auf den ausgewählten Namen klicken und ändern.

    Darüber hinaus kann man im Surface Tab eine Matzone auswählen und z.B bei Base Color über das Icon für die Textur gehen dann erscheint ein Schriftzug

    mit dem Dateipfad/ Texturnamen.

    RLS gehört zu 3DL und MDL zu IRAY.

    Zu Modo kann ich nicht viel sagen.

    Ich könnte eher 3ds Max und C4d vergleichen.

    Was Animation angeht ist aber Maya beiden Programmen weit überlegen.

    Ich finde C4d mit seinen Icons und der ganzen UI Struktur als eines der intuitivsten 3d Programme, das ich kenne.

    Texturing, UV mapping/unwrapping halte ich aber nicht gerade für seine Stärken.

    Das funktioniert in Max wesentlich besser.

    Das Hilfesystem (natürlich in deutsch) ist eins der vorbildlichsten.

    C4d läuft im Gegensatz zu vielen anderen 3d Programmen sehr flüssig (hab fast nie Abstürze)

    Im Adobe Cloud Abo ist übrigens C4d light mit enthalten.

    Max gibt's dagegen recht unkompliziert als kostenlose Studentenversion wie alle Autodesk Programme.

    C4d ist ein Allrounder für alles was das Herz begehrt. Ob Modelling, Partikelsimulation oder Animation.

    Skulpten und texturieren funktioniert auch würde ich aber lieber mit zbrush machen.


    Bei dem was sie können unterscheiden sich Max und C4d nicht so gewaltig von Blender, welches mit der

    nächsten Version bestimmt einen weiten Sprung nach vorn macht.

    Das Node basierte "xpresso" in C4d mit dem man den Funktionsumfang von C4d erheblich erweitern kann ist auch eine seiner Stärken.


    Ich modelliere inzwischen hauptsächlich Autos und Motorräder und da hab ich mich an Max gewöhnt und habe

    überhaupt nichts zu meckern.

    Selbst wenn ich C4d ein paar Wochen gar nicht angemacht habe bin ich meistens nach wenigen Minuten wieder drin weil alles so

    übersichtlich ist.

    Kann aber auch eine persönliche Vorliebe sein.

    Damit du im Vorschaufenster unter Iray die Genesisfiguren händeln kannst solltest du unbedingt die Mesh Resolution

    der Figuren zum Arbeiten auf Base stellen (Parameters Tab).

    Render mode auf Inter Activ ist eine gute Idee solltest du allerdings im Draw Settings Tab machen. Der ist nähmlich zuständig für das Vorschaufenster.

    Alles was du im Render Settings Tab einstellst bezieht sich auf den finalen Render und nicht aufs Vorschaufenster.

    Das Vorschaufenster klein halten hilft auch.

    Wenn du Renderquality auf on stellst rendert er solange bis die von dir eingestellte Qualität erreicht ist.

    Bei off mußt du einen Zeitwert in Sekunden eingeben in dem er rendert.

    Die Beleuchtung bei der die Grafikkarte am wenigsten arbeiten muß ist glaube ich"Sun Sky only"

    Wenn du Draw Dome auf on stellst sollte eine leere Szene in der Irayvorschau flüssig händelbar sein.

    Wenn du du da schon Probleme hast kannst du Iray vergessen.

    Bluepix

    Du hast Recht daß sich der Begriff Realtime manchmal auf das sofort sichtbare aber noch nicht fertige Renderergebnis bezieht.

    Die korrekte Definition für Realtime Rendering ist aber tatsächlich das Rendern des komplett fertigen Bildes in Echtzeit.

    Das heißt also bei Animationen in mindestens einem 30tel einer Sekunde.

    Alle Renderengines in Gamingprogrammen können das leisten.

    Lichtberechnung erfolgt da ein wenig anders. Octane hat diesbezüglich mit Brigade ja einen ziemlichen Sprung nach vorne gemacht.

    Wenn du dir die mittlerweile beeindruckende Qualität von Echtzeitrenderern anschauen möchtest suche mal auf Youtube nach

    Unreal Engine Filmen. Landschaftsanimationen mache ich zur Zeit oft mit UE auch wenn es in Bezug auf ein paar Aspekte noch einige

    Schwächen gibt. Das Bauen einer Landschaftsszene und die Erstellungen der Materialien kann schon einige Stunden dauern.

    Danach kannst du sie aber immer wieder benutzen und nur die Kamerapositionen oder das Licht ändern.

    Mir scheint, daß viele nicht wissen, das man Gameengines nicht nur zum Programmieren von Videospielen benutzen kann,

    sondern auch zum Rendern von Animationen oder Hochauflösenden Bildern oder für die Architekturvisualizierung (jetzt auch mit VR).

    Bei Ultra Hd Auflösung oder noch mehr plus jede Menge Posteffekten kommen wir allerdings auch mit UE auf Renderzeiten von 1 bis3 Sekunden

    pro Bild, also nicht mehr Gamegeeignet aber für Stills eine Super Sache. Die tatsächliche Renderzeit ist natürlich abhängig von der

    verwendeten Grafikkarte. Deshalb muß man ja beim Gaming des öfteren bestimmte Posteffekte deaktivieren oder von 60 auf 30 B/S zurückgehen.

    Die Lernkurve dieser Programme ist allerdings nicht zu unterschätzen.

    Bluepix

    Ich hab mal auf die schnelle den Vogel in Tg gerendert.

    Deine Szene ist äußerst ungünstig beleuchtet.

    Damit die schönenStrukturen der Federn durch Schattenwurf zur Geltung kommen, habe ich die Sonne tief und von links kommen lassen.

    Außerdem muß man darauf achten, das die Sonne nicht von Wolken bedeckt wird sonst führt das defuse Licht dazu daß die Schatten ausgewaschen werden.

    Tg hat zwar keine Bumpfunktion, Bump- und Normalmaps kann man aber sehr wohl benutzen.

    Einfach im Displacementkanal unter Displacement Image einfügen. Ich hab hier den Multiplier auf 0.05 gestellt.

    Auch im Specularkanal kann man Graustufenbilder und auch Normalmaps benutzen um Reflectivity und Roughness zu steuern.

    Ich hab hier mal Reflectivity auf 5 und Roughness auf 1 gestellt und in beide die entsprechende Normalmap gepackt.

    Mit der Opacity der Federn kann man auch noch spielen und auch mit der Translucensy im Colorkanal bei Gegenlicht.

    Damit der Kopf auch anständig zu sehen ist hab ich noch einen kleinen Lightsource in der Nähe des Kopfes platziert.

    Unter Reflectivity Funktion kann man auch einen fraktalen Shader packen und damit irgendwelche Reflexionen kreieren.

    Einstellmöglichkeiten gibt es haufenweise. Mein Beispiel war das, was mir jetzt auf die Schnelle einfiel.

    Du kannst ja nur die Vögel neu rendern und den Rest lassen. Mein Bild war in 2 Minuten fertig.

    Zum Thema Raubkopien wirst du hier keine Tips bekommen.

    Wenn du in Sachen 3d begeisterter Anfänger bist rate ich dir mit dem ganzen Kaufquatsch bei Daz und Co erst gar nicht anzufangen.

    Gib dein Geld lieber für Programme aus mit denen du deine Klamotten, Körpermorphs und Props selber erstellst.

    Auch wenn die ersten Klamotten vielleicht noch nicht so toll aussehen werden wirst du aber vielleicht viel mehr Spaß haben und in jedem Fall

    wirst du lernen wirklich kreativ zu sein.

    Daz Studio bietet ziemlich coole Tools die dir helfen die selbstgebauten Klamotten an die verschiedenen Figuren anzupassen.

    Darüber hinaus gibt es tonnenweise legale Freebies im Netz von denen du soviel wie möglich runterladen solltest um sie dir genau anzuschauen

    und von ihnen zu lernen.

    Tips wie man Sachen selber macht bekommst du hier bestimmt.

    Einfach mal nachfragen.

    Sehr zu empfehlen sind Programme wie marvelous designer, zbrush, skulptris oder auch das Gratisprogram Blender und noch viele Andere

    mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, was das Erlernen angeht.

    Bluepix , vielleicht kannst du mir weiter helfen.

    Für mich war diese Ankündigung mit das wirreste, was ich seit langem gelesen habe und

    nachdem ich nun haufenweise Einträge im Octane Forum gelesen habe bekomme ich den Eindruck nicht der Einzige zu sein.


    Ist Octane 4 wenn man nur einen Pc mit maximal 2 GPUs benutzt in Zukunft gratis oder nicht und wenn ja auch die Plugins?

    Und was hat es mit der nur Onlinerendering Option auf sich?

    Irgendwie könnten die sich da mal ein bischen klarer ausdrücken.

    Selbst englische Muttersprachler scheinen die neue Preispolitik nicht zu verstehen.

    Vielleicht hast du da mehr Durchblick.

    In DazStudio stehen dir zwei verschiedene Renderer zur verfügung 3dl und Iray.

    Erstmal mußt du entscheiden und wissen mit welchem du rendern willst.

    Das kannst du im Rendersettings Tab unter -Editor-Engine einstellen.

    Wenn du dich für Iray entscheidest mußt du noch den Environment mode einstellen.

    Das kannst du auch im Rendersettings Tab unter Environment einstellen.

    Wenn deine Szene nur von einem oder mehreren Lichtern ob farbig oder weiß beleuchtet werden soll

    mußt du "scene only" einstellen. Bei "dome and scene" wird zusätzlich eine HDRI deine Szene beleuchten

    welches dein farbiges Licht eventuell wieder neutralisiert.

    Darüberhinaus mußt du auch eine Kamera erstellen und die Headlamp ausschalten, die ein Licht über der

    Kamera darstellt und ebenfalls die Szene beleuchtet und den Farbeffekt verfälschen kann.

    Du kannst eins von den Lichtern auswählen und unter color eine Farbe auswählen

    oder ein geometrisches Objekt erstellen und ihm ein emittierendes (leuchtendes) Iray Material zuweisen

    über die Emitterfarbe kannst du auch die Lichtfarbe variieren.

    Welches der Metoden das beste ist hängt von deiner Szene und deinen Vorstellungen ab.


    Solltest du aber mit 3dl rendern funktioniert vieles wieder ganz anders.

    Ich würde erstmal eine systematische Ursacheneliminierung durchführen.

    Liegt es an der Szene, an der Bedienung oder an der Software.

    Starte c4d neu, nimm zwei Grundobjekte packe sie in ein Nullobjekt, dubliziere das Nullobjekt mit strg ziehen im Objektmanager,

    verschiebe ein Nullobjekt und schaue was passiert.

    Wenn das Problem weiter besteht liegt es zumindest nicht an der Bedienung oder an der Szene.

    Dann würde ich Cinema neu installieren denn von so einem Bug habe ich noch nie gehört.

    Wahrscheinlicher ist, dass sich was in der Szene zerschossen hat.

    Entweder neu bauen oder Objekte exportieren und in neues leeres Projekt wieder importieren.

    Hat bei mir schon das eine oder andere mal funktioniert.

    Aber wie gesagt erstmal schauen ob das Problem mit einer einfachen neugebauten Szene mit Grundobjekten weiter besteht.

    Sieht alles ziemlich vielversprechend aus.

    An Blender haben mich immer zu viele Dinge genervt.

    Bforartist wirkt auf mich erstmal sehr intuitiv.

    Auf jedenfall hab ich jetzt Lust mich wieder näher damit zu befassen!

    Danke für die Arbeit!