Beiträge von spacebones

    Da in einem anderen Thread, in dem es um Unreal / Unity geht, das Tool "Twinmotion" erwähnt wurde, habe ich mir dieses mal testweise installiert. Es soll zwar in erster Hinsicht Architektur-Visualisierungen erleichtern, doch da man mit Wetterbedingungen ebenso herum spielen kann wie mit voranimierten Figuren, entstand dieses kleine Testergebnis... ;):P


    https://youtu.be/Qksd2EYrEuU


    Ist jetzt zwar nicht die dolle Eigenleistung, weil eben vordefinierte Loops, aber ein verblüffendes Resultat im ersten Probelauf.

    Zitat

    Frührentner kannte bisher nur die Win Paint App!

    Wenn das so ist - dann haste schon einen Express-Einstieg mit Bryce hinter Dir! Kann nur besser werden. :top


    Darfst Dich nicht wundern, wenn vielleicht hier und da ein paar strange Kommentare von Boardmitgliedern erscheinen - Du bist echt der Erste, der hier mit derartig minimalistischer computergrafischer Vorgeschichte aufschlägt! :-P

    Wie Kushanku schon schrieb ist das persönliche Erlebnis einer Software immer sehr subjektiv. Viele Mitglieder hier im Forum hatten ihren ersten Einstieg in die 3D-Welt mit Bryce und schon damals schieden sich die Geister: einigen wuchs das Programm sofort ans Herz, andere taten sich schwer mit der Benutzeroberfläche, wie sie -erschaffen von Metacreations / Kai Krause- immer noch unverändert vorliegt. Da Dir offenbar der Einstieg recht leicht fällt, nutze Bryce halt so lange, bis Du an seine Grenzen stößt. Denn dieser Zeitpunkt wird mit Sicherheit irgendwann kommen.

    Beim Lesen Deiner Zeilen oben hatte ich zuerst den Gedanken: "Welch glühende Grabrede!" Denn Bryce erfüllt -als reiner Landschaftsgenerator- schon längst nicht mehr den Qualitätsanspruch, den man mittlerweile voraussetzt, das ist wohl offensichtlich und unbestritten im Vergleich mit z.B. Terragen, Vue und anderen. Als fast einziges wirklich funktionierendes Austauschformat auf .obj Dateien angewiesen zu sein ist auch nicht mehr wirklich zielführend. Natürlich kann man nach wie vor mit Bryce schöne Animationen oder Panoramen oder Abstracts rendern. Im direkten Vergleich wird man jedoch stets feststellen, dass heutige Materialien bzw. Shader bereits viel natürlicher und realistischer wirken. Um Bryce ganz auszuschöpfen muss man derart in die Tiefe gehen, dass der dafür erforderliche Zeitaufwand kaum noch im Verhältnis steht, gemessen an zeitgemäßer Software.


    A propos Corel und "2D Malkram": Corel Draw ist unter Windows seit Anbeginn DAS Grafikprogramm (ich arbeite damit seit Version 2.0) - das kann man nun wirklich nicht mit der Paint App von Microsoft gleich setzen :-D :-P

    In Version Corel 6 war ein hinzu gekauftes 3D Programm integriert, welches Corel Dream hieß (vormals Ray Dream). Das traf auf wenig Beachtung und wurde bald wieder raus geworfen. Die mittlerweile gewachsene 3D Usergemeinde verlangte aber wohl weiterhin nach einer gescheiten 3D Anwendung, so dass Corel später Bryce einkaufte.


    Was Daz Studio, Hexagon etc. betrifft: Jedes Prog hat seine Schwerpunkte. Hex ist ausschließlich zum Modellieren von 3D Objekten gedacht und Studio halt für den Umgang mit Figuren, beides geht halt nicht in Bryce. Dort lassen sich nur Figuren importieren, welche in anderen Programmen erschaffen und in Pose gesetzt wurden. Isnumalso... ;-)

    :top :top


    Beim Wüstenwurm hätte nur noch der Sand rieseln müssen... (okay, ich weiß welche Action das bedeuten würde... :-P )

    Saubere Ani in total! :top

    esha : aus ähnlichem Anlass bin ich bisher immer noch mit PS CS4 unterwegs, da ich noch viele -mittlerweile "veraltete"- Plugins gerne nutze. Und das reicht mir auch, selbst für meinen offiziellen Job.


    Wenn ich mir überlege, alle Programme die ich nutze, wären gemietet - das Geld was dann regelmäßig abgebucht würde will erstmal verdient sein! Und als Freiberufler passiert es dann mit Sicherheit schon einmal, dass mir zum Zeitpunkt der Abbuchung der erforderliche Betrag einfach nicht zur Verfügung steht, weil zuerst wichtigere Verpflichtungen zu entrichten sind (Es braucht nur ein Kunde einmal nicht oder zu spät zu bezahlen...).

    Beim Kauf einer Lizenz kann ich bestimmen, zu welchem Zeitpunkt ich mir diese leisten kann/will...