Beiträge von esha

    Achso, ja, ganz neue Sets kannst du mit DS natürlich auch machen. Ist vielleicht sogar leichter, als alte zu konvertieren.

    Es ist nicht so schwierig, aber in zwei Sätzen erklärt ist es auch nicht. Ich kann dir ein Tut dazu machen, aber das wird ein bisschen dauern, bis ich dazu komme. ;)

    Wäre es für nur Daz Studio Benutzer was Poser Sachen dafür zu machen ?

    Ich verstehe grad die Frage nicht ganz... du meinst, in DS Sachen für Poser erstellen? Ich glaube, das ist nicht sehr sinnvoll. Am besten macht man Content für ein bestimmtes Programm in diesem Programm selbst.



    Mat Posen oder Material , nimmt das Object was als Szene Subset habe nicht an .

    Ah ja, das ist ein Problem. Bei Objekten, die keine Figuren sind, funktionieren Matposen sowieso nicht, und die Matraum-Materialien sind meines Wissens nicht DS-kompatibel.

    So wie SmidA sagt: Versuche es mal mit File - Save As - Scene Subset. Das hat nichts damit zu tun, in welchem Ordner es landet, und es ist auch keine komplette Szene, aber es lässt dich auswählen, welche Komponenten du speichern willst.

    Im Dialog kannst du dann noch zur Sicherheit überprüfen, ob alle nötigen Teile - und nur die - angehakt sind. Kameras oder Lichter will man in der Regel ja nicht mitspeichern.


    Ich habe noch nie probiert, ob das auch mit Poserprodukten funktioniert, aber einen Versuch ist es wert.


    Wenn du es wirklich im nativen DS-Format speichern willst, müsstest du vorher das Rigging in Weight Maps konvertieren.

    Zu Mac kann ich leider nichts sagen ?(

    Ich weiß nur, dass einige Daz-PAs auf einem Mac unterwegs sind, muss also inzwischen einigermaßen brauchbar sein.

    V4/M4 zu Genesis ist aber auch ein schwieriges Unterfangen, da ist es leichter, etwas von Grund auf neu zu machen :nachdenklich:

    Also ich finde Poser 11 um Welten besser als Poser 2014.


    Keine Ahnung welche Scripte bei Esha nicht funktionieren. Ich habe massenweise Scripte und die funktionieren alle. Die Aussagen zu SuperFly stimmen so auch nicht, es geht alles mit CPU und GPU. Für die ältere Generation Titan X welche Esha hat ist SuperFly in der Tat nicht gut optimiert.

    Ich denke mal Esha redet von der ersten Poser 11 Version die noch unfertig war und mit der aktuellen Version nicht wirklich vergleichbar ist.

    Das ist interessant. Ja, wie ich sagte, das war das erste Poser 11. Ich hab ja geschrieben, dass 11.1 möglicherweise besser ist.

    Ich finde nur einfach die Tools zur Content-Erstellung in DS um Längen besser, und da ich hauptsächlich Content erstelle und kaum "zum Spaß" rendere, hab ich Poser 11.1 dann gar nicht mehr installiert.

    Schön gemodelt! Ich verbinde zwar keine Erinnerungen damit (bin als Kind nicht oft mit dem Zug gefahren und die Züge in Österreich sahen auch etwas anders aus), aber ich hätte ihn auch ohne deine Erklärungen zeitlich wohl richtig eingeordnet.

    :respekt

    Das kann ich nur unterschreiben! Schön, dass es einen Platz gibt, an dem sie ihre Arbeiten präsentieren können. :thumbsup:

    Warum findest du Pro2014 besser als 11Pro?

    Die Version 11 hat einiges verschlimmbessert; so laufen z.B. einige Skripte und Plugins nicht mehr, an die ich mich schon sehr gewöhnt hatte. Der Cloth Room ist fehleranfälliger als in Pro 2014. Und Superfly, auf das ich mich damals richtig gefreut hatte, war eine einzige Enttäuschung. Komplizierter Materialien-Setup, keine Anleitung, keine Mat-Beispiele, und quälend langsames Rendern, Schwierigkeiten mit Transparenzen und so weiter. Außerdem kann man einige Effekte (z.B. gefärbtes Glas) nur auf CPU rendern lassen, wodurch es noch um einiges langsamer rendert, und selbst wenn man auf diese Effekte verzichtet, nutzt es die GPU nicht richtig aus. Ich habe damals meine alte, schwächere Grafikkarte gegen eine Titan X getauscht. In Iray hatte ich dadurch 400% Geschwindigkeitssteigerung, in Superfly gerade mal 25%. Das was's dann für mich, ich habe Poser zugemacht und seither nicht mehr geöffnet.

    Vielleicht ist 11.1 mittlerweile etwas besser geworden, aber ich habe einfach die Lust daran verloren.

    Genau, wie SmidA sagte, müssen die Sachen im data- und Runtime-Ordner bleiben, wie sie sind. Diese Ordner kriegst du als User aber ohnehin nicht zu Gesicht, bzw. du musst nicht aktiv drauf zugreifen, die müssen nur einfach da sein. Alles, was du in der Library sehen kannst, kannst du nach Herzenslust verschieben.


    Übrigens ist es auch für eine Poser-Bibliothek nicht ratsam, Ordner aus Geometries oder Textures zu verschieben. Poser hat zwar eine Deep Search Funktion, aber die findet auch manchmal die falschen Sachen.

    Schöne Szene! Und wie Lessa sagte, sehr schön auf den Punkt gebracht. Sogar ich hab kapiert, worum es geht, obwohl ich ganz verschlafen hatte, dass die Tour de France jetzt gerade stattfindet :whistling:8)

    Aber wo, bei uns fliegen höchstens Wattebäuschchen ;)


    Content-Struktur in DS ist so eine Sache; kommt immer drauf an, ob du Smart Content verwenden willst oder nicht. Ich mag es nicht, daher kann ich mir meine Sachen einsortieren, wie es mir gefällt. Wenn man allerdings alles so lässt, wie es sich installiert, und dann keinen Smart Content verwendet, dann leidet man ziemlich unter der Kraut-und-Rüben-Anordnung, das ist wahr... *g*


    Ein Vorteil von DS ist, dass man nicht an bestimmte Ordner gebunden ist. Die Materialien als Unterordner gleich bei dem betreffenden Set dabei zu haben finde ich schon sehr komfortabel. Ich hatte aber eigentlich noch nie Probleme, was zu finden, weder damals in Poser noch jetzt in DS. Ich kann mir recht gut merken, was ich wo einsortiert habe. =)


    Achja, bezüglich der Poserversion: Ich finde, man braucht Poser 11 nicht unbedingt. Diese Version gab den Ausschlag, dass ich komplett auf DS umgestiegen bin. Pro 2014 bzw. Game Dev 2014 ist meiner Meinung nach die brauchbarste aller Poserversionen.

    Ein Bild mit 600 Pixel Breite, links mit 72 DPI (ich bleibe mal bei diesem irreführenden Wert) in Cinema gerendert, rechts mit 300. Also ich sehe da einen deutlichen Qualitätsunterschied.

    Da berechnet Cinema offensichtlich intern etwas unterschiedlich. Diese "600 Pixel Breite" sind sowieso nicht aussagekräftig, da müsste man schon wissen, auf welche Druckgröße das bezogen ist. 600 Pixel sind mit 72 ppi gedruckt 21 cm, bei 300 ppi nur 5 cm. Anders herum berechnet hat ein Bild mit einer Breite von 5 cm bei 72 ppi Auflösung nur 144 Pixel, bei 300 ppi aber 600.


    Keine Ahnung, welche echte Größe in cm Cinema da für seine Berechnungen zugrunde legt. Es sieht so aus als würde es den Render für 5cm berechnen und die Version für die 72 ppi dann auf 21 cm aufblasen, wodurch die ganze Sache natürlich unscharf wird. Ist in meinen Augen eine zusätzliche Verkomplizierung.

    In DS braucht man nur die Anzahl der Pixel und gut ist's.


    Als Richtwert: A4 bei 300 dpi = 2480 x 3508 Pixel


    Siehe auch hier: http://forum.c4d-professional.net/showthread.php?t=2792