Beiträge von esha

    Stimmt, das betrifft Teile, die du aus der Bibliothek lädst.


    Wenn du Dateien importierst, die sich noch nicht in der Bibliothek befinden, bleibt dir nur eine der anderen Möglichkeiten, z.B. Koordinaten direkt eingeben oder mit Strg-C / Strg-V übernehmen.

    If you hold down Alt on your keyboard > click and drag the figure you would like to use into your viewport, you will see a red circle on the ground plane. Wherever this circle lays is where the figure will load when you let go of your mouse.

    Oooooh! Den Trick kannte ich noch nicht 8)

    Funktioniert bei mir einwandfrei.


    Warum bist du mit dieser Lösung nicht glücklich?

    viele die suchen wollen sowas geschenkt

    Ja, das ist wohl wahr... Ich habe vor Jahren ein paar Kinderbücher illustriert, für einen Hungerlohn. Soweit ich das mitbekommen habe, müssen viele unbekannte Autoren dem Verlag eine Gebühr bezahlen, damit ihre Werke überhaupt in Druck kommen. Für die Illustrationen möchte dann natürlich niemand mehr etwas zusätzlich ausgeben. Aber Ansprüche stellen tun sie sehr wohl, mit x-fachen Änderungswünschen. Es schienen alle Autoren der Meinung zu sein, dass Illustratoren das nur als Hobby machen und gerne dieselbe Szene fünfmal umzeichnen (nachdem sie ursprünglich gesagt hatten "Machen Sie einfach so, wie Sie sich das vorstellen")... :rolleyes2:


    Damals habe ich mir damit ein kleines Taschengeld verdient. Heute würde ich es nicht mehr machen.

    Wenn die Objekte im Modellingprogramm im Mittelpunkt erstellt wurden, laden sie in DS auch im Mittelpunkt.


    Strg-C kopiert die Eigenschaften eines Objekts, also auch die Koordinaten. Strg-V überträgt diese Eigenschaften an ein anderes Objekt.

    Das wäre eine schnelle Möglichkeit, Einzelteile an dieselbe Stelle wie ein anderes Objekt zu bekommen. Der Nachteil ist, dass auch Skalierung, Drehung usw. übernommen werden, die man dann eventuell wieder auf 0 setzen muss.


    Eine andere Möglichkeit: Das neue Objekt einem bestehenden Objekt als "Kind" zuweisen (in der Szenen-Hierarchie einfach aufs Elternobjekt ziehen) und die Werte für X- und Z-Translation auf 0 setzen. Dann befindet sich das neue Objekt im Mittelpunkt des Elternobjektes.

    Am UV-Mapping soll's nicht scheitern. Wenn du das Tierchen fertig hast, kann ich es dir gerne mal durch UVLayout jagen =)

    Ich habe es selbst noch nicht probiert.

    Aber mir ist aufgefallen, dass die Beispiele, die da immer so toll aussehen, immer recht "einfache" Objekte sind. Diese liegende Steinfigur z.B., die ist ja ein ziemlicher Block. Die Beine kleben aneinander, es gibt keinen Zwischenraum zwischen Arm und Körper usw. Auch die ägyptische Statue ist eher flach.


    Ich habe mir sagen lassen, dass ein Scan für diese Art von Objekten wirklich gut funktioniert. Probleme soll es aber bei Höhlungen und Vertiefungen geben.

    Aber wie gesagt, ich habe es selbst noch nie probiert. Vielleicht hat sich die Technik ja mittlerweile weiter entwickelt.


    Wenn es jemand probiert und gute Erfolge damit hat, bitte berichtet uns davon! =)

    Wie ich in deinem Screenshot sehe, sind diese Lampen Props mit Geometrie.


    Du kannst im Surface-Tab die Opacity auf einen ganz kleinen Wert stellen (0.00001 oder so), dann sind sie praktisch unsichtbar, leuchten aber trotzdem, weil sie ja nicht ausgeblendet sind. Diese Art der Lichtquellen wird auch gerne "Ghostlight" genannt.

    In deinem Fall sieht es so aus, als hätten die Lampen zwei Surfaces (dunkle Außenhaut und leuchtende Fläche). Du musst dann natürlich bei beiden Surfaces die Opacity heruntersetzen.

    Unter Umständen musst du die Leuchtkraft für die Fläche ein bisschen erhöhen, aber in vielen Fällen passen die ursprüngliche Werte.

    Starke Bilder! Da steckt eine Menge Arbeit drin, das sieht man.

    Denkst du dir auch ganze Stories aus zu deinen Szenen, oder sind das "punktuelle" Ideen?


    PS: Das Bild mit dem Höllenhund ist zweimal da, ist das Absicht?

    Ich klaube gerade meine Kinnlade vom Boden auf... wenn dich dein regulärer Job nervt, kannst du dich mit Schmuckdesign selbständig machen ;) :thumbsup:

    Ok, gut zu wissen. Ist meine erste SSD *g*

    Temperaturen sind konstant unter 27°, das sollte kein großes Problem sein. Habe die Lüfter auch vor gar nicht so langer Zeit entstaubt.

    Netzteil... ja das wäre möglich. Ich nutze den Rechner doch sehr intensiv. Hm... ob ich das noch bis zum Jahresende erwarten kann? *grübel*

    Wie eilig es ist... das ist eine gute Frage. Mein System fängt langsam an, kleine Macken zu zeigen. Manchmal fährt es nicht richtig hoch, manchmal nicht richtig runter, vor ein paar Tagen hatte ich gleich nach dem Einschalten einen Bluescreen :(

    Dazwischen läuft es aber einwandfrei, und die Fehler treten nur hin und wieder auf. Trotzdem scheinen mir das Warnzeichen zu sein, dass da langsam ein paar Teile eingehen (vermutlich die SSD). Da sehe ich mich lieber rechtzeitig um Ersatz um.

    Ich wollte zum Jahresende sowieso einen neuen Rechner, jetzt wird es eben ein paar Monate früher soweit sein.

    Es ist eine EDV-Firma, die maßgeschneiderte Lösungen für diverse Anforderungen zusammenbaut. Die Firma, bei der ich bisher gekauft habe, gibt es leider nicht mehr, und dieser neue Laden ist die einzige Alternative in meiner Stadt, wenn ich keinen 08/15-PC aus dem Großmarkt will.


    Die anderen Komponenten sehen so aus:


    AMD – Ryzer System

    · AMD Ryzer Threadripper 1920X – CPU 4.0 GHz / 32 MB Cache

    · ASUS ROG STRIX X399 E - Hauptplatine

    · 32 GB Ram Hauptspeicher ( 2 x DDR4-2400 / 16 GB)

    · BeQuiet SilentBase 800 PC-Gehäuse inkl. BeQuiet Netzteil 800 Watt


    1 x INTEL Core i7 - System

    System wie oben angeboten, aber mit

    · INTEL Core i7-8700K CPU und passendem

    · ASUS Board (statt AMD-Komponenten)


    Dazu kommt dann noch eine SSD (gleiche Marke bei beiden Varianten).

    Bei der Grafikkarte bin ich noch unentschieden, ob ich meine alte Titan X (die ist jetzt bald 3 Jahre alt) in den neuen Rechner mitnehme oder eine neue Karte kaufe und den alten Rechner als zusätzlichen Renderknecht weiter verwende.

    Ich brauche einen neuen Rechner. Habe mir jetzt im Fachhandel verschiedene Angebote eingeholt, aber die Entscheidung fällt mir schwer.


    Konkret geht es im Moment um die Frage, welcher Prozessor es werden soll. Mir wurden diese beiden hier empfohlen:

    AMD Ryzen Threadripper 1920X

    oder

    Intel i7 8700k


    Das System mit dem AMD kostet - bei sonst gleicher Ausstattung - gleich um 700 Euro mehr. Da frage ich mich nun doch, ob es das wert ist... :nachdenklich:

    Hat da jemand Erfahrungswerte?


    Es empfielt sich, einen kleinen Abstand zwischen Figur und Kleidung zu haben. Ich lasse mindestens 1 mm Zwischenraum.

    Wenn die Polygone zu nah aneinander sind, gibt es schon manchmal "Löcher".


    Übrigens, unter den Achseln scheint mir dein Mesh ein Problem mit der Geometrie zu haben. Wenn die Figur die Arme hebt, muss sich der Stoff unter den Achseln dehnen und ein wenig an die Achselhöhlung anpassen. Da brauchst du dann etwas mehr Polygone als bei gesenkten Armen nötig scheint.

    Also ehrlich gesagt finde ich 500 kB pro Bild nicht so schlecht. Ich hab mir gerade meine Render angesehen, die ich als Promos für meine Produkte bei Daz hochlade, die sind 1000x1300 Pixel und sind allesamt unter 500 kB. :nachdenklich:


    Konvertiere deine png-Dateien lieber in jpg, das ist viel kleiner und in den allermeisten Fällen sieht man keinen Qualitätsunterschied.

    Ich mach das immer in Photoshop mit der Funktion "Für Web speichern". Wenn du kein Photoshop verwendest, ist Irfan View (Freeware) eine gute Option zum Konvertieren. Geht blitzschnell.