Beiträge von esha

    Normalerweise machen die Promobilder ja sowieso andere

    Nur bei den Daz Originals, und da auch nicht immer. Wenn es kein Daz Original ist, sind die Render normalerweise vom jeweiligen Ersteller.



    Es scheint von der jeweiligen Figur / Morph abhängig zu sein.

    Ja, das ist möglich. Sobald der Stoff irgendwo im Körper steckt, klebt er dort gewissermaßen fest und rührt sich nicht mehr. Das mag auch ein Grund sein, warum es sich bei den stark gemorphten Figuren überhaupt nicht öffnet. Da steckt wahrscheinlich auf der Innenseite ein bisschen Stoff im Körper und bleibt dort kleben. Daher auch mein Rat, die Figur am Anfang der Ani ungemorpht zu lassen und im Lauf der Simulation hineinwachsen zu lassen. Oder du aktivierst beim Hemd den Widen Morph schon zu Beginn der Simulation.

    Irfan View ist wirklich zu empfehlen. Viele Funktionen ohne Schnickschnack.

    Meine jpg-Dateien speichere ich meistens sogar nur mit 80% ohne sichtbaren Qualitätsunterschied. Nur hin und wieder, bei ganz feinen Farbverläufen, merkt man die von Kushanku erwähnten Artefakte. In diesen Fällen muss man dann eben eine höhere Qualität wählen und eventuell die Bildgröße verringern.

    Bitte lies dir mal den User Guide durch. Die Animation entlang einer Timeline funktioniert etwas anders, da sollte die Figur am Anfang der Ani in der Nullpose sein.

    Ich hab übrigens auch Animation Presets beigelegt, die könntest du verwenden ;)

    In deinen Settings hast du nämlich Animation (Custom) eingestellt und dort nur 30 Frames, kein Wunder, wenn die Sim dann bei 30 stoppt.


    Übrigens könntest du auch versuchen, die Figur in Frame 0 ungemorpht zu haben und den Morph erst in Frame 30 zu aktivieren. Dann "wächst" die Kleidung besser mit der Figur mit.

    Du könntest auch den Widen Morph des Hemdes aktivieren. Wenn es vor Beginn der Simulation schon Poke-Through gibt, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass die Sim nicht richtig läuft.

    Wie gesagt, es öffnet sich, wenn man die Simulation laufen lässt. Es funktioniert bei mir und es hat auch beim Tester funktioniert... :nachdenklich:

    Allerdings dauert es ein bisschen, bis die beiden Seiten des Hemdes aneinander vorbei gerutscht sind. Wie viele Frames hast du denn eingestellt?


    Bei den Brachers ist es so, dass ich den Regler auf 0 geschaltet habe, damit sich die Bracers an die etwas stärkeren Arme anpssen, was sie auch tun.

    Leider macht sie die Animation wieder dünner und dann entstehen Pokethroughs, ob wohl es vor der Animation gepasst hat.

    Welchen Regler meinst du?

    Wahrscheinlich hast du irgendwo auf der Timeline einen Frame, der sie wieder zurücksetzt. Die Bracers haben gar keine Simulationssettings, werden daher von dForce gar nicht berührt.

    Richtig. Aber wie gesagt, wenn ein Ersteller ein Freebie zu der Bedingung anbietet, dass keine Add-ons dafür erstellt werden (so komisch uns das auch erscheinen mag), sollte man das respektieren.


    Bezüglich UVmap: Der UVMapper Classic ist zwar alt, aber er funktioniert nach wie vor und ist eine gute Möglichkeit, sich ein Template selbst zu erstellen, wenn keines dabei war.

    Ich liefere bei meinen Produkten normalerweise keine Templates mit, da sie sich jeder leicht in der gewünschten Auflösung selbst erstellen kann.

    Erstmal danke fürs Kaufen! =)

    Mit Custom Morphs ist es immer etwas schwierig. Ich kann leider nicht alle Charakter aus allen Shops unterstützen. Die Morphs für die offiziellen Shapes von Daz habe ich eingebaut, bis auf Toon Dwayne (mit dem kann ich mich einfach nicht anfreunden). Wenn andere Morphs verwendet werden, kommt es leider oft vor, dass die Sachen nicht zu 100% passen.

    Der Gürtel hat einen Widen Morph, hast du den aktiviert?


    Und für das offene Hemd gibt es ein eigenes Preset, im Lauf der Simulation geht es dann auf. Du musst aber von Anfang an schon das richtige Hemd laden, denn das geschlossene ist buchstäblich zusammengenäht, das kann nicht aufgehen.

    Ich hab das Grundproblem nicht völlig verstanden:

    Du hast ein 3D-Produkt und dafür möchtest du Texturen machen, richtig?

    Wenn du die Texturen selbst erstellst, oder auch wenn du Ressourcen verwendest, für die du eine Lizenz hast, sind diese Texturen ganz allein dein Werk und du kannst damit machen, was du willst. Das wird durch die Lizenz und die EULA der jeweiligen Shops auch untermauert, da hier nur die Weitergabe von Teilen des Contents untersagt wird, die Erstellung von Add-ons aber nicht verboten ist.

    Wenn du allerdings irgendeinen Teil des Originalproduktes verwendet hast, z.B. eine Texturmap neu eingefärbt, dann darfst du das nicht weitergeben, denn dann ist es ja nicht zu 100% von dir, du würdest damit einen Teil des Originals weitergeben.


    Bei Freebies ist die Sache unter Umständen etwas anders. Wer ein Produkt gratis anbietet, dem wird für gewöhnlich das Recht eingeräumt, es zu seinen eigenen Bedingungen anzubieten. Wenn für ein Freebie Add-ons untersagt sind, sollte man das respektieren (obwohl ich persönlich denke, dass ein solches "Verbot" rechtlich eher nicht haltbar sein wird - aber wer will schon streiten?).

    Ein weiterer Vorteil: Gerade beim Selbstbau ist man ja sehr flexibel. Du kannst dein System im Lauf der Zeit upgraden, wie es das Budget gerade zulässt.

    Ist aus dem alten Rechner gar nichts mehr zu verwenden? Wirklich alles geschrottet? :schiel

    Mh, unter einem Tb würde ich keine SSD mehr kaufen. Das geht so unglaublich schnell dass man doch ans Limit kommt mit einer 500er Platte. Und der Preisunterschied ist jetzt auch nicht so gravierend. Games mit 100Gb sind inzwischen keine Seltenheit mehr. Und ich habe zum Beispiel ein VST Instrument das allein schon 260 Gb Samplematerial mitbringt. Das sollte auch nicht auf einer HDD liegen, das läd sich sonst tot.


    Mit der von mir erwähnten 2 Terabyte SSD könnte halt die zweite Platte im System komplett überflüssig werden. Das ist schon reichlich Platz für alles was man so braucht. Und das alles mit 3000 Mbit erreichbar.


    HDD's schaffen im Optimalfall bis zu 150 Mbit. Im Regelfall sind das aber eher um die 50. Und bei meinem regelmässigen Backup auf eine HDD gehts regelmässig auch mal bis auf 5 Mbit runter. Eine SSD der alten Bauart die man inzwischen recht günstig bekommt geht bis zu 500 Mbit. Und wenns mies läuft auch mal bis 150 runter. Die neuen schaffen in der Regel 3000 Mbit und mehr. Da sind einfach Welten. Und deswegen ist meine Empfehlung keine HDD's mehr intern zu verbauen.

    Es kommt eben immer drauf an, was man macht. Ich habe viel, viel mehr Daten (aktuell fast 5TB und jeden Tag kommt was dazu) aber dafür nur 130 GB auf der System-SSD.

    Es stimmt schon, dass das Lesen und Schreiben auf der SSD viel schneller geht als auf der HDD, aber ich erstelle oder öffne eine Datei einmal und arbeite dann lange Zeit daran. Wenn ich sie zwischendurch mal speichere, spielt das wirklich keine Rolle, ob das dann ein paar Sekunden länger dauert oder nicht. Für mich wäre die Investition in SSDs für die Daten reine Geldverschwendung, immerhin bräuchte ich da 3 bis 4 Festplatten, da kommt schon was zusammen. Das ist natürlich immer eine Frage des persönlichen Geschmacks und der jeweiligen Anwendungen und des Workflows.

    Ich weiß nicht genau, wie und womit Chaosqueen am liebsten arbeitet, ich wollte das nur nicht so stehen lassen, dass SSDs immer und in jedem Fall ein absolutes Muss sind, und auch zu bedenken geben, dass 2TB unter Umständen zu klein werden können. ;)


    Ich bin mit meinem System, das ich voriges Jahr gekauft habe, sehr zufrieden. Das einzige, was ich vielleicht anders machen würde: ich würde vielleicht Liquid Cooling nehmen statt auf die konventionelle Lüftung zu setzen. Diesen Sommer wurde meine Grafikkarte beim Rendern doch ziemlich heiß :nachdenklich:

    Ich habe mir meinen im hiesigen Computer-Shop zusammenbauen lassen, nach den folgenden Kriterien:


    - guter Prozessor, aber es muss kein Über-drüber-Teil sein

    - Grafikkarte: das Beste, was das Budget erlaubt. Wenn du mit GPU renderst, wirst du diese Leistung zu schätzen wissen; außerdem nutzen immer mehr Programme die GPU auch für andere Rechenvorgänge

    - RAM: mehr ist immer gut aber 16 GB sind meist ausreichend

    - SSD fürs System: 1TB ist meiner Meinung nach sehr viel. 500 GB tun's auch. Ich habe viele Programme und von den 500 GB gerade mal erst ein Drittel belegt. Meine alte SSD hatte 256 GB, das war allerdings dann schon etwas knapp.

    - natürlich eine HDD für die Daten. Datenspeicherung auf einer SSD ist für meine Begriffe purer und unnötiger Luxus. Schau dir vorher an, wie groß dein Bedarf an Daten-Speicherplatz ist. Bei 3D kommt ja schnell einiges zusammen. 2TB als Datenspeicher ist nicht so wahnsinnig viel.

    - gute, leise Lüftung

    - ausreichend USB-Steckplätze (ich mag keine Hubs)

    - achja, und unbedingt Windows 10 Professional. Die Home-Version ist zu eingeschränkt.


    Dieser Beitrag erscheint mir auch interessant: https://www.pc-magazin.de/ratg…lasse-gaming-3197462.html

    Wollte ich auch gerade posten.

    Schade, aber ehrlich gesagt habe ich das kommen sehen.


    Ich frage mich, ob es anders gekommen wäre, wenn sie nicht diese komische Encryption in ihren Dateien gehabt hätten. Dann hätten sie "nur" den Shop wieder auf die Beine stellen müssen, und das wäre nicht so schwierig gewegen, haben ja andere auch schon geschafft. :nachdenklich: