Beiträge von Lessa

    DazStudio erlaubt dir, relativ einfach auch komplexe Rigs anzulegen, sowohl für mechanische als auch organische Strukturen.


    Beispiel: Du hast ein Spielzeug-Auto, bei dem sich die Räder drehen sollen, und zwar jeweils Vorder- und Hinterachse gleichzeitig. Außerdem soll man das Lenkrad drehen können. Das ist in DS kein Problem; wenn du die Matzones gut angelegt hast (also eigene Zones für Lenkrad, Räder, Chassis und Achsen) geht das innerhalb von 5 Minuten.

    Organische Strukturen sind natürlich komplexer, weil sich die Umgebung der Pivot Points teilweise mitbewegen soll, aber auch das ist mit dem Weightmapping machbar.


    Und das alles kostenlos. Das Rigging Kit ist nämlich immer mit dabei.

    Ich glaube, er meinte mich ^^ Ich muss mir so'ne Atemfiltermaske noch anschaffen, habe aber null Ahnung, worauf ich achten sollte, daher hab ich bisher immer gezögert. Das Ding muss nur auf jeden Fall mit der Brille klarkommen, denn ohne bin ich ein Maulwurf.


    Ich trage beim Arbeiten mit dem Harz auch Handschuhe - keine Latex-, sondern Nitrilhandschuhe. Die sind bei sowas deutlich besser. Und der Raum ist auch groß genug, dass sich Dämpfe verflüchtigen können - ich arbeite immer nur mit kleinen Mengen (unter 300ml), weil ich noch in der Experimentierphase bin. Sobald ich das Geld für einen Kompressor und einen Drucktopf habe, gehts aber ans ernsthafte gießen ^^ (ich will kristallklare, transparente Würfel und Schmuckstücke machen, ohne Bläschen).

    Danke für das Video, die Künstlerin macht wirklich gute Sachen!


    spacebones Es ist erträglich, wenn man darauf achtet, das entsprechende Resin zu kaufen (und ggf nicht gleich literweise anzurühren). Ich mach es meistens Abends, wenn die Kids im Bett sind, und bei geschlossenem Fenster, und auch wenns bissl stinkt, hab ich selbst ohne Maske keine Probleme mit Dämpfen o.ä.

    Das stelle ich mir gerade als Gießharzblock vor! :-P:top

    Genau den Gedanken hatte ich auch ^^ Aber das lässt sich nur in mehreren Schichten machen, sonst ist das zu dick, um richtig auszuhärten, und wird ganz schön heiß dabei, das könnte die Figuren verletzen. Außerdem lassen sich dann Luftblasen leichter zwischendurch beseitigen.


    Der junge Mann macht Tutorials, die

    a) durchdacht und

    b) sogar ziemlich klar verständlich sind, was die Sprache angeht, und das Beginner Tut ist für 2.8+ neu gemacht.


    Ich will es auch dauernd nachmachen, aber bis jemand den Tag mit 72 Stunden und Kinder mit mindestens 50 Stunden Schlafbedürfnis erfindet, muss ich wohl noch was warten.

    110%ig!


    Erinnert mich an eine Geschichte, die mir über meine Urgroßmutter erzählt wurde. Kurz nach dem 2. Weltkrieg; Alkohol ist knapp, Schwarzbrennereien blühen. In Uromas Gartenschuppen war auch eine. Aber anscheinend hat sie jemand verpfiffen, denn ein Ordnungshüter kommt vorbei und holt sie nach vorn zum Tor.

    "Uns wurde berichtet, dass Sie eine Schwarzbrennerei betreiben. Stimmt das?"

    Mittelgroßer Feuerpilz im Garten. Uroma, trocken:
    "Nö."

    Geniös! Wenn ich jetzt noch mit Blender umgehen könnte, wären die Zöpfe, die ich für meinen Char brauche, wahrscheinlich gar kein Problem mehr. *seufz* Irgendwann hab ich die Zeit, die Tuts auch mal alle durchzuarbeiten... so in 20 Jahren, wenn die Kinder aus dem Haus sind... und Blender bei Version 35.7 ist...

    Das sieht nach einem Vein- (Venen)-HD-Morph aus, und zwar von einem der Standard-Chars... wahrscheinlich Scar. Ansonsten müsste aber auch Rechtsklick - browse to file location Aufschluss geben können.

    Such dir das mal im Content-Tab raus. Meistens muss man Scripts erst mal in das Menü einpflegen, und viele Content-Ersteller geben dafür eine "Klick mich"-Installation im Content-Tab an.

    Klar müssen sie die Maschinen sauber halten, festgebackener Sand irgendwo wird irgendwann hinderlich. Aber Kratzer, Beulen etc. dürfen bei einem Veteran trotzdem sein. Sind halt die "Narben" von Baumaschinen.

    Solange du nicht mehr als 17k im Jahr damit machst, fällst du unter die Kleinunternehmer und musst keine Umsatzsteuer zahlen. Der bürokratische Aufwand ist also nicht allzu hoch. (Disclaimer: ich bin keine Rechtsanwältin und auch keine ausgebildete Kauffrau. Ich hab mich nur ein bisschen damit beschäftigt, weil ich viel zu viele Projekte habe.)

    Die ist vor allem dazu da, leichter Morphs auf die Figuren machen zu können und ggf. auch Texturen, denn Blender kann ja auf ein Mesh direkt malen, wenn ich das korrekt weiß.


    Vorher war das: als obj exportieren, in Blender importieren, bearbeiten, als obj exportieren, bei geöffneter Mutterfigur in DAZ importieren, Morph-Einstellungen wählen/Texturen anpassen etc.pp.


    Jetzt ist das Brücke benutzen, bearbeiten, Brücke benutzen, Morph-Einstellungen wählen/Texturen anpassen etc.pp.


    Spart Zeit, und zwar je nach Projekt doch einiges. Wenn man mehrfach hin und her muss, ist die ganze Exportiererei schon nervig.

    Das ist das Schöne im Internet - da bist du ein glücklicher Hamster im Morgenrock, kein alter Sack. Und als Freelancer ein wenig nebenher zu verdienen ist doch auch 'ne Möglichkeit. Wozu gibt's ko-fi und patreon? Du machst das, was du liebst und andere Leute werfen dir ihr Geld dafür in den Rachen. Und selbst wenn das nicht klappt, machst du noch immer dein Hobby.

    oO Okay... Mein erster Schritt wäre, den Grafiktreiber zu aktualisieren. Der zweite, meine Benutzereinstellungen von DAZ zu löschen (aber vorher die Content-Datenbank wegzusichern), so weh es tut, mir alles wieder customizen zu müssen. Danach würde ich Windoof für den Verantwortlichen halten.