neue Version von VrayForC4D

Es gibt 14 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von ChristianZ.

  • Hallo zusammen,


    nachdem Vray für C4D längere Zeit nicht für das neu erschienene Cinema4DR11.5 läuffähig war (was auch einigen anderen externen Renderengines für C4D zu schaffen machte), kam heute die neue Version 1.2 heraus.
    Dabei wurde auch eine neue Version des Vray-Cores eingebunden und viele weiteren kleineren Fixes und Verbesserungen eingebaut. Download über das VrayForC4D Support-Forum. Ein Movie über einige der Neuerungen ist hier zu sehen:
    http://www.vimeo.com/8977008


    Zitat:

  • Gut genug eigentlich schon, aber man brauch viel mehr Aufwand, wenn man an Vray-renderings herankommen will.
    -Und dazu kommt noch dass Vray 10-mal schneller ist als der AR
    -Auch richtig gute Lightings sind mit wenigen Clicks gemacht.
    - Der material Editor ist ziemlich ähnlich wie der Standart; ein vray-material mit den gleichen einstellungen wie ein normales Mat. sieht im Rendering trotzdem viel besser aus.
    -Vray hat auch richtig geile ''Instanzen'' bzw. Vray Proxys, mit welchem man objekte zu Tausenden klonen und verteilen kann, ohne dass es sich negativ auf die editor geschwindigkeit auswirkt (vielleicht ganz minim)


    Kurz gesagt: Seit ich Vray gekauft habe, brauche ich den AR gar nicht mehr.

  • Danke :D 
    ja das stimmt, leider bin ich noch mit der 11er unterwegs, das kann ich nicht so gut beurteilen.
    Heute hat im Cgnetwork jemand dieselbe Frage gestellt, da findest du sicherlich noch mehr Meinungen/Antworten


    Link



    Ich habe heute auch gleich das FastSSS und den verbesserten 'Physical Sky' getestet.
    Das SubsurfaceScattering sieht man zwar nicht sehr gut, aber es hat trotzdem eine gute Auswirking auf das Materilal - Licht verhältnis.
    Es sollten zwar ursprünglich keine ''Stein''- Pilze werden, aber sinds dann doch geworden...


    - Beleuchtet in 30 Sekunden
    - Texturiert/Geshadet in 2 minuten
    - gerendert in 25 Sekunden


    Also meiner Meinung nach ist Vray um Längen besser als der AR

  • Ein halbes Jahr später hat VrayForC4D einen weiteren Versions-Sprung gemacht auf 1.2.5 (gratis update).


    Neuerungen sind hier gelisted: http://vrayc4d.com/manuals/vrayforc4d-manual/change-log


    Schön, dass die Macher von VrayForC4D das neueste Vray einbauen konnten, sodass man mit C4D so aktuell ausgerüstet ist wie mit den Autodesk-Programmen.


    Somit kamen auch interessante Neuerungen dazu wie Vray dirt Material und Fur Tag für Gras und Fell-Objekte oder volumetrischer Nebel. Auch echte Dispersion im Refraktionskanal lässt sich jetzt einschalten. Zur Dispersion habe ich gleich ein kleines Beispiel gerender, einmal mit und einmal ohne Dispersion, die allerdings noch etwas zu stark eingestellt war:
    vray-dispersion.jpg

  • Wollte da nochmal was nachtragen ;)
    Der Vray renderer ist natürlich 1000 x besser als die Renderengine von Cinema.
    AR ist ein Modul gewesen in den Versionen vor R12 und das Modul kostet auch so um die 300-400 Euro.


    Der C4D Standard renderer ist nicht so pralle ;)


    Und der Preis von Vray ist aktuell 940Euro Brutto
    Brutto und Netto sollte man nicht verwechseln


    Die Preorder Version lag bei 690 Netto also um die 820 Brutto


    Was man davon später absetzen kann und darf ist eine andere Geschichte ;)


    PS: ChristianZ


    Schönen Beispiel ;)

  • Zwar gibt es heute noch keine neue Version, aber Stefan Laub präsentiert bereits die Version 1.5 um die Erwartungen noch etwas mehr anzuheizen ;)


    Das Feature hier ist "Distributed Rendering", d.h. ein Einzelbild wird von verschiedenen Rendersklaven im Netzwerk übernommen und man kriegt ein visuelles Feedback wie die Rechner am Bild arbeiten. Das ist eine super-bequeme Art, mehrere Rechner einzusetzen, ohne umständliche Konfigurationen und abstrakte Wartelisten.
    Andere Programme können das auch aber es ist eine grosse Hilfe für aufwendige Einzelbilder und Illustrationen, wie sie häufig mit Vray erstellt werden.


    https://vimeo.com/37792673

  • Hallo zusammen,


    das Feature, das ich im letzten Eintrag hier vor 1.5 Jahren erwähnt hatte, ist jetzt endlich da, in der heute erschienenen Version 1.8 von Vray-for-C4D. Das Update ist immer noch gratis (aber das nächste kostet dann). Es gab viele Neuerungen und Bugfixes, im Prinzip ein Re-Write. Unter anderem jetzt das erwähnte Distributed Rendering (mehrere Rechner arbeiten am selben Bild im Netzwerk). Zufälligerweise hat Maxon in seinem eigenen Renderer mit Release 15 auch ein ähnliches System eingeführt. Auch ganz neu ist ein verbessertes Multi-Pass-System sowie Motion Blur. Das System nähert sich in dieser Version auch näher an die Vray-Engines in 3dsmax und Maya an, mit der Fernziel des problemlosen Austausches zwischen den Systemen. Ich hab's gerade erst installiert und kann zumindest bestätigen, dass es in C4DR15 auf dem Mac läuft.


    Weiter Neuerungen gemäss Stefan Laub:

  • So, nach längerer Wartezeit kommt wieder mal eine neue, offizielle Version der Vray-Bridge für Cinema4D raus. Diesmal ein kostenpflichtiges Update. In der Zwischenzeit hat sich bei Vray vieles getan und die Render-Engine ist für einige weitere 3D-Programme erschienen, und ist schon lange kein vor-allem-3dsMax-Renderer mehr.
    Betreffend der Bridge zu [lexicon]C4D[/lexicon] war in den letzten Jahren einiges an Kritik (auf Foren) zu lesen, während ständig neue externe Render-Engines vorgestellt wurden.
    Jetzt aber der offizielle Release, und auch neue Webseiten unter anderem bei Chaosgroup selbst (was es früher so nicht gegeben hat)
    http://www.vrayforc4d.net/v-rayforc4d-3-4-released/
    http://www.vrayforc4d.net
    https://www.chaosgroup.com/vray/cinema-4d