Feuer realistisch darstellen

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von PYGMALION.

  • Mit Feuer ist das immer eine schwere Sache, in Bryce. Ich habe sicher 2 Tage damit verbracht, nur die Feuertextur einer Fackel (auf meiner Homepage des großen Saales) zu bearbeiten, damit sie auch aus der Nähe realistisch wirkt.
    Merke : Was aus der Nähe schon realistisch wirkt, wird von der Ferne IMMER realistisch erscheinen. Das ist umgekehrt nicht immer so, deswegen gehe ich an Objekte, die ich in meinen Szenerien habe , immer sehr nahe ran, und bearbeite sie dann.
    So habe ichs auch beim Feuer gemacht.
    Das Feuer, daß dir Bryce 4 /oder Bryce 5 mitliefert, kannst du dir ausdrucken lassen, und wenn mal wenig Toilettenpapier vorhanden ist...weißt eh schon ;-)
    Auf sittlich : du kannst das Feuer das Bryce mitliefert vergessen.
    Feuer ist nie so kindisch wie es Bryce-Materialbibiothek uns auftischen will. Dort ist das normale Texturfeuer wie wenn ein Kind es aus gelben Papier ausgeschnitten hätte, und dann rote Farben dazugegeben hätte.
    Beim voluminösen Feuer von Bryce steht es nicht anders. Das wirkt wie Feuer, das seine Farbe verloren hat, und irgendwie wie Haare welche immer dünner werden, mit der Höhe des Feuers.


    Ich habe eine Textur gemacht, welche farblich mehr oder weniger ok ist, von der Flammenform auch mehr oder weniger - und von der Durchsichtigkeit sowie Verlauf (Ränder durchsichtiger als Flammenmitten) auch passt.
    Farblich kann man diese Textur je nach bedarf ändern. Ein Lagerfeuer ist meistens etwas orangelicher - während ich es für ein Fackelfeuer brauchte, und deshalb es etwas gelber machte.
    Die Farbe des Feuers hängt nämlich sehr maßgeblich vom Brennmaterial ab. Benzin wird mit einer anderen Farbe brennen, als eine Kerze. Das bedenken leider nicht viele, wenn sie in Bryce etwas brennen lassen.


    Wenn du willst, schicke ich dir mein Feuermaterial als .mat . Dann kannst es selbst sehen, und nach deinen Bedürfnissen auch etwas abändern. An sich ist aber dieses Feuermaterial wenigstens mal viel besser als das in Bryce.
    Wenn du weitere Fragen hast, kannst du mich ruhig fragen.


    Liebe Grüße,
    dein Pygmalion

  • Ich habe mir nun einige Stunden Zeit genommen, besser darzustellen, was ich meine.
    Dabei habe ich extra für dich eine Szenerie kreiert.
    Das Bild an sich ist ohne Reiz - ein Haufen Fehler - angefangen von dem falsch skalierten Boden, über schlecht eingestelltes Licht (des Feuers), bis zu lieblosen Bäumen, was aber viele verwenden (wenn ich ein Bild mache, verwende ich aber bessere Bäume, und würde in dieses Bild noch Büsche, und sonstiges reingeben).
    Um das Bild an sich gehts aber nicht.
    Ich will dir hier die zwei Feuer zeigen :
    fabci.jpg


    Mit dem Blue-Spot-Trick (mit dem man auch Schnee erzeugt), habe ich die Funken über dem Feuer erzeugt, welche typisch bei einem Lagerfeuer sind (wenn als Brennmaterial Holz verwendet wird, und nicht Benzin oder Gas, oder sowas ;-)).
    Einen Rauch habe ich nicht gemacht, weil der bei einem sauberen Feuer nicht vorkommt (zumindest nicht sichtbar, beim Lagerfeuer sondern erst bei großer Entfernung). Ein guter Lagerfeuermacher macht selten ein Feuer welches raucht (er erkennt, welches Holz besser brennt - aber das ist Naturkunde, und ich will nicht den großen Pfadfinder spielen - ich glaube ich spiele schon zur genüge den Schlaumeier ;-))
    Die Holztextur habe hierbei auch ich gemacht - das Holz ist selten Kaki-Braun - es ist von der Rinde her meistens gräulich - bestenfalls gräulichbraun. Die Hölzer wurden multirepliziert und dabei in der Größe verändert, sodaß verschieden große Holzstücke entstanden - diese mußten nur mehr dispersiert werden, und es entstand so der Eindruck, von durcheinander aufgestapelten Hölzern (aus das hätte man etwas besser hinbekommen, mit kleinen Zweigen, usw. - aber ich wollt ja kein Bild für Pics machen ;-)).
    Das Feuer ist, wie ich im vorigen Posting schon sagte eher orangelich-gelb. Feinjustierung in den Einstellungen zum volumetrischen Material verpassen dem Feuer eine geringfügige Durchsichtigkeit.
    Wichtig bei einem Feuer in Bryce ist, daß du auch eine Lichtquelle reinsetzt, weil das volumetrische Material alleine noch nicht die Umgebung beleuchtet (das wird auch von einigen vergessen ;-)).
    Zum Vergleich will ich dir auch ein Bild dazugeben, welches mit dem Feuer von Bryce (!) gerendert wurde. Meiner Ansicht nach ein sehr lieblos erstelltes Feuer.
    fabdi.jpg 
    Diesen Vergleich gebe ich dir nicht deswegen, weil ich mich hervorheben will oder so, sondern um darzustellen, daß es sich IMMER lohnt, selber an den Materialien zu fummeln - wenns geht selber Materialien zu schaffen (wenns geht, indem man sein eigenes Material ständig mit Photos vergleicht). Dann wirst du sicher sehr gute Materialien erstellen ;-) - man sollte nie die Mühe scheuen.
    In unserem Falle gebe ich dir mein Feuer.mat aber gerne (das Feuer vom ersten Bild ;-)).


    So...hoffe ich konnte in der Ergänzung bissi deutlicher mich ausdrücken. Auf jedenfall siehst du nun, wie mein Feuermaterial aussieht (erstes Bild). Dieses Feuermaterial kann man natürlich skalieren, damit man die Größe eines jeden Feuers damit darstellt (für Kerzenlicht würde ichs dennoch nicht empfehlen).
    Liebe Grüße,
    dein Pygmalion


    PS.: ich will mich bei den mit den langsameren Modems entschuldigen (wegen der Dateigröße der Bilder (je etwa 185 - zusammen also 370 kb)

  • Wow Phreak :-)
    Danke für den Link. Das Feuer dort ist wirklich besser als meins. Allerdings scheints auch etwas zeitintensiver zu sein. Aber für ein realistisches Bild lohnt sich jede Zeit ;-)
    Vielen Dank nochmal für den Link - und da bin ich schon gespannt auf dein Bild ;-)
    Liebe Grüße,
    dein Pygmalion

  • Phreak, die kleinen leuchtenden Punkte sind ganz einfach.
    In den Bildern oben habe ich diese Punkte nicht einmal so gut dargestellt, wie man sie darstellen hätte können, wenn man sich etwas mehr Zeit genommen hätte.


    Kennst du das Schneetutorial von Olaf Schuerholz ?
    Du findest es auf der Seite :
    Schneegestöber


    Ist eine Pdf-Datei. Auf demselben Prinzip beruhen die Funken über dem Feuer ;-) Du mußt dann nur im Materialeditor (bei der Texturenbearbeitung) lediglich die Farbe halt auf gelborange umändern.


    Ich kann dir, wenn du willst aber auch gleich mein .mat dieser Funken schicken - nimmt nicht viel ein - oder ich könnte es auf diese Seite raufladen, damit es jedem zur Verfügung steht.


    Zum technischem gibts ausser dem was in der Pdf steht, einfach soviel zu sagen , daß es eine Textur (blue-spot) ist, welche volumetrisch gemacht wurde, und wo einfach diese "bluespots" nur sichtbar sind.
    3dcrew hatte vor kurzem bei Sterne und Kometen auch eine Verwendung diese Textur als Sterne angedeutet - kann aber auch sein, daß es nur von mir so gedeutet wurde.


    Ich hoffe, ich konnte dir mit dem Link helfen.
    Wenn du noch fragen hast : frag ruhig - ich helfe gerne.


    Liebe Grüße,
    dein Pygmalion


    PS.: die Textur der leuchtenden Punkte solltest du in einen Quader stecken, nicht so wie im Tutorial des Schneegestöbers beschrieben, in eine Kugel. Wenn du es nämlich in eine Kugel gibst, dann erscheinen die Funken etwas zu angepasst an die Form der Kugel. Stecke es also lieber in einen Quader - nach meiner Erfahrung sieht das viel besser aus - du kannst aber auch andere Objekte versuchen - vielleicht wäre eine Pyramide auch nicht schlecht ;-)