Pflanzen- und Tiere-Modeling nach Lithographien von Ernst Haeckel

    • W.I.P.

    Es gibt 944 Antworten im Thema. Der letzte Beitrag () ist von esha

      Ein Dankeschön an @old_det, @esha, @Cara, @mermaid und @SIG für Kommentare und Likes :) :) :) .

      Projekt 388: Wieder eine Rankenkrebsbehausung, die Ähnlichkeit mit Muscheln hat, vom Stiel mal abgesehen. Einem dieser Dinger habe ich einen Bewuchs mittels Partikelsystem verpasst. Da unter Wasser selten was ohne Algen oder ähnlichem rumsteht.


      Der Mirror-Modifier war hier sehr hilfreich. Komplett uv-unwrapped, alle Shader können gebacken werden, nur das Partikel-System bleibt auf der Strecke.

      Bis zum nächsten Rankenkrebs.

      LG
      Kushanku
      Der Weg ist das Ziel!
      Sieht aus wie ein feiner Strandkorb, da fühlt sich das Rankenkrebschen wohl.

      Ich kann mir nicht vorstellen, daß der Mensch Vielfältigeres und Ausgefalleneres erschaffen kann als die Natur. So kann ich @Kushanku 's Faszination sehr gut verstehen.
      Liebe Grüße von Cara <3

      --------------------------

      ​Laß den Kopf ruhig in den Wolken solange deine Füße fest auf dem Boden stehen!
      Wieder ein dickes Danke an @Bommel, @SIG und @Cara für Kommentare und Likes :) :) :) .

      Cara schrieb:

      Ich kann mir nicht vorstellen, daß der Mensch Vielfältigeres und Ausgefalleneres erschaffen kann als die Natur.
      Mutter Natur macht das wirklich sehr gut, das stimmt.

      Bommel schrieb:

      Könnte glatt eine hinterlistige waffe am Schwanzende eines Syfykrebses sein.
      ....aber klar doch, das funktioniert bestimmt ganz hervorragend.

      Projekt 389: Noch so ein Gehäuse mit Stiel. Die Farben sind etwas abstrakt geraten.

      komplett uv-unwrapped, alle Cycles-Shader können gebacken werden

      Alles nächstes kommt das Innenleben dieser Gehäuse dran....ganz nackig :D .

      LG
      Kushanku
      Der Weg ist das Ziel!
      Vielen Dank wieder an @Cara, @esha, @old_det und @mermaid :) :) :) .

      Projekt 390: Das Innenleben der vorhergehenden Behausungen, ein Rankenkrebs.....ganz nackig :D . Der friert bestimmt schon, da ja sonst nur die Rankenbeinchen rausgucken.

      Komplett uv-unwrapped ( war etwas fieselig, da mit nur einer Längsnaht pro Rankenbein, die Dinger sich nicht gerade unwrappen wollten) und alle Shader können gebacken werden.

      Eine Bild kommt noch. Mit mehreren Rankenkrebsen auf einer leeren Seepocke angesiedelt, mit ihren Stielbehausungen.

      LG
      Kushanku
      Der Weg ist das Ziel!
      Vielen Dank an @old_det und @esha für Kommentare und Likes :) :) :) .

      old_det schrieb:

      glaube ich, aber für Dich ja kein Problem, gel?
      Nur etwas ärgerlich. Da ich inzwischen bereits während des Modellierens Seams setze, musste ich diese wieder entfernen und neue setzen und die waren nicht mehr ganz so einfach nur mit Hilfe von Edge-Loops auszuwählen.

      Projekt 391: Rankenkrebse mit Behausungen, die eine leere Seepocke für sich erobert haben.


      uv-unwrapped, eine 3D-gemalte Bump-Map, die ich mit Hilfe einer Colorramp auch noch als SW-Maske zum Farbenaufteilen verwendet habe, viele Cycles-Shader und alles kann gebacken werden.

      Ich wünsche allen ein schönes WE.

      LG
      Kushanku
      Der Weg ist das Ziel!
      Bedanke mich bei @Bluepix und @3dfan für Kommentare und Likes :) :) :) .

      Projekt 392: Der letzte Rankenkrebs, diesmal ein Parasit. Die Krabbe ist nicht der Rankenkrebs, sondern nur der Wirtskörper. Der Rankenkrebs ist der gelbe Eisack und das schwarze Geflecht, das sich über die Unterseite der Krabbe ausbreitet.


      Krabbe von oben:


      Jetzt muss ich mich erstmal wieder auf Luftatmung umstellen. Auf der nächsten Tafel sind Motten das Thema :D .

      LG
      Kushanku
      Der Weg ist das Ziel!
      Der Rankenkrebs ist der gelbe Eisack und das schwarze Geflecht, das sich über die Unterseite der Krabbe ausbreitet.

      Das ist ja wie ein Biologiekurs :D
      Bislang wusste ich gar nicht, dass es sowas überhaupt gibt.

      Diesen Rankenkrebs finde ich ein wenig eklig, aber die Krabbe sieht super aus :thumbsup:

      --- Kein Wind ist günstig für den, der nicht weiß, in welchen Hafen er will. --- (Seneca)
      Kaum ist man ein paar Tage nicht online, schon tummelt sich wieder allerhand tolles Getier hier! Also echt - die Krabbe ist wirklich super, aber ihr Parasit ist sehr unsympathisch! Die Rankenkrebschen weiter oben sehen aus wie Osterhasen am Stiel :)
      Liebe Grüße von Cara <3

      --------------------------

      ​Laß den Kopf ruhig in den Wolken solange deine Füße fest auf dem Boden stehen!
      @kushanku: und alles kann gebacken werden...................Na immer her mit dem Kuchen,............. :thumbup: (bei mir brennt beim baken in modo 11 alles an) Hast wieder echt saubere Arbeiten abgeliefert

      @esha: Diesen Rankenkrebs finde ich ein wenig eklig,....................... esha, hab dich nich so mädchenhaft,....Du scheinst nicht zu wissen was alles in deinem täglich Brot steckt. Soll aber gesund sein,..... :D

      @Cara: wie Osterhasen am Stiel,............ :rofl :kaputtlachen: :prust:

      @ old_det: Ich mag auch keine Parasiten,.......... aber wiso den, ohne Schmarotzer wär die Welt doch langweilig, zumal diese auch recht nützlich sein können. Darmbakterien zum Bleistift. Oder waren es doch eher die Kopfläuse?

      Bommel schrieb:


      esha, hab dich nich so mädchenhaft,....Du scheinst nicht zu wissen was alles in deinem täglich Brot steckt. Soll aber gesund sein,..... :D

      LOL
      Täglich Brot ist eine Sache. Täglich Rankenkrebs aber eine ganz andere *urgs* <X
      (Ich glaub, ich backe mir mein Brot ab jetzt selber :D)

      --- Kein Wind ist günstig für den, der nicht weiß, in welchen Hafen er will. --- (Seneca)
      @Bommel - na, du machst es uns aber nicht leichter, gekauftes Brot zu essen ;) Danke, hast mir lautes Lachen geschenkt! :D
      Liebe Grüße von Cara <3

      --------------------------

      ​Laß den Kopf ruhig in den Wolken solange deine Füße fest auf dem Boden stehen!
      Bedanke mich wieder bei meinen treuen Begleitern @esha, @Bommel, @old_det, @Cara und @spacebones für Kommentare und Likes :) :) :) .

      Das mit den Parasiten ist immer so eine Sache, die versuchen auch nur zu überleben und Mutter Naturs liebste Beschäftigung ist nun mal das Experimentieren was das Zeug hält.

      Auf Tafel 58 sind jede Menge Motten drauf. Mein erstes Opfer ist ein sogenanntes Federgeistchen. In natura sind die allerdings etwas schlanker als das von Haeckel gezeichnete.
      Projekt 393/94: komplett uv-unwrappt, Die Deckflächen der Flügel sind keine Haare, sondern eine BumpMap + SW-Map zum Freistellen und eine Shader-Mixtur aus zwei zarten Farben. Der restliche Körper hat 4 Haar-Partikel-Systeme drauf und bei den Augen ist eine Facetten-Map erstellt mit Filterforge 6 als Bump-Map benutzt worden. Die Felstextur ist vom Genetica-Viewer und als Environment habe ich eine HDRI von Greg Zaal benutzt.

      An den vier Ecken der Tafel 58 waren dann noch einzelne Flügelschuppen von Motten zu sehen. Die habe ich mal auch nachmodelliert und mittels zufälliger Farbtonverteilung mit Farbe versehen und gerendert.


      Es geht zur Zeit nicht so schnell voran, da ich gerade wenig freie Zeit habe, aber keine Angst, ich bleibe schon dran.

      LG
      Kushanku
      Der Weg ist das Ziel!
      Au, Backe......da solltest Du aber aufpassen, das die Motte nicht zum Leben erwacht. Wenn die zur Plage wird,........ und ihre Eier überall verteilt hat,.......oh man, oh man. Die hat ganz schön viele Ersatzflügel,.... :thumbup:
      Auf Haarpartikel hätt ich verzichtet. Es sei denn Du erstellst eine Anima als Macroaufnahme für Wissenschaft und Forschung, dann wird ich ihr auch ne Perrücke verpassen ( ;) ).
      Zauberhaft gelungen, das Federgeistlein, ich kenne die kleinen Gespenster aus unserem Garten. Ich mag sie - und zuviele sind es keinesfalls bei uns, @Bommel :)
      Liebe Grüße von Cara <3

      --------------------------

      ​Laß den Kopf ruhig in den Wolken solange deine Füße fest auf dem Boden stehen!