KEIN Wasser

Es gibt 7 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Axel007.

  • So, ich dachte, ich probier' auch mal wieder was in Terragen aus.


    Blumenwiese.jpg


    Diesmal wollte ich ein wenig "surfacen" und hab' dann den Himmel einfach mal so gelassen, wie er war, weil ich fand, daß er ganz gut zum Rest paßt.


    Da wäre bestimmt noch ne Menge zu machen (Dire ist es wahrscheinlich zu bunt, und MaNae wird das Wasser vermissen, vor allem wegen der neuen Effekte), aber ich wollte es einfach erstmal "fertig" haben - die leidliche Sache mit der Geduld eben *schämmalwieder*.


    Grüßlis
    Cat

  • Ich dachte schon das soll ne Anspielung werden auf mein "letztes" Bild ;D.


    Das einzige was ich zu meckern hab ist die harte Abgrenzung zwischen Blumenwiese und Berge.
    Bei den Layern hast du ganz unten die Einstellmöglichkeiten für das "verwischen" der Grenzen. Slope Constraints nennt sich das Teil, damit kannst du die Steillheit einstellen und die Schärfe der Grenze zwischen den Layern.
    >>HIER<< hast du eine richtig gute Erklärung dazu. Leider ist die Seite uralt, aber Tipps findet man da bestimmt immer.


    Ansonsten vielleicht noch ein, zwei Layer über die Berge damit die nich so eintönig sind. Ich mein jetzt nicht den Schnee unbedingt sondern die Gebirgsfarbe.


    Ansonsten, weitermachen!! :D


    Axel

  • Hallo Cat,


    Naja ... nee, nee ... ist ja nun nicht so, dass ich der Meinung bin, es müsse immer Wasser in einem Bild sein :)


    Sieht echt wie ein Gemälde aus :top:


    Die Surfacemap, und besonders der vordere, ebene Teil, ist doch mal Klasse geworden! Das Rot erinnert mich sehr an Mohnblumenfelder. Das Gelb hätte vielleicht sogar noch ein wenig gelber sein dürfen.
    Vor allem die Grün- und Graulayer wirken sehr natürlch. Den Schnee auf den Bergen bekommst Du besser hin, als ich.
    Das Grau der Berge erscheint ein wenig eintönig, obwohl die Farbe gut ist. Ich denke, es ist in erster Linie eine Frage der Lichteinstrahlung.


    Mal noch ein paar Tips:
    Versuche es möglichst zu vermeiden, dass die Sonne frontal auf die Szene scheint, sondern lasse das Licht eher ein wenig von der Seite kommen. Das hebt die Strukturen, sowohl vom Terrain, als auch von der Surface hervor, was hier besonders den Bergen sehr Zugute kommen würde.
    Gebe Übergängen in der Surface (Felsgestein vs. Graslayer) ein wenig mehr "fuzzy", damit sie nicht so abgeschnitten aussehen.
    Auch hier: Spiele mit "Scale + Dept" und "Fractal Noise". Bei beidem ist es oft sinnvoll, sie weiter nach links zu ziehen. ("Bumpiness" legt fest, wie hoch die Struktur wird, "Scale + Dept" wie grob oder fein und "Fractal Noise" die Verteilung, wobei Du damit auch die scharfen Abgrenzungen zwischen den Layern "verwischen" kannst.) Verringerst Du diese Parameter, werden also die Strukturen im Gesamten feiner und detailierter.



    Gefällt mir aber im Grossen und Ganzen sehr gut.
    Alle Achtung, Du lernst sehr schnell :respekt


    Bleib' dran!
    Gruss MaNae

  • Also, ich hab' Terra nochmal angeworfen, aber VIEL verändert hat sich da nicht.


    Blumenwiese2.jpg


    An der Bergtextur hab' ich ein wenig gebastelt, aber der Unterschied zum alten Bild kommt da wohl eher vom anderen Sonnenstand.


    Am Übergang zwischen Wiese und Berg hab' ich ein wenig rumgeschraubt, wobei es mir vorher eigentlich besser gefallen hat. Das größte Problem ist, daß vorne auf der linken Seite die Höhe und Steigung wohl ungefähr so ist wie hinten am Berg und daß dann da bei zu viel "fuzzy" der Fels zu sehr zum Vorschein kommt ;( .


    @MaNae: Die gelben Blümlis waren zuerst "gelber", aber mein "Art-Director" hat gesagt, blasser wäre besser. Vorher sah es eher aus wie ein Rapsfeld, was aber wohl in den Bergen nicht so oft vorkommt...


    Grüßlis
    Cat

  • Hallo Cat,


    Hast Du fuzzy bei der Obergrenze der Steigung erhöht? Dann solltest Du auch die Steigung an sich erhöhen, denn der dort eingegebene Wert ist fix, was soviel heisst wie: Die obere Grenze bleibt gleich und der Layer wird sich nicht weiter nach oben ausdehnen, sondern es vom aktuellen Layer "abziehen". Deswegen am besten parallel die Steigung auch anheben und Du wirst sehen, das Gras wächst ein wenig weiter den Hang hinauf :)


    Gruss MaNae


    [EDIT]
    Die Felsen kommen schon besser, doch würde ich noch versuchen, ein bisschen weniger Bumpiness zu geben. Dann wirken sie natürlicher. Diese harten Schatten kommen meist vom Bump (und manchmal auch bei bestimmten Farbtönen).
    [/EDIT]

  • Hihi, MaNae - genau DAS wollte ich ja nicht, daß die Blümlis noch weiter hochwachsen. Immerhin soll es ja eigentlich eine Wiese sein, und wo kommen wir denn da hin, wenn die einfach in schwindelnde Höhen aufsteigen? Auf jeden Fall hab' ich's ein wenig "fuzzier" gemacht und eigentlich die Maximalsteigung sogar noch ein wenig runtergesetzt, aber das Problem liegt echt daran, daß das Terrain so beschaffen ist, daß alles, was ich hinten am Berg gut finde, vorne links eben auch zutrifft (weil gleiche Höhe etc.) - und DA will ich das aber nicht haben. Frauen halt ;D . Und solche Sachen fallen dann erst bei den "Feinarbeiten auf" - und dann nochmal am Terrain basteln? ICH doch nicht :rolleyes: . Da sag' ich lieber "neues Bild, neues Glück" - wann immer mir mal wieder was einfällt...


    "Trotzdem" vielen lieben Dank für die Tips *schnellfürsnächstemalaufschreib*!!!


    Grüßlis
    Cat