Kurzfilm erstellen

Es gibt 19 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Lorenzo.

  • Hallo Zusammen


    Ich heiße
    Lorenzo, und bin neu hier. vielleicht könnt ihr mir helfen, ich habe
    da eine Idee, die geht mir nicht mehr aus dem Kopf. Ihr kennt doch
    bestimmt alle den Film Sintel von 3D Blender, der hat es mir angetan.
    Ich frage Euch, was benötige ich um so was ähnliches wie der Film
    Sintel herzustellen? Natürlich habe ich es mit 3d Blender versucht
    leider war mir das doch zu schwer, habe es dann aufgegeben. Gestern
    habe ich dieses Forum gefunden und lese immer was von iClone, Daz,
    Poser und da bin ich neugierig geworden, ich kannte diese Programme
    nicht. Also für den 3d Animationsfilm benötige ich eine
    Landschaft,Figuren,weiblich,Männlich und auch Kinder und ein
    Programm für die Sprachen/Lippenbewegungen. Verzeiht mir, wenn ich
    mich nicht richtig ausdrücken kann,bin kein Profi sondern nur Laie.

  • Hi, @Lorenzo
    Erst einmal möchte ich Dich im Forum herzlich willkommen heißen.


    Und dann verpasse ich Dir gleich die volle Dröhnung:
    Die Situation sehe ich aus Deiner Beschreibung so (im übertragenen Sinn):


    Du hast bei einem großen Kaffee-Röster eine preiswerte Video-Kamera erstanden und möchtest nun damit gern den Film "AVATAR" nachbauen.


    Verzeih mir die krasse Aussage, aber der Sintel-Film dauert zwar "nur" knapp 15 Minuten, aber da haben viele hoch-spezialisierte Blender-Asse lange kostenlos dran gearbeitet - und trotzden hat das Projekt rund 400 000 Euro gekostet.


    Ich habe bisher hier niemand kennen gelernt, der sich an so was heran wagen würde.


    So, und nun der positive Teil meiner Ausführung:
    Denke einfach etwas kleiner und fange erst mal mit "Stills" an - also Standbildern.
    An Animationen kannst Du viel später denken, wenn Du das 1x1 der Erstellung und Beleuchtung von Szenen ausreichend gut beherrschst.


    Wenn es zunächst preiswert bleiben soll, musst Du wohl Blender lernen.
    Klar, schwierig, aber nicht unlösbar.
    Schnellere Erfolge wirst Du mit DAZ-Studio haben.
    Das Programm, mit einigen Grund-Figuren, ist kostenlos.
    Weiterer Content kostet dann Euronen.


    Aber da gibt es noch viele andere Gesichtspunkte/Möglichkeiten (meist mit Geldausgabe verbunden).


    Schau Dich, in Ruhe, hier im Forum um und lerne - stelle dann Deine Fragen hier im Forum.
    Es wird Dir sicher geholfen.

    "Besser auf neuen Wegen etwas stolpern, als auf alten Pfaden auf der Stelle zu treten!"


    "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben. "

    - Alexander von Humboldt -

  • Wieso muss man erst Poser Stills rendern müssen um Movies zu machen ?
    Iclone ist doch als Stichwort schon gefallen und dort hast du alles zum Filmchen manchen für den Heimischen PC . Natürlich macht sich das nicht von alleine und man kann das auch nicht auf Knopfdruck Profi Resultate erwarten , wenn aber Storytelling dein Anliegen ist und nicht das gefühlte trillionste DAZ Püppchen Bild , bist du bei Reallusion schon richtig . Das ist das einfachste Animationsprogramm überhaupt, weil viel aus der Tube und DANK Realtime auch schnell am rendern


    Schau hier mal vorbei > http://www.reallusion.com/iclone/default.html

  • Hi, @Lorenzo
    Das meinte ich mit


    "Aber da gibt es noch viele andere Gesichtspunkte/Möglichkeiten (meist mit Geldausgabe verbunden)."


    Vidi ist vermutlich unsere erfahrenste IClone-Userin.
    Es gibt davon auch eine kostenlose Test-Version ... NICHT von vidi - vom Programm :-)
    Aus meiner Sicht ist es für einen Beginner, der noch nie mit 3D-Erstellung in Berührung gekommen ist, schon etwas steil in der Lernkurve, gleich Animationen machen zu wollen.
    Das alles ist ja bei mir auch noch nicht lange her.
    Aber versuch es einfach.
    Kräftig lernen musst Du bei allen Programmen.


    @vidi
    Wie kommst Du bei mir auf Poser????
    Egal, ist klar, was Du gemeint hast.

    "Besser auf neuen Wegen etwas stolpern, als auf alten Pfaden auf der Stelle zu treten!"


    "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben. "

    - Alexander von Humboldt -

    2 Mal editiert, zuletzt von 3dfan ()

  • 3dfan und Vidi Danke für eure Antworten.Entschuldigung dass ich mich erst jetzt melde, ich war aber außer Haus.Mir ist schon klar, das dass ich mich in die Programme einarbeiten muss,Ich frage euch, wie bekomme ich diese Landschaft, wie in diesem Film hin und die Darsteller,alles mit DAZ?Wenn ich mir ein Programm anschaffe, muss ich wissen ob dieses Programm meine Wünsche erfüllen kann. Ich sehe mir gerade die Videos an über iClone,da kann man ja auch schonmal Landschaften erstellen,das ist doch schon mal was. :)

  • Also, das allein seligmachende Programm wird es wohl nicht geben.


    Fang einfach mal mit einer kostenlosen Möglichkeit an, die Dir im ersten Eindruck gefällt.


    Ich habe vor ziemlich genau einem Jahr an der Stelle gestanden, wo Du jetzt bist.
    Wenn Du meine Bildergalerie anschaust, wirst Du sehen, dass ich inzwischen einige Dinge gelernt haben.
    Aber näher betrachtet, bin ich eindeutig immer noch ein Anfänger!


    Ganz unabhängig davon, was mir noch an Fehlern passiert, oder was ich gar nicht hin bekomme: ES MACHT MIR RIESIGEN SPAß!
    Und das zählt doch, oder?

    "Besser auf neuen Wegen etwas stolpern, als auf alten Pfaden auf der Stelle zu treten!"


    "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben. "

    - Alexander von Humboldt -

  • Daz kann man keine Landschaften erstellen nur kaufen und eigentlich nur eine Art Digitales Püppchen posen anziehen und Rendern
    iClone kann da schon mehr Landschaften, mittels Pflanzer Wasser Wetter Physik FX.... nicht Hollywoodlike aber das bekommt jeder hin, weil man da nicht alles selber von Grund auf machen muss, aber dennoch ist man da auf Premade nicht eingeschränkt .
    Jedenfalls ist das die einfachste Möglichkeit um schnell Kurzfilme zu machen , alles ander bedarf jahrelange Einarbeitung in komplexwen Programmen , schon auch etwas Talent und am Ende lange Renderzeiten

  • Also ich gebe da Vidi Recht, wenn du schon ohne vorheriges Wissen von 3D, Filmchen erstellen möchtest, dann ist Iclone für dich wirklich die beste Wahl. Dort hast du fertige Charactere und kannst dir vieles dazu kaufen. Da wirst du nicht drumrum kommen. Aber auch bei Iclone wirst du nicht sofort die Erfolge haben die du gerne möchtest. Deine ersten Animationen werden etwas holprig aussehen, du musst dich schon mit dem Thema Animation auseinandersetzen. Die fertigen Bewegungen sind auch nicht immer das Gelbe vom Ei. Aber wenn du mal auf der Seite von Reallusion warst, siehst du was alles machbar ist und das ist schon einiges. In allen anderen Programmen wie z.B. Blender (kostenlos), Maya oder Cinema4D (beide schweineteuer) musst du deine Objekte, die du für den Film brauchst, selbst modellieren, texturieren und riggen ( dem Objekt ein "Skelett" verpassen ) Und das lernt man leider nicht in 1 oder 2 Tagen :) Aber lass dich nicht entmutigen, wir hier haben alle mal angefangen und uns durchgebissen und machen das teilweise schon über einige Jahre und sind trotzdem keine Profis wie die Macher von z.B Sintel, naja ein paar Ausnahme-Talente haben wir hier schon :)

  • So, der Besuch ist weg.3dfan,vidi, kalifrago, ich bedanke mich für eure Posting, werde mir die 30 Tage Version runterladen von iClone 6 und versuchen was herzustellen. habe schon ein paar deutsche Tutorials gefunden im Internet. Und wenn ich mit iClone 6 zufrieden bin, kaufe ich es. Ich bedanke mich bei euch allen für eure Zeit um mir zu antworten. <3

  • Feines Teil! Wenn auch (mir) viel zu depressiv.
    Könner bekommen schon tolle Sachen hin.
    Neidisch.

    "Besser auf neuen Wegen etwas stolpern, als auf alten Pfaden auf der Stelle zu treten!"


    "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben. "

    - Alexander von Humboldt -

  • Vidi Danke für das Video, sehr schön
    gemacht. Leider kann ich mit dem Programm iClone 6 nicht arbeiten,weil
    es nur zur hälfe auf geht,ich habe schon alles versucht,alles
    gelöscht und wieder neu drauf gemacht,beim Start kommt wieder nur
    der halbe Bildschirm. Habe ihnen das auch schon geschrieben,aber bis
    jetzt keine Antwort bekommen. Bald ist die zeit um zum Testen, danach
    kaufen.konnte es leider bis jetzt nicht Testen.

  • Den Doppelklick auf das Viereck-Symbol in der weißen Leiste (oberer Rand von IC) hast Du schon versucht?

    "Besser auf neuen Wegen etwas stolpern, als auf alten Pfaden auf der Stelle zu treten!"


    "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben. "

    - Alexander von Humboldt -

  • Klingt nicht gut :-(

    "Besser auf neuen Wegen etwas stolpern, als auf alten Pfaden auf der Stelle zu treten!"


    "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben. "

    - Alexander von Humboldt -

  • Also, wenn du wirklich auf lange Sicht vorhast ein größeres Projekt anzugehen, würde ich persönlich weggehen von Programmen wie I-Clone etc. Mag sein, dass mich jemand eines besseren belehrt, aber finde kein einziges Video, welches mit IC erstellt wurde, welches mir auch nur ansatzweise von der Renderqualität, vom Licht oder den Animationen her zusagt. Auch oben eingebettetes Video sieht aus, wie aus nem 10 Jahre alten Computerspiel.


    Mein Vorgehen für einen Kurzfilm wäre so: Arbeite dich in die Basics von Blender, oder Ähnlichem ein. Dann erstellst du erstmal ein Drehbuch/Storyboard etc... Vlt zeichnest du ein paar Conzept Arts. Mach dir erstmal keinen Kopf um die Umsetzung. Dann suchst du dir 2-4 Kumpels oder Leute, die dir helfen wollen und auch gewillt sind Zeit hineinzustecken. Dann gibts ne klare Rollenverteilung. Einer modelt vlt. der andere Rigged, wieder einer Animiert dann. Einer für die Post etc. Und dann arbeitest du dich erst in die Materie ein. Und zwar erstmal nur in die, die ihr euch zugeteilt habt. (Ein Wechsel im Laufe des Projekts ist natürlich möglich) Dann kommt ihr relativ schnell voran und lernt noch am meisten, da ihr erstmal nicht erschlagen werdet von der gesamten Komplexität eines solchen Programmes.


    Habe selbst schon 3 Kurzfilme zwischen 1 und 4 min erstellt. Und bereue es einfach den ersten komplett in Eigenregie erstellt zu haben. Da leidet die Laune, die Kreativität und auch die Qualität des Films. Meiner Erfahrung nach kann man mit 3-4 Personen ohne Vorkenntnisse in ca. nem halben Jahr gute Ergebnisse liefern.


    Und kauft euch auf keinen Fall solchen Content wie Charactere... Das sieht immer furchtbar aus. Macht lieber einfachere Charactere, die aber erstens Persönlichkeit haben und zweitens zum Rest des Films passen. Ist ja sonst, wie wenn George Lucas auf einmal Jabba the hutt durch CGI ersetzen würde ||;(