[Anim #2] Flaky.avi

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von |Metalbeast|.

  • Hi,


    [ LOW(1,4MB) | MEDIUM(3MB) | HIGH(9MB) ]


    jaja, bei dieser Animation gibt es keinen "tieferen Sinn", es geht nur darum, mal ein paar improvisierte "Spezialeffekte" zu zeigen ;)


    Man befindet die gesamte Zeit ausserhalb der (einen(!)) Kugel, der Effekt des Annäherns entsteht nur durch Änderung der Refraktion des Glases und des Blickbereichs. Die Grösse des darin befindlichen Objekts ändert sich nicht, das geschieht auch nur durch die Refraktionsanimation.


    Schaut euch das Video am besten mehrmals hintereinander an und achtet auch auf Feinheiten wie die Änderung des Schattens usw....


    :)


    MfG - 3dc.


    PS: Falls ihr Probleme mit der Wiedergabe habt: KLICK.

  • *hihihihi* ui 8o ehm hehe ehm....bryce? escht?? ui!



    Is ja hart, stimmt ich seh grad da unten diese leiste mit dem frames bei bryce :P och herjee, ja dann formuliere ich ma anders....*lol* wie macht man das mit bryce?? *fg*


    Aber nun ja ich glaube das brauchst du mir erst garnicht versuchen zu erklären *lol* muss erstmal so richtig damit klar kommen *ggg* obwohl das proggie eigentlich ganz einfach ist also ich mein im gegensatz zu 3ds, gell?
    Für mich trotzdem noch schwer, aber wie sacht man aller anfang is schwer *lol* und übung macht den Meister/in! :D


    Aber das is echt geil!!!! :):D


    *gg*
    Bye Metal :)

  • Öhm, wie man das macht, hat 3dcrew schon oben gesagt, Metal :
    Einfach durch vergrößern des Refraktionswertes, und Vergrößern des Blickwinkels (bzw. verkleinern des Blickwinkels).
    Letzteres ist bei den Kameraeinstellungen. Es ist von Bryce automatisch erstmal auf 60 ° eingestellt - und das nicht aus Zufall, denn der Winkel, den der Mensch sieht (also sein Blickfeld) ist in etwa 60 ° . Diese 60 ° kann man aber ändern - beispielsweise in 180 ° (Fischaugenobjektiv) , oder 360 ° (dies kann man aber auch durch die Panoramaeinstellung 360 ° erreichen (ist beim Feld, wo man auch die Renderqualität stellt).
    3dcrew hat in diesem Falle das Blickfeld verringert, was unweigerlich zufolge hatte (da die Bildschirmgröße ja gleich bleibt), daß es so aussah, als ob er sich der Kugel nähert. Es ist so, wie wenn du von einem Bild, einen bestimmten Teil eben vergrößerst.
    Dadurch entstanden natürlich sehr surrealistische Effekte, weil er einerseits schon in die Kugel ging (wenn mans auf die Kamera übertragen hätte) - andererseits aber die Kamera ausserhalb der Kugel blieb.
    Dadurch wurde die Bryce-Engine mal richtig auf die Probe gestellt ;-) - durch solche Versuche kommen manchmal Bugs zum Vorschein. Ich persönlich merkte keinen, aber vielleicht habe ich auch nicht so genau hingeschaut.
    Tjo, und zuguterletzt, vergrößerte 3dcrew eben die Refraktion, des Kugelmaterials. Im Grunde, wie sehr also die Kugel das Licht bricht, und damit eben auch den Lichtweg von dem Objekt innerhalb der Kugel, zur Kamera (raffinierte Idee um die Engine von Bryce zu testen ;-)).
    Bryce schien dies ohne Fehler bewältigen zu können, und es entstand eben ein ziemlich gelungenes psychedelisches Video.
    Sehr gelungen - ich find das Video geht über einen Test hinaus, weil die Komponenten des Videos sehr gut und sorgfältig gewählt erscheinen.


    Bei der Animation , wo man lediglich Refraktion und Blickwinkel verändert (verkleinert (durch die Verkleinerung des Blickwinkels wird eine optische Vergrößerung erreicht ;-))), kann man genauso Keyframes setzen, wie bei Bewegunspfaden von Objekten, Metal.
    Und eben dies hat sich 3dcrew sehr eindrucksvoll zunutze gemacht.
    Liebe Grüße,
    dein Pygmalion

  • Hallo Pygmalion, du hast das so schööön erklärt, ich bewundre dich. Wo du überall nach Bugs ausschau hältst! :] 
    Leider ist Bryce nicht besonders schnell im rendern.
    Deshalb muß das berechnenen dieser Anim ja ne ewigkeit gedauert haben.
    Hab ich schon gesagt, das sie mir ausgesprochen gut gefällt?
    Nein?
    Also 3dcrew, kriegst von mir ein :top: und ein:respekt


    Gruß
    Spreenix