Bitte sagt mir was dazu

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Panic912.

  • Moin flasch.


    Erst einmal hat das Gesicht im Hintergrund aufgrund der Spiegelung einen interessanten Effekt. Es sieht nicht wirklich menschlich aus, sonder wirkt durch die dunkle Wolkenformation im Zentrum des Bildes auf mich eher wie eine Art "Katzenmensch" oder so. Auch sind die Augen für einen Menschen ein bisschen weit auseinander.
    Das Gliedertier in der Mitte ist schlecht zu sehen und den Körper kann ich nur erahnen. Die Schatten, die es wirft, sind Klasse, aber es ist eigentlich nichts wirkliches da, was bei dieser atmosphärischen Beleuchtung derartige Schatten werfen kann ...


    Prinzipiell würde ich in der ganzen Stenerie die Licht- und Schattenverhältnisse ein wenig anders getstalten. Die Landsachaft ist zu präsent. Vielleicht doch eine andere Textur (Felsen und Boden heben sich sehr voneinander ab) und etwas diffuser beleuchten, so dass das ganze eine eher zwielichtige Atmosphäre bekommt. Vieleicht auch mit einem Zoom von 15-25 mm rendern, dann wirkt das alles ein wenig dynamischer, was, wie ich mir vorstelle, gut zu der Szene passen würde. Anschliessend an den Rändern etwas Bewegungsunschärfe.
    Beim Hintergrund (Himmel mit Augen) würde ich Sättigung und Kontrast ein wenig erhöhen (vielleicht auch Augenabstand um 1/4 bis 1/3 verringern. Aber ist ja auch gut möglich, dass das so soll.


    Lange Rede, kurzer Sinn:
    Alles in allem 'ne recht gute Umsetzung einer interessanten Idee mit fiktivem, surrealistischem Charakter, deren Botschaft mir bisher jedoch noch verborgen bleibt.


    Gruss MaNae

  • Hallo flasch,


    das ganze Bild könnte ein Ausschnitt aus einem neuen Starcraft 2 Trailer sein, oder aus der Herr der Ringe, ich sage nur "Kankra"...


    Die Idee mit der mehr Schemenhaft dargestellten Kreatur im Vordergrund finde ich gut, wobei Du hier für mich ein wenig "überzogen" hast, ein wenig mehr vom Rumpf wäre mir lieber gewesen.


    Zu den Augen kann ich nur gratulieren, super in Szene gesetzt, ich stimme MaNae vollkommen zu, daß es sich hier nicht um menschliche Augen handelt, vielmehr denke ich auch an eine Raubkatze, auch wegen der angedeuteten Nasenpartie..


    Das Terrain kommt mir vor, als wären Dir nach diesen 2 sehr gelungenen Akzenten die Ideen ausgegangen ?...


    Dieses Bild ist mit Sicherheit in den genannten Punkten noch "entwicklungsfähig", wobei es mit jetzt schon wirklich gut gefällt!


    Kompliment!


    Viele Grüße

  • dadurch dass das ganze bild in sich symmetrisch ist (samt licht) wirkt es sehr surrealistisch. interessant, aber mit den wolken (?) in der mitte kann ich nicht viel anfangen. da das gesicht (so wie die meisten gesichter) annähernd symmetrisch ist (dieses hier zu 100%), vermischt sich das in meinen augen zu sehr mit den wolken.


    kommt drauf an was du ausdrücken willst, ob es dir um 100%ige symmetrie geht oder nicht. sonst würd ich vielleicht bei den wolken eine ausnahme in der symmetrie machen. dann wär eindeutig zu erkennen was wolken sind und was zum rest gehört.


    andererseits kritisiert man an picassos auch nicht dass die perspektive verdreht ist ;)
    in seiner abstraktheit isses aber sehr schön. evtl. noch die felsen (?) verändern, wie manae vorgeschlagen hat...


    die botschaft würd mich jetzt auch interessieren :)

  • Die Augen im Hintergrund gefallen mir sehr, sehr gut!
    Das Spinnentier ist mir eine Spur zu undeutlich dargestellt, vor allem der Körper. Die Idee von Dani mit der behaarten Spinne finde ich recht interessant, weiss allerdings nicht, ob sich das realisieren läßt.
    Die Hügelchen im Hintergrund sehen aus wie geklonte Zuckerhüte. Daran und an den Lichtverhältnissen solltest Du noch ein wenig feilen.
    Das Ganze sieht schon sehr vielversprechend aus. Mach was draus!


    Gruß, Panic