Hilfe für Animation

Es gibt 33 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von PYGMALION.

  • Liebe Community...
    Dieser Aufruf gilt, wie aus der Begrüßung deutlich, an alle... Genauer gesagt an alle mit Rechenpower...
    Ich arbeite, wie einige schon wissen, an der Fearless-Animation. Das Fearless-Bild, welches eigentlich eher ein Vorgeschmack auf die Animation sein sollte, anstatt einer Szenerie, war, wenn ich mich recht erinnere das erste Bild, daß ich hier gepostet hatte... An dieses erinnern sich vielleicht noch einige...


    Die Animation selbst, habe ich mittlerweile etwas umgestaltet. Damals wars als ein Stück vorgesehen - jüngst aber entschloß ich mich, es in 5 Teile zu teilen, welche ich dann mit einem Videobearbeitungsprogramm zusammenfüge, und bearbeite.
    Soweit so gut - und 3 Teile, der 5 sind auch schon fertig.
    Ausserdem ist die Szenerie (Kamerapfad, usw.) des 4. Teiles schon fertig.
    Aus Stichprobenbildern aus der Animation des 4. Teiles mußte ich aber feststellen, daß mein Rechner, für eines dieser Bilder bis zu 2 Stunden braucht.
    Da die Animation in Broadcast-Qualität angefangen wurde, sollte ich zugunsten der Rechenzeit die Frames/Sekunde nicht runterdrücken.
    Dennoch : unter diesen Umständen bräuchte mein Rechner bis zu 50 Tagen, bis er den 4. Teil der Animation berechnet.


    Zu den Daten meines Rechners :
    Mein Rechner ist ein AMD-K6-3-400er mit 128 MB SD-RAM.
    Viele von euch haben sicher Computerleistungen, die weit über den meinen liegen.
    Hinzu kommt, das man die Eigenschaft von Bryce 5 nützen könnte, mehrere Rechner an der Animation rendern zu lassen.
    Auch an diesem wäre es nicht sinnvoll, daß ich teilnehme , denn Bryce 5 geht hierbei folgendermaßen vor :
    .)Die Animationsarbeit wird durch die Anzahl der Rechner geteilt - bei 4 Rechnern durch 4.
    .)Die Animationsarbeit wird dann vollendet, wann der langsamste Rechner mit dem Viertel der Arbeit, daß ihm zugeteilt wurde, fertig ist.
    Falls also drei Leute von euch, mir helfen würden - und ich wäre das 4. Rad - dann würde ich im Grunde alle ausbremsen. Wenn die 3 Leute ihre zugeteilten Animationsarbeiten in 2 Tagen fertig haben - mein Rechner aber erst in 10 Tagen mit der Arbeit fertig wird, dann müssen alle 10 Tage lang den PC eingeschaltet lassen - denn erst nach 10 Tagen werden alle Teilarbeiten zusammengefügt. Da macht es schon mehr Sinn, wenn die 3, ohne mich Rendern, und dann in 3 Tagen fertig sind.


    Einige wissen schon, daß die Renderarbeit bei einer Animation unterbrochen werden kann, und dann unter dem Nachteil, daß die Animation in entsprechend viele Teile zerbrochen ist, die man manuell wieder zusammenfügen muß.
    Bei einem gemeinschaftlichen Rendern sollte dies aber vermieden werden - ich weiß nicht, wie Bryce 5 es verwalten kann, wenn wahllos die Mitrenderer ein und ausschalten, und so die zerbrochenen Stücke mehren - die dann Bryce praktisch doppelt wieder zusammenfügen muß (einerseits die Teilarbeiten, andererseits die zerbrochenen Stücke aus den Teilarbeiten). Glaub das würde nicht gehen.
    Für eine gemeinschaftliche Lösung des Problems müßten alle Renderer also folgende Bedingungen einhalten :
    Erstens : alle etwa die gleiche Computerleistung haben
    Zweitens: alle Bryce 5 haben
    Drittens: in dem Zeitraum, wo das Rendern läuft, kein einziges mal abschalten (also auch kein Absturz) - daraus folgt, daß die Pc's mehr oder weniger stabil laufen müßten. Ich glaube, das Betriebssystem ist da nicht wichtig.


    Freilich bietet sich auch die zweite Lösung an:
    Nämlich das ein Einziger mit hoher PC-Leistung diejenige Animation rendert. Das hätte Vor- und Nachteile.
    Vorteil wäre, daß die Software Bryce 5 als Bedingung wegfallen würde (Bryce 5 rendert etwa 2-5 % langsamer als Bryce 4, bei gleichen Rendereinstellungen).
    Ausserdem müßte keine Serverkonfiguration vorgenommen werden.
    Und schlußends würde der Erfolg nicht von mehreren Gliedern abhängen - je mehr Glieder, desto fehleranfälliger schließlich das Gelingen (bei irgendeinem kann ein Stromausfall sein, oder Absturz, usw.).
    Zu dem Nachteil : Ein Rechner würde die ganze Renderarbeit machen, und das hieße, daß dieser Rechner über einen viel längeren Zeitraum nonstop eingeschaltet gelassen werden müsste.
    Der eine Helfer also müßte auf Ressourcenfressende andere Anwendungen wohl eine längere Zeit verzichten, als bei der obigen Lösungsvariante - zumal er damit einen Absturz riskieren könnte.


    Welche Variante schlußendlich genommen wird, hängt auch von euch ab - eben davon, wer sich von euch bereit erklären würde, und neben welcher Variante derjenige ist.
    Die erste Variante wäre schneller, aber komplizierter und fehleranfälliger.
    Die zweite Variante ist langsamer, aber einfacher und sicherer.
    Ich will euch schließlich auch nicht für zu lange euren Pc rauben.


    Derjenige der helfen mag, dem werde ich also den Hergang auch genauer erläutern.
    Leider bin ich auf euch angewiesen. Ich würde gerne ja die 50 Tage abwarten - schließlich renderte mein Pc schon an einem Standbild 26 Tage - also Geduld ist da. Allerdings geht mein Cooler langsam aber sicher kaputt - nicht nur das : vor allem ist er mittlerweile so laut, daß ich nicht schlafen kann von ihm. 50 Tage ohne Schlaf wären also etwas schlauchend - ausserdem könnte die gesamte Animation mit schnellen Rechnern (vorzugsweise mehreren (also Variante 1), damit ich sowenig wie möglich die Helfer belaste) viel schneller fertig werden.


    Tjo, das wollte ich mal loswerden. Die Animation würde ich natürlich hier im Board veröffentlichen (auf eigenem Webspace). Die Animation wird etwa 2 Minuten lang sein, und auf etwa 15-20 mb komprimiert sein - wenn sie dann fertig ist.
    Sollte ich von hier nicht Hilfe erhalten, werd ichs nicht nachtragen. Das geht ok - vor allem, weil ich noch einige Alternativen (3 an der Zahl) im Kopf habe, wie ich die Animation vielleicht trotzdem bewerkstelligen könnte...
    Aber es schadet nicht, wenn eben jede Möglichkeit probiert wird.

  • Hey Pygmalion,


    wir sind doch kurz vor Ostern - da verzichten viele 7 Wochen lang auf Nikotin, Alkohol oder was auch immer. Da käme es auf Schlaf doch auch nicht mehr an! ;D


    Ok - Scherz beiseite.
    Ich hab jetzt kein Stück nachgerechnet und auch keine Erfahrung bezüglich der Dauer in Sachen Animationen rendern.
    Würde ggf. die zweite Variante zur Verfügung stellen können - mit einem kleinen Zusatz. Lokales Netzwerkrendering (wobei ich Bryce Lightning noch nicht installiert oder ausprobiert habe).
    2 Rechner; ein Athlon 1000 und ein Athlon XP 1700 - beide mit 512 MB RAM (1x SD und 1x DDR).
    Eben mal überlegt - wenn Du noch 2 Wochen warten kannst, kann der Rechner locker ein Wochenende durchlaufen, ohne mir zu fehlen. Aber ich hab trotzdem keine Ahnung, ob das ausreichen würde.


    Kannst das ja per Mail oder PM mit mir ausmachen. Nebenbei: wie groß ist das File? Denke mal, daß es via Download vom Webspace dann zur Verfügung gestellt wird!? ?(


    Cheerio,
    Kerish

  • Wir haben in bei uns in der Firma *sic* auch mal BryceLightning angetestet, zuerst hat es überhaupt nicht geklappt. Erst nach einem Update auf BrLi 5.01 hat alles funktioniert. Und die von PYG angesprochene Sache mit dem Warten auf den langsamsten Rechner kann ich nur bestätigen. Ich weiss aber nicht mehr genau wie das war, irgendwie hatte das mit der Einstellung "Kacheloptimierung verwenden" zu tun.


    Zur Animation: Ich würde meinen Rechner zur Verfügung stellen(aber nicht zum NW-Rendern; eher Teile d. gesamten Animation), mir müsste nur gesagt werden, von welcher bis zu welcher Sekunde/Frame gerendert werden soll, damit nicht mehrere Leute das Gleiche rendern.


    Meine Sys-Specs: AthlonXP 2600+ | 512 DDR 333


    Ich würde die fertig gerenderte Anim dann hochladen, auf dem Server ist noch genug Platz :)


    Gruss - 3dc.

  • Danke für die netten Angebote...
    Lieber Kerish...
    Ich kann sicherlich 2 Wochen warten - hab schon länger gewartet darauf. Allerdings würde glaub ich ein Wochenende leider nicht reichen. Ich könnte dir (und 3d-Crew) die Szenerie schicken - ihr könntet ein Bild aus der Mitte der Animation rendern, das müßtet ihr dann lediglich mit der Anzahl der Frames multiplizieren, um etwa auf die Zeit zu kommen, wie lange es bräuchte, bis die Animation fertig gerendert wäre...


    Wie gesagt : derzeit geht es mir lediglich um den 4. Teil der Animation. 3 sind schon fertig - 5 Teile wird es geben, die dann zusammenengegeben werden...


    @ 3dcrew....
    Dein System klingt verlockend. Die Animation (4. Teil) bräuchte bei dir wohl lediglich eine Woche etwa - müßte dann aber eben nonstop berechnet werden.


    Was ich vergessen habe zu schreiben :
    Nach der Empfehlung des Bryce-Profis Thorsten Mägdefelds sollte die Animation unkomprimiert berechnet werden - also in der Speicherfressenden Variante erstmal abgespeichert werden. Erst danach sollte durch ein externes Programm eine Komprimierung vorgenommen werden. Dies aus dem Grund, weil die Filter von Bryce ziemlich fehlerhaft seien, und zu unschönen Flimmereffekten und dergleichen führen.
    Ein externes Programm habe ich auch...darin liegt nicht das Problem...
    Das Problem ist hier folgendes : als unkomprimiertes Avi nimmt die Animation (4. Teil) um die 270 mb ein. Es könnte eine unzumutbare Geduldsprobe an den braven Renderer werden, der mir hilft, 270 mb auch noch durch Icq durchzuschleusen...
    Allerdings können Avis sehr gut komprimiert werden mit zip oder rar. Dadurch wird die Dateigröße etwa um 60 % komprimiert. Nun ja, das sind noch immer 108 mb, wenn ich mich nicht verrechnet hab. Würd also wohl einen Tag dauern,bis das bei mir ist - vorrausgesetzt, die Connection bricht nicht.
    Würde der brave Renderer es mit einem externen Programm selbst komprimieren, hab ich Angst, daß bei der Zusammenfügung der 5 Teile (wo drei ja schon in der speicherfressenden Variante vorliegen) der 4. Teil nochmal eine Qualitätseinschränkung erfahren würde - und das würd ich ja gern verhindern.


    Für den 5. Teil, so denke ich, werd ich vorraussichtlich keine Hilfe brauchen. Wird vermutlich eine 2 oder 3 Wochen Renderzeit sein - aber das halt ich noch aus, glaub ich.


    Aja, da hab ich ne tolle Idee... Kerish könnte mir vielleicht in 2 Wochen den 5. Teil rendern - dafür reicht das Wochenende vielleicht aus - und bis dahin wäre auch sicher der 4. Teil von 3dcrew fertig...
    Es käme also dann sicher nicht mehr zu einer Verwechslung, das manche das gleiche (umsonst) rendern.


    Die Szenerien mit den Pfaden müßt ich euch allerdings zuschicken - die sind etwa 50 mb groß (könnte ich aber auch zippen, damits weniger wird).


    Achja, und versprochen : ich werd mich nicht wieder an eine Animation wagen, von der ich nicht von vornherein weiß, obs mein PC packt oder nicht ;-)


    Danke also nochmal für das Angebot eurer Hilfe...
    Wie gesagt 3dcrew ich schätze, daß es mit deinem Rechner etwa eine Woche dauern würde, bis er fertig wäre mit dem Animationsteil. Mußt also du entscheiden, ob du das auf dich nehmen willst. Wäre natürlich kein Problem,wenn du es vesuchst, und es dann abbrichst. Wäre dir dann trotzdem dankbar, daßd es versucht hast ;-)

  • Hm, hab eben mal einen Blick auf den FTP-Server geworfen, den ich hier noch auf dem Rechner hab. Aber ich befürchte mal, daß ich noch diverse Blicke auf meine Firewall und diesen Server werfen muß, bevor ich das Teil wieder zum Laufen bringe. Aber damit wäre der Dateitransfer wohl das kleinste Problem.
    Is ok, Pygmalion. Von mir aus auch so. Befürchte mal, daß ich für tagelanges Rendern eines derart sensiblen Files den Rechner zu oft brauche. :D 
    Ich werd die nächsten Tage mal testen, ob ich den Server hier zum Laufen bring. Ansonsten mußte mir halt sagen, wo ich das File herbekomme. Ist ja noch ein wenig hin bis zum besagten Wochenende.
    Cheerio,
    Kerish

  • Danke für deine Hilfsbereitschaft Kerish...
    Wie es aussieht, hat sich 3dcrew dem 4. Teil der Animation angenommen, sodaß ich mich ranmachen kann, die Szenerie für den 5. Teil zu fertigen. Da die Bauelemente schon fertiggestellt sind, müssen sie wirklich nur mehr in die Szene hingehaut werden - naja, und was schwieriger ist - hübsche Bewegungs- und Kamerapfade erstellt werden.
    Bis nächstes Wochenende könnte ich dies (glaub ich) bewerkstelligen. Bis dahin wäre auch 3dcrew fertig mit Teil 4.
    Wenn du willst, kannst du also den abschließenden Teil (5) übernehmen. Dann habe ich alle Teile - und ich muß sie nur mehr zusammenfügen in einem Videobearbeitungsprogramm.
    Wäre zu schön, diese Animation fertigzustellen...

  • pygmalion, du hast extreme projekte :D 50 Tage rendern... das is ja länger als die fastenzeit ;)


    respekt vor dieser geduld, hoffentlich wird die animation entsprechend dass es sich ausgezahlt hat...


    überleg mal, wer weiß, bis alles fertiggerendert ist, ist die technik schon soweit, dass jeder mensch einen pc hat, der das ganze in wenigen minuten macht ;):D


    nein, aber etwas (vielleicht) konstruktives: ich hab mit bryce- animationen zwar keine ahnung, aber bei animationen allgemein isses ja doch meistens so dass die frames nummeriert sind und man da sehr wohl gewisse abschnitte rendern und diese (in welchem programm auch immer) zusammenfügen kann... ist das so ein großes hindernis? (vielleicht hab ich da was nicht richtig verstanden)
    muss man sich halt absprechen und das ganze gut organisieren bzw. koordinieren, dann kann jeder einen teil machen und das ganze geht hoffentlich schnell...


    gruß sen

  • Wenn man nicht all zu exotische Komprimierungscodecs nutzt, ist das Zusammenfügen ansich kein Problem. Erst wenn man (standard-)mpg o.ä. einsetzt, kommt es aufgrund des Kompressionsverfahrens zu Problemen, da (einfach ausgedrückt) einzelne Frames auf anderen "aufbauen", d.h. nur die Veränderungen zum vorherigen I-Frame in den nachfolgenden B&P-Frames gespeichert werden. Somit würde sich framegenaues Aneinanderfügen etwas schwierig gestalten...
    Da sich das aber -da wir ja erstmal nur unkomprimiert arbeiten- erübrigt, ist das Zusammenschneiden des kompletten "Films" nicht so schwierig/problematisch und auch mit Freeware-Videosoftware zu bewerkstelligen. Lediglich das Hochladen von ~500MB wird mit meiner 128k Uploadrate noch etwas zeitaufwendig ;)
    BTW: Als Musikuntermalung wünsche ich mir 'An der Donau so blau...' im ELITE-Stil, falls das jemandem was sagt :D


    Gruss und ;) - 3dc.


    PS: kleine Statusmeldung: 110/8xx Frames sind schon fertig...
    PPS@Kerish: Wenn es mit deinem FTP-Srv. nicht klappen sollte, mach am Router mal Port 21 auf :)

  • Die Musikuntermalung steht schon seit etwa einem halben Jahr fest :
    Und zwar wird das Bach sein : "Magnificat"
    Dadurch wird das ganze etwas "Alien"(-Chor)-Soundtrack klingen. Gepaart mit den eleganten Kameraläufen, wird die fertige Animation aber eine Mischung aus Space-Opera und Alien werden.
    3dcrew, du hast aber schon richtig erkannt, daß mir diese Space-Opera-Elemente wichtig waren in der Animation. Hab deinen Vorschlag, die Musikuntermalung des ELITE-Autopiloten, also als Kompliment aufgefasst :-) - Hoffe die fertige Animation wird so gelungen sein, wie ich sie plane. Ich habe die Animationsschritte und Bewegungen der Musikuntermalung angepasst - allerdings war es ein schweres, die Geschwindigkeiten der Musikgeschwindigkeit gerecht werden zu lassen. Da mag eine Animation noch so sehr auf die Melodie abgestimmt sein, wenn sie nicht die gleiche Geschwindigkeit (Bewegungen, Stil) hat, wie die Musik suggeriert. Das sind also neben dem Problem, wie ich die letzten beiden Teile (bzw. letzten Teil, weil um den 4. Teil ich zum Glück keine Gedanken mehr machen muß) rendern könnte, die Dinge, über die ich mir noch Sorgen mache. Aber wird schon schiefgehen. Hoffe, es hat sich in all dieser Planung kein Fehler eingeschlichen irgendwo.


    Ich hab mal begonnen, die 5. Szene zu entwerfen. Die Bauelemente sind ja fertig - und auch die Bewegungen, usw. sind schon auf dem Papier fertig. Muß also wirklich nur mehr übertragen werden in Bryce. Sollte diese Woche noch fertig werden, ohne sich viel abmühen zu müssen ;-)


    Danke euch nochmal, für die Hilfe. Ohne euch, hätt ich wohl das Projekt überm Haufen werfen können - zumindest aber auf unbestimmte Zeit verschieben müssen ( :-( ).

  • Tja....
    Die 5. Animationsszene entpuppt sich als wirklich harte Nuß...
    Ich meinte eigentlich, es könnte kompliziert werden, mehrere Bewegungen gleichzeitig zu koordinieren (die Sonde soll sich drehen, während sie eine Route fliegt, und die Kamera soll dabei einen netten Schwenk um sie herum machen).
    Aber soweit bin ich noch gar nicht gekommen, daß mir dies zum Problem werden könnte...


    Sorgen macht mir die Erde... genaugenommen Erde und Sonde...


    Folgendes ist das Problem...
    Ich habe die Erde nett hinbekommen, wie ich sie mir vorstellte - Lichteinstellungen sind auch ok, meines erachtens...
    Der Sonde aber gefällt das ganz und gar nicht, denn fliegt sie ihre Route, wirft sie einen netten (aber irrealistischen) Schatten auf die Erde.
    Dabei gabs zwei unmittelbare Lösungswege :
    Erstens : "Empfange Schatten" der Erde (bzw. all seiner Texturen) ausschalten.
    Zweitens :"Wirf Schatten" für die Sonde ausschalten.


    Da die Sonde aus über 130 kompliziert positionierten Objekten erstellt ist, bei der man für jedes einzelne Objekt : "Wirf Schatten" ausschalten müßte, was eine ungeahnt große Zeit beanspruchen würde (vor allem : die Sonde muß danach wieder zusammengeschraubt werden, wenn man sie auseinandernimmt, um für jedes Objekt den "Wirf Schatten"-Effekt auszuschalten).
    Ersten Lösungsweg hielt ich also für unkomplizierter. Leider ein Irrtum....
    Erstes Problem : wenn für jede der Erdtexturen "Empfange Schatten" ausgeschaltet wird, fangen die Wolken an, einem ins Auge zu stechen (unter anderem auch aus dem Grund, weil jeder Textur auch gesagt werden muß, daß es keinen Schatten werfen darf, sonst kommt die Sonde aus dem Erdschatten hervor, was Aufschluß auf die Kleinheit der Erde gibt).
    Nun versuchte ich die Wolken dünkler zu machen - was aber nicht wirklich ging - denn ich mußte sie gruppiert lassen, wenn ich haargenau die Form haben wollte, die sie hatten.
    Gruppiert scheinen sie eine bestimmte Mischung beider Texturen zu bekommen, und lassen sich nicht mehr abändern - und wenn sie als Gruppe verändert werden (M), dann bekommt jede einzelne Wolkentextur (es sind nämlich 2) dieselbe Textur.
    Das heißt : die Wolken sind nur solange gut, solange sie Schatten empfangen dürfen....


    Also liegt nahe, die Sonde auseinanderzunehmen, und jedem miesen kleinen Objekt zu sagen, er solle keinen Schatten werfen...
    Aber da kommt das nächste Problem. In der Animation wird sich die Sonde drehen - aber auch wenn sie sich nicht dreht, werfen einige Objekte ihrer Selbst, Schatten auf andere Objekte ihrer Selbst.


    Also ersannte ich eine 3. Lösung, welche etwas waghalsig ist, wenn man bedenkt, daß die Erde Schatten annehmen muß für die Wolken, andererseits die Sonde auch Schatten werfen muß - aber so nur jeweils die Erde darunter "leidet".


    Diese dritte Lösung war, daß ich die Erde alleine rendere, sie dann ausschneide, und sie dann als Kreisfläche in die Szene setze (anstelle der erdtexturierten Kugel). Dieser Scheibe könnte ich ruhig sagen, es solle keine Schatten annehmen - und es würde sich nichts an seiner Textur ändern.


    Leider war auch dies ein Reinfall (ich verlor durchs Rendern der Erde anderthalb Tage, denn es mußte Hochauflösend sein). Ich war überzeugt, daß es gehen würde. Wäre auch gegangen - doch da machte mir Bryce einen Strich durch die Rechnung. Das ausgeschnittene Werk wirkte nur sehr fade - unbeleuchtet und matt (hmm - vielleicht könnte ich es in einen flachen zylindrischen Licht geben, welches begrenztes Licht hat ? - damit wäre es bestenfalls hell - aber der Kontrast würde dann sicher immer noch fehlen).


    Tja, und nun bin ich eben mit meinem Latein am Ende.
    Dabei muß ich dazusagen, daß dies Bryce 4 betrifft - wie es in der 5er-Version aussieht, weiß ich nicht.
    Weiteres Manko (Bug an Bryce ?) ist, daß ich bei der volumetrischen Lufthülle "Empfange Schatten" zwar ausgeschaltet habe - aber dennoch wirft die Sonde einen deutlichen Schatten auf dieses volumetrische Objekt.
    Ich denke auch nicht das ich was falsch gemacht habe, da es bei nicht-volumetrischen Objekten funktioniert.
    Dort wo Schatten hinkommt, wird das volumetrische Objekt transparent. Weiß jemand dafür eine Lösung ? Dann wäre ich der Gesamtlösung nämlich einen wesentlichen Schritt voraus...


    Wer will, dem kann ich die Szenerie zuschicken, und er kann sich selbst an diesem Gordeus-Knoten versuchen.


    Wie dem auch sei - ärgert mich jetzt natürlich schon : so nah dran an der Fertigstellung der Animation, und an sowas Scheitern - ne, das werd ich noch irgendwie hinbekommen. Und vielleicht könnt ihr mir ja helfen dabei ;-)


    Die Szene nimmt gerart etwa 26000 kb ein. Ich habe leider nur 20 000 kb Webspace auf einem Platz - auf einem anderem Platz noch weniger (und diesen muß ich noch erstellen).
    Viel einfacher wäre es also : wenn derjenige der die Szene will, über Icq es ladet - oder Space für die Szene hat... tjo... aber am einfachsten wäre es natürlich, wenn jemand auf mein Problem einfach so eine Lösung wüßte - das wäre am geringsten Aufwand, für beide ;-)


    Tjo - aber meine Probleme sind nie wirklich einfach - also macht es nichts, wenn keiner eine Lösung weiß.
    Es macht übrigens auch nichts, wenn jemand in Bryce5 eine Lösung weiß, denn ich habe auch Bryce5 (arbeite aber lieber in Bryce 4 - ist schneller und genauso gut für mich (die Vorteile von Bryce5 sollte man auf meinem PC nicht nutzen ;-)).


    So, das wären die Neuigkeiten zu meiner Animation...

  • Ich weiß nicht, wiesehr dieser Thread noch verfolgt (werden will) wird.
    Ich wollte über den gegenwärtigen Stand meiner Animation aufklären. Schließlich hat 3dcrew netterweise einen erheblichen Teil des Renderns zu der Animation beigetragen.
    Wie im vorigen Posting erwähnt, gab es viele Schwierigkeiten. Die die im Posting erwähnt wurden, wurden behoben.
    Allerdings sind neue (zum Glück aber leicht zu behebbare) Schwierigkeiten dazugekommen, was den Startschuß des Renderns des 5. Teiles der Animation verschob.


    Nachdem das Problem mit der Erde zwangsläufig damit umgangen wurde, indem ich die Erde immens groß machte, und weit in den Hintergrund stellte (die scheinbaren Größenverhältnisse die gleichen geblieben sind), mußte die Fearless-Sonde nochmal überdacht werden. Schließlich wäre der 5. Teil des Renderns sehr zeitraubend (falls ich es mache - wozu ich aber bereit bin, falls das Angebot Kerish's nicht mehr steht - könnte ich nach der langen Zeit durchaus verstehen).
    Zum einen hatte die Fearless einen sichtbareren "Raketenschweif" gebraucht. Für dessen Textur alleine vergingen schon einige Stunden, bis ich eins hatte, daß mir vollends paßte (muß nur noch einen Hauch heller gemacht werden).
    Danach machte ich eine Testanimation der Sonde - besser gesagt zwei. Bei einem sollte vor allem der Eindruck des Raketenschweifes für mich ersichtlich werden...
    Bei der anderen Testanimation mußte ich sicher gehen, daß alle Materialien der Sonde nicht weltorientiert sind. Und einige waren in der Tat weltorientiert, was geheißen hätte, daß sich die Texturen einfach verschoben hätten, wenn die 5. Animationssequenz gerendert worden wäre. Eine große Mühe und Zeit wären also umsonst gewesen.
    Deswegen bin ich gerade dabei, diejenigen Texturen auf objektorientiert umzustellen (sind zum Glück schnelle Handgriffe).
    Zu einem anderen Teil waren die Testanimationen auch für den Licht-Schattenwurf-Eindruck geplant. Leider hat nämlich die 5. Animationssequenz eine ziemlich ungünstige Lichteinstellung (für die Sonde). Durch die beiden Testanimationen konnte womöglich eine Lichteinstellung gefunden werden, die für Erde und Sonde gut ist.
    Schlußendlich waren die Testanimationen auch für die Bewegung wichtig (Winkelgeschwindigkeit der Sonde).
    Und sie waren eine nette Vorwärmung für die Komprimationsarbeit, die mir noch bevor steht, bei der schlußendlich fertigen Animation.


    Hier die beiden Testanimationen als Vorgeschmack auf den fertigen Film ;-) :


    Fearless-Testanimation 1


    Fearless-Testanimation 2


    Vielleicht seht ihr an ihnen auch die Fehler die ich entdeckt hatte (bei den vielen Objekten aus denen die Sonde besteht, mußte die Sonde sich bewegen, damit ich die Fehler erkennen konnte).


    In den nächsten Tagen, vielleicht aber schon morgen werde ich das Rendern der 5. und letzten Sequenz beginnen.

  • Das File kommt noch früher als dir lieb sein wird *ggg*
    So... im übrigen hat vor kurzem mein Lüfter das Zeitliche gesegnet - dadurch mußte ich mir einen neuen Lüfter zulegen, der zum Glück wesentlich leiser ist, als der Vorige. Das macht es mir auch möglich, den PC über Nacht rendern zu lassen.
    Wieso sich dennoch deine Hilfe als notwendig erweisen könnte, ist folgender interessanter Fehler in Bryce...
    Nämlich, als ich die erste der beiden oberen Testanimationen renderte, blieb mir Bryce einfach stehen. Das bezieht sich auf Bryce 4, als auch auf Bryce 5.
    Ich renderte es danach ohne Glättung, sowie mit Fine-Art-Glättung - mit beiden ging es. Nur bei normaler Glättung hing sich Bryce irgendwann auf.
    Man könnte mir den Tip geben, Bryce zu deinstallieren, und dann wieder zu installieren - aber soweit bin ich nicht, daß ich mir diese Mühe zulege (die Objekt und Materialbibliotheken exportieren, usw. uff). Nicht bei jeder Animation macht Bryce das - aber vorzugsweise bei einer, wo meine Fearless-Sonde drin ist. Nun ja - ich denke aber auch, daß das nur bei mir so ist.
    Ungeachtet dessen könnte das natürlich frustrierend werden, wenn ich die letzte Animation rendere, und sie bleibt mir einfach stehen...


    Das verschicken des Files wäre das geringere Problem, Kerish - das wäre gerart eine nicht soo große Datei (um 20 mb) - viel schwieriger sehe ich es da, wenn du mir den unkomprimierten Film schickst, der dann ja doch um die 600-800 mb verschlingen wird.
    Icq wäre auf jeden Fall eine Alternative, das erstere Problem zu lösen...
    Für Letzteres wäre Icq aber nicht sinnvoll (schmiert zu oft dabei ab).
    Vielleicht könnte hierbei (Ftp-Platz) 3dcrew helfen ?


    Danke dir auf jeden Fall, daß das Angebot noch steht - ich werde es baldigst nutzen :-)

  • Nach fast zwei Tage, stundenlangen Kämpfens mit den Animationspfaden, bin ich nun kurz davor, daß die Szene nun fertig ist.
    Es ergab sich ein kleines Problem, als die Kamera an der Sonde vorbeizog - ein interessanter Bug von Bryce 4, wenn man so will :
    Man kann nämlich nicht einen Keyframe auf ein Objekt "tracken", und dann im nächsten Keyframe wieder kein Objekt antracken. Das fand ich interessant, und behindernd für die Szenerie. Deswegen war ich gezwungen, die Idee vorzuziehen, daß diese 5. Animationssequenz nochmal in zwei Teile geteilt wird - eine wo ein Objekt angetrackt wird - und eine wo das eben nicht der Fall ist. Danach füge ich beide Sequenzen sowieso mit den anderen vier zusammen...


    Für ein Bild benötigt mein PC etwa 495 Sekunden. Die gesamte 5. Animationssequenz wird aus 723 Frames bestehen - dadurch ergibt sich eine Rechendauer von : 723 * 495 = 357885 Sekunden = 99,41 Stunden - also 4 Tage und 3einhalb Stunden.
    Das wäre für mich noch im erträglichen Maß...
    Vor allem wenn ich bedenke, daß eine Cd womöglich länger zu mir unterwegs wäre...
    Ausserdem erspare ich dir Arbeit und Mühe, Kerish, die ich gern als Gutschein für ein nächstes Projekt nehmen würde :-)


    Ich habe mich, was die Rechenzeit der 5. Animationssequenz betrifft, also getäuscht. Die 4. Sequenz hat also die längste Zeit gebraucht, und dafür war die fremde Hilfe auch am notwendigsten.


    Ich hoffe, du bist mir nicht böse, daß ich dich doch irgendwie darauf vorbereitet habe, und nun die Hilfe doch nicht allzunotwendig ist. Sicher ist natürlich, daß dein Pc vermutlich nur einen Tag zum Rechnen bräuchte. Tjo, aber dann gäbs eben wieder das Problem mit den Dateigrößen, die ich nicht habe, wenn ich 4 Tage warte, anstatt eines Tages ;-)


    Tjo, das sind also die Neuigkeiten über die Animation. Hoffe es war keine allzugroße Vertröstung :-/ ...
    Danke dir auch für das Angebot, daß du es mir per CD geschickt hättest... soviel Mühe hätt ich mich geschämt, anzunehmen.


    Also bis später ... die Animation wird nun definitiv nächste Woche fertig sein (fange ja schon heute mit dem Rendern der letzten Animationssequenz an - was heißt, daß sie etwa Montag fertig sein wird - danach muß alles nur noch zusammengefügt werden, und auf den Webspace upgeloadet werden - das dauert einige Tage vermutlich - also wie gesagt : fertig wirds nächste Woche - das ist so meine Prognose ;-)).


    Danke euch allen nochmal für eure Hilfsbereitschaft und Hilfe.

  • Zitat

    Original von PYGMALION
    ... soviel Mühe hätt ich mich geschämt, anzunehmen.


    Weißt Du, Pyg; es zwingt mich niemand. Du hast keinen Grund, wenn ich es Dir anbiete. :] 
    Davon ab war ich schon am Überlegen, ob ich nicht doch irgendwie meinen FTP-Server (also das Programm) reaktivieren kann. Wäre bestimmt des öfteren mal nützlich. Und ich werde es angehen, wenn ich meinen Rechner mal wieder aufbohre (is demnächst fällig; liebäugle mit einem 2500er AMD Barton). Dann sehen wir weiter.


    Ansonsten wie schon mal erwähnt: gern geschehen. Bin mal gespannt, wie das Endergebnis aussieht! Die ersten Ausschnitte waren schon vielversprechend.


    Cheerio,
    Kerish

  • hi animateure & regisseur´e , ? ? ?


    schön mal über solch ein thema hier zu lesen.
    bin selbst grad am animieren. hab zwar bloß ein dualprozessor-board mit 2x600 und 512mb aber is ok.


    ich laße bryce5 immer gleich zweimal laufen(rendern) so teilt sich ja die zeit. :)


    es soll mal ein voyager-trailer werden kompl.1min 58s.
    alles kein thema.ansich. wenn nicht immer der nebel wäre an dem der rechner echt fett rumkaut.naja egal.


    hab mir grad mal die vorschau von der sonde angeschaut..TOP!


    wird die anim. aber von der bildqual. besser?
    welchen kompr.-codec nimmst du?
    und in welcher größe rendert bryce die ani.?


    und vor allem wieviel frames pro sek. ?


    ja ich weiß viele fragen.....


    mfg MeLOt

  • @ Kerish, und Melot...


    Nun ja, ich hab schon begonnen den ersten Teil der 5. Animationssequenz zu rendern... seit gestern Abend sind 43 % schon fertig, und es wird Sonntag früh etwa fertiggerendert sein. Danach kann ich gleich den zweiten Teil rendern, der nur 8 Sekunden - also etwa 192 Frames sein werden. Dies wird entweder Sonntag Abend, oder Montag früh noch fertig werden. Mal sehen, wieviel Arbeit dann noch das zusammenfügen aller 5 Teile einnehmen wird... auch muß dann schließlich noch eine geeignete Komprimationsstufe gefunden werden. Auf jeden Fall darf die Animation nicht mehr als 20 000 kb einnehmen, denn soviel Platz hab ich bei einem Anbieter.
    Zu den Infos über die Animation an Melot...
    Die Animation wird etwa 2 Minuten lang sein - vielleicht auch einige wenige Sekunden mehr. Ich habe sie in 5 Szenen geteilt - also 5 Teile, die ich dann noch zusammenfügen muß. Ich habe Fadings zwischen diesen Teilen vor, sodaß von jedem Teil um die 4 Sekunden herunterkommen werden (da wo es in den nächsten Teil reingeht).
    Die Animation wird in einer Auflösung von 480 * 360 sein, und 24 Bilder/Sekunde haben.
    Wahrscheinlich wird der Komprimierungscodec DivX, und zwar die neueste Version sein, um die Qualität weitmöglichst behalten zu können. Allerdings scheint sich mein Ulead Video Studio 6 dagegen zu sträuben. Zumindest hängt er sich beim DivX4.12-Codec dauernd auf. Na mal sehen...
    Achja, die Testrenderings haben selbstverständlich eine geringere Bildqualität. Da war mir nur wichtig, obs keine Fehler während der Bewegung gibt (Texturenverschiebung bei Weltkoordinatenausrichtung), und das beispielsweise der blaue Dunst akzeptabel wirkt (sich nicht flockig bewegt, oder sonstigen Blödsinn anstellt).


    Gerade beim 5. Teil hab ich nun einige Bedenken, obwohl ich ja nicht weiß, wie letztendlich die Animation als Ganzes wirken wird. Ich konnte halt nur vorausplanen, so gut ich konnte (das Projekt zieht sich ja schon über ein Jahr), aber nun wird die Sonde nur etwa 10 Sekunden im Bild sein - bei etwa 120 Sekunden Spiellänge. Das könnte für einige Betrachter etwas frustrierend werden... Aber ich plante die Animation wie als einen Anfang eines Filmes - also nicht als etwas, wo die Sonde die Hauptrolle haben soll. Nun ja... ich bin schon gespannt auf die Reaktionen ;-)


    Auf jeden Fall habe ich während dieses Projektes viel über Animation in Bryce dazulernen können. Womöglich werde ich damit hier doch einigen helfen können, falls sich einige hier ebenfalls an Bryce-Animationen ranwagen werden (denn die Arbeit und der Aufwand an einer guten Animation ist nicht zu vergleichen mit der Arbeit an einem guten Bild).


    Freut mich aber Melot, daß du auch an einer Animation sitzt. Leider sind ja Computeranimationen ziemlich selten. Bilder gibt es zu Hauf, und man kann sie überall im Net schon finden - aber Animationen - die schau ich mir so gern an, und doch sind sie so schwer zu finden :-(
    Naja, wer weiß, vielleicht kommt ja jetzt ein Boom - die Computerleistungen erlauben Animationen schließlich schon (und dabei hab ich ja nur 400 Mhz Rechenpower ;-)).


    PS.: Ich habe jetzt um 3:15 Uhr das Rechnen an der Animation stoppen müssen, und zwar aus dem leider triftigen Grund, daß die Sonde selbst bei der 11. Sekunde kaum zu sehen war. Sie war einfach zu weit weg. Man sieht also 11 Sekunden lang praktisch nur die Erde, mit einem unbestimmbaren beweglichen Stern im Hintergrund. Das hielt ich für eine Zumutung, sodaß ich mir einen neuen Kamerapfad überlegt habe, der zwar simpler ist, aber die Sonde doch wenigstens ein bissi mehr präsentiert.
    Sorry - nun ja, immerhin habe ich Kerish eine unnötige Arbeit erspart. Also aufs neue ;-) - Vorteil ist da sicher, daß der Pfad einfacher ist, und vielleicht auch weniger Rechenzeit verschlingen wird (wenn er geschickt gesetzt wird). Nun ja, und ich kann Kerish womöglich noch einsteigen lassen - aber per Icq wäre mir schon lieber, als per Post - per Post ist erstens unsicherer, und zweitens nimmts zuviel Zeit in Anspruch (will ja das Projekt schon so schnell wie möglich hinter mir haben ;-))

  • Na dann antworte ich mir mal selber (ist ja nicht das erste Mal ;-))...
    Ein neuer Kamerapfad hat 2 Arbeitstage benötigt. War gar nicht so einfach - man kann interessanterweise die Kamera nicht mit einem Objekt gruppieren, und diesen dann mit der Kamera rotieren lassen - und zwar um eine Bewegungsachse. Der Trick, den ich weiter unten als "Koordinaten-Bug" betitelte, läßt sich nämlich nicht bei der Kamera anwenden. Interessant, aber schade. Ich mußte den weit umständlicheren Weg wählen, ein kleines Objekt, anstatt der Kamera mit dem größeren zu gruppieren, und dann dessen Koordinaten während der Rotation, alle 3 Sekunden aufzeichnen. Dann die Objekte gelöscht, und die 11 Koordinatenpunkte zu Keyframes der Kamera gemacht - also auf die Kamera übertragen... Der Blickwinkel der Kamera spielte keine Rolle - hab ich einfach getrackt auf ein bestimmtes Objekt der Sonde (ist die flüssigste Lösung).


    Dennoch hat sich ein Fehler eingeschlichen, den ich leider schon früher bemerkte, und ihn auch nicht durch die neue Überarbeitung ausmerzen konnte. Und zwar ist das die Atmosphäre der Erde.Die ist lediglich auf einer Seite der Erde zu sehen - habs durch eine Scheibe verwirklicht. Zwar wäre eine Kugelhülle umgreifender gewesen, aber es hätte auch viel von dem Realismus der Erde an sich verschluckt (blaustich der Atmosphäre hätte sich vor allem in den Landteilen und den Wolken störend gezeigt). Ich aber hab genug Arbeit und Mühe investiert - genug, daß ich jetzt meine : "hier wird der Schlußstrich gezogen - bis hierhin und nicht weiter..." (Kerish sollte es hier klingeln ;-)).
    Also ich laß einfach den kleinen Schönheitsfehler der Erde, der sowieso nur 3-4 Sekunden im Sichtfeld ist.


    Der Plan diese Woche fertig zu werden, könnte aber trotz der unvorhergesehenen Verzögerungen noch eingehalten werden.
    Wer will kann übrigens meine Szenerie haben, und sich beispielsweise an der Erde versuchen, an dessen Atmosphäre ich eben teilweise gescheitert bin - vielleicht kann ja einer (für sich - denn mir bringt es ja nicht mehr viel) eine Lösung finden - zuguterletzt ists sicher interessant, aus der Animation mehr zu machen.
    Ursprünglich plante ich es ja so, daß die Sonde von einer Station aus startet - laut meiner Geschichte nämlich, startet die Fearless-Sonde von der ISS-3 aus, wo sie auch zusammengebaut wurde. Naja, aber das wäre dann sehr viel mehr Aufwand gewesen - eine Raumstation zu modellieren hätte dann meinem Rechner den Todesstoß gegeben ;-)


    Nun ja - ich habe mal die Animation zu rendern angefangen - falls Kerish das mit dem Ftp hinbekommt könnte ich das rendern ja abbrechen. Das mit der Post-Cd wäre etwas umständlich, teurer, und würde länger dauern, als das Rendern auf meinem Pc ;-) - wäre also schon für eine Ftp-Lösung, falls es so eine gibt.
    Zuguterletzt meine ich aber, daß mit dieser Animationsszene auch mein Rechner in einigen Tagen fertig wird... Und das ist ja für mich noch im erträglichen Maße - vor allem, wenn man doch bedenkt, daß 3dcrew an meiner vorigen Animationsszene auch mehrere Tage zu rendern hatte...


    Danke allen Hilfsbereiten nochmal...
    Die nächste Animation steht im übrigen auch schon fest - wird aber erst in den Sommermonaten angefangen werden, da ich eben anderen Dingen mal Vorrang lasse...

  • Verdammte Scheiße... ich gebs auf.
    Schon das zweite Mal, kackt mir Bryce ab.
    Zuerst habe ich die Animation vor einigen Tagen angefangen zu rendern. Da blieb Bryce einfach so, bei 10 Stunden stehen ( etwa 2 Tage hätte es von dem Zeitpunkt an noch rendern müssen).
    Dann startete ich, verändert die Renderung der Animation von neuem. Ich weiß von dem Fehler bei Bryce soviel, daß durch Veränderung der Bewegung, der Fehler nicht auftritt.
    Nun ist der Fehler aber an anderer Stelle aufgetretten - und da hatte ich fast die Hälfte schon fertiggerendert. Bryce hatte da schon über einen Tag an der Animation gerendert.
    Dadurch hab ichs insgesamt ein Tag und 10 Stunden umsonst rechnen lassen. Ich gebs auf, es zu rendern - vielleicht rendere ichs irgendwann bei meiner Schwester nochmal - vielleicht gehts bei ihr - ich weiß nicht.
    Auf jeden Fall weiß ich, daß das Problem bei Bryce 4, und Bryce 5 an derselben Stelle auftritt. Ich bezweifle also an sich, daß es sich zufällig ergibt.
    Aber mir liegen nun die Nerven blank - so oft gestartet und immer wieder abgekackt.
    Der Postweg erscheint wieder vernünftig ...
    Wenn du die Szenerie haben willst - sie ist gepackt etwa 30 mb groß - ich könnte sie dir geben - allerdings passt sie wohl nicht in eine Mail...
    Wie könnte ichs dir geben ? Ich könnte es auch mit Winrar zerteilen, und du könntest sie zusammenfügen wieder...
    Keine Ahnung - auf jeden Fall werde ich keinen dritten Vesuch mehr wagen - zweimal in den Arsch getretten zu werden von Bryce, reicht mir....


    Leider wird aus dem Versprechen, diese Woche mit der Animation fertig zu werden, also nichts. Aber das lag nicht an mir - sondern an Bryce. Wenn Bryce abkackt (wohlgemerkt, das System ist stabil - kann also nicht daran gelegen haben - ausserdem hab ich vor kurzem aufgerüstet auf 256 mb - Scheiße - was rechtfertige ich mich ? Ich habe ein Standbild schon 28 Tage gerendert, und es lief... Also bei Standbildern kann ich Bryce monatelang laufen lassen, und er kackt nicht ab - also wird das System schon stabil genug sein, um Bryce laufen lassen zu können), kann ich auch nichts dafür.
    Tja, bleibt zu hoffen, daß das bei anderen nicht so ist.
    Heute hat sich schließlich die Fertigstellung der 5. und letzten Animationsszene vorläufig auf unbestimmte Zeit verlängert...


    Tja, sieht so aus, als müßte ich wieder mal genügsam sein, und wieder einmal meinen Willen hinten anstellen - sodaß wieder einmal nicht durch mich eine Wendung meines Schicksals zustande kommen kann, sondern nur durch die Gunst eines anderen, und zwar einem Mächtigeren als mich.


    Sorry, für die pessimistischen Worte - aber manch einer wird sich vielleicht vorstellen können, wenn einem ein 1-Jahres-Projekt aus Gründen, auf die man selbst keinen Einfluß hat, in unbestimmte Fernen rückt :-(
    Das frustriert tierisch...


    So - das zum gegenwärtigem Standpunkt - mehr ist nicht zu sagen.

  • Nachdem ich nun zum dritten mal die 5. Animationssequenz zu rendern begonnen habe (Kerish hat sich auf mein voriges Posting hin nicht gemeldet), hat es nun endlich doch geklappt. Dies habe ich mehr dem Zufall zu verdanken - Hauptsache es ist geschafft. Alle Animationsteile sind also fertig, und müssen nur mehr komprimiert, zusammengefügt, und bearbeitet werden. Das ist reine Video-Bearbeitung also, und sollte schneller über die Bühne gehen... Hoffe ich zumindest.
    Womöglich wird die fertige Animation schon Anfang nächster Woche zu sehen sein... Hoffe ich jedenfalls - falls sich nicht wieder ein unerwartetes Problem in den Weg stellt.
    Ich meine auf jeden Fall, daß ich nun den Berg hinter mir habe, den ich 1 Jahr lang bestiegen habe...


    Wenn die Animation fertig ist, werd ich wohl mit einen eigenem Thread darauf aufmerksam machen. Dort können dann auch die Kommentare dazu kommen. Hier in diesem Thread würde es ja nicht zum Threadthema passen ;-)


    PS: Achja, das Technische :
    Es könnte sein, daß ich es dem Umstand zu verdanken habe, daß ich "Spatial Optimization" mal aus Jux ausgeschalten habe - an der Renderqualität ändert sich ja nichts - das Rendern dauert nur länger. Ich habe eine Möglichkeit darin gesehen, daß dann eben der Renderfehler möglicherweise nicht auftritt - was er auch nicht tat. Dies kann aber auch einer Änderung des Bewegungspfades zu verdanken sein (bei einer der Testanimationen war das nämlich der Fall). Ich weiß also nicht genau was letzten Endes dazu führte, daß kein Renderfehler nun auftrat. Ich habe derzeit auch keine Lust das qualitativ zu untersuchen. Falls jemand mal das Problem haben sollte, und um Hilfe sucht, werde ich es qualitativ untersuchen, und demjenigen die Lösung aus dieser Untersuchung mitteilen.
    Die 5. Animationssequenz renderte übrigens 2 Tage, 21 Stunden, 10 Minuten und 30 Sekunden an 724 Frames (24 Frames = 1 Sekunde), und war heute um 13:25 Uhr fertig.