At the end of the Forest!

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Lucas.

  • Hallo!
    Hehe, jetzt bin ich einmal die erste, die was zu einem neuen Bild schreibt! :D
    Also, ich nehme an, du wolltest bewußt keinen Realismus in diesem Bild (daß es solche Berge und so eine Springbrunnenquelle nicht gibt ist dir sicher klar...).
    Für ein Fantasy-Bild gefällt es mir recht gut, abgesehen von 2 Dingen:
    Erstens paßt der fleckige Himmel mit den starken Hell-Dunkel-Kontrasten nicht so ganz zu dem sanften Dunst, der die hinteren Berge einhüllt.
    Und zweitens hat das Reh eine Körperhaltung wie ein Hund.
    Die Vorderbeine sollten nicht schräg nach vor gehen, sondern gerade bzw. eine Spur nach hinten gesetzt sein.
    Die Ohren könnten etwas mehr aufgerichtet sein und der Kopf insgesamt ein bißchen größer (zumindest schaut er aus dieser Perspektive zu klein aus).
    Wenn es erschrocken dreinschauen soll statt neugierig, solltest du es nach hinten geneigt machen, zurückzuckend wie etwa ein scheuendes Pferd.
    So schaut es nämlich - wie gesagt - aus wie ein Hund, der sich duckt.
    Und da es die Proportionen eines erwachsenen Rehs hat, solltest du die Flecken weglassen, die haben nur die Jungen
    (entschuldige, wenn ich überkritisch bin, ich illustriere nämlich gerade ein Biologiebuch).
    Aber den bemoosten Waldboden finde ich recht gut gelungen.
    Und die Schwammerl sind zwar ein bißl groß, schauen aber sehr appetitlich aus. Hoffentlich sind sie nicht giftig! :)
    So, jetzt hab ich meinen Senf dazugegeben.
    Ciao,
    esha

  • Hm, ausführlicher Kommentar von esha.
    @ esha - daß Du Erste bist is reines Glück. Irgend jemand hat mich heute in der Firma mit Arbeit gestört - sonst wär ichs gewesen... :D ;D


    Ok, Panic; zu dem Wauwau sach ich nix ;D (das war mir wie ich zugeben muß gar nicht so aufgefallen - aber jetzt kann ichs nachvollziehen).
    Der Himmel ist mir auch zu kontrastreich. Und die Bergtex wiederum etwas zu monoton... Letzteres könnte aber auch am Licht liegen.
    Das Bild selbst bietet einen schöne Kontrast. Der Hintergrund eher düster und etwas bedrohlich, der Vordergrund eher 'anheimelnd'.
    Bis auf die erwähnten Kleinigkeiten find ichs klasse.


    Cheerio,
    Kerish

  • warum soll eigentlich ein reh nicht wie ein hund darstehen ?( ausserdem hmm weiss nicht mein hund steht eigentlich nicht so da obwohl dieser ähnlichkeit mit einem reh hat :D der himmel gefällt mir persönlich auch nicht so aber halt geschmacksache ....ansonsten finde ich das bild sehr schön :]

  • Da muss ich mich anschliessen, der Himmel ist ziemlich hart, passt aber eigentlich ganz gut zu der ganzen Szenerie. Vielleicht mal probehalber den Himmel mit ´nem Weichzeichner ein wenig... hm... ja, weichzeichnen?


    Das Reh ist doch eigentlich in Ordnung, obwohl es mich von der Stellung eher an ein Schaf, das blöckt, erinnert. Wie ein Reh-Hund sieht es nicht aus. Hätte ich ´nen Hund, der so da steht, ich weiss ja nicht, ich würde mit ihm zu´nem Orthopäden oder so gehen ;)


    Wie hast Du denn die kreisförmigen Wellen hinbekommen, wenn ich fragen darf?


    Bis auf den Himmel - klasse :)


    Viele Grüße,


    Lucas