Test (sorry für den Datenmüll!)

Es gibt 10 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von nagra.

  • Eigentlich wollte ich nur wissen, was mit den neuesten Updates geändert wurde. ICH hab keinen Unterschied feststellen können.
    In einem andreren Thread hat man über die Unzulänglichkieten der Poserfiguren gesprochen, Da kann ich nur zustimmen!


    ABER, für Sydney gibts die große Ausnahme: Ich habe mit die Jasminamorphs angeschafft, dieses Geld ist sinnvoll angelegt, denn Sydney wird damit zu einer Klassefigur.
    Schade, dass Smith Micro sich so wenig Mühe gibt!


    Mit der Oberfläche von DAZ komme ich nicht zurecht, ich hab mir sogar von einem guten Daz-User helfen lassen aber selbst der hat´s nicht hingekriegt, dass seine und meine Oberfläche identisch aussahen, da kann man noch so viel Hilfe bekommen, wenn man sie aber nicht nachvollziehen kann ... 8o 
    Mit meinen 74 Jahren bin ich wahrscheinlich auch zu alt für dieses Neuanfang. ?(

  • Moinsen ^^


    Tjoa, also zu den neueren Poser11-Geschichten kann ich leider nichts Konstruktives beitragen, da ich mich bisher nicht wirklich dazu durchringen konnte, von Poser10 aus upzudaten.


    Allerdings bin ich generell durchaus an brauchbaren Extras für die Standard-Poser-Püppis interessiert. Haste auch einen Link zu den von dir erwähnten Jasminamorphs?
    Für Sydney meine ich mich zu erinnern, bei Renderosity wohl ein paar Sachen von Blackhearted gesehen zu haben, die ich eigentlich sehr interessant (und auch ziiiemlich cool) finde. Nur für meinen Geschmack die meiste Zeit über ein bisschen 'überteuert', denn soo hoch ist meine Priorität bei Poser-Figuren nun auch nicht. Auch wenn ich sie als schöne Alternative zum DAZ-Einheitsbrei sehe, der für mein Empfinden auch von Generation zu Generation breiiger wird.


    Ja, schade ist es um Poser schon ein bisschen. Das Programm hat wahrscheinlich über die Jahre ziemlich stark unter den vergleichsweise häufigen Wechseln bei den 'Vertreibern' gelitten, von denen einige (wie wohl auch SM nun) die ganze Sache gefühlt eher halbherzig in die Hand genommen haben.


    Naja, DAZ|Studio ist ja nun auch nicht mehr nur ein kleines Programm, das man mal so nebenbei meistert. Das war 'daaamals', als ich damit begonnen habe (0.8/.9-beta-Versionen) noch gaaanz anders. Wenn man auf diese Weise dort 'hineinwächst', ist es ja auch doch schon um einiges einfacher. :) Ich wurde bspw. nie mit Bryce warm. Habe wirklich mehrfach ernsthaft Anlauf genommen und bin wirklich jeeedes Mal auf's Schmählichste gescheitert. :D Denke einfach, manche Programme liegen einem schlichtweg nicht .. hat vielleicht mit den Genen zu tun oder so. ;)


    Mit meinen 74 Jahren bin ich wahrscheinlich auch zu alt für dieses Neuanfang.


    Spontan und aus der Hüfte geschossen würde ich sagen: Nö! :D


    Denke, wenn du Poser in den Griff bekommen hast und dich solche Sachen nach wie vor interessieren und begeistern, ist es dafür wahrscheinlich nie zu spät :) .. naja, zumindest, solange man noch halbwegs gut sehen und eine Maus und Tastatur bedienen kann. ;) Ist wahrscheinlich eher die Sache, dass dir einfach das DAZ-Gen fehlt ^^ ..

  • Das Daz-Gen, da haste recht.
    Nun, wie gesagt, die Oberfläche hat sich mir nicht erschlossen, da machste einen falschen Klick und bist unwideruflich in der Daz-Wüste verschollen
    Nun ja, viele andere habens gepackt, mir ist es (wahrscheinlich nur die Anfängerschwierigkeiten) zu frustrierend.
    Vielen Dank für Deinen netten Kommentar!

  • Ich habe auch mehrere Anläufe gebraucht, um mit DS warm zu werden. Überzeugt haben mich damals die Content Creator Tools von Version 2.3. Die waren zwar nicht ganz billig, aber absolut genial. Also habe ich von da an meinen Content in DS erstellt und in Poser gerendert.
    Auch Genesis 1 und 2 habe ich noch eine Zeitlang in Poser gerendert, bis dann schließlich Iray kam, das hat die Sache für mich entschieden. Da Iray auf meinem System viermal schneller rendert als Posers Superfly, ist Poser bei mir jetzt auf dem Abstellgleis gelandet.


    Poser 11 fand ich persönlich eher enttäuschend.
    Es gibt kaum Verbesserungen, die den Usern etwas bringen würden. Es gibt nun ein neues Tool zum Vermessen von Objekten und Abständen, aber das erscheint mir ziemlich überflüssig. 3D-Text kann man nun auch erstellen, was ich ebenfalls noch nie gebraucht oder gewollt habe.
    Ein paar Veränderungen (als Verbesserungen mag ich das gar nicht bezeichnen) gab es in den Funktionen zur Contenterstellung, die aber immer noch weit hinter DS her hinken.
    Superfly ist enttäuschend, weil quälend langsam. Außerdem ist der Materialsetup nun ziemlich kompliziert geworden.
    An Hair Room und Cloth Room wurde nichts verbessert; im Gegenteil - mit dem Update auf P11 wurden noch ein paar neue Bugs eingeführt.
    Nach wie vor ist Poser stark abhängig von Drittanbietern: die mitgelieferten Figuren sind nicht sehr attraktiv und lassen sich auch nicht gut posen, also greifen die meisten User auf andere (alte) Figuren zurück; so manche nützliche Funktionen kann man nur über Scripte von Dritterstellern bekommen, und viele alte Scripte funktionieren in P11 nicht mehr; Bagginsbill ist so ziemlich der einzige, der den Materialraum durchschaut und physikalisch korrekte Shader zustande bringt, denn Poser liefert nur die einzelnen Bausteine und lässt die User ohne ein einziges Anwendungsbeispiel ratlos zurück.
    Und nach wie vor kann man in Poser immer nur ein einziges Element bearbeiten, was - für mich - im Jahre 2017 (bald schon 2018) einen unzumutbaren Anachronismus darstellt.


    Wie man an dieser Litanei wohl schon merkt, bin ich leider kein Fan von Poser mehr. Ich finde es schade, denn ich habe früher wirklich sehr gern mit Poser gearbeitet. Leider ist das Programm für Smith Micro nur eine kleine Komponente in ihrem Portfolio und bekommt daher nicht die Aufmerksamkeit, die es brauchen würde.

  • ABER, für Sydney gibts die große Ausnahme: Ich habe mit die Jasminamorphs angeschafft, dieses Geld ist sinnvoll angelegt, denn Sydney wird damit zu einer Klassefigur.


    Meintest du etwa diese hier? 8|Jasminas 'Super Morph Set fpr G2 Sydney and Jessi' @ R'osity


    Also .. auch wenn dadurch vielleicht ein guter Schwung neuer Morphs mit ins Spiel kommt, erscheint mir der ganze Spaß - zumindest auf Grundlage der Promos - qualitativ nun nicht soo berauschend. Das Figuren-[lexicon]Mesh[/lexicon] wirkt an einigen Stellen dadurch teilweise ja schon ziiiemlich 'schrumplig'. Könnte natürlich auch eher an den imho schlechten Texturen, Material- oder Rendereinstellungen hier liegen, aber joa .. 'zusätzliche Morphs' hin oder her .. würde ich nun nicht uuunbedingt haben müssen. ;) 
    (wobei .. für 2.50$ könnte man sie wahrscheinlich trotzdem mitnehmen :D ..)


    Sind sie denn letzten Endes aus 'qualitativer Sicht' besser, als sie hier wirken?



    .. die mitgelieferten Figuren sind nicht sehr attraktiv ..


    Kommt wahrscheinlich darauf an, was als Maßstab genommen wird. :)


    Wenn die wie-aus-dem-Ei-gepellt wirkenden DAZ-Püppis nun als Nonplusultra gesehen werden, mag das vielleicht schon stimmen. Möchte man aber auch mal Figuren verwenden, die aus diesem Universum zu stammen scheinen, finde ich die Poser-eigenen Sachen teilweise zunächst gaanichmaa soo schlecht. Na gut .. manche finde ich auch wirklich regelrecht hässlich .. beim Poser10 Start-Screen sträuben sich mir echt jeeedes Mal auf's Neue wieder die Haare, aber Roxy finde ich bspw. sogar irgendwie ganz niedlich und auch Sydney würde ich nun nicht unbedingt als 'hässlich' einstufen. Und bin bspw. auch irgendwie nach wie vor und immer mal wieder versucht, vielleicht doch auch mal noch zusätzlich Miki2 abzugreifen.


    Judy hatte ich ihrerzeit um Lääängen attraktiver gemorpht bekommen, als es die - zu der Zeit gängigen - Vic3 Chars jemals waren und für Don hatte ich auch richtig interessante Headmorphs, die ansonsten in dieser Form nur mit ApolloMax möglich waren. M3 hat dagegen wirklich alt ausgesehen ..


    Am 'problematischsten' finde ich eigentlich, dass sie 'technisch' gesehen mitunter nicht so richtig wollen, wirken wirklich manchmal etwas hüftsteif und was mir auch auffällt ist, dass die Augen wohl auch schon ganz gern mal entgleisen. Außerdem gibt es eigentlich für die meisten Figuren nicht ein einziges wirklich gutes Textur-Set .. imho. Ein paar interessante Charakter-Sets allerdings schon. Andolaurina hat bei Content-Paradise eigentlich ein paar Charakter-Morphs/-Packs auf Halde, die einige der Figuren durchaus ein bisschen aufhübschen können. Und für Alyson 2 stehen Blackhearted's GND Anastasia und/oder auch darauf aufbauende Chars wie bspw. Prototype's Real Candy vielen 'gängigen' Vic4-Sachen in nichts nach. Naja .. zumindest anhand der Promos. Selbst ausprobiert hab' ich sie nun noch nicht :/ .. Sind zwar auch wieder eher etwas 'speziell', wie bspw. auch viele Sachen von AeonSoul .. seeehr 'durchtrainierte' Chars eben, aber durchaus mit einer ordentlichen Portion 'Charakter' .. zumindest mehr, als IMHO der überwiegende Teil der DAZ-Püppis der Generationen 7 und 8 zu bieten hat.


    Aber ist wohl alles auch wieder Geschmackssache ..

  • Da die Render Engines von DS bzw. Poser hier kurz erwähnt wurden, möchte ich auch mal was dazu schreiben.


    Also iRay ist auf meinem System nicht gerade schnell (GTX980) auch scheint mir die Integration in DS nicht so gut gelungen. Zumindest hier auf meinen Macs dauert es eine halbe Ewigkeit bis die Szene-Daten an die Renderengine übertragen bzw. dafür konvertiert wurden. Ich habe ein sehr langes Delay bis der Render dann endlich mal startet.


    Die Integration von Cycles (SuperFly) in Poser ist da im Vergleich als ausgesprochen exzellent zu bezeichnen. Szenen werden in rekordverdächtig kurzer Zeit an die Renderengine übertragen. Weiter hat Cycles den Vorteil das es im GPU Modus für Texturen den halben Arbeitsspeicher des Rechners nutzen kann. Heißt bei mir insgesamt 28GB Speicher für Render (4GB von der Grafikkarte + 24GB vom System). Out-Of-Mem hatte ich mit SuperFly GPU Render bisher noch nie.


    Und wenn es um die Geschwindigkeit von Path-Tracern geht ist wohl Octane nach wie vor das Maß der Dinge.