Einladung zum Kaffee

Es gibt 14 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von seehexchen.

  • Hi Seehexchen,
    also das Bild hätte ich vom Stil her gleich Dir zugeordnet. Irgenwie paßt es. :] 
    Hm, die Wäsche auf der Leine wirkt ein wenig wie zum Trocknen aufgehängtes Papier.
    Und ich find die Größenverhältnisse der Flasche in dem Sideboard etwas - hm - na sagen wir ungewöhnlich.


    Das Blaue an der Wand; Holz oder Tapete? Wenns Holz ist, könnte es etwas mehr Struktur vertragen. Und an der Rückwand sieht es etwas 'verrutscht' aus.


    Aber genug gemeckert - insgesamt gefällt mir das Bild nämlich sehr gut. Wenn ich mir das so anseh: ich brauch jetzt erstmal nen Kaffee. [IMG:http://www.active-rendering.de/old_web/upload01/biggrinsanta.gif]


    Gruß,
    Kerish

  • Hi, das Bild so im allgemeinen gefällt mir auch. Nur was ist mit den Schatten passiert? Die zeigen fast alle in völlig verschiedene Richtungen ohne das ich jetzt einen Grund dafür erkennen kann. Ok ich als TerraGener hab gut reden, bei mir gibt es nur eine Lichtrichtung. Zum Beispiel das Fensterkreuz an der Wand und der Schatten des Boards darüber. Da ist es mir am meisten aufgefallen. Aber wie gesagt im allgemeinen gefällt es mir trotzdem.


    Axel

  • Hallo Seehexchen,


    ich nehm einen ohne Alles, wer ein so schönes Interieur hat, der kann sicher auch einen Kaffee brühen, der nicht mit Milch / Zucker verpanscht werden muß ;)


    Aber räum ein wenig die Pflanze beiseite, sonst wird sich die Türe niemals schließen lassen.


    Und wenn Du grade stehst zum Kaffeeholen, dann änder bitte ein wenig die Beleuchtung. Unten rechts wirkt sehr "Spothaft", was dann leider auch die Porzellangefäße im Regal trifft. Ein bißchen weniger Schattenwurf wäre für mich mehr gewesen.


    Aber die Zusammenstellung und Idee verdient mal wieder ein ganz dickes :respekt !


    So langsam müßte die gute Stube aber komplett fertig sein??


    VLG

  • Hallo Seehexchen,


    mal wieder ein sehr Detailgetreues Bild von Dir.


    Es wirkt alles ein wenig kalt, finde das Licht zu hell, es würde gemütlicher werden wenn Du das Licht ein wenig dämpfen würdest.


    Die Schatten von den Objekten in den Regalen, weisen auf eine Lichtquelle an der gegenüberliegenden seite hin, dort ist aber keine Lichttquelle. Sollte der Schatten von dem Licht durch das Fenster stammen ist der Schattenwurf verkehrt.


    Das ist alles was ich zu meckern habe, ansonsten gefällt es mir sehr gut


    Gruß Wizard

  • Hallo Seehexchen,


    ist das bei Dir zu Hause oder bei Deiner Oma? Ich finds einfach urgemütlich! :]:] 
    Ein paar Kleinigkeiten gäbe es noch zu ändern, aber dass ist kaum der Rede wert, zumal es sich nur um kosmetische Änderungen handelt! ;) 
    Da wäre zum Beispiel die Wäsche auf der Leine. Ich habe im ersten Augenblick gedacht, es wären Dachziegel (wegen der Form). Dann der Schattenwurf an einigen Stellen und die Proportionen der Teller. Wenn Du nur einen von ihnen auf den Tisch stellen würdest, wäre er schon voll ;D ;D
    Alles in allem ein sehr harmonisches Bild! :respekt




    Gruß, Panic

  • die kleinen mängel wurden schon alle erwähnt...fallen aber auch nicht ins gewicht.


    ich möchte dir sagen dass das ein sehr, sehr gelungenes bild ist. die behaglich-romantische atmosphäre ( farbgebung, gegenstände, sonne wirft schatten ins zimmer,textur der tapete, rad draussen an der wand usw. usw.)wurde sehr schön ja regelrecht idyllisch eingefangen.


    bin sehr angetan von deinem bild und finde es sehr vorbildlich wie du zur detailarbeit neigst. prima...


    alle achtung !

  • Hallo seehexchen,


    ich bin immer wieder fasziniert von der Authentizität und Detailliertheit Deiner Bilder :] 
    Kritik bezüglich Bryce kann ich nicht äussern.


    Auch hier hast Du ohne Frage wieder einen wahren Augenöffner abgeliefert.


    Meinen :respekt hast Du zweifelsohne.


    Gruss MaNae

  • Liebe Seehexchen...
    Zuerst einmal achte ich deine Bilder, über den von jedem anderen hier, und das stehe über alles. Nach dir kommen meiner Ansicht nach Klaus, Theodor und Manae - aber ich will hier keine Liste aufstellen von oben nach unten. Ausserdem würde diese Liste sowieso nur meine Sicht, und nicht die Wahrheit darstellen. Dennoch sollst du wissen, wie sehr ich deine Bilder bewunder.
    Gerade weil ich sie so bewunder, nehme ich mir für jedes auch viel Zeit, weil ich weiß, wieviel Zeit du investiert hast, um das Bild zu schaffen, und es so auch meinen Augen zugänglich zu machen.
    Es ist genial, mit welchem Mut du an Bildideen herangehst, die gewöhnlich soviel Arbeit verlangen, daß kaum ein anderer wagt, an eine solche Geduldsarbeit ranzugehen.
    Nach 3 Absätzen voll der Schmeichelei, will ich jedoch nun auch meine lange durchdachte Kritik niederschreiben. Aber nicht nur diese - es ist den anderen schließlich auch schon aufgefallen, was am Bild irrealistisch erscheint. Ich aber will auch versuchen Möglichkeiten aufzuzeigen, wie man dies beseitigen könnte.
    Zuerst die aufgehängten Tücher draussen, die leider wirklich zu glatt wirken. Da würde es gut sein, wenn du ein Gittermaterial als 2. Material (im Materialeditor) nimmst. Dieses Material verkleinerst du (im Textureneditor (wo man halt die Textur wie ein Objekt handhaben kann - sind dieselben Schaltflächen - ach wenn ichs hier schlecht beschreibe, frag mich danach - dann werd ich besser beschreiben, wo du das verstellen kannst - vermutlich weißt du es eh)) - danach gibst du dieses 2. Gittermaterial NUR auf den Bump rauf. Es ist auch wichtig, daß du es auf "objekt" stellst, also nicht weltperspektive oder so. Dadurch passt es sich nämlich der Faltung des Tuches an. Den Bump aber setzt du auf einen hohen wert - zwischen 25 und 75.
    Ich weiß, woher die verschiedenen Schatten kommen. Ich weiß auch, wieso du das so machtest. Vermutlich erschien dir der Raum zu monoton. Der Ambience-Wert der meisten Objekte hast du nicht berücksichtigt, und so erschien der Raum innen fad, mit nur der Sonne als äusserer Lichtquelle. Wäre der Ambience-Wert aller Objekte angepasst worden, ergäbe sich fast so eine Art Gegenlicht-Effekt im Raum. Der Raum würde realistischer wirken. Da es aber zu große Arbeit wäre, den Ambience-Wert jedes einzelnen Objektes im Raum, anzupassen, empfehle ich dir, daß du die Lichtquelle, die du zur Kompensation der faden Ambience-Wirkung der Objekte gemacht hast, etwas kleiner stellst. Es bleibt dann noch genug Kompensation da.
    Was mich persönlich bei so einem schönen Bild weiters störte war der harte Schatten. Die Schatten die von der Lichtquelle innerhalb des Raumes stammen, sind so hart, als ob sie von einer gleißenden Lichtquelle kommen würden. Aber man kann die Lichtquelle leider nicht sehen. Das macht das ganze nur unrealistischer. Deswegen sehe ich zwei Auswege für dich (kann aber auch mehrere geben) : entweder du renderst das in Bryce 5 - der hat Flächenschatten. Oder du bedienst dich eines alten Trick17-Tricks bei Bryce 4 *g*. Dafür stellst du die Lichtquelle im Raum auf einen viel geringeren Wert mal. Sagen wir 3 oder 5 - aber nicht viel mehr. Danach multireplizierst du die Lichtquelle, während du bei jeder Replizierung den x- oder z-Positionswert auf irgendeine kleine Entfernung stellst (ein Fünftel bis zu einem Zehntel des Durchmessers der Lichtquelle). Und als Faktor der Replizierung stellst du etwa 5 ein - also werden am Ende 6 Lichtquellen da sein, die fast an selber Stelle sein werden. Die Art der Lichtreduzierung (pro Entfernungseinheit) sollte mindestens auf squared falloff gestellt werden - also quadratischer Lichtabfall pro Einheit der Entfernung angegeben sein. Falls dies allein nicht den Effekt des Flächenschattens erzeugt, dann mußt du die Lichtquellen manuell stellen. Dabei sollte die Lichtquelle, die den meisten Objekten am nähesten ist auch den höchsten Lichtwert haben (um 10 herum - kommt aber auf die zahlenmäßige Größe der Szenerie an). Bei der darauffolgenden Lichtquelle stellst du den Wert auf 7, dann auf 5, dann auf 4, 3,2, 1. Das entspricht einem halbwegs guten logarhytmischen Abfall, denn wenn ich richtig weiß, werden Lichtintensitäten logarhythmisch addiert, also nicht normal addiert. Das alles hört sich komplizierter an als es ist - aber in Wirklichkeit ist es eine Arbeit von 5 Minuten nur (vor allem, wenn du meine zugegeben schlechte Beschreibung von dem was ich meinte, verstanden hast).


    Auch die blauen Hölzer oben an der Wand sollten eine Bump erhalten - weil sie so , wie sehr glatte Tapeten wirken - was zwar auch von der Realität her sein kann - aber vermutlich nicht deine Absicht war. Da es für mich umständlich wäre, eine Bump genau den Rillen in den Tapeten, anzupassen, würde ich dir empfehlen, die Textur selbst im Materialeditor zum Bump zu geben und eine extrem negativen Bumpwert einzustellen. Also -100 am besten. Das ist besser als nichts.


    Die Tücher beim Fenster brauchen keine Bump, weil sie wie sehr feine Tücher wirken. Da wäre eine Bump also nicht erforderlich. Sie wirken auch sehr realistisch.
    Die Äpfel könnten eine Spur kleiner sein (vergleiche ihre Größe mal mit der Banane ;-)).
    Die Blumen auf dem Tisch haben einen zu hohen Glanzwert. Im Materialeditor würde ich den Specularity-Wert auf Nahe null setzen (nahe Null wirkt wie Seidenglanz - das geht noch).
    Die Textur der Mauer draussen ist gut - könnte aber eine Spur größer sein (also die Textur). Aber Vorsicht : wirklich nur eine Spur. Wenn die Textur zu groß ist, wirkt die Mauer kindisch.
    Für Stühle und Tisch würde ich eine andere Textur, anstatt dieser Soße-Tartar, verwenden *g*. Aber das ist nur mein Geschmack. Vor allem, falls du nicht realistischere Texturen für die Stühle hast - laß es lieber sein. So schlecht ist die Textur nämlich nicht. Sie passt nur farblich bissi nicht zur Gesamtkomposition. Wäre besser, wenn eben etwas da wäre, was mehr pepp hat (kein Knallrot aber) - aber etwas, was die Stühle nicht so langweilig erscheinen läßt - was sie bissi dekorativer macht - von der Textur her. Sollte vielleicht eine dünklere Textur werden - aber weiß nicht genau. Am besten ist es dir überlassen ;-) Wenn du es so ok findest, dann ist das auch nicht schlimm ;-)
    Den Ambience-Wert des Bodens (die Fliesen) , solltest du runterschrauben. Ich weiß - die Helligkeit der Fliesen rührt zum Teil auch von der unsichtbaren Lichtquelle innerhalb des Raums (die Lichtquelle die zur Kompensation ja gedacht ist - und die ich ja auch oben zum Multireplizieren empfohlen hab).
    Im Vergleich zum Tisch wirken die Stühle etwas zu groß. Bitte mach sie etwas kleiner, sonst ißt man von Schoßhöhe ;-) - dementsprechend sollten vor allem unmittelbar die Objekte darüber (also die Gewürzdosen, Kaffemahler, u.ä) etwas kleiner gemacht werden (keine Sorge, man wird auch dann erkennen, was da ist ;-)).
    Rechts unten die weiße Mauertextur solltest du vergrößern - denn so haben die Steine etwa Mosaiksteinchen-Größe, wenn mans auf die Realität übertragen würde (vergleiche sie mal zu der Fliesengröße ;-))
    Idealerweise sollte die Sektflasche vielleicht ein bissi in die Länge gezogen werden - so wirkt die Sektflasche von etwas kindischer Form. Weiters , wenn es sich machen läßt, würde es vermutlich sehr zum Realismus beitragen, wenn du der Spitze einen metallisch goldenen Überzug (natürlich mit einer kleinskalierten Bump) geben könntest. Würde viel realistischer Wirken, als die Rosa Spitze der Flasche. Kann natürlich sein, daß es so eine Art Gummiabschluß einer Weinflasche ist, und gar keine Sektflasche. Auch dann wäre es gut, wenn die Flasche an sich ein bissi in die Länge gezogen wäre (wenn die Textur als Material auf der Flasche ist, und nicht als extra-Objekt, dann sollte die Flasche wirklich nur sehr wenig in die Länge gezogen werden). Nicht vergessen sie aber dann wieder korrekt sitzend auf den Pult zu geben - am besten du ziehst mit der Maus nur am "oberen y" ;-)
    Der Topf draussen ist dir sehr gut gelungen (von der Texturfarbe her). Ich würde dir empfehlen, diese Texturfarbe auch auf die übrigen zwei Blumentöpfe innerhalb des Raumes, zu übertragen ;-)
    Zuguterletzt wäre es schön, wenn du am Boden draussen eine kleine Bump reingeben könntest. Man merkt nicht so sehr das Fehlen dieser Bump - aber man wird sicher positiv Anmerken, wenn einer dazugekommen ist ;-) trägt nämlich auch zum Realismus bei. Der Bumpwert muß nicht zu groß sein. Selbst wenn du einen zu kleinen Bumpwert wählst, wird das kein Fehler sein. Der Bumpwert sollte sich idealerweise in normalen Bereichen (um 20-30 - maximal bis 50 (denk ich)) gewählt werden.
    Weiters ist mir aufgefallen, daß die grüne Pflanze bei der Tür einen schwarzen Schatten auf den Kasten wirft. Das ist ziemlich irrealistisch. Gib dem Kasten beim Materialeditor oben das Kügelchen zu Ambience (also nicht nur diffusion). Danach kannst du unten beim Ambience den Ambiencewert einstellen. Er sollte nicht zu hoch sein - er sollte niedrig gewählt werden, aber auch nicht zu niedrig, weil dieses helle Holz eben auch einen helleren Schatten hat (Schatten welches das Holz erhält , also betrifft nicht den Schatten den er wirft).


    ..so Ende der Checkliste ;-) - hoffentlich nicht zuviel Arbeit für dich - und du mußt ja nur das ernst nehmen von meiner Kritik was, du willst - denn es ist DEIN Bild.


    Das mit der Lichtkomposition habe ich zu stolpernd erklärt. Sag bitte, falls du dort hinkst. Ich will dann versuchen, extra das, besser zu erklären.
    Aber auch sonst : wo du Fragen zu meinen Kritiken hast, kläre ich darüber gerne auf.
    Würde auch gerne wissen, wie du zu dieser Kritik stehst. Also Statement ;-) - denn ich will ja hoffen, daß dir die Kritik helfen kann. Wenns geht, daß auch andere sogar Nutzen daraus ziehen.
    Nun denn...dann alles Liebe noch, und bitte weiters so schöne Bilder, bei denen es Genuß ist, sie lange anzuschauen, und sich in sie reinzuversetzen (sonst hätte ich die Kritikpunkte auch nicht finden können ;-) ).


    PS.: Decke und Balken, sowie Stützbalken und Fensterrahmen, Tapeten und alles übrige was ich hier nicht kritisiert und angemerkt hab, hab ich deswegen nicht angemerkt, weil sie voll in Ordnung und seeehr realistisch sind (und ich könnte noch vielmehr Aufzählen womit ich beim Bild zufrieden bin - aber das wäre dann mehr, als diese Kritik, und würde die mögliche Nachrichtenlänge sprengen ;-)) !!!!