Die Pyramiden

Es gibt 9 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von TWISTER.

  • Guter ansatz, aber ich hab zwei wichtige kritikpunkte...


    1.) der boden (ah, das hast du ja schon selber bemerkt... :))
    2.) die pyramiden sind viel zu steil!


    außerdem würde ich die stein-stufen sichtbar machen: nicht einfache pyramiden aus primitives, sondern detailreicher... einzelne stufen! vergleich doch die größe des steins mit der größe der pyramide... da kann doch etwas nicht ganz stimmen. da müsste man vielleicht nachlesen, wie sie das damals wirklich gemacht haben, und ob und wie sie die steinblöcke bearbeitet haben...
    weiters würde ich das gerüst und die rampe auch etwas massiver machen...
    die leute auf der rampe gehen mir zu aufrecht, ich würd sie das seil über die schulter nehmen lassen und viel gebückter gehen lassen... schließlich war so ein block ziemlich schwer!
    den stein vielleicht doch nicht so 100% glatt und rechteckig, damals hatten die keine high- tech maschinen!
    vielleicht ein bisschen vegetation...?
    arbeiter auf der pyramide?
    ...


    wenn du noch mehr arbeit hineinsteckst wird das sicher ein super bild... nur nicht vor details zurückschrecken... (gerüst konstruieren etc.)



    gruß sen, der hofft dass es eine 2. version geben wird... :)

  • Hallo Digi,


    wie Sen schon bemerkte, sind hier einige Dinge nicht stimmig!
    Die angesprochenen Pyramiden sind in der Tat zu steil.
    Die Arbeiter sind im Gegensatz zum Felsblock viel zu groß. Wenn man bedenkt, dass mehrere Hundert oder gar Tausend Mann einen einzigen Block gezogen haben sollen, dann paßt die Darstellung in deinem Bild nicht so ganz.
    Die Kamele sehen aus, als hätten sie keine Textur.


    Hier kannst Du noch eine Menge draus machen! Bleib am Ball!


    Gruß, Panic

  • Hi Digitalstudio,


    Sen war ja schon recht ausführlich. Meine Chance, mich mal kurz zu fassen! :D ;D
    Soweit ich mich erinnere, sind die Pyramiden erst am Schluß gewissermaßen verputzt worden. D.h., daß sie im Bau deutlich sichtbare Stufen aufgewiesen haben.
    Die Steinblöcke sind sozusagen angeliefert worden. Im Steinbruch behauen und so zur Baustelle gebracht.
    Sen, dem Vernehmen nach waren die Steinmetze zu der Zeit und in der Gegend wirklich klasse. Is aber fraglich, ob sich das auch bei so einer Massenproduktion gezeigt hat. Da geb ich Dir recht.
    Über Form und Ausrichtung von Pyramiden gibts ne Menge Literatur. Vor allem die Himmelsrichtung (sind wohl alle so ziemlich gleich ausgerichtet - von einer erstaunlichen Genauigkeit) hat zu viel Spekulationen Anlaß gegeben.
    Ich weiß jetzt nicht, ob in dem Zusammenhang auch vom Winkel die Rede ist. Auch mir kommen die jedenfalls viel zu steil vor.
    Hab mal ein wenig gestöbert - HIER eine Anregung zum Thema 'Größe der Steinblöcke'. Und ein Bild vom Pyramidenbau (ich wage mal zu bezweifeln, daß es sich um ein Foto handelt ;D ).
    Und eben bin ich auf ne Website über Pyramidenbau entdeckt (über das Wie und Warum!).
    Ich befürchte mal, daß das zu einem Großprojekt werden könnte! :D
    Denn man los!
    Cheerio,
    Kerish

  • also ich glaube die vorredner haben schon alles erwähnt,
    da ich selbst mich grade mit agypten beschäftige, zwar noch unterweltmässig und werde mich demnächst mal nach oben wenden, wüsste ich momentan nicht wie ich selbst so eine scene umsetzen würde. aber beim sand wird es schwierig da dieser sehr vom licht abhängig ist und die wirkung die sich daraus ergibt.aber du wirst bestimmt noch ein wunderbares bild schaffen :)

  • Hallo Digi,


    also der Boden sorry ist grauenhaft. Versuche es mal mit Dünen und dann eine andere Textur.


    Bei einigen Figuren gehen die Haare in den Körper und auch die Kleidung. Mann rechts vorne hat den rechten Arm völlig verdreht.


    Haartexturen wirken wie plastik und auch die Kamele.
    Figuren die den Block in Richtung Pyramide ziehen, dort sieht man das es sich um ein Bild handelt. Die Idee ist Klasse aber die Umsetzung ......


    Ich glaube Dir das Du Dir viel Arbeit mit dem Bild gemacht hast, nur leider wirkt es wie ein 5 min. Bild


    Gruß Wizard

  • Öhm, ich will das mal optimistischer als Wizard formulieren :
    Wenn du nochmal genausoviel Aufwand in das Bild steckst, wie du bisher gesteckt hast (und dieser Aufwand lohnt sich sicher), kannst du sicher noch ein tolles Bild draus machen.


    In den Kritiken stimme ich all meinen Vorrednern zu, sodaß es da nicht viel weiter zu sagen gibt.
    Da du die Kritiken eben nun kennst, weißt du ja nun, welche Handgriffe du machen mußt (was also behoben gehört), um das Bild zu seinem verdienten Glanz zu verhelfen.

  • hier gibbet glaube ich nichts hinzuzufügen ...aber ich denke du schaffst das schon :] ich habe da ne camel tex. falls interesse besteht mail an mich ...könnte sein das ich aber heute nicht mehr schaffe online zu sein aber morgen bin ich da ......glaube was wiz. meinte ist das dein bild aussieht als sei es in 5 min. entstanden und nicht das du ein bild eingefügt hast.......

  • hallo,
    ich hoffe mal ich wiederhole meine vorredner nicht komplett. hab jetzt nicht alle detailliert durchgelesen.
    was ich noch allgemein finde zu deinem bild ist dass es zu steril wirkt. es würde mehr leben kriegen wenn du mehr auf ocker/brauntöne im bild zurückgreifen würdest. auch sollte da in der szene viel mehr ein "geordnetes chaos" stattfinden. (brauchst aber nen guten rechner dafür ! :D ) sprich viel mehr figuren/tiere/bauholz massenhaft sklaven die säcke schleppen und die steine durch die gegend schieben, steinmetze, ägypter mit peitschen, beladene kamele und ein fluss in der ferne mit schiffen drauf die den nachschub garantieren würd das bild sehr bereichern. :D
    ich weiss, gesagt ist das schnell aber recht schwer umzusetzen. da geht bei den meisten der rechner in die knie. ich würde das problem so lösen dass ich erst eine hintergundmassen szene rendern würde und diese dann als hintergrundbild wieder einbaue um die nächste massenszene zu entwerfen. also schrittweise das ganze bild nach vorne aufbauen.auch könntest du diesen gigantismus durch eine entsprechende kameransicht wie "froschperspektive" noch unterstreichen.
    wenn ich so eine szene auf so einen kleinen bildausschnitt zentrieren würde, würde ich das durch eine entsprechende szene auch begründen. da könnt ich mir gut vorstellen wie ein sklave im vordergrund im sand liegt und gepeitscht oä. wird. bei ner massenszene aber würde ich den bildausschnitt so wählen dass ma ne gute fern/übersicht über das monströse treiben beim bau der pyramiden bekommt.
    hasst du den film "die zehn gebote" oder "der prinz von agypten" gesehen ? wenn ja, dann weisst du worauf ich hinaus will.da sind szenen drinn die ich versuchen würde nachzubauen ;D
    das bombastischhe treiben kommt in deinem bild zu kurz so dass es einfach leider nicht glaubwürdig rüber kommt. auch wär es nicht schlecht nicht nur ägypter (für sklaven sind sie mir zu schwarzenegger-mässig ;D )bei so einer aktion zu zeigen sondern auch die unmassen an sklaven die für so ne arbeit rangezogen wurden.


    ganz zum schluss:
    diese querverstrebungen bei den aufgängen zu den pyramiden wirken zu "exakt". da wärs besser wenn du weniger geometrie reinbringen könntest. auch die stärke derselben wirkt zu dünn und gleichmässig für die belastung der sie ausgesetzt sein sollen.


    ich will dich aber nicht frusten oder runter machen nein ganz im gegenteil ich finde deine idee wirklich gut und fänd es einfach schade wenn du da dran nimmer weiterarbeiten würdest. ich bin sicher dass du aus deinem ersten entwurf noch so manches rausholen kannst. es ist halt leider zeitaufwendeig durch das von dir gewählte thema. also bleib bitte dran, bin schon auf deine nächste version gespannt.


    gruss twister.