füsse im wasser - bitte um hilfe!

Es gibt 47 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von adorana.

  • hallo ihr!!


    ich will jetzt mal was machen, wo ich durch weiterkommen lerne. deswegen: ich weiß, dass das ding nicht vollkommen ist.
    beispielsweise ein paar pflanzen wären nicht verkehrt.


    also, bitte verbesserungsvorschläge, am besten mit anleitung! dass ich etwas probieren kann.


    vorne weg: welche kameraperspektive gefällt euch besser??


    fuesse-im-wasser-5.jpg


    fuesse-im-wasser-6.jpg

  • denn ich kann an beiden etwas finden, doch ich denke ein mix aus beiden könnte es sein.
    jetzt sag ich was mir im ersten moment nicht gefällt:
    die gleichmäßigen pfosten des steges (Textur) da würde ich ne andere nehmen und auch ein paar muscheln mit dran oder so. der boden von zwei is auch nich so toll dafür gefällt mir da das licht besser.
    Und dann würde ich schauen ob es nicht machbar ist, daß man auch von den bohlen auf denen der mensch sitzt was erkennen kann so sieht das ein bischen nach fläche aus.


    so nu genug der kritik ansonsten klasse Iddee der nicht mehr viel zu perfekten bild fehlt wie ich meine.


    mfg yoyo

  • Beim ersten gefällt mir der Boden besser, beim zweiten das Licht. Den Pfosten würde ich auf jeden Fall eine Textur geben, die mehr verwittert aussieht.
    Vielleicht auch den Boden grünstichig machen, damit es etwas schlammig wirkt. So ein kristallklares Wasser ist zwar ein Traum, kommt aber leider nur selten vor :D .
    Dunst (oder wie man das eben bei Unterwasserszenen macht, ich weiß es nicht)würde ich auf jeden Fall mit dazugeben, daß es etwas unscharf wird.
    Den Steg selbst aus einzelnen Planken zu gestalten, würde sich wahrscheinlich auch gut machen, da stimme ich yoyo zu.
    Dann könnte man auch noch einen rostigen Eimer o.ä. hinzufügen.
    Die Idee finde ich super, das ist mal ne andere Unterwasserszene. Bin schon auf das Update gespannt,
    LG
    Yoro

  • Hi Ashara,


    ich find die Bodentex (Variante 2) etwas sehr gleichmäßig. Und ich denke, daß dem Ganzen ein wenig Pflanzenbewuchs nicht schaden kann.


    Stimme auch was die Pfosten betrifft zu. Ich hatte mal welche aus symmetrischen Terrains gemacht, die wegen der Auflösung und etwas Errosion schon von sich auch ein wenig unregelmäßig wirkten. Haben dann noch ne Holztex bekommen.
    HIER 
    Bei der Texturierung solltest Du darauf achten, daß die nicht wie geklont aussehen. Ein wenig skalieren, ein wenig drehen - wirkt Wunder. ;D
    Unabhängig von der Perspektive gefällt mir die 2. Variante besser. Hängt mit dem Licht zusammen. Allerdings würde ich den Boden aus Version 1 vorziehen. Mit einer etwas anderen Tex.


    Ansonsten sind ja auch schon viele Anregungen gekommen.
    Bin ich mal gespannt. :] 
    Bye,
    Kerish

  • Hallo,


    ich würde das ganze wie ein Unterwasser-Bild aufbauen, denn so wirkt es nicht als wären die füße im Wasser.


    Dj hat hier im Board ein sehr gutes tut geschrieben, wenn Du dich danach richtest und den Dunst nicht so kräftig machst also das Bild "klarer" würde es mehr nach "füße IM fluß" aussehen.


    siehe hier


    was ich auch interessant finden würde wäre eine Über und Unterwasserszene so wie hier beschrieben


    Gruß Wizard

  • So, um mal meine Meinung abzugeben...


    Ich persönlich finde, Dj's Tutorial taugt nichts. Aber das können Anfänger besser entscheiden als ich. Insofern also steht es ihnen mehr zu zu beurteilen, wie sehr, oder wie wenig es ihnen geholfen hat. Nun ja, ich erlaube es aber jeden, der sich zu diesen Anfängern zählen will ;-)


    Nun, wieso taugt Dj's Tutorial nichts ?
    Nun, ich will ja keinen Hinweis zu seinen Bildern geben - darüber mag ich nicht urteilen. Aber ich will mal hinweisend zum Hinweis sagen, daß die Sachen, die hier die Anfänger so vollbringen so toll sind, daß ich meinen Hut ziehen muß.
    Ich persönlich orientiere mich mit Vorliebe an realen Unterwasserbildern, um eine Unterwasserszene zu entwerfen.
    Viel muß man da nicht tun. Hazefarbe bestimmen. Haze bestimmen (je nachdem wie klar man das Wasser haben will , bzw. welche Entfernungen man da zu zeigen beabsichtigt. Bei einer Großaufnahme eines Krebses beispielsweise ist es unsinnig, daß die zweite Schere des Krebses in der türkisen Trübnis der Ferne verschwindet - es sei denn, es handelt sich um ein Ungeheuer-Krebs, oder ein Riesiges, welches eine versunkene Kultur aus Stein gehauen hat ;-)).


    Vor allem bei der Unterwasserszene, wo es wenig zum Tricksen gibt, finde ich es sehr wichtig, wenn ein Anfänger den Mut aufbringt, und selber mal an die "Drehregler" geht, und solange an ihnen rumfummelt, bis er draufkommt, wie sie miteinander zusammenhängen.
    Mein Anatomieprofessor beispielsweise unterschied sich von den übrigen auch dadurch, daß er meinte, es sei unsinnig die Muskeln alle zu wissen, und wie sie funktionieren. Wichtig sei es, daß Prinzip, und ihre Gemeinsamkeit zu begreifen - was es macht, daß eine Bewegung zustande kommt - und damit ist nicht die Bewegung "Unterarm-Heben-Senken" gemeint - sondern allgemein, wo Muskelspannungen sein müssen, damit eine Bewegung ermöglicht wird. Die Zusammenhänge - das Ermöglichen eines Ergebnisses zu begreifen ist viel wichtiger, als routinemäßig etwas zu betätigen, weil man wo gesehen hat, daß man so zum Ergebnis bekommt. Das kann jede Laborratte, die einen Knopf drückt, um ans Essen zu kommen.
    Ich finde, wobei ich nicht den Unfall veranstalten will, hier die absolute Lehre zu verkünden, ein Anfänger lernt am Besten, wenn er Zusammenhänge ergründet...
    Und gerade dabei ist eine Unterwasserszenerie (also die Einstellungen) etwas sehr geeignetes dafür. Dadurch nur können auch unerwartete aber willkommene Überraschungen zu Tage kommen. Ich hatte bei Bryce mich nie Tutorials bedient, teilweise auch, weil ich sie nicht fand - und so war ich gezwungen eigene Techniken zu entwickeln, um an das Ergebnis zu kommen. Bei manchen Sachen wäre da ein Tutorial nützlicher gewesen, als ich es hier zum Anschein gebe.
    Aber durch solches eigenes Ergünden kamen bei mir unerwartet einfallsreiche Bilder zustande, wie eine Planetenoberfläche, dessen Himmel ein Meer ist, und wo schwach schimmernd die Sonne durchscheint.
    Das wäre bei einem Tutorial nicht möglich, weil man sich da ja strickt an die Anweisungen hält.


    Bei vielen Sachen sind aber Tutorials natürlich sinnvoll, auch wenn ich persönlich einer bin, der ersteinmal selbst mit aller Mühe und Zeitaufwand versucht mit eigenen Ideen an das Ergebnis zu kommen. Aber manchmal wünschte ich mir auch Tutorials herbei. Wie sehr dann noch die, welche viel schneller ein Bild fertig sehen wollen, als ich.
    Tutorials will ich, ums zu unterstreichen, nicht verteufeln. Aber bei manchen Sachen, wie eben diese Unterwasserszene sind sie überflüssig, weil man das leicht erschließen kann.
    Meine Schwester beispielsweise mag kein Bryce... als sie es jedoch einmal ausprobierte, hatte sie in den ersten Stunden, unzählige Himmel entworfen... stürmische, klare... romantische... und Unterwasserszenerien.
    Und auch wenn sich meine Schwester selbst als klüger als der Durchschnitt einstuft, und selbst wenn das stimmen sollte, so denke ich doch, daß es kein Schweres sein kann, daß man selbst den Mut wagt, mit den Reglern rumzuspielen, um sowas "simples" wie eine Unterwasserszenerie vorzubereiten.
    Das mit den Caustics ist dann schon eine klare Sache für ein Tutorial - bzw. für die Profis, die das selbst ergründen wollen (auf einer Seite die ich einem anderen hier angab sind nämlich gleich 2 Wege angegeben, wie man einen Caustic-Effekt erzeugen kann... mir persönlich ist sogar ein dritter Weg eingefallen (indem man das Muster auf den Ambience-Wert jedes verwendeten Materials gibt, und es dementsprechend bearbeitet - dann vielleicht ein Sky-Dome-Wert geben, und diejenige Mustertextur auf lichtempfindlich Stellen - fertig - .. vielleicht birgt dieser Weg einige Tücken noch - aber ich fänds gut, wenn sich einige auch wagen würden Ideen auszudenken, die anders sind, als ein Tutorial es sagt - ich glaube das lohnt sich, weil man dadurch lernt unabhängig mit einem Programm umzugehen).


    So, und nun zum Bild selbst ;-)


    Mir persönlich gefällt das erste Bild besser, weil dadurch der Bildtitel eine größere Relevanz erhält. Man ist der Thematik als Betrachter näher ;-)
    Auch die Bodentextur des ersten Bildes ist besser, wie Kerish schon bemerkte. Man sollte eben nicht allzusehr dem vertrauen, was zu den vorgegebenen Brycematerialien dazugeschrieben wird ;-) - oder sagen wir : nicht unbedingt ;-)
    Allerdings schreit auch das erste Bild nach Caustics... Vor allem bei den Füßen wäre das eine realistische und schöne Zierde ;-)
    Darüberhinaus dürfen natürlich auch Pflanzen da sein...
    Ich persönlich hielt es für noch schöner, wenn man teilweise auf die Person über dem Wasser blicken könnte... als sei man ein Fisch... das erforderte natürlich, daß man auch die Szene oberhalb des Wassers ein wenig ausarbeitet ;-) - muß nicht allzusehr ausgearbeitet werden, denn die Wellen und die Wasserbrechungen verzerren sowieso ein wenig das was oberhalb ist ;-)
    Weiterhin fände ich es wichtig, wenn du die Wellenmuster etwas größer skalierst. So wirken die Wellenkräuselungen des Wassers unnatürlich klein.
    Tjo, die beiden Sachen eben... Caustic und Wellenskalierung wären mal das wichtigste vom gegenwärtigen Stand der Dinge.
    Alternativ kann man wie gesagt auch Pflanzen anbringen, wobei nicht immer Pflanzen da sind, wo man die Füße reintut ;-) Wie du willst eben ;-)
    Naja, und schlußendlich ist das mit der "Oberfläche-machen" ein sehr vager Vorschlag... nicht wirklich eine Kritik, was man besser machen könnte. Eher eine Idee, was man aus dem Bild AUCH machen könnte ;-)


    Liebe Grüße und "Alles Gute und Gerechte uns allen."
    dein Pygmalion

  • fuesse-im-wasser-8.jpg


    so, hier also das erste update.
    neues material für das holz und den boden. den boden von der oberfläche her bearbeitet und pflanzen eingefügt.
    vielleicht sollte ich noch eine wenig drehen an den holzpfosten sieh kerish.


    und die caustic nicht vergessen, die ich schändlicherweise wirklich vergessen hatte..... :wand
    ich dummerchen ich...


    @wizard
    tut mir leid, wenn ich etwas desillusionierend wirke, aber das IST nach dem unterwassertutorial erstellt. ich hab das mal durchgemacht und als "blanko" gespeichert für mein zukünftiges caustic-tutorial, wo ich dann meine objekte reinlade. ich hab jetzt den nebel noch etwas weiter hochgezogen, damit der horizont noch etwas mehr verschwindet.
    wegen der caustic sieht es jetzt wenigstens etwas mehr nach wasser aus.
    die idee mit einer ansicht halb-halb find ich klasse... hatte auch schon damit geliebäugelt... davon wird's also sicher auch noch eine "zusatz"version geben!


    PYGMALION sozusagen "off topic"
    also, ich hab fast alles wissen über poser und bryce aus tutorials... für mich ist das für den einstieg das allerbeste. wenn ich keine ahnung habe, wie etwas funktioniert, kann ich es auch nicht für mich perfektionieren und sehe nur, wie toll alle anderen sind und ich nicht. das ist demotivierend.
    ich find es schon toll, am ende des tutorials ein gutes ergebnis zu haben und dann mal zu probieren, wie das für meine neue situation besser passt. so wie jetzt...
    aber djs tutorial hat mir auf jeden fall den mut gegeben, es überhaupt zu wagen. für mich als anfänger stellt eine unterwasserszene schon eine ordentliche herausforderung an, weil ich noch nicht weiß, worauf es ankommt und welche regler genau was bewirken. da ist eine szene im sonnenuntergang doch erheblich einfacher...
    so lernt halt jeder anders...

  • hi ashara,
    mir gefällt das zweite bild von der kamera her auch besser. es sieht gut aus wenn man den übergang der beine ins wasser sehen kann. ansonsten wurde hier schon viel gesagt, so das ich nix hinzuzufügen hab, außer das es eine sehr tolle idee für dein bild ist. bin gespannt auf die endversion.


    vg tina

  • so, ihr lieben... die erste abwandlung: fischperspektive!!
    ich hab das auch noch halb-halb versucht, aber das sah blöd aus, weil der unterschied zwischen oben und unten einfach zu krass ist. farblich, mein ich...
    ich krieg's auch nicht hin, dass die caustic nicht auch nach oben, sondern nur genau bis zur wasserkante leuchtet...


    Fuesse-in-Wasser---Fischper.jpg

  • Find diese Version wirklich toll !
    Echt - ich mein, das ist ja mal ein Unterwasserbild der anderen Art ;-) - eines das die "Oberfläche" miteinbezieht.


    Naja, die rauchschwarzen Füße kommen noch etwas eigenartig rüber... Irgendwie wäre es schön, wenn man in der Szenerie einige (seehr) sanfte Lichtquellen machen könnte.
    Ich hab da in einem Tutorial gesehen, daß sehr viele Lichtquellen, welche in ihrer Intensität und Farbe gewichtet werden, einen sehr realistischen Eindruck erzeugen können. Hier genügte es aber auch, wenn von oben irgendwie mehr Licht reinkommen könnte. Es gibt natürlich so dunkle Szenen auch, wenn es sich um einen späten Nachmittag handelt - dann jedoch wäre der Caustic-Effekt sicher nicht so deutlich ;-)
    Vielleicht könnte man den Caustic-Effekt noch etwas skalieren, damit er etwas komplexer erscheint ? Ist nicht unbedingt notwendig - ja vielleicht sogar schädlich... Ich hab das also mal nur so zum Versuch vorgeschlagen... Wenns nichts taugt, dann wieder auf "Undo" gehen ;-)


    Tja, aber wie gesagt : gegen die rauchschwarzen Füße würd ich schon was unternehmen ;-)


    Am übrigen hab ich so schnell nichts zu bemängeln gefunden, weil ich die Perspektive so toll fand ;-)
    Ich hoff es entsteht nicht der Eindruck, du hättest das Bild nach dem Sinne Pygmalions gemacht.
    So einen Kommentar bekam schon mal ein Bild ;-) - und das fand ich traurig dann.
    Nun ja, aber was kann ich sagen : mir gefällt diese Perspektive - diese Variante eben. Toll umgesetzt, mein Vorschlag ;-)
    Hoffe, es kommen noch einige Updates ;-) 
    Viel zum fertigen Bild brauchts ja nicht mehr ;-)


    Liebe Grüße und "Alles Gute und Gerechte uns allen."
    dein Pygmalion


    PS.: ups jetzt seh ich : vielleicht ist es ja ein optischer Fehler, aber ich find, das Brett auf dem die Frau sitzt sollte nach links noch etwas verlängert werden - oder ?

  • Zitat

    Original von ashara
    na, dann erzähl doch mal die 10 verschiedenen varianten!!


    wenns denn sein muss.......



    1 ) die gute sollte über der wasseroberfläche nicht so direkt in die "kamera" glotzen. wirkt einfach komisch (hallo da oben...ich bin hier unten ! huhu.....)


    2 ) dieser "leuchtende" zehennagel gehört farblich abgedämpft


    3 ) die gute sitzt auf nem holzbrett das an einem ende in der luft hängt


    4 ) die füsse sollten farblich überarbeitet werden (siehe pygmalion)



    5 ) die zehen "fliessen" zu sehr ineinander sind also zu eng gesetzt (wirkt zusammengewachsen)


    6 ) die stelle (an den knien) wo die wasseroberfläche beginnt ist fehlerhaft (sollte dem "seegang" angeglichen werden


    7 ) alle bretter des steges hängen in der luft /schwimmen haltlos auf dem wasser (verbindungsbalken/befestigung fehlt)


    8 ) die bildkomposition ist zu "einseitig" sie "kippt".
    ne planze oä. auf der rechten seite würde helfen


    9 ) der steg wirkt zu glatt/zu neu.
    muscheln/algenbewuchs würd nicht schaden


    10) die wasseroberfläche ist für die intensität des lichtes an den beinen der guten zu dunkel geraten. (dürfte bei weitem mehr glitzern oder aber die hellen stellen dürften dunkler sein....


    11) die caustic effekte an den beinen und des steges sind im vergleich zu der oberfläche zu wenig


    12) ......ich denke das reicht erstmal

  • Das sind nicht 10 Varianten, sondern 10 Kritiken zu dem schon bestehenden Bild - von denen auch schon viele genannt wurden (Zehen zusammengewachsen von Silencer; Füße farblich ändern von mir; Punkt 3 wurde (mit dem Holzbrett das in der Luft hängt) auch schon von mir genannt; Punkt 7 ist praktisch mit Punkt 3 gleichwertig, Punkt 11 wurde (Caustic-Komplexität) auch schon in meinem vorigen Posting erwähnt; Punkt 10 ist ident mit Punkt 4; Punkt 8 und Punkt 1 sind irrelevant, weil weitgehend Geschmackssache, bzw. durch eine ausführlichere Argumentation zu unterlegen).


    Summa summarum hätte das Posting von dir Twister auf 1-2 Zeilen reduziert werden können, wenn du dich nicht gezwungen gefühlt hättest, 10-11 Kritikpunkte aufzählen zu müssen, um sie dann als 10-11 verschiedene Varianten des Bildes zu "verkaufen".


    Grüße,
    Pygmalion

  • wieder alle kritisch !
    klar so kann man einen auch anspornen und wie ich sehe hat Ashara das bisher immer beherzigt und hat sich so von einer idee und deren 1. skizze von bild zu bild gesteigert und ich denke, daß sie schon dabei ist die noch kleinen fehler auszubügeln oder gar schon am finalen werke arbeitet und trotzdem möchte ich jetzt schon meine hochachtung vor ihrer arbeit zum ausdruck bringen.
    E I N E T O L L E I D E E UND S A U B E R E A R B E I T !


    gruss und frohes rendern
    yoyo

  • hi, also das mit den 10 varianten von mir war keine anregung zur kritik, sondern der spielerische gedanke, dieser momentaufnahme unterschiedliche bedeutungen und stimmungen zuzuordnen. mich hat das zum einen an ein schutzengelbild in meiner kindheit erinnert, bei dem ein kind am wasser beschützt wird. allerdings von aussen betrachtet.
    wenn man den blickwinkel und das zoom oder weitwinkel verwendet, bekommt das bild eine ganz andere ausstrahlung. unabhängig davon ob irgendjemand einen leuchtzeh oder ein zu kurzes brett sieht. nur mal so von dem fotografen auf der jagd betrachtet. ich wollte keine kritik üben sondern nur feststellen, dass das motiv an sich meine fantasie anregt. (wie ist die beleuchtung unter wasser bei sonnenuntergang, kommt ein grosser fisch mit appetit auf zehen, wie kann man das wasser in bodennähe gestalten, wenn ein fisch den sand aufwirbelt.......)
    als anfänger steht mir kritik eigentlich nicht zu, da ich mehr als genug fehler mache, die einem oldie selbstverständlich vorkommen. deshalb betrachtet meine weisheiten bitte nur als anregung.
    so, nun aber ab in den urlaub, ich freue mich schon auf weitere brycearbeiten (bin seit 3 tagen süchtig danach...)
    ciao

  • Hallo Ashara


    Ich finde die letzte Variante schon sehr gelungen!! Eine Super Idee und auch super Perspektive die du da gewählt hast ! Ein paar sachen wie die mit dem zusammen gewachsenen Zeh und den Schwebenen Holzbrettern wären noch vieleicht zu verbessern...aber ansonsten :top:


    Gruß NEO

  • Schade, wie oft hier der Kontext übersehen wird...


    Winnie : ich meinte nicht dich mit den 10 Varianten. Denn du wirst wohl am besten gewußt haben, wie du das mit den 10 Varianten meintest - was du dann auch im Nachfolgeposting bestätigtest.
    Deswegen ists auch nicht notwendig, wenn Wizard Winnie vor mir in Schutz nimmt ;-)


    Ich meinte Twister und seine "10 Varianten" - er hat wohl die Bedeutung von Varianten weniger erfasst ;-) - jedenfalls weiß ich nicht, wieso er so eine Aufzählung gemacht hat - weil er glaubte, Ashara hätte Winnie provoziert, als sie sagte, Winnie solle seine 10 Varianten aufzählen ? Machte er deswegen diese Auflistung ? Hätte er den Thread besser beachtet, hätte er ja wissen müssen, daß die meisten seiner "Varianten" schon als Kritik abgegeben wurden.
    Dementsprechend galt also meine Kritik den "Varianten" von Twister.
    Kein Grund also, Winnie vor mir in Schutz zu nehmen.
    Er, und alle anderen dürfen schon ruhig kritisieren, was das Zeug hält...
    Achja, und falls das Kontern kommt : "Danke, daß du so gnädig bist.", dann sag ich : "Bitte keine Ursache"...
    So, das mal gesagt, um meine paranoiden Wahnvorstellungen ruhigzustellen *gggg*


    Liebe Grüße und "Alles Gute und Gerechte uns allen."
    euer Pygmalion

  • ich glaube, hier gab's ein mißverständnis.
    ich glaub nicht, dass sich winnie von dir angegriffen gefühlt hat. das war wahrscheinlich die erste verwunderung darpber, wie man das mit den varianten so falsch verstehen konnte - ich war etwas verwundert, bin aber dabei, auf alle 10 punkte zu antworten...
    ich glaub auch nicht, dass wizard winnie dementsprechend vor dir in schutz nehmen wollte. würde dann auch ncciht mehr passen.
    ich seh's auch so, dass auch anfänger vorschläge machen sollten. ist halt eine frage des rüberbringens, wäre komisch, wenn sich ein anfänger als besserwisser aufführen würde. wäre allerdings auch nicht besser, wenn sich ein könner als besserwisser aufführen würde. ich kann auf jeden fall verstehen, wie das gemeint war.
    ich schätze mal einfach, dass das ein mißverständnis war.


    ich bin dabei, ein neues update zu machen. allerdings saß die wasseroberfläche beim letzten versuch so dämlich, dass die dame eine weibliche version des glöckners hätte sein können... von daher muss ich da noch etwas verschieben!!
    demnächst mehr...


    und wie gesagt wäre es nett, wenn mir jemand erklärt, wie ich die oberfläche an der stelle der beine mache...