Eyecatching

Es gibt 7 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Dire-Wolf.

  • Hi,


    das Abstrakte lässt mich momentan nicht mehr los :)


    Hier mein neuestes Pic, hab's rendern lassen währen ich das BdW-Archiv installierte ;)


    greetz
    dj

  • Wenn man's lange genug anschaut, schaut es zurück ;) .
    Auf den ersten Blick habe ich gedacht, es könnte in den äußeren Regionen ein paar mehr Strukturen oder Kontraste vertragen, bei längerem Betrachten wird es dann stimmig. Ein gut gelungenes Bild.


    LG
    Yoro

  • Die Formen gefallen mir. Allerdings ergeht es mir ein wenig anders als Yoro : ich finde auch bei längerem Hinschauen, daß es Strukturen braucht - optionalerweise auch Kontrast (also das Gesamtbild). Ein Tip bei Bildern, wo man mit Kontrast oder Helligkeites des Gesamtbildes nicht zufrieden ist, ist es : mal ohne Gammakorrrektur zu rendern. Gewöhnlich rendert Bryce um einiges dunkler , ohne Gammakorrektur - dafür wird der Kontrast und die Farbsättigung erhöht.
    Es muß also nicht immer zu Postworking gegriffen werden - manchmal genügt es auch, es einfach ohne Gammakorrektur rendern zu lassen.
    Aber wie gesagt : Kontrast und Helligkeit empfinde ich als etwas willkürlich fehlerhaft : das heißt es ist nicht notwendig das unbedingt zu verbessern. Es kann, muß aber nicht - hätte sicher kaum eine Besserung des Bildes zur Folge.
    Was aber sehr wohl eine Besserung des Bildes zur Folge hätte, wäre meines erachtens eben die Struktur der Textur.
    Das kann gemacht werden, indem man im Materialeditor 2 Texturen gleichzeitig verwendet (mit strg und Mausklick das kügelchen auf die zweite Stelle geben - dadurch werden zwei Texturen gleichzeitig auf eine Zeile (zB. Diffusion) gegeben.
    Allerdings kann das zu einer großen Texturbearbeitungs-Arbeit werden, die sich nicht jeder antun will.
    Deswegen will ich auch die etwas gemütlichere Option saegn :
    Nämlich : gib die zweite Textur NUR auf die Bump (Reflief) und erhöhe die Bump. Auch dadurch würden sich sicher schon nette Strukturen abzeichnen. Wenn du darüber hinaus noch der Specularity einen anderen Wert gibst, als dem Specularity-Halo, entsteht ein Perlmutt bzw. Opal-Effekt - die Glanzpunkte werden also zu schimmern scheinen (in Kombination mit der Bump muß das toll wirken).
    Diese letzten Tips sind also leicht umzusetzen, weil sie keine Textur-Angleichung erfordern.
    Die Bumptextur kann man rechts im Materialeditor bei derjenigen Textur dann ja auch noch wählen. Eine Wasserwellenbump würde mit hohem Bumpwert und niedriger Skalierung das ganze Bild sehr viel komplexer erscheinen lassen. Ein anderer Bump (Sandstein oder so), gibt der Textur an sich mehr Struktur. Da kann man also viel herumprobieren. Sogar hier kann man Sandstein-bump mit Wellenbump durch strg und Mausklick auf das zweite Kügelchen bei Bump, verbinden ;-)


    So ist die Idee einfallsreich, aber noch unausgegoren.
    Achja, und Vorsicht : durch Bump-Setzung und Textur-Kombinationen wird die Berechnung einer parametrischen Textur erhöht was auch heißt : die Renderdauer wird erhöht ;-)


    Tjo, das wärs dann mal von mir...
    Wie wäre es ausserdem, wenn die Farbe an sich in eine Wasserblauere umgeändert werden würde ? Das Bild könnte dann sehr erfrischend wirken - gerade in so einer Hitze, wie sie Europa gerade hat. Nojo, nur so eine Idee mal von mir ;-)


    Liebe Grüße und "Alles Gute und Gerechte uns allen."
    dein Pygmalion

  • hi,
    also mich schaut es wiederum nicht an, es zieht mich eher in die mitte als wäre es ein tunnel/höhle.
    bin mir aber ziemlich sicher dass es sich dabei eher um eine erhabene kugelform im zentrum handelt. faszinierend... von farben, texturen und spiegelungen mal abgesehen (jede änderung der reflexe oder textur wäre sicher ein vollkommen neues bild) hat es so wie es ist eine starke ausdruckskraft. ich glaub das ist der moment, an dem ich mich auch mal an so ein abstraktes bild heranmache.
    ps: das objekt würde mich interessieren wie es aussieht wenn man es wegzoomt (form und blickwinkel), oder bleibt das ein geheimnis? ;)


    gruss aus wien

  • Hallo,


    erstmal thx für Eure Kommentare, zur weitere Aufklärung des Bildes:


    Es ist kein 360° Panorama, verwendet habe ich 2 Kugeln (eine große, eine kleine), einen mehrfach replizierten Torus und einen Leuchtkörper. Und last but not least viel probiererei bei der Kamerapositionierung...
    Was da für unterschiedliche Effekte zu erreichen sind zeigt auch mein neuestes Bild, "Big bloob" was ich gleich mal posten werde.
    Ansonsten zur Veranschaulichung mal ein Wireframe-Screenshot. Falls bedarf kann ich ja mal ein kleines Tutorial für diese Art der abstrakten Pics schreiben.


    greetz
    dj