Render-Einstellungen für relativ schwachen Rechner

Es gibt 12 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von vidi.

  • Hallo zusammen,


    ich verwende DAZ Studio 4.10 erst seit wenigen Tagen und stoße an meine Grenzen, v.a. was meinen Rechner anbelangt, der doch schon ziemlich alt ist - klar, ich wusste auch vorher, dass 3D-Bildbarbeitung viel Rechenleistung erfordert, aber erst jetzt wird mir schmerzlich bewusst, wie eingeschränkt ich tatsächlich bin, wenn ich die vielen Möglichkeiten von DAZ Studio fast überhaupt nicht richtig nutzen kann. Vielleicht nur am Rande meine Systemdaten, wie gesagt, der Rechner ist alt: Windows 7, 64-bit / Intel Core 2 Duo CPU E7500 @ 2.93GHz, 4 GB RAM, NVIDIA GeForce GT 330M.


    Was z.B. gar nicht funktioniert, erwartbarerweise, ist die IRAY-Ansicht beim Bearbeiten, d.h. ich weiß nie, wie sich eine Beleuchtung einer Szene am Ende auswirkt. Ich habe die Render-Einstellungen in den folgenden Parametern schon runtergesetzt, ohne zu wissen, ob das sinnvoll ist:


    a) Max-Samples von 5000 (Default) auf 100

    b) Render-Mode von "Photorealistisch" auf "Interactiv"

    c) Max-Time (secs) von 7200 auf 480. (...um mal zu sehen, ob der Rechner überhaupt nach so kurzer Zeit ein Render-Ergebnis liefert, egal wie schlecht!) :)

    d) Auflösung runtergesetzt auf nahezu Briefmarken-Größe, nein Spaß beiseite, aber klein!


    ... die übrigen Einstellungen habe ich nicht verändert, v.a. weiß ich auch nicht, was der ON-OFF-Schalter "Renderqualität" bedeutet? Muss ich den auf OFF stellen, damit schneller und dafür schlechter gerendet wird, oder auf ON, damit die ganzen Einstellungen überhaupt wirksam werden? Und was ist mit den vielen Optionen unter "Optimization", "Filtering" oder "Tone Mapping"? Kann ich da auch noch was rausholen? Vielleicht auch in dem Zusammenhang: Sind Genesis 2 Figuren insgesamt weniger rechen-intensiv als Genesis 3 oder 8? Oder die neuen Typen von Haut und Haaren? Ich hab den Eindruck, sobald ich eine Figur der neueren Generation rendere, dauert es gleich viel länger. Und noch eine Frage: Lohnt sich bei meinem System (überhaupt noch) der Kauf einer externen Grafikkarte? Seid ruhig ehrlich, ich weiss, mein Rechner ist alles andere als auf dem Neuesten Stand der Technik ... :)


    Antworten gerne auch nur auf Teile meiner vielen Fragen, ich schätze, ich mach hier ein großes Fass auf!


    Danke auch nochmal für die vielen guten Tipps, die ich auf meinen ersten Beitrag bekommen hab!

  • Vielleicht wäre es unter diesen Voraussetzungen auch erwägenswert, mit 3DeLight anstatt iRAY zu rendern. :nachdenklich:


    Zwar wirst du auch dort aufgrund des relativ geringen Arbeitsspeichers aller Voraussicht nach relativ schnell an Grenzen stoßen, aber zumindest sollte das Rendern etwas weniger Hürden-belastet von Statten gehen können.


    Meine Meinung: lieber gute Qualität in 3DL, als schlechte in iRAY.

  • Für IRAY brauchst du eine gute Grafikkarte, und bevor ich mir da eine externe zulege, würde ich das Geld lieber für einen besseren Rechner in die Hand nehmen.

    Für 3DL kann dir die GraKa erst mal egal sein, denn 3DL kann die nicht einsetzen. Für 3DL brauchst du CPU-Leistung und - für beides - den RAM, die Szene auch handeln zu können.


    Mein System ist, bis auf die Grafikkarte, fürs Rendern ausgelegt, hat auch schon ein paar Jährchen auf dem Buckel, tuts aber noch ganz gut. Mit Renderzeiten von ein paar Stunden musst du allerdings trotzdem rechnen. Meine Konfiguration: CPU Intel I7 3770K; 32 GB RAM (und der kommt schon an seine Grenzen); kleines Board, vernünftiges Netzteil, GraKa Nvidia Geforce GTX 640. Eine ähnliche Konfiguration würde dich wahrscheinlich was zwischen 700 und 800 Euro kosten, wenn du nur Neuware nimmst. Wenn du erst mal weniger RAM nimmst, natürlich entsprechend weniger. Mit einer guten RenderGraKa kannste noch mal 300 Euro drauftun. Summa Summarum: spar dir 800-1000 Euro für einen neuen Rechner, alles andere lohnt meines Erachtens nicht mehr. Wenn du mit 3DL anfängst, kannste GraKa später aufrüsten, und wenn du deine Figurenzahl in der Szene beschränkst, kannst du auch den RAM erst nur mit 16GB nehmen.

  • Iray Echtzeitvorschau in einem großen Fenster geht nicht mal mit meiner Titan X flüssig.

    Da nehme ich lieber das Aux View Fenster, lasse es un-angedockt schweben und ziehe es so klein wie möglich, gerade groß genug, um noch was erkennen zu können.

    Dann geht die Berechnung der Vorschau schneller.

    Aber auch das mache ich nur zum Einstellen des Lichtes. Die übrige Szenen-Einrichtung mache ich mit einem der anderen Vorschau-Modi.


    Wenn deine Karte zu alt oder zu schwach für GPU-Rendering ist, rendert DS mit der CPU. Das wird bei Iray dann leider recht langsam.

    Ich habe keine Ahnung, ob deine übrige Hardware eine neue GraKa überhaupt vertragen würde. Rausgeschmissenes Geld wäre es nicht, wenn du vorhast, in näherer Zukunft einen neuen Rechner zusammenzubauen, denn du kannst ja die vorhandene Karte wieder in den neuen Rechner einbauen. Aber in den meisten Fällen passen die neuen Karten gar nicht in die alten Slots :(

  • Mein Laptop mit Windows10 64bit und Intel Core 2 Duo Prozessor rendert Iray ohne Probleme.

    Der PC mit Windows7 32bit ist dagegen für Iray nicht kompatibel und rendert mit 3D-Light. Ist etwas langsamer, macht aber auch schöne Bilder.

  • Und noch die nicht beantworteten Frage zu Unterschieden bzgl. Lade-/Renderzeit G2 und G3, Kleidung, Haare.

    Ja da gibt es Untershiede. Die G2 Modelle sind aufwändiger und benötigen entsprechend längere Ladezeit als G3.

    Das wirkt sich auch auf die Renderzeit aus. Dort allerdings auch nochmal, wie hochwertig die Textur auf der Puppe ist

    und ob es eben eine 3DL oder iRay Textur für die jeweilig benutzte Renderengine ist. G8 kann ich noch nicht beurteilen weil noch nicht auf 4.10 upgedated.


    Selbiges gilt für Kleidung und vor allem für Haare. Hier allerdings spielt es keine Rolle ob diese für G2, 3, oder 8 gebaut sind, sondern eher wie sie gebaut sind.

    Das ist abhängig vom Autor. Optisch sehr realistische Haare benötigen fast immer längere Renderzeiten als 08/15 Teile.

    Bei Kleidung ist es (ähnlich wie G2/G3) abhängig vom Modell (Mesh). Aufwändig modellierte Kleidung mit vielen Polygonen (Mesh Einzelteiele / siehe Wire Frame Ansicht) und auch noch hochwertigen Shadern (Texturen) die auch noch aus mehreren Ebenen bestehen (Color/Bump/Displacement usw.) benötigen weit

    mehr Renderzeit als irgend ein Bilig Fetzen, der nur aus einer Mesh Ebene besteht und wo nur eine simple Farbe oder bestenfalls Textur Kachel draufgbappt wurde.


    Nach wie vor fehlt mir von Dir die Angabe wo Du mit DS hin willst. Dann könnte ich Dir auch gleich alle Hoffnungen - und Fehlversuche - nehmen,

    was Deinen derzeitigen Rechner betrifft.


    maXem hat oben absolut korrekt angemerkt, besser ein guter 3DL Render als schlechter PB Render (iRay). Aber! Um mit 3DL ein ähnliche gutes

    Ergebnis zu bekommen - und das ist durchaus machbar - wie mit PB sind Profi Kenntnisse erforderlich. Diese CGI Jungs kennen ihre Rendermaschine in und auswendig, und das heißt zunächst, lernen, lernen und nochmals lernen. Für Newbies, die "auf die Schnelle" gute Render Ergebnisse wollen, geht das nur über PB Rendering, also hier iRay.


    Also noch mal. Was willst Du?


    Hochrealistische Wiedergabe und ggf. auch Nahaufnahmen von Gesichtern und Händen?

    Oder eher nur Bilder aus der Totalen und hochrealistisch müssen Sie auch nicht sein?


    Wenn Ersteres der Fall sein sollte, siehe z.B. dieser Render, kannst Du Deinen Rechner in die Tonne hauen. Sorry, aber ich bin nur ehrlich zu Dir.

    Ist Letzteres der Fall, wirst Du evtl. mit viel Müh und Not und mit sehr viel lernen müssen, und nur unter 3DL brauchbare Ergebnisse bekommen.

    ...äh, und natürlich erst nach stundenlager Renderzeit. So isses nun mal.

  • Ergänzung:

    ebenfalls fatal auf die Renderzeit einwirkend ist die Püppchen Modellausführung Normal oder HD.

    Diese Varianten gibt es ab G2 aufwärts. High Definition sagt ja schon alles. Der 3D View muss doppelt und dreimal soviel ackern,

    um dieses 3D Modell darzustellen. Unter Deinem aktuellen Rechenknecht bedeutet das: keine HD Modelle laden!


    ...und noch eine  ;)

    Zum oben diskutierten Thema Live View. Der oben gezeigtre Render (und andere in meiner Galerie) ist zwar eine DS aber kein iRay Render. Sagen wir mal, Du kauft Dir eine neue Bit Schüssel und hast Dich inzwischen einigermaßen in DS eingearbeitet und sagst dann, wie geht das noch realsitsicher und vor allem einfacher und schneller und bist bereit erneut Geld auszugeben. Dann erweiterst Du Dein DAZ Studio um die Rendermaschine Octane und legst Dir die RedSpec Skin Shader für Genesis2/3/8 zu. Dann, und nur dann, zauberst auch Du als Anfänger, nach relativ kurzer Einarbeitungszeit, und mit Renderzeiten, wie in deisem Fall unter 20 Minuten, solche Bilder auf den Bildschirm. Ab dann arbeitest Du im Render(!) unter annähernd Echzeit. Nicht weil Du eine TitanX in Deinem Rechner hast, sondern wegen Octane.


    Fazit:

    DS/3DL ist langsam, DS/iRay ist recht flott. Aber wirklich schnell (und wesendlich bedienungsfreundlicher für Anfänger) ist DS/Octane.

    Es kommt also neben den Figuren, neben der Kleidung, Haare und anderer Puppen Ausstattungen und neben der Hardware auch auf die verwendete Renderengine an.

    Der oben gezeigte Render (incl. HDR Licht) braucht in Octane knapp 13 Minuten. Unter iRay locker eine Stunde und mehr, je nach Qualitätsanspruch.

    Ich weiß das weil ich beide Rendermaschinen habe. Auch die RedSpec Skinshader übrigens, verkürzen die Renderzeiten, trotz realistischerer Abbildung der Haut.

    Diese Shader aber sind explizit für Octane Render gebaut. Aus gutem Grund ;)

  • Wenn man sich einmal in Shader und Licht eingearbeitet hat, geht das mit 3DL auch ganz gut - vorausgesetzt, man macht nicht viel mit Glas oder Wasser. Das wird in 3DL nie so gut wie in Iray, klar. Aber deshalb predige ich ja "lern es selbst zu machen" - dann kann man aus seiner Maschine mit der einen oder anderen Engine immer was rausholen.

    a) Lern deine Materialeinstellungen, ob für Iray oder für 3DL, am besten beides. Für 3DL hab ich hier im Forum mal einen Thread verfasst, bei Iray hab ich noch nicht alles so raus.

    b) Lerne, mit Lichtern umzugehen. Was für Fotografen gut ist, funktioniert auch meistens in DS.

    c) Lerne, Posen selbst zu erstellen. Nimm eine Pose ein, wenn nötig. Wenn was wehtut, ist was falsch.

    d) Lerne, mit einem ebenenfähigen Bildbearbeitungsprogramm umzugehen (Photoshop/Gimp...), und rendere multipass, wenn nötig (multipass heißt, dass man mehrere Render macht mit der gleichen Kamera, und Figuren einzeln ein- und ausblendet, damit nicht alles auf einmal gerendert werden muss - wichtig dabei: gleiches Licht (auf Schatten achten), gleiche Kameraeinstellungen).

  • Ist das hier ein guter Rechner, ein gutes Angebot, so alles in allem? Kein Sorge, ich werde nich direkt bestellen, würde mich aber freuen, wenn das Forum hier nochmal drüber guckt - soll 1.472,61 Euro kosten:


    DELL Inspiron DT 5680

    • Intel® Core™ i7 8700 (6 Kerne/12 Threads, bis zu 4,6 GHz mit Intel® Turbo-Boost-Technik, 12 MB Cache)
    • 16 GB DDR4, 2.666 MHz, bis zu 32 GB (zusätzlicher Speicher separat erhältlich)
    • NVIDIA GeForce GTX 1060 mit 6 GB GDDR5
  • Ich hab die GTX 1060 auch. Up to date ist was anderes, aber sie ist ausreichend zum Rendern mit IRAY. 16 GB ist knapp; ich hab 32 GB drin und komme regelmäßig an die Grenze. Die CPU sollte gehen; da hab ich in letzter Zeit nicht mehr geguckt, ich hab eine deutlich ältere mit der Ivy Bridge i7 3770K, denke ich.


    1500 Tacken finde ich dafür aber schon reichlich übertrieben, wenn die CPU nicht gerade 750 davon kosten soll. Gut, jetzt ist noch ein Monitor dabei, aber wenn dein alter es noch tut, warum einen neuen mitnehmen (es sei denn, du willst mit zweien arbeiten, was bei DS durchaus sinnvoll sein kann)? Meistens kommt man billiger, wenn man die Komponenten selbst kauft und (so man denn keine Ahnung von diesen komischen bunten Brettern und Plastikschnüren im Gehäuse hat) 'nem Kumpel, der's kann, einen Kasten Bier spendiert. Verhindert auch irgendwelche vorinstallierten Programme, die man dann nicht mehr loswird.


    Übrigens, Tipp vor dem Aufsetzen des Betriebssystems, falls Windoof: man kann ganze Partitionen in Verzeichnisse reinmounten. So z.B. eine eigene Partition ins C:\Benutzer\DeinName Verzeichnis. Ergebnis: alle Software glaubt, sie installiert nach C:\Benutzer\DeinName, es landet aber nicht auf der Systemfestplatte, sondern auf der hineingemounteten Partition und müllt dir so nicht deine Systempartition zu. Das geht übrigens beliebig, solang das Verzeichnis, in das gemountet wird, leer ist (soviel ich weiß). Mit andern Worten, du kannst deine SSD als Systemfestplatte nutzen, dann in Benutzer\DeinName deine eine Festplatte reinklatschen, und dann in dein AppData\Daz3D-Verzeicnis deine 4TB-Content-Festplatte reintun.

  • 16 GB ist knapp; ich hab 32 GB drin und komme regelmäßig an die Grenze.

    Ehrlich???

    Ich hatte bis vor kurzem auch nur 16 GB und hatte nie Probleme, dabei hab ich regelmäßig mehrere große Programme gleichzeitig offen. Nur in Photoshop hab ich es gespürt, wenn die Datei größer als 1GB wurde.


    Und ja, der Preis kommt mir auch sehr stolz vor. Ich würde auch keinen Dell nehmen, habe schon einige unerfreuliche Dinge über diese Firma gehört.

    Am besten wäre es, wenn du einen richtigen Computerladen in deiner Nähe hast, dort einen PC speziell nach deinen Wünschen zusammenbauen zu lassen. Damit fährt man in der Regel besser als mit fertigen Lösungen aus dem Großmarkt.

  • Bei der GK würde ich mindestens bei 8 Gig einsteigen , denn immer mehr wird die GPU wichtiger als die CPU

    und ich finde auch wenn bei 16 Gig CPU das System schon schwächelt würde ich mal Ursachenforschung betreiben was da das Ganze so aufbläht