Bekomme shadow catcher nicht hin (Schatten auf unsichtbarer Ebene)

Es gibt 15 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von esha.

  • Hallo Zusammen,


    ich bin recht neu in DAZ Studio und möchte meine Figuren samt Schatten, aber ohne Untergrund in Photoshop weiterbearbeiten. Ich habe es nach einem Youtube Video versucht, die plane will aber nicht unsichtbar werden. Meine Schritte waren: Erzeugen der plane und eines Objektes darauf sowie einer Lichtquelle für den Schatten. Die plane in scene und surface angeklickt. Im shader mixer den shadow catcher erzeugt und mit opacity colour verbunden. Danach die Einstellung angewendet, der Shader änder sich, aber die plane bleibt sichtbar. Was mache ich falsch?


    lg, Markus

  • Falls du in Iray renderst (und das nehme ich jetzt mal an, sonst würde der Shadow Catcher ja funktionieren):


    Methode 1:

    In den Rendersettings unter Environment den Ground aktivieren. Dann rendert Iray automatisch einen Schatten auf der virtuellen Grundfläche.

    Diese Fläche schiebt es automatisch an den tiefsten Punkt der Szene. Man kann das aber auch manuell einstellen.


    Methode 2:

    Das Objekt, auf dem der Schatten erscheinen soll, auswählen.

    In der Bibliothek in den Ordner Scripts > Utilities gehen und das Skript Create Advanced Iray Node Properties aufrufen.

    Im Parameters-Tab unter Display > Rendering > Iray die Option Enable Iray Matte aktivieren.

    Damit kann man jedes Objekt zu einem Schattenfänger machen, nicht nur Bodenflächen =)

  • Danke esha, der Weg über Node Properties hat bestens funktioniert! Funktioniert denn der shadow catcher mit iray prinzipiell nicht?


    Eine Frage noch: Wie kann ich dem stockschwarzen Schatten zu einem realistischerem Grau verhelfen? Das wurde in einem anderen Video auch mit dem shadow catcher gezeigt, aber wenn der nicht funktioniert...


    Eine letzte: Gibt es in DAZ eine Möglichkeit den Schatten separat von der Figur zu rendern, um ihn dann in Photoshop leichter bearbeiten zu können?

  • Zitat

    Funktioniert denn der shadow catcher mit iray prinzipiell nicht?

    Der 3Delight-Shadowcatcher funktioniert nur mit dem 3Delight Renderer.

    In Iray heißt diese Funktion Matte und funktioniert eben anders.


    Zitat

    Wie kann ich dem stockschwarzen Schatten zu einem realistischerem Grau verhelfen?

    Eine helle Lichtquelle wirft dunkle Schatten. Eine weniger intensive Lichtquelle wirft hellere Schatten. Die Größe der Lichtquelle spielt auch eine Rolle; je größer, desto weicher sind die Schatten.


    Zitat

    Gibt es in DAZ eine Möglichkeit den Schatten separat von der Figur zu rendern, um ihn dann in Photoshop leichter bearbeiten zu können?

    Sollte mit Canvas-Rendering funktionieren.

    Ein Tut dazu gibt es z. B. hier:


    In deinem Fall müsstest du eben die Figur komplett vom Rendervorgang ausnehmen und nur die Umgebung rendern lassen.

  • Eine helle Lichtquelle wirft dunkle Schatten. Eine weniger intensive Lichtquelle wirft hellere Schatten.

    Also zumindest unter iRay sollte das nicht so sein, bzw. erweckt es nur den scheinbaren Eindruck (Kontrast).

    Je heller (stärker) die Lichtquelle ist, umso mehr Licht wird auch indirekt (Reflektionen aus allen Richtungen) auf die "Schattenseite" treffen

    und die Schatten dadurch aufhellen. Insbesondere bei globaler Beleuchtung.

    Gysyr spricht aber von stockschwarzen Schatten. Das dürfte unter PBR (iRAy) nicht sein. Sowas gibts nur unter 3DLight.

  • Also zumindest unter iRay sollte das nicht so sein, bzw. erweckt es nur den scheinbaren Eindruck (Kontrast).

    Je heller (stärker) die Lichtquelle ist, umso mehr Licht wird auch indirekt (Reflektionen aus allen Richtungen) auf die "Schattenseite" treffen

    und die Schatten dadurch aufhellen. Insbesondere bei globaler Beleuchtung.

    Ja .. prinzipiell richtig, aber ich rate mal, das Stichwort an dieser Stelle ist 'Tonemapping'.


    Kann ich nun nicht mit Bestimmtheit sagen, da ich iRAY nicht benutze, aber angenommen, das direkte Licht ist nicht so stark, wird durch ein eventuell aktives 'Auto-Tonemapping' das gesamte Bild 'optisch aufgehellt', was sich dann auch auf die dunkleren Bereiche auswirkt, die dadurch 'weiter in den helleren Bereich geholt' werden. Ist das direkte Licht eher sehr stark, wird die Gesamtszene abgedunkelt, was sich ebenso auch auf die dunkleren Bildanteile auswirken kann und diese dann praktisch weiter in den dunkleren Luminanzbereich 'drückt'. Also, unter diesem Gesichtspunkt nicht wirklich ungewöhnlich.


    Dann kommt noch hinzu, dass indirekte Lichtstreuung ja vor allem durch die Objekte in der Szene 'generiert' wird. Hat man nun aber nur - sagen wir mal - einen einzelnen Charakter in der gesamten Szene, streut zwar das Indirekte in alle möglichen Richtungen, aber im Schatten des Charakters selbst, kommt nur vergleichsweise wenig davon an.


    Weiters könnte es auch schlichtweg an der Art und Weise liegen, wie in iRAY diese 'virtuelle' Ground-Plane überhaupt gehändelt wird .. :nachdenklich:.. was bekommt die bspw. für ein Material? Aber wie schon geschrieben: ist wirklich nur in den blauen Dunst hinein (und zudem ziemlich wüst) spekuliert, weil ja nicht wirklich mein Spielplatz ..

  • Also zumindest unter iRay sollte das nicht so sein, bzw. erweckt es nur den scheinbaren Eindruck (Kontrast).

    Je heller (stärker) die Lichtquelle ist, umso mehr Licht wird auch indirekt (Reflektionen aus allen Richtungen) auf die "Schattenseite" treffen

    und die Schatten dadurch aufhellen. Insbesondere bei globaler Beleuchtung.

    Gysyr spricht aber von stockschwarzen Schatten. Das dürfte unter PBR (iRAy) nicht sein. Sowas gibts nur unter 3DLight.

    Ja, da hast du schon recht, es ist nur ein Eindruck. Hätte ich wohl besser formulieren sollen.

    Wenn die Szene mit Sun & Sky oder Dome & Scene plus einer zusätzlichen Lichtquelle gerendert wird, hellt das diffuse Umgebungslicht den Schatten, der von der Lichtquelle kommt, ein wenig auf.

    Wenn mit Scene Only gerendert wird, müssen rundherum Wände oder andere Flächen vorhanden sein, sonst wird da nichts reflektiert.


    Wenn man die Ground Shadow Option in den Rendersettings verwendet, kann man da die Intensität des Schattens einstellen. Ist ein Regler gleich darunter.

    Bei einem Matte-Objekt als Shadowcatcher kann man die Schattenstärke meines Wissens nicht einstellen.


    Hier mal ein paar kleine Beispiele als Übersicht:



    Eine Bodenfläche und ein Objekt, gerendert mit Dome & Scene und dem voreingestellten Standard-HDRI. Environment Intensity reduziert auf 0,5 (damit man die Lichteffekte in den nächsten Bildern besser sieht).





    Ein Spotlight hinzugefügt, das den Würfel von links beleuchtet. Das Licht des Spots ist stärker als das Licht des HDRIs (1 500 000 Lumen), es bringt den Schatten auf der linken Seite, der vom HDRI kommt, nahezu zum Verschwinden. Weil der Spot als Point Light definiert ist, erzeugt er einen sehr harten Schatten.





    Die Lichtstärke des Spots wurde auf ein Zehntel zurückgedreht (150 000 Lumen). Der vom HDRI erzeugte Schatten ist besser sichtbar, der vom Spot erzeugte Schatten wirkt nicht mehr so intensiv (ist aber immer noch scharfkantig).





    Der Spot wurde wieder auf die höhere Lichtstärke gesetzt ((1 500 000 Lumen), aber diesmal nicht als Point Light eingestellt, sondern als Disc mit 150 cm Durchmesser. Dadurch wird der Schatten weicher. Er ist immer noch dunkel, wirkt aber nicht mehr so massiv.





    Wieder auf Point Light zurückgesetzt, wieder 1 500 000 Lumen, aber diesmal steht der Exponent auf 1 (Standardwert: 4). Das Licht erscheint stärker gebündelt und wirkt dadurch noch greller.





    Hier wurde der Exponent auf 12 hochgesetzt. Das Licht erscheint weicher, es erzeugt keinen so deutlichen "Lichtfleck", aber der Schatten ist immer noch scharfkantig, da der Spot nach wie vor als Point Light eingestellt ist. Der Schatten ist gleich dunkel wie im vorigen Bild , wirkt aber weniger hart, weil die Umgebung nicht so grell beleuchtet ist.



    Mich hat bei dieser kleinen Testreihe selbst überrascht, wie sehr die Wirkung des Schattens von der Beleuchtung der Umgebung abhängig ist. Der Schatten hat in jedem Render dieselben Farbwerte (ich hab's in Photoshop kontrolliert), wirkt aber doch sehr unterschiedlich, je nachdem wie hell oder dunkel die Umgebung ist.

  • Hallo Leute, danke für die Ausführungen!


    Die einzelnen Elemente mit den canvases rendern haut auch hin, aber eines bekomme ich nicht hin: Die Figur vom Rendering ausschließen und somit nur die Schatten alleine zu rendern. Wie wäre das zu realisieren?

    Der Canvas Shadow funktioniert wohl nicht da "interactive only" ist? Das bedeutet nun wieder?

  • 1.) Wenn du weißt, wie man einzelne Elemente mit den Canvases rendert, müsstest du das nur umkehren. Also alles andere zur Liste hinzufügen außer der Figur.
    Leider fehlt mir im Moment die Zeit, das selber auszuprobieren, aber es sollte funktionieren.


    2.) Ich hab den Shadow Canvas selbst noch nie verwendet, aber wenn du nach "daz studio shadow canvas" googlest, finden sich zahlreiche Tuts und Beiträge. Vielleicht ist da was Hilfreiches dabei?

  • wenn die Figur rausgenommen wird, wird auch ihr Schatten nicht gerendert

    Dann musst du was falsch eingestellt haben. :nachdenklich:


    Das hier ist meine Testszene, wie sie "normal" gerendert aussieht, also ohne Canvas-Einstellungen.

    Sowohl Kugel als auch Bodenfläche werden gerendert, die Kugel wirft einen Schatten und spiegelt sich auch auf dem Boden:





    Und hier nochmal gerendert mit Canvas-Funktion.

    Beauty-Canvas, in der Node List befindet sich nur die Bodenfläche.

    Wie man sieht, sind Schatten und Spiegelung noch da, nur die Kugel wird ausgespart. Wenn man die Option "Alpha" anhakt und als png speichert, ist die Stelle, wo die Kugel war, transparent statt schwarz.





    Und hier meine Settings: