Verkauf von eigener erstellter Textur aus einen gekauften oder freebies Produkt erlaubt ?

Es gibt 32 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von PrefoX.

  • Hallöchen zusammen ich habe mal eine Frage an euch alle ich habe mir das Clothing und Hair Produkt Heart Candy

    https://www.renderosity.com/mod/bcs/?ViewProduct=84829


    Tammy Hair


    https://www.daz3d.com/tammy-ha…2-female-s-and-victoria-4


    gekauft und dazu habe ich mir meine eigene Textur bzw. neu bemalt die haben rein keine Ähnlichkeit mit der Orginalen Textur , siehe Anhang


    aus der License hab ich raus gelesen diesen abschnitt


    Der Käufer darf das Produkt kommerziell in Form von gerenderten Bildern verwenden


    Heisst das ich darf die Poser+Textur von mir Verkaufen oder nicht ?


    Gilt das auch für die Freebies Produkte ?

  • Meistens steht es dabei, ob eine Textur verändert werden darf, und wenn ja was damit zu passieren hat.:nachdenklich:

    Ich kann nur raten mit dem Ersteller des Templates Kontakt aufzunehmen, und ihm Deine Absichten zu schildern.:)


    Viel Erfahrung mit diesem Thema hat esha .:saint:

  • Meine 5 Cent dazu:

    Ein Template ist eine Schablone oder Vorlage, mit der das zugehörige 3D-Objekt texturiert werden kann. Solch eine Schablone wird meist mit den 3D-Modelling-Programmen (wie zbrush, blender, cinema, maya usw.) erstellt (UV-Mapping) und von vielen 3D-Designern - freundlicherweise - mit dem 3D-Produkt bereitgestellt. Die Schablone zeigt die gesamte Oberfläche des 3D-Objektes als eine Fläche, also 2-dimensional und möglichst verzerrungsfrei.


    Dieses Template wird verwendet, wenn man eine neue Textur für ein 3D-Objekt - bei Dir also Kleidung bzw. Haare - erstellen will. Dazu benötigt man ein Grafikprogramm (Photoshop, Affinity usw.) und wie man das dann später in Poser abspeichert, weisst Du ja schon, :)
    Wird das Template vom 3D-Verkäufer als Teil des Produktes verkauft, darfst Du mWn rechtlich korrekt damit eigene Texturen kreieren und verkaufen. Bei neueren Produkten ist bei Renderosity und Daz standardmässig ein Template dabei, soweit ich weiss. Falls ein Verkäufer/Modeller die Erstellung von Add-On-Produkten untersagt, muss das im Lizenztext drin stehen.


    Als Basis für Texturen verwenden die meisten Leute gekaufte Merchant Resources, eigene Fotos oder Programme, mit denen man Texturen erzeugen kann. Damit hast Du (fast) immer die Lizenz, diese Teile auch kommerziell verwenden zu dürfen.

    Was üblicherweise nicht geht: Du kannst nicht eine Produkttextur verändern, neu abspeichern und als eigene verkaufen. Das geht nur mit Zustimmung des Verkäufers/Erstellers, bei dem das Urheberrecht liegt. Diese Erlaubnis bekommst Du üblicherweise NICHT.

    Bei Kleidung werden meistens komplett neue Texture Sets erstellt und als "Add-On" zum 3d-Produkt verkauft. Außer der Nutzung des Templates ist nichts vom Original-Produkt dabei.
    Bei Haaren ist das im Prinzip genau so. Trotzdem findet man hier ab und zu Add-On-Produkte, die z.B. die Original-Transparency Map (die ist Teil der Textur und nicht der Vorlage) verwenden. Ich gehe davon aus , mit Erlaubnis der Original-Designer.

    Kurz gesagt: Templates darfst Du zur Erstellung eigener, kommerzieller Produkte verwenden. Gekaufte Texturen (außer Merchant Resources) nicht.

  • Da vermute ich doch mal spontan, dass in der Antwort ein "y" fehlte: "your own personal use" - nur für den eigenen Gebrauch. Klingt für mich so, als wollten die nicht, dass jemand zusätzliche Texturen erstellt und die dann verkauft.


    Ob sie das dürfen, oder nicht - da Du ja offenbar komplett eigene Texturen und Shader verwenden und erstellen würdest - lasse ich mal dahingestellt. Da bin ich dann auch bei den Ausführungen von Mirabilis . Einfach etwas erstellen und anbieten würde ich sein lassen - zu heiss nach der Antwort.

  • Wenn wir schon einmal bei den Texturen sind @spacebones die wo ich verwendet habe sie freie Stile (für Photoshop) keine Texturen die habe ich mir nur aus denen gemacht ist das den dann auch verboten wenn man aus Stilen oder eben aus Plugings welche herstellt.

    Und das man die dafür gesehen Template der Kleidung oder was auch immer es ist nutzen sollte oder muss ist mir schon klar.

    Es gibt doch auch frei verwendet Texturen im Internet wo man frei nutzen darf ich glaube da war hier im Forum schon einmal ein Thema von simkas wenn ich mich nicht irre.

  • Ich hab das Grundproblem nicht völlig verstanden:

    Du hast ein 3D-Produkt und dafür möchtest du Texturen machen, richtig?

    Wenn du die Texturen selbst erstellst, oder auch wenn du Ressourcen verwendest, für die du eine Lizenz hast, sind diese Texturen ganz allein dein Werk und du kannst damit machen, was du willst. Das wird durch die Lizenz und die EULA der jeweiligen Shops auch untermauert, da hier nur die Weitergabe von Teilen des Contents untersagt wird, die Erstellung von Add-ons aber nicht verboten ist.

    Wenn du allerdings irgendeinen Teil des Originalproduktes verwendet hast, z.B. eine Texturmap neu eingefärbt, dann darfst du das nicht weitergeben, denn dann ist es ja nicht zu 100% von dir, du würdest damit einen Teil des Originals weitergeben.


    Bei Freebies ist die Sache unter Umständen etwas anders. Wer ein Produkt gratis anbietet, dem wird für gewöhnlich das Recht eingeräumt, es zu seinen eigenen Bedingungen anzubieten. Wenn für ein Freebie Add-ons untersagt sind, sollte man das respektieren (obwohl ich persönlich denke, dass ein solches "Verbot" rechtlich eher nicht haltbar sein wird - aber wer will schon streiten?).

  • Genau richtig esha ich will zu den 3D Produkten eine eigene Textur anfertigen mit der Template Vorlage natürlich ,und nein ich will ja nicht das Orginal einfärben oder was immer damit machen ich möchte nur dazu meine eigene Textur dazu zu dem Produkt erstellen die mir und evl,anderen gefällt.

    das man das beim Orginal nicht darf ist mir völlig klar,nur war ich mir so unsicher und was man darf und was nicht.



    Vieleicht habe ich mich so unverständlich ausgedrückt im ersten Beitrag dann sorry.

  • Zitat

    ich will ja nicht das Orginal einfärben oder was immer damit machen ich möchte nur dazu meine eigene Textur dazu zu dem Produkt erstellen

    Sorry, aber es ist schon etwas schwierig zu verstehen was Du meinst. Mit der Textur gibst Du doch dem Original ein anderes Aussehen... :-P


    Wenn Du nach einer vorhandenen Template eines Modelles nur eine eigene Textur anfertigst und Du / Ihr diese dann privat nutzt um Bilder damit zu rendern, sollte es i.A. kaum Probleme geben. Wenn Du die Textur z.B. als Freebie irgendwo hochladen oder sogar verkaufen willst, wäre es auf jeden Fall angebracht, den /die Ersteller(in) des Modelles bzw. der Template/Basistextur vorher um Erlaubnis zu fragen.

  • So einfach ist es leider nicht :)


    Wenn du nur die reine Textur anbietest kann dir eigentlich gar nichts passieren, richtig. Aber das Mesh läuft auch unter Copyright, das darfst du schon wieder nicht mitliefern. Und wenn du das Mesh einfach nur nachmodelst dass es noch ähnlich aussieht vestösst du auch schon wieder gegen ein Copyright, gegen das Design. Und wenn du die Textur dann mit dem Modellnamen bewirbst, also dass sie zu dem und dem Modell passt, hast du auch schon wieder ein Problem. Denn das steht vermutlich unter Markenrecht. Das darf man nicht einfach so benutzen.


    Es bleibt spassig :D


    Ich würde es nicht machen, das ist den ganzen Ärger nicht wert. Du hast keine Erlaubnis, somit ist die Sache klar. Hände weg. Mach ein eigenes Mesh nach eigenem Design, mach eine eigene Textur dazu, mach einen eigenen Namen. Nur dann bist du wirklich auf der sicheren Seite :)


    LG Tiles

  • Zum Thema Textur und Copyright gilt übrigens noch immer das Kölner Urteil zu Second Life das besagt dass Texturen nicht die nötige Schöpfungshöhe haben um unter das Copyright zu fallen. Now go figure ...


    https://www.telemedicus.info/a…turen-in-Second-Life.html

  • Mal 2 Fragen dazu:


    a) seit DAZ auf den neuen Shop umgestellt hat, vermisse ich die Templates, die vorher beim jeweiligen Produkt downloadbar waren.

    Wo sind die jetzt?


    b) welches Programm nutzt man denn am Besten um Kleidung zu bemalen? Mit PS & Friends weiß ich oft nicht genau, was denn jetzt wo ist und ich muss beim Bemalen raten.


    Danke

  • zu 1.) Die Templates, sofern sie mitgeliefert werden, kannst Du über Deine Product Library herunterladen. Bei Kleidung ist meistens ein Template dabei, bei Haaren seltener.

    zu 2.) Die meisten Leute nehmen bisher mWn Photoshop zur Texturierung. Was mich wundert, denn mir ist das Abo einfach zu teuer. Ich habe noch eine alte (sehr alte) gekaufte Photoshop-Version, die immer noch gut läuft und seit etwa einem Jahr verwende ich Affinity - sehr günstig als Kaufsoftware und in der Bedienung an PS angelehnt, also kaum Umstellungsschwierigkeiten. PS und Affinity bieten sehr viele Funktionen zu Bildbearbeitung und grafischem Gestalten im 2D-Bereich und damit auch zum Texturieren. Es gibt noch weitere umfangreiche Grafikprogramme wie Corel Paint/Draw oder Gimp (kostenlos) und einige mehr.
    Wie bei jeder Software muss man sich mit den Grundlagen und der Bedienung vertraut machen - das ist am Anfang vielleicht etwas mühsam, aber es macht auch viel Spass und man kann sein Wissen auch für die Foto-Retusche von urlaubsbildern nutzen!

  • Das rührt an eine Grundsatzfrage, mit der sich auch Gerichte schon lange rumschlagen: Ab wann ist eine sog. Schöpfungshöhe erreicht, dass ein Werk sozusagen dir gehört - oder was sind lediglich Grundbausteine - die allen gehören, die sich nicht schützen lassen?!


    In Musik und Malerei gilt: Die Töne und die Farben GEHÖREN niemandem! Sie können auch nicht geschützt werden - das wäre ja noch schöner, wenn jemand daherkäme und behauptete, er sei der Eigentümer von "Rot", oder von "440 Hertz" (Kammerton A), haha ... :)