Ein Arbeitsprozess - Hector Barbossa in Rembrandstyle

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Traudel.

  • Verwendete(s) Programm(e): Adobe Photoshop Elements 4.0

    Grafiktablett: Wacom Intous pro


    Ahoy und Avast,ihr Lieben...

    habt ihr nen bischen Zeit um einen Arbeitsprozess von mir mit anzuschauen? Na,dann los...



    Dieses Bild habe ich mal ungefähr 2012 gezeichnet und selbst damals habe ich es nicht als mein bestes Werk angesehen,sondern ...ja,ich finds scheisse geworden.und es wird nicht besser mit dem Jahren-.-

    Grund: Ich habe unterbewusst meine Gesichtszüge und Mimik übertragen aufs Bild. Ein leidiger Effekt vor dem kaum ein Zeichner und Künstler gefeit ist-siehe berühmtestes Beispiel Leonardo da Vinci und Mona Lisa




    Nun gut,ich werde versuchen dieses Bild in Bälde neu zu zeichnen(mal nicht in 3D !! Sondern ganz profan mit ollen Stift und Grafiktablett)


    Legen wir los


    Wie versprochen mache ich jetzt mich ans Werk und und habe erstmal mit einen dunklen Hintergrund angefangen auf zwei Ebenen zu arbeiten und habe eine grobe Skizze gezeichnet mit allen Merkmalen die das Dickerchen zu bieten hat.Sieht für nen Anseher sehr kuddelmuddelig aus ,aber es kommt ....

    der Stil nennt sich übrigens Rembrandstyle ,da ich wie der historische Künstler auf einer weissen Leinwand anfange sondern mit Schwarz und Schicht auf Schicht.Selbst die hellste Farbe ist eigentlich nur ein dunkles Grau.---> Alles über Rembrandt



    Der komplizierte Teil,sich zu konzentrieren auf das wichtigste und das rohe immer mehr zu verfeinern...alles an Schatten und Lichtspiele herausarbeiten und mit dem dunkelsten Farben anfangen. Obwohl man denkt,ich arbeite hier mit leuchtenen Rosa schon und so...das ist verkehrt.Es sind meistens Grautöne und sehr dunkles Graugrün .Schicht für Schicht überlage ich nun die Schichten der Farbe und es ergibt den Hautton den ich will.


    Das ausarbeiten oder vielmehr das rauskratzen mit nem fetten Stift die Falten.Es sieht aus wie wirres Hingekritzel um die Augenfalten herum,aber so entsteht nunmal abgehalfterte Haut eines Piraten..Man kritzelt ihm die Falten und Poren in die rohen Vorpinseln und verschmiert es dann schön fein.... (In echt wäre dies der Einsatzes eines nassen Tuches oder nen Schwamm)im digitalen heisst dies Wischfingertool^^ kritzeln ,schmieren ...wieder kritzeln,dann schmieren usw. weiter nach ner kleinen Maus...


    Livescreenshot von meinen Desktop ,irgendwo da links an der Wange ist grade mein Skin Brush(Pinselgröße 25 ,43%Opacity) beschäftigt


    Falls sich einer fragt wie ich die Augen zeichne ,hier gab es mal von mir ein Tutorial ----> Alles im Auge des Betrachters


    : Ich kritzel Hector weiter die Haut die Falten hinein.Zwischendurch habe ich mich auch um die Augen beschäftigt und versuche nun ihn alle Mitesser zu erwischen ,die ihn auf der Nase und auf den Wangen sprießen zu erwischen.Seufz*eine leidige Mission,aber das kommt nunmal davon wenn man sich alte sonnengegerbte Piratenhaut zeichnet und nicht ein zartes pfirsichfarbenes Modellgesicht.-.p hmpf* also weiter schmieren und kritzeln.,kritzeln und schmieren...Mitesser auf Pixelgröße ...yeaah,ikk hab fun^^



    Nun beschäftige ich mich mit den letzten Details wie die Hand und die Münze ,Haare und fusseligen Bart...das ist jetzt erstmal der letzte Arbeiteinschau ,sonst geht ja die Überraschung verloren,gelle?^^


    Uuund fertig nach 18 Arbeitstunden



    ich hoffe,es gefällt euch und ich hoffe uff einige Kommis und Likes...eure Komy

    Ps. geht ruhig auf die Vergrößerung....dann sieht man noch mehr die Details


  • Waaaahhhnsinn, aber Du hast ja auch ein paar Gezeiten Übung in der Sache :)


    Mein letztes Bild, das ich Freihand auf dem PC gezeichnet habe (kein Grafiktablett, nur ne Maus und nur Halbwissen mit der Software) ist da etwas anders. Ich hatte damals eine Vorlage von Hal Foster nachgezeichnet...


    Leider finde ich das gerade nicht, muss wohl auf einer Sicherungsplatte sein.

  • Waaaahhhnsinn, aber Du hast ja auch ein paar Gezeiten Übung in der Sache :)


    Mein letztes Bild, das ich Freihand auf dem PC gezeichnet habe (kein Grafiktablett, nur ne Maus und nur Halbwissen mit der Software) ist da etwas anders. Ich hatte damals eine Vorlage von Hal Foster nachgezeichnet...


    Leider finde ich das gerade nicht, muss wohl auf einer Sicherungsplatte sein.

    Joaaah,kann man so sagen...ich kann auch nebenbei auch Ölbilder malen und nehme auch Aufträge an^^


    Ja,Freihand ist mit der Maus so ne Sache...meins war die Enterprise NCC 1402 ...hatte ich mir damals einen abgetattert ,noch sogar mit nen ollen Paint Proggi-.p


    hier ist auch eins von meinen ersten Mauszeichnungen,guckste hier---> Mona Lisa