Neue Graphikkarte

Es gibt 39 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von ritch.

  • Hallo ihr Lieben,


    habe aktuell eine Nvidea 1660Ti in meinem Rechner. Aber Iray ist mir noch zu langsam, besonders wenn ich animationen in brauchbarer Qualität und größe rendern möchte. Würde ein Wechsel auf eine RTX 3080 schon deutlich etwas beingen? z.B. doppelte Geschwindigkeit? Kann mir das einer beantworten? :)

  • brauch ich dann die 20 Gb Variante?

    Ich habe derzeit eine 2080 Ti mit 11 GB und bin bisher noch nicht an die Grenzen meines Speichers gestoßen. Allerdings sind meine Szenen auch nicht extrem komplex.


  • Und auch beachten, ob der Anschluss am Motherboard noch kompatibel ist.

    Das ist eher zweitrangig, denn die Karte bringt erstrangig den grafischen Leistungsschub und kann somit auch auf Oldtimer-MBs beatmet werden, sofern die PU dafür ausgelegt ist, Board und Karte mit richtig viel Saft zu befeuern. Einen komplett neuen Rechner um die Karte herum zu bauen, ist somit nicht unbedingt notwendig, kann aber notwendig sein, wenn die Komponenten gar zu alt sind. Ich sag mal so: Für einen Porschemotor ist es nicht sooo wichtig, in welchem Chassis er steckt, solange er richtig aufheulen kann und mit der passenden Sofware am Limit gesteuert wird. ;)

    Passendes Beispiel: Blender unter Win7 im Vergleich zu Linux ohne Änderung der Hardware-Komponenten.

    Dieser Beitrag wurde kostenlos mit Hilfe des Freifunknetzes gesendet. Und hier gibt es was auf die Ohren: https://www.radio.de/s/swissjazz Sparfuchsigkeit hat übrigens nichts mit Geiz zu tun. ;)

    Einmal editiert, zuletzt von ritch ()

  • *Nur mal so anmerk*


    Ich hab ne 1060 mit 6GB VRAM. Nein, ich rendere keine Animationen und weiß auch genau, warum nicht. Nicht, dass meine Szenen da groß in den VRAM passen würden. Viel eher kämpfe ich damit, nicht meine 32 GB RAM zu sprengen.


    Wenn man nicht gut an sich halten kann, was die Szenenoptimierung angeht oder gerne Multipass rendert, können DAZ-Szenen übel groß werden...

  • Und auch beachten, ob der Anschluss am Motherboard noch kompatibel ist.

    Zu den neuen Karten werden Adapter mitgeliefert, weil den neuen Stromanschluß die meisten Boards noch nicht haben - ist also kein Problem.

    Allerdings sind meine Szenen auch nicht extrem komplex.

    Der Speicherbedarf hängt nicht so sehr von der Größe der Szene ab, sondern von der Menge/größe der verwendeten Texturen. Alles in allem kann man sagen die 10GB der 3080 sollten i.d.R. ausreichend sein. Ganz ausnutzen kannst du die Karte nur mit einem neuen Board mit PCIe 4.0, aber das ist zum Rendern nicht entscheident.

    Netzteil sollte ebend wie schon erwähnt wurde kräftig genug sein und man sollte auch die Größe beachten (2 Slot breit) und ggf. die Länge.

    Gibts denn im Moment überhaupt welche zu akzeptablen Preisen zu kaufen?

  • können DAZ-Szenen übel groß werden...

    Das liegt aber vielleicht nur am verwendete Renderprogramm. Keine Ahnung, denn ich nutzte DAZ bisher nur für die Konvertierung von Poser- und 3Ds-Figuren für Blender. Bei DAZ schreckte mich die integrierte Kommerzialisierung ab, bei Poser die spätere Stammkunden-Verkeksung ... und Bryce ist nur noch ein Artefakt für nostalgische Liebhaber mit viiiieeel Geduld. ;) Alle anderen kommerziellen Programme, wie z.B. Max waren und sind mir als Hobbyist natürlich viel zu teuer, denn für den Mietpreis bekäme ich auch locker eine Highend-Grafikkarte für Blender. ;)

    Dieser Beitrag wurde kostenlos mit Hilfe des Freifunknetzes gesendet. Und hier gibt es was auf die Ohren: https://www.radio.de/s/swissjazz Sparfuchsigkeit hat übrigens nichts mit Geiz zu tun. ;)

    Einmal editiert, zuletzt von ritch ()

  • Carrara wäre ein solcher Kandidat gewesen, wenn es denn weiter entwickelt worden wäre. Es hat sich lange Zeit nicht wirklich vor 3DS Max verstecken müssen (bis vielleicht auf den Modellraum, der im Vergleich recht knapp an pfiffigen Features war, dafür hat DAZ nach Übernahme des Programms dann Hexagon angeboten). Mit den zahlreichen Plugins von Drittanbietern war es schon recht mächtig. Von einem Drittanbieter wurde zuletzt PBR Rendering und ein Fluid-System hinzugefügt.

    Man kann also durchaus noch damit arbeiten und auch gute Ergebnisse erzielen. Allerdings steht die rasante Entwicklung der Hardware dagegen...

  • Carrara wäre ein solcher Kandidat gewesen, wenn es denn weiter entwickelt worden wäre.

    Für solche und viele andere Software-Produkte gibt es wohl zunehmen nur 2 Schicksale: entweder sie werden nicht mehr weiterentwickelt oder von Firmen (wie Autodesk z.B. ) eingesammelt und "weggeschlossen." Ich sehe da zunehmend eine "Ausdünnung" der Vielfalt. Leider.

  • Hab' das gleiche Problem :-(

    Mein PC-Bauer meint, dass frühestens ab Juli auf Besserung zu hoffen ist ...

    Konstruktive Bildkritik, Hinweise auf Fehler und /oder bessere Arbeitsweise immer erwünscht.

    "Besser auf neuen Wegen etwas stolpern, als auf alten Pfaden auf der Stelle zu treten!"

    oder

    "Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."

  • Genau Juli 2023 ...nach neuesten Meldungen. Der Bitcoinhunger in Asien ist noch nicht gestillt. Wenn hier der Strom auch so billig wäre,.....na ja nur keinen Neid!:thumbdown:

  • Der Bitcoinhunger in Asien ist noch nicht gestillt.

    Das ist nicht der Hauptgrund und nach Asien muß man auch nicht gehen. In Island ist vor einem Jahr eine entsprechendes "Schürfzentrum" gebaut wurden. Dort ist nicht nur der Strom billig, da kommt auch das Klima der notwendigen Kühlung sehr entgegen. Hauptsächlich sind Zulieferchips der Engpass und zwar solche, die viele Hersteller gebrauchen können und sich sozusagen den Mangel teilen müssen.

    Abgesehen von den Apothekerpreisen derzeit ist die Preisgestaltung der Karten untereinander auch recht merkwürdig. So kostet eine RTX3080ti das selbe wie eine RTX3090 - nur das letztere den doppelten Grafikspeicher besitzt :nachdenklich:

  • Wäre ein Komplett-PC mit entsprechender Grafikkarte 3090 o.ä. nicht günstiger? Ich weiss, klingt pervers, aber manchmal gibt es so seltsame Angebote... und der Rest der Komponenten: Who cares? (Ok, ist eine gnadenlose Ressourcenverschwendung, aber der Markt gibt im Moment ja nichts her :( )

  • Naja, sowas hab' ich schon im Februar versucht.

    Mein Händler konnte keinen herbeischaffen.

    Angebote gibt's immer wieder ... aber, wenn man bestellen möchte, dann kommt da sowas, wie: "Derzeit kann keine Angabe zur Lieferzeit gemacht werden" o.ä..

    Konstruktive Bildkritik, Hinweise auf Fehler und /oder bessere Arbeitsweise immer erwünscht.

    "Besser auf neuen Wegen etwas stolpern, als auf alten Pfaden auf der Stelle zu treten!"

    oder

    "Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."

  • Die RTX 3090 kam vor ca. 3 Monaten noch 1500.-€, jetzt steht sie bei 2800.-€ - ich glaube kaum, daß im Moment irgendwas günstig ist - es sei denn, es sind noch irgendwo KomplettPC lagerbestände. Aber auf den Dreh sind schon andere gekommen, da dürfte nix mehr über sein. Wenn einem die 3k € nicht wehtun, dann sollte man auf jeden Fall die 3090 nehmen - die ist dann nur zu 100% überteuert, die andere zu über 200% :D

  • also wer 3000 € dafür berappt, der gehört eingewiesen 8o Ich muss wohl warten auf die RTX 4000 8) Villeicht ist die dann wieder billiger ^^

    Es ist schon brutal mit IRAY. Wenn ich bedenke, dass ich für ein tolles VR Video immer zwei bilder mit mind. 4K Auflösung

    rendern muss, dann brauch ich für 10 min video mit meiner GPU ein Jahr Renderzeit oder so ;(;(;(;(


    Würde meine Videos ja auch erstmal mit PBR rendern und meine shader anpassen, wenn das Problem mit den Haaren nicht wäre.

    Gibt es denn hier ne Lösung für dieses dämliche flackern? Ein paar Blondis müssen ja auch sein :)

    Außerdem ist es echt ziemlich blöd, dass pbr keine sperical camera hat. Falls hier jemand ne Lösung kennt ;):thumbup:

  • Ich bin auch noch mit einer alten GTX 970 unterwegs und möchte dringend eine 3090 :( Ich habe erst letzte Woche gelesen, dass die Halbleiter-Knappheit wahrscheinlich bis ins nächste Jahr hinein andauern wird. Die ist ja der Hauptgrund für die horrenden Preise, Mining ist nur ein Teilbereich. Da Nvidia demnächst die Mining-Leistung beschränken wird, könnte sich zumindest dieser Punkt ein bisschen entspannen. Aber vor 2022 wird es wohl kaum normale Preise für Hardware geben.


    Ich möchte die 3090 wegen des Videospeichers. Ich stoße mit meinen mickrigen 4GB ständig an Grenzen. Nicht nur Texturen fressen den Speicher auf, sondern vor allem auch Volumes wie OpenVDBs mit einigen Millionen Voxeln (für Feuer / Rauch / Wolken / Wasser). Bisher können noch nicht so viele Render-Engines Volumes Out of Core berechnen, d.h. sie auf die Festplatte auslagern, wenn der VRam voll ist. Mit Texturen klappt das besser.


    Je nachdem, was man also rendern möchte, können selbst 12GB bei der 3080 knapp werden.