Dinos am Wasser

Es gibt 8 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Klaus.

  • Verwendete(s) Programm(e): Daz und Flowscabe

    nach langem Pinseln und Fehlversuchen habe ich es doch geschafft den Dino in Daz zu Riggen. Da habe ich dann gleich mal ein Paar in in Daz inPose geschoben und in Flowscsbe verbaut. Da sind einige Fallstricke versteckt wenn man das noch nie gemacht hat. Auch die Tutorials sind oft in der Hinsicht nicht einfach auf Deutsch habe ich so gut wie keine gefunden das erschwert es leuten, wie ich die in der Schule nur sehr dürftiges englisch gelernt haben. Ist ja heute schon anders. :) Das Bild ist jetzt nicht sehr ausgefeilt mir ging es erst mal nur um die Dinos und das bewegen .

  • danke schön an alle.
    wie schon gesagt Grünzeug ist da mal schnell mit flowscabe gepinselt . an dem Riggen des Dinos habe ich wirklich gekaut bis es funktioniert hat. Die Tuts alle auf englisch oft auch noch verworren. entweder guter Film schlechter Ton oder gar keiner oder um gekehrt. Na egal hat dann irgendwann geklappt.

    beim Dino muss ich sagen hinten am Schwans sowie am Hals hätte ich mehr Bones setzen sollen. und vor allem die Unterteilungen des Gitters erhöhen sollen.

  • Klaus : Die Landschaft sieht sehr gesund aus. :thumbup: Zum Thema Englisch: Wenn sich die Tutorials auf YT befinden, kannst Du sie im Untertitel automatisch auf Deutsch oder viele andere Sprachen übersetzen lassen. Wenn der Einsteller des Tutorials zudem so schnell redet wie ein Bananenverkäufer auf dem Wochenmarkt, setzt Du zudem die Wiedergabegeschwindigkeit etwas herunter. Da sich der Clip endlos wiederholen und zurückspielen lässt, lassen sich damit auch komplizierteste Inhalte in einer Fremdsprache verstehen. Ich hatte zwar auch Englisch als erste Fremdsprache in der Schule, aber heutige Kiddies lernen das durch das Internet natürlich viel schneller und praxisorientiert, was man beim damaligen Studium altvorderer englischer Schriftsteller nicht unbedingt behaupten konnte, allein schon weil deren Vokabular nicht dafür geeignet war, sich in einem amerikanischen Drive-In einen Hamburger zu bestellen. ;)

    Ich nutze obige YT-Methode mitunter auch für indische Tuts und verstehe somit deren Inhalte, obwohl deren Sprache und vor allem Schrift irgendwie schon etwas außerirdisch anmutet. ;) Für Handies gibt es zudem Übersetzungssysteme - in wie weit die sich jedoch für Fachübersetzungen statt Touri-Smalltalk nutzen lassen, entzieht sich meiner Erkenntnis.

    Letztendlich findest Du auf YT auch viele kostenlose Sprachkurse, falls Du Interesse daran haben solltest, eine Fremdsprache ohne Leistungsdruck von Beginn an zu lernen.

    Dieser Beitrag wurde kostenlos mit Hilfe des Freifunknetzes gesendet. Und hier gibt es was auf die Ohren: https://www.radio.de/s/swissjazz Sparfuchsigkeit hat übrigens nichts mit Geiz zu tun. ;)

    2 Mal editiert, zuletzt von ritch ()

  • dank dir ritch
    das mit dem immer wieder wiederholen mache ich auch so . Worum es mir aber geht ist einfach die vermeintliche Annahme das die ganze Welt englisch spricht . Meine Muttersprache ist Deutsch und englisch nur eine Hilfssprache . Es ist nicht so das ich englisch nicht verstehe etwas Streetenglisch spreche ich schon oder besser gesagt Amerikanisch. wenn es dann komplizierter wird wie bei Tuts .... na ja wer kennt das nicht. Und das beste kommt dann das Deutsche versuchen ein Tut auf englisch zu machen... Warum nur wegen der Zugriffe auf die Seite.
    Ich bin bei sowas irgend wie ein Terrier der sich Fest beißt.