Drucker/Scanner - Empfehlung bitte

Es gibt 13 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von ritch.

  • Auchich nutze einen Canon Multifunktionsdrucker. Da die Scheißdinger sowieso immer nach der Garantiezeit kaputt sind hole ich mir immer sofort einen neuen.

    Die Zeiten in dem diese Geräte Jahre gehalten haben sind leider vorbei.

    Hier dazu ein kleines Videoschnipsel von TuhlTeim:

    Das scheint ein Reparaturvideo zu sein, aber er bringt es zur Sprache "Alle" Druckerhersteller haben ein automatisches"Ich will jetzt nicht mehr drucken bring mich in die Werkstatt und löhne das zigfache für eine Reparatur"!

    Ein Drucker kostet im Angebot incl. Farbpatronen ungefähr 89 Euro. Neue Patronen im Set 54,--Euro.....Also liegt der Fall klar auf der Hand. Egal was für ein Drucker Du haben willst, Du wirst ihn in drei Jahren sowieso zur Entsorgungsstelle bringen.

    Hier noch ein Link mit aktuellen Preisen und Angeboten:

    https://winfuture.de/preisvergleich/?cat=multi


    :saint:

  • Es kommt ein wenig darauf an wieviel du druckst. Ich drucke sehr, sehr viel, da ich nicht gerne am Bildschirm korrigiere. D. h., dass ich nur normale Ansprüche an die Qualität sowohl bei Fotos als auch bei Texten habe.

    Drucker mit Patronen kommen für mich überhaupt nicht mehr in Frage, da immer, wenn ich Bilder drucke, mit regelmäßiger Sicherheit eine Patrone leer ist, der Druck abbricht und ich das Bild wieder neu ausdrucken muss. Und das Theater mit Patronen, die der Drucker (Epson) nicht als Epson erkennt, selbst wenn es Epson sind, will ich nicht mehr erleben. Daher habe ich in den letzen Jahren nur noch Eco Tank Drucker von Epson gekauft. Mit den Behältern kann man mehr als 6.000 Seiten Text drucken und dazu noch eine Menge Bilder. Die Probleme sind nicht mehr so nervenaufreibend, aber sie gibt es noch. Der Drucker (Epson) misst nicht den Tintenstand sonder zählt wie oft die Düsen sich bewegen. Das heißt, er stellt sich alle paar Monate ab mit der Fehlermeldung, dass die Tinte alle ist obwohl die Tanks voll sind. Dann muss man lange im Internet suchen wie man das Zählwerk zurückstellt - eine ziemlich dusselige Procedur, die sich auch im Laufe der Zeit ändert aber natürlich nicht mitgeteilt wird. Nach dem ich beim letzen Drucker mindesten 25 - 50 mal auf verschiedene Weisen versucht habe das Zählwerk zurückzustellen, habe ich das Drecksding weggeworfen. Darüber hinaus gibt es noch ein Schwämmchen, das überschüssige Tinte aufsaugt. Sind diese voll, geht der Drucker aus - ohne den Fehler anzuzeigen und lässt sich nur vom Kundendienst austauschen. Kosten enorm siehe Post rjordan oben.

    Allerdings habe ich wieder besseren Wissens wieder Epson gekauft. Sonderangebot bei Media World inclusive Tanks für 9.000 Seiten für 176 Euro. Konnte ich nicht nein sagen. Druckt hervorragend macht aber ein Höllenlärm. Man denkt die Kiste fliegt jede Moment auseinander. Auch Fotokopien und Scanner sind für den normalen Gebrauch vollkommen ausreichend.

    Gerät: Epson ET 2701. Ich hab mir überlegt den Drucker so zu beanspruchen, das er in der Garantiezeit seinen Geist aufgibt. Aber ich hab die Quittung wggeschmissen. Der Trick funktioniert also leider nicht. Aber das kann man Epson nicht anlasten.

  • Falls es kein Fotodruck sein muss: ich nutze seit Jahren Farblaser von Kyocera, allerdings bisher ohne Scanfunktion (daher kann ich dazu einfach nichts sagen). Für ein Bild reicht es schon, allerdings halt nicht auf Fotoqualität. Günstig im Verbrauch, trocknen nicht ein, gestochen scharfe Qualität, und der letzte hat zehn Jahre gehalten, glaube ich. Allerdings ist der Preis auch nicht ganz so "Wegwerfdrucker"-mäßig; ich glaube, wir haben für unser aktuelles Gerät 300 Euro bezahlt.


    Mein Scanner ist von Canon und jetzt inzwischen älter als 10 Jahre. Allerdings benutze ich ihn nicht oft.


    Ich tendiere gerade bei sowas übrigens zu getrennten Geräten. Denn sonst hast du auch die doppelte Ausfallchance, musst aber immer alles ersetzen. Wenn dir bei getrennten Geräten eins kaputt geht, musst du nur das ersetzen und kannst das andere weiterbenutzen. Außerdem sind Drucker ohne Scanner kleiner und daher besser unterzubringen.

  • Grundsätzlich empfehle ich auch getrennte Geräte - meine Erfahrung.

    Diese Multifunktionsgeräte können ALLES ... so einigermaßen :-)


    Mein Canon-Drucker läuft nun schon seit rund 10 Jahren völlig problemlos (überwiegend Foto-Druck).

    Mein Scanner ist vermutlich für Deine Vorhaben überdimensioniert - er scannt auch Negative und Dias in Profi-Qualität.

    Der hält aber auch schon an die 10 Jahr und ich habe weit über 15 000 Dias und Negative gescannt.


    Es kommt also nur auf Deine speziellen Anforderungen an.

    Konstruktive Bildkritik, Hinweise auf Fehler und /oder bessere Arbeitsweise immer erwünscht.

    "Besser auf neuen Wegen etwas stolpern, als auf alten Pfaden auf der Stelle zu treten!"

    oder

    "Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."

  • Bei mir ist es ein Platzproblem. Ich müsste entweder den Scanner auf den Drucker stellen oder den Drucker auf den Scanner. Daher hätte ich gern ein Kombigerät.

    Ich drucke nicht viel, aber wenn, dann sollte es in guter Qualität sein. Fotos lasse ich sowieso vom Fachhändler drucken.


    Ok, danke euch! Scheint also normal zu sein, dass es keine ideale Lösung gibt LOL


    Ich werde mich mal in Richtung Laserdrucker umsehen, die hatte ich bisher nicht auf dem Schirm.

  • esha

    Beim Laserdrucker auf den Ozonaustoßwert achten. Wenn der Laserdrucker in der Nähe steht, kann das schon mal Kopfschmerzen bringen.

    Kommt natürlich auch auf die Druckmenge an.

    Im Dienst hatte ich ein einfachen Kyoceradrucker (BW), das Handling der Kartuschen war schon ein Alptraum.

  • Ich nutze einen alten Brother S/W-Laserdrucker aus der Pre-Sollbruchstellen-Generation. Ist am günstigsten von den Catridges und deren Wiederbefüllung bzw. dem Austausch gegen Refills. An Scannern alte Flachbett-Scanner. Wichtig ist bei Druckern, dass sie kein "verstecktes" Zählwerk besitzen, wodurch sie sich irgendwann abschalten, obwohl sie noch vollkommen in Ordnung sind.

    Dieser Beitrag wurde kostenlos mit Hilfe des Freifunknetzes gesendet. Und hier gibt es was auf die Ohren: https://www.radio.de/s/swissjazz Sparfuchsigkeit hat übrigens nichts mit Geiz zu tun. ;)

  • Mein Kyocera steht hinter mir, das ist kein Problem mit dem Ozon beim Ausdruck. Ich habe einen EcoSys 5021 (ohne Scanner) mit Duplexfunktion. Der Tonerwechsel ist gar kein Thema. Das Ding ist aber schon ein ziemlicher Brocken. Wenn du nicht viel druckst, sollte es aber kein Problem sein, den Scanner auf dem Drucker zu platzieren und nur während des Drucks kurz runterzunehmen.

  • Hallo esha ,

    ich habe selbiges Problem, daß ich kein Platz für vielerlei Geräte habe und benutze deshalb seit einigen Jahren ein Multifunktionsgerät. Ob man ein Tintenstrhler oder Laser nimmt, hängt a) vom Einsatzgebiet und b) von der Druckmenge ab. Da ich selbst auch keine Fotodrucke in höchster Qualität benötige, nutze ich ebenfalls seit einigen Jahren Laserdrucker. Da trocknet nichts ein, er ist schneller und der Unterhalt gegenüber einem Tintenstrahler ist auch günstiger.

    Bis vor kurzem hatte ich einen Farblaser in Kombination mit Scanner/Fax. Inzwischen habe ich nur noch ein s/w Modell - ebenfalls mit Scanner und FAX. Der Druck ist auch im Duplex-Betrieb möglich. Für Farbe mußt du ca.400€ + für so eine Kombination rechnen. (Die FAX-Funktion brauchen die meisten gar nicht und ist auch nicht überall vorhanden)

    Generell würde ich zu einem Laser raten. Hier ein bestimmtes Modell vorzuschlagen ist recht schwierig. Zu oft ändern die Hersteller ihre Geräte und auch die Eigenschaften, aber sie werden sich (in der selben Preisklasse) nicht signifikant unterscheiden.

  • Danke euch! =)


    Ich habe mir jetzt einen refurbished Brother MFC9140CDN bestellt. Laserdrucker, Farbe, mit Scanfunktion. Mal sehen.

    Ich will das System, wo man Billigdrucker wegschmeißt, sobald die Tinte leer ist, nicht unterstützen, denn das finde ich irgendwie krank. :nachdenklich:

  • esha Du hast so Recht. Ich hoffe die Politik schiebt diesem Tun mal einen Riegel davor.

    Aber wo es Politiker gibt die durch Lobbyisten "unterstützt" werden....!

    Kacke, das Alles!!!:thumbsup:

  • Ich will das System, wo man Billigdrucker wegschmeißt, sobald die Tinte leer ist, nicht unterstützen, denn das finde ich irgendwie krank.

    Beste Einstellung! :thumbsup:

    Dieser Beitrag wurde kostenlos mit Hilfe des Freifunknetzes gesendet. Und hier gibt es was auf die Ohren: https://www.radio.de/s/swissjazz Sparfuchsigkeit hat übrigens nichts mit Geiz zu tun. ;)