Poser vs DAZ

Es gibt 70 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Lessa.

  • Ich fände DAZ ja cool. Ich benutze es für alles mögliche, nur eben zum rendern nicht, da es kein moduliertes Volumen scattering und absorbing kann womit in Landschaften keine Wolken, Nebel, Dunst oder tiefenblaues Wasser möglich sind. Solange es das nicht kann, solange muss ich wohl oder übel allen DAZ Content zu Poser konvertieren. So betrachtet kommen die tollen Genesis Figuren eben erst im Poser oder im Blender richtig zur Geltung. Solange DAZ das nicht kann solange kann ich entspannt beim Poser bleiben und mich auf die neue Version freuen :-)

    Wird DAZ Volumenscattering echt mal einbauen?

  • Poser war einst nur ein Posing Tools für Artisten erst durch die DAZ Figuren wurde es populärer zu einen Grafiktool , oder warum meinst du wurde es so oft rumgereicht , weil es so dolle lief ?

    Das weiss ich nicht. Aber im DAZ Studio kann man offenbar bis heute keine Atmosphären und keine realistischen Gewässer machen. Da nützen mir eben auch die schönen Figuren nicht viel, wenn man sie in keine schöne Umgebung setzen kann. Dazu bracht es eben Poser, Blender oder andere Software. Ich find vieles besser in DAZ als in der jetzigen Poser Vesrion, aber als ich zu DAZ wechseln wollte musste ich feststellen, dass die Render Engine vom DAZ Studio für mich unbrauchbar ist.

  • Atmosphären ok, wenn du unbedingt "echtes" Volumenscattering mit Variationen brauchst und es nicht mit Planes usw. faken willst. Wobei ich in Poser sowas nur ein einziges Mal gemacht habe und dann aufgrund der irren Renderzeiten beschlossen habe, dass das für mich untragbar ist.

    Das mit dem Wasser kann ich nicht nachvollziehen, DS rendert Refraction sehr schön und kann die Farbgebung auch tiefenabhängig darstellen - vorausgesetzt, das Wasser ist ein geschlossenes Volumen. :nachdenklich:

  • Atmosphären ok, wenn du unbedingt "echtes" Volumenscattering mit Variationen brauchst und es nicht mit Planes usw. faken willst. Wobei ich in Poser sowas nur ein einziges Mal gemacht habe und dann aufgrund der irren Renderzeiten beschlossen habe, dass das für mich untragbar ist.

    Das mit dem Wasser kann ich nicht nachvollziehen, DS rendert Refraction sehr schön und kann die Farbgebung auch tiefenabhängig darstellen - vorausgesetzt, das Wasser ist ein geschlossenes Volumen. :nachdenklich:

    Ja das Rendern dauert lange bei Atmospären, aber ich kann ja über nacht rendern und es braucht schon einen schnellen Rechner. ich habe 32 Threads, das geht recht zügig.


    Wie man allerdings Wasser eine von grünlich ins blaue sich verändernde Volumen Absorbtion in die Tiefe geben kann habe ich nicht raus gefunden im DAZ, habe vielleicht aber auch nicht lange genug gesucht da für mich schon das Volumenscattering bei DAZ eine Enttäuschung war ging davon aus dass das vermutlich auch nicht geht. Ich habe auch keine Vernünftige Dokumentaion über den shadermixer für IRAY gefunden und ich habe wirklich recht lange gesucht. Auch die Namen der einzelnen Shaderbricks im Iray sind für mich ziemlich nichts aussagend. Das ganze empfand ich als äusserst benutzeunfreundlich. Und da ich jetzt G8 in Poser habe benutzeich lieber wieder Poser.


    Eigentlich würde ich am liebsten im Blender rendern, dort sind echte rauch und Wassersimulationen möglich. G8 bringt man auch in den Blender.

  • ... Ich fand es eigentlich schade. DAZ Studio hatte mich in vielem begeistert. Vor allem das Behaarungstool und auch andere Dinge bei den shadern finde ich super gelöst. Poser kommt mir auch wie ein Dinosaurier vor im vergleich zu DAZ. DAZ braucht einfach einen verständlcihen Shadermixer für IRAY und Volumenscattering oder noch besser es beherrscht auch Pointclouds, dann wäre es perfekt :-)


    Aber so ist das eben immer. Es gibt eben kein bestes Programm, sondern alle haben ihre vor- und nachteile. Atmosphären Effekte sind für mich aber zentral für die Stimmung im Bild. Mit Planes zu faken ist für mich keine Option. Einen echten Tiefeneffekt bekommt man so kaum hin.

  • Klar, es gibt immer tolle Dinge, die man zu gern noch dazu hätte.

    Aber man sollte auch nicht unbeachtet lassen, das DAZ Studio immer noch umsonst ist!

    Dafür wird sehr viel geboten.


    Wenn man Geld ausgeben möchte, kann man sicher fast alles bekommen.

    Die Profi-Programme können sehr viel mehr.


    Und Poser 11, ich hab' grad mal nachgesehen:

    Upgrade ab: 195,00 € | Vollversion: 375,00 €


    Teurer Unterschied.

    Konstruktive Bildkritik, Hinweise auf Fehler und /oder bessere Arbeitsweise immer erwünscht.

    "Besser auf neuen Wegen etwas stolpern, als auf alten Pfaden auf der Stelle zu treten!"

    oder

    "Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."

  • Ja, man darf nicht vergessen, dass DS kostenlos ist.

    Für die Beschränkungen in Iray kann Daz allerdings nichts, da müssen wir uns bei NVIDIA beschweren. Ich persönlich hätte gern Micropolygon-Displacement, das ist das Einzige, das ich in Iray wirklich vermisse. Octane ist für mich keine Option, die Einbindung in DS ist da echt nicht gut.


    Für Landschaften sind übrigens weder Poser noch DS wirklich geeignet. Schade, dass Vue sich selbst immer mehr aus dem Rennen nimmt...

  • Ja Poser Pro kostet $199.- auf https://www.renderosity.com/mod/bcs/poser-pro-11/112659


    Ob das gerechtfertigt ist lass ich mal offen. Blender ist auch gratis und sehr gut, aber nicht direkt mit Poser und DAZ vergleichbar.


    Vue ist echt cool, aber zu teuer.


    Es ist immer die Frage wozu man es braucht und was man investieren will. Wenn man auf Atmosphären Effekte verzichten kann würde ich jedem Neueinsteiger DAZ empfehlen.

    Ich dachte lange ich hätte vor 5 Jahren mit Poser auf's falsche Pferd gesetzt und habe angefangen auf DAZ umzusteigen, bis ich rausfand, dass ich DAZ für mich nicht zum rendern brauchen kann und bin jetzt natürlich umso zufriedener wieder mit dem Poser. Aber ob ich Poser einem Neueinsteiger empfehlen würde kann ich nicht sagen. Wenn man Landschaften machen will geht zwar DAZ nicht, aber da ist Poser auch nicht optimal da wäre wohl Blender die beste Wahl. Im Blender ist aber die Handhabung von Kontent wohl nicht so komfortable wie im Poser und DAZ.

    Im Moment sehe ich keinen Grund mehr von Poser auf DAZ umzusatteln. Mit G8 in Poser bin ich nun zufrieden. In DAZ kann ich riggen und Kleider anpassen und dann alles zum Poser konvertieren. Wobei ich da sagen muss G8 in Poser funktioniert wesentlich besser als G3.

  • Vue sich selbst immer mehr aus dem Rennen nimmt...

    Wieso meinst du, dass sich Vue selbst aus dem Rennen nimmt? Wegen dem Preis? Für Landschaften wäre Vue echt genial. Ich glaube man kann auch die Genesis Figuren in Vue importieren?

    Aber der Preis schreckt mich ab, auch die Preise für den Kontent. Ich mache das ja nur Hobby mässig,

  • Nochmal zum Volume Scatter:


    Ich erinnere mich, mal ein Bild mit einem Nebel-Cube gemacht zu haben.

    Ist das nicht, was Du suchst?


    Hier mal ein paar Prinzip- Bilder dazu:

    Dieses Bild ist so gemacht (ja, die Renderzeiten sind … oh, oh ):



    So sieht der Bild-Aufbau aus:



    Hier findet man die Parameter:



    … und hier die Erläuterungen dazu:



    Wenn Du etwas weiter einsteigen möchtest, findest Du im Shader-Mixer auch noch einen Smoke-Brick (Node) mit vielen Einstellmöglichkeiten.



    Suchst Du so etwas - oder habe ich was falsch versanden?

    Konstruktive Bildkritik, Hinweise auf Fehler und /oder bessere Arbeitsweise immer erwünscht.

    "Besser auf neuen Wegen etwas stolpern, als auf alten Pfaden auf der Stelle zu treten!"

    oder

    "Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."

  • Ja, mit 3Ddelight geht es im DAZ, aber mit IRAY geht n nur gleichmässiger Nebel, kein modulierter, was man für Wolken , Bodennebel oder Dampfartigen Nebel braucht.

    Auch der Shadermixer für 3Delight ist völlig in Ordung beim DAZ, nur der IRAY Shadermixer ist aus meiner Sicht komplet in transparent. Und man kann die beiden shadertypen leider nicht kombinieren.


    Was aber ginge im DAZ ist wenn man mit 2 Layern arbeitet. Erst rendert man das Bild ohne Nebel im IRAY, dann macht man alle Objekte im Bild schwarz und ohne Glanz, so dass man nichts mehr sieht ausser schwarz. Dann rendert man im 3Delight die ganze Szene jetzt mit dem modulierten Nebel. In diesem 2. Bild sieht man dann nur den Nebl und die Wolken und die shwarzen Umrisse der Objekte darin. Dieses Bild addiert man dann beim postwork zum Iray Bild. So habe ich auch schon im Poser gearbeitet um Atmospäten effekte noch zu verstärken. das wäre bestimmt eine gute Möglichkeit um für IRAY im DAZ Studio Atmosphären effekte zu "faken".

  • Tja, ich weiß schon, warum ich Atmosphären lieber in Vue mache.

    Konstruktive Bildkritik, Hinweise auf Fehler und /oder bessere Arbeitsweise immer erwünscht.

    "Besser auf neuen Wegen etwas stolpern, als auf alten Pfaden auf der Stelle zu treten!"

    oder

    "Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."

  • Kurzer Test: Cube + selbst zusammengestoppelter Opacity Map + Thin Walled off. Zylinder reingestellt und blau gefärbt. Das Orange kommt vom HDRI, das war noch auf Sunset eingestellt.


    Wenn's also nicht zu komplex sein soll wäre das 'ne Möglichkeit.


  • Also, folgendes: Ich hab null Plan vom Shader Mixer. Aber alle meine Versuche, irgendwas, das per Noise oder per Bild gesteuert werden kann, in einen Volume Brick einzustöpseln, haben bisher nicht funktioniert. Ich bastel aber noch. Manchmal ist Trial and Error auch eine Art, zu lernen.


    Was ich bisher gefunden habe, ist eine Vorstellung von Iray, die zwei Jahre alt ist. Unter Punkt 5.4: "Heterogenous Volume", sagt die Veröffentlichung explizit, dass das noch nicht implementiert ist, von der Architektur der Engine aber möglich und dementsprechend einer der nächsten Punkte sein sollte, die implementiert werden. Ob das inzwischen passiert ist, weiß ich nicht.


    Die Quelle: https://arxiv.org/pdf/1705.01263.pdf


    Interessant finde ich die letzten beiden Sätze:

    Zitat

    Still, it should be considered that the inter-action of overlapping heterogeneous volumes (e.g. a flame in smoke) has to be specified. The required user interaction is something that we would like to avoid, in order to not compromise the push-button usage.

    Wenn ich das richtig interpretiere, heißt das doch: die Komplexität von ineinandersteckenden heterogenen Volumes ist für den normalen User zu schwierig einzustellen, weshalb man das Feature aus diesem Grunde besser nicht implementiert. Sprich: Lass bloß die DAUs nicht die Finger dran kriegen!

    Nu hab ich nicht genug Ahnung von den Algorithmen dahinter (sonst stünde ich nicht vor dem Shader Mixer wie der Ochs vorm Berg), aber müsste man das nicht mit ein paar der häufigsten Presets hinbekommen (Flamme in Rauch, Nebelbank in Nebelbank...)?

  • Interessant finde ich die letzten beiden Sätze:

    Wenn ich das richtig interpretiere, heißt das doch: die Komplexität von ineinandersteckenden heterogenen Volumes ist für den normalen User zu schwierig einzustellen, weshalb man das Feature aus diesem Grunde besser nicht implementiert. Sprich: Lass bloß die DAUs nicht die Finger dran kriegen!

    Naja, so kompliziert sieht da im Poser z.B. nicht aus. das ist ein Beispiel für dampfigen Bodennebel, der sich gegen oben auflöst.