Unterschied b. Licht zw. HDR + IBL ?

Es gibt 26 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von vidi.

  • Kann mir bitte jemand den Unterschied zwischen HDR und IBL-Licht erklären:?: Und zwar allgemein sowie im Speziellen für Poser? Das wäre super.

    Und was ist bei beiden der Unterschied zwischen "No AO" und "with AO"?

    Ich hab versucht via Google was zu finden. Aber leider findet sich nur was in Englisch und mein Englisch ist mies.
    Und falls sich jemand wundert: Ich bin eigentlich Photoshopperin und mein Poser liegt immer wieder jahrelang brach. So kommt es, dass ich zwar einerseits schon seit Version 4 dabei bin, andererseits aber immer wieder Anfängerfragen habe. Aktuell habe ich Version 11 pro drauf. (Und ich weiss nicht mal, ob es das Aktuellste ist. )

    Danke :)

  • Der Unterschied ist eigentlich keiner: IBL bedeutet "Image Based Lighting" (auf einer Bilddatei basierende Beleuchtung) und dafür eben verwendet man ein HDR -Bild (High Dynamic Range = Bild mit sehr hohem Dynamikbereich). Weiterführende Erklärungen finden sich -auch in Deutsch- bei Tante Wiki.

    Zur Anwendung in Poser kann ich leider nicht viel sagen (habe Poser immer nur genutzt, Figuren für den Export nach Vue etc. zurecht zu biegen), aber hier gibt es ja genug Poserianer... ;-)


    AO dürfte -auch in Poser- für Ambient Occlusion (Umgebungsverdeckung) stehen. Das heisst, vereinfacht beschrieben, eine der Arten, wie beim Rendern Licht und Schatten erzeugt werden, so dass realistisch das Streulicht der Umgebung dargestellt werden kann. Kann sehr rechenintensiv sein, je nachdem welche Parameter gemeinsam eingeschaltet sind.

  • IBL bedeutet "image based lighting" und sagt nur aus, dass die Lichtquelle ein Bild ist.

    HDR(I) bedeutet High Dynamic Range (Image) und bezeichnet eine Form von Bild, die für IBL geeignet ist, da ein HDRI besonders viel Lichtinformation enthält.

    Beides bedeutet, dass meistens eine Kugel die Szene umspannt, und das Mesh dieser Kugel mithilfe eines HDRIs und des entsprechenden Shaders Licht abstrahlt, das der Lichtsituation des Bildes entspricht. Der Vorteil ist, dass so sehr natürliches Licht entsteht, das aus allen Richtungen kommt. Der Nachteil ist, dass das 'ne Menge Rechenzeit kosten kann.

    AO heißt "Ambient Occlusion" und bezeichnet die Schattenansammlungen in Ecken, Winkeln etc. Wenn Ambient Occlusion in einem Lichtsetting / einer Textur verfügbar ist, sieht sie meistens etwas "tiefer" aus. Ich habe noch nicht viel damit gearbeitet, aber im Lichtsetting verlangsamt es natürlich das Rendern.


    Für Poser kann ich dir nichts sagen, ich supporte die Konkurrenz (DAZ-Studio-User) ;)

  • :-)


    Danke euch beiden. Jetzt versteh ich das etwas besser :-)

    Für Poser kann ich dir nichts sagen, ich supporte die Konkurrenz (DAZ-Studio-User) ;)

    Wenn ich da nicht ein paar Probleme hätte, hätte ich selbet längst zu DAZ gewechselt. Meine Probleme sind:
    1. Ich kann nur sehr rudimentär Englisch
    2. Ich habe eigentlich keine Zeit, um ein neues Programm zu lernen
    3. Ich hab mir über die Jahre in Poser eine für mich übersichtliche Bibliothek aufgebaut, die ich sehr intuitiv benutzen kann.
    4. Ich weiss nicht, ob ich diese Bibliotheks-Struktur in DAZ übernehmen kann.
    5. Ich weiss nicht, was von meinem Zeugs (zu 99% bei DAZ und Rendorisity gekauft) ich im DAZ noch verwenden kann.


    Ach ja, Vue hatte ich auch lange. Aber das ist mir schliesslich verleidet. Weil: a) es immer elend lange rendert. Weil ich b) bei jeder Neu-Installation die ordentlich gekaufte Ware, wie z.B. Bäume, wieder freischalten muss. Weil der Shop c) kürzlich monatelang verschwunden und keiner erreichbar war. Sowas brauch ich nicht.

    Eigentlich hatte ich mir Photoshop einst (1999) zugelegt, um in Poser 4 gerenderte Bilder ein wenig aufzumotzen. Inzwischen mach ich es umgekehrt. Ich brauche Poser nur noch, um etwas für Photoshop herzustellen, was ich dort nicht einfacher aufbauen oder tricksen kann.

    Schade um Vue wegen der schönen Landschaften. Aber eben: So hab ich einfach keinen Bock mehr. Vielleicht kann ich ja irgendwann in der Zukunft den ganzen Content, den ich habe, mal wieder vernünftig brauchen. Und nein, ich hab keinen Uralt-Rechner :-)

    Danke nochmal euch beiden :-)

  • :) Kein Problem. Zu deinen Fragen:


    1.+2. Es fibt sehr gute Schulen für DS auf Deutsch unter http://www.mda-3d.de oder auch im Tutorial-Cafe. MDA modernisiert gerade den Kurs und ist auf eine neue Plattform umgezogen, deswegen siehts da aktuell so leer aus ;) Da wird auch niemand gehauen, wenn er für die Lektionen was länger braucht; ich hab im alten Kurs mal über ein Jahr an einer Lektion gebastelt, weil ich überinspiriert war...

    3.+4. Die solltest du in DS wiederfinden, man muss nur einmal danach suchen lassen, dann findet man sie unter "Poser Formats".

    5. Die meisten Sachen solltest du in DS verwenden können. Was nicht geht, sind dynamische Kleider und Haare (da hat DS seine eigene Physik-Engine für), prozedurale Materialien (andere Shader-Sprache) - normale Bildtexturen funktionieren aber einwandfrei - und manche Lichtsets (Meshlights, weil andere Shader-Sprache).


    Falls das also deine einzigen Bedenken waren, sollte dich das nicht davon abhalten, mal in DS reinzuschnuppern - das Programm selbst ist ja kostenlos, und das ganze Zeug für V4 funktioniert auch heute noch tadellos. Aktuell arbeite ich wieder an einem Bild mit der Gutesten.

  • Als alter Poser- und neuer DS-Nutzer kann ich Dir sagen, dass ein Umstieg gerade für Deine Zwecke wahrscheinlich wirklich nicht viel bringt. Oh ja, die Poser-Struktur ist schon was Tolles, nicht nur das vermisse ich, ich bin in DS nur am Suchen. ^^ Man kann sie sich auch anpassen, aber warum wieder von vorn anfangen, wenn man's nicht wirklich braucht? Kommt ja auch darauf an, welche Figuren Du verwendest, ob Du viel mit z.B. Genesis 8 usw. unterwegs bist.

    Ich fahre nach wie vor zweigleisig, komme sogar immer öfter wieder auf Poser zurück, je mehr ich DS kennen lerne. Die Poser-Struktur kannst Du für die Bibliothek "Poser Formats" 1:1 übernehmen, das ist aber wiederum gern mit Lokalisierungs-Fehlermeldungen verbunden.


    Ich muss mir jetzt schnell ein Loch buddeln, gleich fliegen wieder Steine, weil ich an DS was auszusetzen habe. :D


    Lohnt denn aus Deiner Sicht ein Erwerb von Poser 11? Ich bin noch unentschlossen, hab die Pro 2014.

  • Aber wo, bei uns fliegen höchstens Wattebäuschchen ;)


    Content-Struktur in DS ist so eine Sache; kommt immer drauf an, ob du Smart Content verwenden willst oder nicht. Ich mag es nicht, daher kann ich mir meine Sachen einsortieren, wie es mir gefällt. Wenn man allerdings alles so lässt, wie es sich installiert, und dann keinen Smart Content verwendet, dann leidet man ziemlich unter der Kraut-und-Rüben-Anordnung, das ist wahr... *g*


    Ein Vorteil von DS ist, dass man nicht an bestimmte Ordner gebunden ist. Die Materialien als Unterordner gleich bei dem betreffenden Set dabei zu haben finde ich schon sehr komfortabel. Ich hatte aber eigentlich noch nie Probleme, was zu finden, weder damals in Poser noch jetzt in DS. Ich kann mir recht gut merken, was ich wo einsortiert habe. =)


    Achja, bezüglich der Poserversion: Ich finde, man braucht Poser 11 nicht unbedingt. Diese Version gab den Ausschlag, dass ich komplett auf DS umgestiegen bin. Pro 2014 bzw. Game Dev 2014 ist meiner Meinung nach die brauchbarste aller Poserversionen.

  • Lessa  
    Die deutschen Tutorials hatte ich schon entdeckt. Das hat mich näher an DS rangerückt.
    Ich habe nie dynamische Kleider und Haare verwendet. Hab's ausprobiert, als es neu war und für mich als untauglich weil zu aufwändig empfunden. Mit Materialien und Licht bin ich sehr flexibel. Nicht zuletzt dank Photoshop.
    Ich hatte DS schon mal installiert und gestartet. Dachte, ich komm damit wenigstens auf's Gröbeste zurecht, weil ich ja immerhin Erfahrung in Poser und Vue habe. Aber nix war. Gar nix. Ich hab durch Rumprobieren nicht mal rausgefunden, wie ich irgendwas wohin laden kann. Auf Tutorials hatte ich dann keine Lust mehr. Deinstalliert und nächsten Kontakt verschoben. Nächstes Mal guck ich mir zuerst ein Tutorial an bevor ich es wieder wage.

    Vaeryn
    Eine Genesis hatte ich noch nie. Bin voll auf v4 und m4 und Rundum-Content wie Gebäude und diverse Settings. Vor allem sammel ich Monster. Von denen hab ich nie genug. Ob v4-Mods oder Stand-Alone ist mir egal. Und gerade wegen der netten Monster würd ich gern das eine oder andere Genesis-Ding haben. Wie ich bei DAZ sehe, haben die wirklich sehr schöne Sachen. Als nächstes: Wenn ich DS-Render mit Poser-Render vergleiche, schneiden erstere besser ab. Und allgemein scheinen mir Haut, Haare, bzw. allgemein Strukturen in DS-Bildern höhere Qualität zu haben. Und schliesslich soll DS schlanker als Poser sein und ich hab daher die Hoffnung, dass es auch etwas schneller ist. Das wären eigentlich meine Gründe zu wechseln. Alles andere ist mir egal.
    Erwerb im Vergleich zu Pro2014 weiss ich nicht. Hab mich nie gross drum gekümmert. Sollte aber im Pro2014 noch kein Superfly sein, würd ich es dir auf jeden Fall nahelegen. Der Unterschied zu Firefly ist immens.

    esha
    Ich weiss nicht, was du mit Smart-Content meinst. Und damit zeigt sich auch gleich wieder, warum ich manchmal bei den simpelsten Sachen Hilfe brauche :-) Aber ich weiss, dass ich mir Gedanken mit meiner eigenen Ordner-Struktur gemacht habe. Alles sauber sortiert und für mich logisch auffindbar. Würd ich es so lassen, wie es sich selbständig installiert, wär ich längst wahnsinnig geworden.
    Ein paar Jahre konnte ich mir auch gut merken, was wo ist. Aber ich habe sehr viel geschenkt bekommen und hab glaub wirklich ziemlich viel Content. 16'552 Dateien in 972 Ordner in den Libraries sagt der Explorer. Das kann sich doch keiner mehr merken :D

    Warum findest du Pro2014 besser als 11Pro?

  • Zitat

    Ich weiss nicht, was du mit Smart-Content meinst

    Mal Esha etwas vorgegriffen ;-) :


    Smart Content wurde von DAZ vor ein paar Jahren eingeführt. Dafür gibt es den DIM (Download Install Manager). Dieser installiert den erworbenen Content automatisch in die korrekte Runtime-Struktur (allerdings nur DAZ Content und ungeachtet Deiner selber angelegten Runtimes - Du musst dem DIM einmalig den Weg zu Deiner gewünschten Runtime mitteilen). Der Vorteil ist, wenn Du eine Figur geladen hast, zeigt Dir der Smart Content Tab automatisch alle Zubehörteile an, die Du für diese Figur hast, ohne dass Du lange durch Dateiordner scrollen musst - vorausgesetzt auch das Zubehör wurde mit dem DIM installiert. Das kann ein echter Zeitgewinn sein.

  • Ein Vorteil von DS ist, dass man nicht an bestimmte Ordner gebunden ist. Die Materialien als Unterordner gleich bei dem betreffenden Set dabei zu haben finde ich schon sehr komfortabel. Ich hatte aber eigentlich noch nie Probleme, was zu finden, weder damals in Poser noch jetzt in DS. Ich kann mir recht gut merken, was ich wo einsortiert habe. =)

    Ach tatsächlich? Eben weil ich in Poser von Geometrie bis Texturen und allem Drum und Dran alles in einem Ordner mit Unterordnern sortiert habe, hat mir das in DS gefehlt, und ich hab mal probiert, das da genauso zu sortieren. Brachte mir pausenlose "Can't find..."-Meldungen ein, so dass ich wieder zur vorgegebenen Ablage zurückgekehrt bin. Dann muss ich mich da nochmal belesen und neu probieren, danke!

    Eine Genesis hatte ich noch nie. Bin voll auf v4 und m4 und Rundum-Content wie Gebäude und diverse Settings. Vor allem sammel ich Monster. Von denen hab ich nie genug. Ob v4-Mods oder Stand-Alone ist mir egal. Und gerade wegen der netten Monster würd ich gern das eine oder andere Genesis-Ding haben. Wie ich bei DAZ sehe, haben die wirklich sehr schöne Sachen. Als nächstes: Wenn ich DS-Render mit Poser-Render vergleiche, schneiden erstere besser ab. Und allgemein scheinen mir Haut, Haare, bzw. allgemein Strukturen in DS-Bildern höhere Qualität zu haben. Und schliesslich soll DS schlanker als Poser sein und ich hab daher die Hoffnung, dass es auch etwas schneller ist. Das wären eigentlich meine Gründe zu wechseln. Alles andere ist mir egal.

    Also die Versatilität besonders der G8-Generation ist schon unschlagbar und mit V4 und M4 nicht zu vergleichen. Das kriegt man sonst nur hin, wenn man selber modelliert und morpht usw., aber wo Licht ist ja immer auch Schatten: Sie sind halt auch viel schwergewichtiger, was den Rechenanspruch angeht, aber Du schreibst ja, Du bist technisch gut ausgestattet. Bei den neueren Haaren ist das meist ganz übel, die bestehen nicht mehr aus Lagen sondern Trilliarden Polygonen in einzelnen Strands, da muss der Rechner schon Muckis haben. Dadurch sehen sie natürlich realistischer aus, keine Frage. Allerdings kaufe ich kaum Content, ich sehe das nur immer bei einer Freundin, und die hat nach 1 1/2 Jahren DS nun schon die 2. externe Speicherplatte dazugekauft, um den Content usw. unterzubringen, weil da ein einzelnes Kleidungsset schon mal einen GB Platz einnehmen kann. :-D


    Was die Render angeht, hab ich schon in Poser oft gestöhnt, wie lange was dauert, in DS... naja, ehe da was wirklich Gutes rauskommt, brauchts auch da fundierte Kenntnisse, viel Probieren und Übung und viel Geduld. Iray ist natürlich eine andere Hausnummer als Firefly, Superfly kenn ich noch nicht. Ich greife bei beiden Programmen auf alternative Renderer zurück, insofern sind da andere Leute hier bessere Berater. Sofern Du eine Nvidia-Graka hast und Dich nicht darauf verlässt, dass die mitgelieferten Materialen immer gut abgestimmt sind und selber weißt, wie z.B. realistische Haut entsteht, kannst Du da schon ordentlich was zustande bringen.

  • Vaeryn In DS kannst Du Deinen Content im Prinzip ordnen, wie Du möchtest. Es gibt allerdings Einschränkungen, die Du unbedingt beachten solltest. Alles, was im data-Ordner steckt, bleibt im Data-Ordner und zwar komplett unangetastet. Alles, was für DS im Runtime-Ordner steckt (sind eigentlich nur die Maps im Unterordner "Textures") müssen ebenfalls genau dort belassen werden. Diese zwei Pfade beherbergen die Geometrie der Objekte und die Texturen und auf diese beiden Ordner verlinkt DS als relativem Pfad.


    Alles andere kannst Du im Prinzip so sortieren, wie Du willst. Ich habe zum Beispiel einen Environment-Ordner, den ich dann weiter aufgesplittet habe nach Außen und Innen. Props sind bei mir auch weiter unterteilt nach Möbeln, Fahrzeugen, Pflanzen (Bäume etc.), Waffen usw.


    Ach ja, ich nutze zwar den DIM für Sachen, die ich direkt von DAZ bekomme, aber alles, was bei mir über diesen Weg auf den Rechner kommt (auch Freebies), landet erstmal in einem separaten Ordner. Data und Runtime lasse ich auch dort von der Ordnerstruktur her unangetastet, verschiebe das dann ggf. komplett in meinen "dauerhaften" content - den Rest bugsiere ich von Hand dahin, wo es für meine Systematik Sinn macht. Das schöne ist, dass ich durch diesen separaten Ordner auch erstmal anschauen kann, ob ein Freebie auch was taugt. Wenn nicht, kann ich den Inhalt dieses Ordners einfach komplett wieder löschen...

  • Genau, wie SmidA sagte, müssen die Sachen im data- und Runtime-Ordner bleiben, wie sie sind. Diese Ordner kriegst du als User aber ohnehin nicht zu Gesicht, bzw. du musst nicht aktiv drauf zugreifen, die müssen nur einfach da sein. Alles, was du in der Library sehen kannst, kannst du nach Herzenslust verschieben.


    Übrigens ist es auch für eine Poser-Bibliothek nicht ratsam, Ordner aus Geometries oder Textures zu verschieben. Poser hat zwar eine Deep Search Funktion, aber die findet auch manchmal die falschen Sachen.

  • Warum findest du Pro2014 besser als 11Pro?

    Die Version 11 hat einiges verschlimmbessert; so laufen z.B. einige Skripte und Plugins nicht mehr, an die ich mich schon sehr gewöhnt hatte. Der Cloth Room ist fehleranfälliger als in Pro 2014. Und Superfly, auf das ich mich damals richtig gefreut hatte, war eine einzige Enttäuschung. Komplizierter Materialien-Setup, keine Anleitung, keine Mat-Beispiele, und quälend langsames Rendern, Schwierigkeiten mit Transparenzen und so weiter. Außerdem kann man einige Effekte (z.B. gefärbtes Glas) nur auf CPU rendern lassen, wodurch es noch um einiges langsamer rendert, und selbst wenn man auf diese Effekte verzichtet, nutzt es die GPU nicht richtig aus. Ich habe damals meine alte, schwächere Grafikkarte gegen eine Titan X getauscht. In Iray hatte ich dadurch 400% Geschwindigkeitssteigerung, in Superfly gerade mal 25%. Das was's dann für mich, ich habe Poser zugemacht und seither nicht mehr geöffnet.

    Vielleicht ist 11.1 mittlerweile etwas besser geworden, aber ich habe einfach die Lust daran verloren.

  • Danke Euch beiden! Also war mein Fazit doch nicht ganz falsch, denn genau die Texturen-Ordner nerven mich richtig in DS. Der Data-Ordner ist klar, der ist das Kernstück der Bibliothek, aber dass die Texturen alle im Runtime liegen, verdirbt mir den Spaß des öfteren. Z.B. wenn ich was aus DS exportiert habe und eine Map fehlt oder ich eine andere anwenden will, dann muss ich entweder die Szene in DS nochmal öffnen, um die Datei zu lokalisieren, oder die .duf usw. auslesen. Bei einer einzelnen Map mag das noch gehen...

    Japp, Poser lädt gern mal was anderes, aber das tut es auch, wenn die Geometries wie vorgesehen abgelegt werden. Das liegt aber an den Bezeichnungen der .obj, die mal doppelt auftreten können, und nicht am Ablageort.


    Templates betrifft das also auch? Du meine Güte, und die Ordner sind meist nach den Erstellern benannt, darum hab ich sie bei den Sachen untergebracht. Die sind mir aber fast noch wichtiger als die Texturen, darum nehm ich die damit verbundenen Nachteile in Kauf. Sonst würde ich mir nen mittleren bis ausgewachsenen Wolf suchen. :pinch:

  • spacebones

    DIM hab ich schon ausprobiert. 1x bei einem DS-Versuch, einmal für Poser. Beides Mal war eine absolute Katastrophe und ich habe gar nichts mehr gefunden :D

    Vaeryn
    Haare brauch ich nur grob, da ich in Photoshop immer übermale oder sogar mit Echtfotos anpasse. Dasselbe mach ich mit Haut. Drum kann ich da auf die Superschwergewichte gut verzichten.
    Iray kenn ich eben noch gar nicht. Seh nur jeweils die Bilder bei DAZ oder Renderosity.

    SmidA
    Falls ich irgendwann wirklich auf DS umsteige, werde ich vermutlich jeweils nur das installieren, was ich grad brauche. Denn ich habe den Content sauber sortiert archiviert und könnte dann von dort aus die richtigen Namen suchen. Ginge sicher schneller, als jedesmal den Explorer durch zigtausende Dateien etwas Bestimmtes suchen lassen. Immerhin hab ich bei 2 Versuchen mit DIM festgestellt, dass das Ding ziemlich schnell ist.

    esha
    Natürlich verschieb ich nichts aus Geometries oder Textures :-)
    Wenn du beim Rendern solche Probleme hattest, ist der Umstieg natürlich verständlich. Aber ich hab mich gar nie so detailliert mit 3d auseinandergesetzt, wie du das offenbar tust.

    Bei mir hat Poser übrigens in all den Jahren noch nie etwas Falsches geladen. Es ladet öfter etwas gar nicht, was es angeblich nicht findet. Das such ich dann mit dem Explorer und geb Poser den direkten Pfad. Aber etwas Falsches wurde noch nie geladen.

  • Jetzt bin ich richtig neugierig geworden, wie Deine Werke so aussehen mögen, kann man die denn irgendwo bewundern? Natürlich nur, sofern Du das magst. :)

    Und darf ich fragen, inwiefern Dir die Renderqualität wichtig ist, wenn Du eh vieles übermalst?


    Bei den Bildern in den Galerien bei Rero und Co. kann man nicht zwingend davon ausgehen, dass sie mit Iray entstanden sind. Oder deutlicher und provokanter ausgedrückt: Die wirklich spektakulären sind mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht in DS gerendert sondern mit externen Lösungen (sofern nicht stark nachbearbeitet). Das sieht man meist schon auf den ersten Blick, wenn man die verschiedenen Renderer kennt. Ich frag auch nicht selten mal bei den Künstlern persönlich nach, weil ich so furchtbar neugierig bin, was solche Techniken angeht. :-D


    Die Ladefehler tauchen bei mir sehr selten auf, aber besonders dann, wenn ich nach dem Mix-and-Match-Verfahren ein Bild zusammenstelle. Also ich lade dann z.B. 5 oder 8 verschiedene Bäume und suche per Zu- und Abschalten das Zusammenpassende aus, und wenn dann 2 mit z.B. dem Geometrienamen "tree.obj" dabei sind (besonders bei Freebies gern der Fall), ist Poser natürlich überfordert und lädt unter Umständen 2mal dasselbe oder gar nix.

  • Templates betrifft das also auch?

    Falls du die UV-Templates meinst: Nein, DS verwendet die nicht, die sind nur ein Zusatzservice für die Anwender. Es ist völlig egal wo du die Templates abspeicherst :)

  • Also ich finde Poser 11 um Welten besser als Poser 2014.


    Keine Ahnung welche Scripte bei Esha nicht funktionieren. Ich habe massenweise Scripte und die funktionieren alle. Die Aussagen zu SuperFly stimmen so auch nicht, es geht alles mit CPU und GPU. Für die ältere Generation Titan X welche Esha hat ist SuperFly in der Tat nicht gut optimiert.

    Ich denke mal Esha redet von der ersten Poser 11 Version die noch unfertig war und mit der aktuellen Version nicht wirklich vergleichbar ist.

  • Vaeryn
    Ich zeig meine Bilder nicht so gern in Foren rum. Finde immer noch, dass ich nicht so gut bin. Zwar werd ich schon auch mal angefragt, ob ich Cover für ein Buch oder Musikalbum machen will. Aber das betrachte ich mehr als Zufall. Ich betreibe das eigentlich nur als Hobby.

    Was die Renderqualität anbetrifft: Ich kann überhaupt nicht zeichnen. Ich bin recht gut im Retuschieren, verbessern, korrigieren, aufmotzen, etc.. Aber zeichnen geht nicht, weil ich irgendwie die Proportionen nie auf die Reihe kriege. Also arbeite ich entweder mit echten "Figuren" in Form von Models, die ich fotografiere oder ich rendere. Und wenn ich mal wieder düstere Bilder mache und Monster brauche, kommt Poser ins Spiel. Ich hab sehr schöne Monster gesehen, die nur noch im DS laufen. Und wenn ich dran denke, was ich bei so guter Ausgangsqualität alles damit in Photoshop anstellen kann, dann .... Ja eben. Früher oder später werd ich das haben müssen. Im Moment hab ich aber noch genug Material.

    Ja, den Ladefehlern kann ich dann nachvollziehen, wenn zwei Dateien gleich heissen. Aber ich dachte, das müsste sich auch durch den Pfad identifizeiren. Aber man lernt eben nie aus :-)

  • Noch kurz etwas zu IBL.


    Das ’klassische’ IBL, so wie ich das von Poser FireFly und DS 3Delight kenne, benutzt eine s.g. Lichtprobe als Lichtquelle. Dabei geht das IBL Licht durch alle Materialien hindurch und wirft keine Schatten, weshalb man es meist mit AO kombiniert um halbwegs brauchbare (fake-Licht) Render zu bekommen. Ist halt alte Technik aus Zeiten als die Rechner noch deutlich langsamer waren.


    Die nächste Entwicklung war dann IDL. IDL steht für Indirect Light (genauer Indirect Diffuse Light). Dabei wird diffuse Lichtstreuung/-reflection an Oberflächen in der Regel mittels Montecarlo-Methode berechnet. Salopp gesagt wird das bei Ray-Tracern als Pre-Licht-Berechnung gemacht um ähnlich realistische Lichtverhältnisse zu berechnen wie sie Path-Tracer bereits von Haus aus machen.

  • Also ich finde Poser 11 um Welten besser als Poser 2014.


    Keine Ahnung welche Scripte bei Esha nicht funktionieren. Ich habe massenweise Scripte und die funktionieren alle. Die Aussagen zu SuperFly stimmen so auch nicht, es geht alles mit CPU und GPU. Für die ältere Generation Titan X welche Esha hat ist SuperFly in der Tat nicht gut optimiert.

    Ich denke mal Esha redet von der ersten Poser 11 Version die noch unfertig war und mit der aktuellen Version nicht wirklich vergleichbar ist.

    Das ist interessant. Ja, wie ich sagte, das war das erste Poser 11. Ich hab ja geschrieben, dass 11.1 möglicherweise besser ist.

    Ich finde nur einfach die Tools zur Content-Erstellung in DS um Längen besser, und da ich hauptsächlich Content erstelle und kaum "zum Spaß" rendere, hab ich Poser 11.1 dann gar nicht mehr installiert.

  • Das ist interessant. Ja, wie ich sagte, das war das erste Poser 11. Ich hab ja geschrieben, dass 11.1 möglicherweise besser ist.

    Ich finde nur einfach die Tools zur Content-Erstellung in DS um Längen besser, und da ich hauptsächlich Content erstelle und kaum "zum Spaß" rendere, hab ich Poser 11.1 dann gar nicht mehr installiert.

    Das ist OK.

    Ich hatte mit den Content Tools in DS sehr schlechte Erfahrungen gemacht und deshalb ein Projekt V4/M4 Sachen komplett nach Genesis zu konvertieren aufgegeben. Leider sind die Tools in der Mac Version sehr instabil und fehlerhaft. Das war allerdings in einer älteren Version von DS. Da ich als Folge jedoch DS aufgegeben habe weiss ich nicht ob die aktuelle Mac Version besser geworden ist.

  • Zu Mac kann ich leider nichts sagen ?(

    Ich weiß nur, dass einige Daz-PAs auf einem Mac unterwegs sind, muss also inzwischen einigermaßen brauchbar sein.

    V4/M4 zu Genesis ist aber auch ein schwieriges Unterfangen, da ist es leichter, etwas von Grund auf neu zu machen :nachdenklich: