Gruselbesuch

Es gibt 33 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von ritch.

  • Hallo DeleteMe ,

    ich habe Deine Umfrage gar nicht gesehen (oder überlesen), merke aber, dass die wohl auch im falschen Ordner ist. Für Tips zu unfertigen Bildern habe ich gerade den w.i.p.-Ordner entdeckt... (W.I.P. - Work in Progress)


    Wenn ich wählen müsste, wäre das vermutlich das "Original" und das "Original mit kaltem Licht", aber eigentlich finde ich alle zu dunkel. Du schreibst, dass die Lichtgebung bzw. die Abwesenheit von Licht eine bewußte Entscheidung war und man die Bilder im Dunkeln betrachten muss. Da habe ich bei mir zu Hause garkeine Möglichkeit zu - Vorhang nicht vorhanden, am PC bleiben bis zur Dunkelheit: eher nicht..


    Die Vignette, wenn eine vorhanden ist, ist nahezu unsichtbar und der Postertyle nimmt noch mehr Details weg. Wenn die Figuren etwas mehr Tiefe bekommen sollen, wäre es pfiffig, sie von schräg hinten mit einem Spot anzustrahlen. Such dazu mal nach "Rim-Light".


    (Oh, und der Knockenkerl von Uwe Kronemann hat auch wenn es eine einfachere Szene ist, eine stimmigere Beleuchtung...)


    Kleiner Nachtrag: Durch Deine Wort- und Begriffswahl droht der Docht der nur noch schwach leuchtenden Empathiekerze für Dich zumindest bei mir zu verlöschen :(

  • Die Umfrage habe ich nicht gesehen, wurde mir nicht angezeigt.


    Licht von unten ist eine Sache, aber das Rim-Light soll ja von schräg hinten nur die Konturen leicht streifen, um zu zeigen, dass da überhaupt etwas ist...

  • Jede(r) produziert mal gute und mal weniger gelungene Ergebnisse - dafür gibt es ja die Rubrik "Work in Progress", dort können Verbesserungstipps gegeben und Vorgehensweisen diskutiert werden. Und wenn auf eine Umfrage mal nicht in erwarteter Weise reagiert wird, bitte nicht persönlich nehmen - die meisten User haben (gerade in den aktuellen Zeiten) noch ihre persönlichen Dinge laufen. ;-)

  • nee, nicht wirklich.

    Konstruktive Bildkritik, Hinweise auf Fehler und /oder bessere Arbeitsweise immer erwünscht.

    "Besser auf neuen Wegen etwas stolpern, als auf alten Pfaden auf der Stelle zu treten!"

    oder

    "Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."

  • Hi,

    ich war halt etwas enttäuscht das niemand wenigstens Lust hatte auf "Vote" zu drücken, Häkchen setzen und absenden, ....

    Also wenn ich eines deiner Bilder anklicke sehe ich das als vollbild und habe unten 2 Pfeile um zum nächsten / vorherigen Bild zu scrollen. Aber was zum um einen Häckchen zusetzen oder sonst was zum Voten habe ich nicht. Ich weis also gar nicht wie ich Voten sollte, und falls das bei andern auch so ist erklärt das warum keiner votet.

  • Das Bild rechts auf Deinem Supi-Dupi-Monitor sieht von der Beleuchtung her gut aus, aber auf meinen zwei Bildschirmen (und die sind eigentlich schon ganz passabel eingestellt) ist es eben nur duster. Wenn das bei den Juroren auch nur so ankommt, und deren Urteil entsprechend ausfallen sollte, weisst Du zumindest, woran das liegen könnte...

  • Ich finde die Szene durchaus gelungen. Ich würde noch mehr Backlight in verschiedenen Gruselfarben bringen. Meine Favoriten Blau, Rot und Grün!

  • Du solltest dringend Deinen Bildschirm mal überprüfen (lassen).

    Mein 30Zoll Iiyama ist für Bilder/Fotos/Grafik kalibriert (passiert alle 3 Monate).

    Natürlich kann jeder das Teil so hell drehen, wie es ihm gefällt.

    Aber für andere schaut es dann halt ganz anders aus.

    Wünsche Dir jedenfalls viel Glück bei dem Contest.

    Konstruktive Bildkritik, Hinweise auf Fehler und /oder bessere Arbeitsweise immer erwünscht.

    "Besser auf neuen Wegen etwas stolpern, als auf alten Pfaden auf der Stelle zu treten!"

    oder

    "Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."

  • Ich finde, dass die ganzen Kommentare zur Monitorqualität hier völlig am Thema vorbei gehen.

    Für mich sind die Bilder schlecht ausgeleuchtet. Da hilft es wenig, sie im nachhinein heller zu machen,

    damit jeder etwas sieht. Kontraste muss man schon durch Bildaufbau und Lichtsetzung kreieren.

    Die Augen sind mit das wichtigste. Sie mit Hilfe von leuchtenden Shadern sichtbar zu machen ist

    schon mal kein guter Anfang. Reflexionen in den Augen machen sie interessant. Den Vordergrund

    vom Hintergrund absetzen ist gerade bei einer dunklen Grundstimmung besonders wichtig.

    Dramatische harte Schatten sind in Horror Szenen ein typisches Element. Man sieht nicht wo die Szene

    spielt. Sollen das Lampen über dem Kopf der Raubkatze sein? Man kann es nicht erkennen.

    Es gibt auch so etwas wie logische Lichtsetzung. Ausleuchtung und Schattenwurf suggerieren, wo sich

    eine Lichtquelle befinden könnte. Man sieht, dass du dir über diese Dinge keine Gedanken gemacht hast.

    Es hilft vielleicht, wenn man sich vorstellt, wie man eine solche Szene im echten Leben beleuchten würde.

    Da helfen dir Tutorials zum Thema Fotografie und Lichtgestaltung.

    Um etwas gruselig aussehen zu lassen, braucht man nicht unbedingt eine Horror Szene.

    Licht, Schatten und Bildaufbau sind da viel entscheidender.

  • Haste recht, tonie1

    Aber, die Grundvoraussetzung um diese Dinge richtig umzusetzen, ist nun mal ein richtig eingestellter Monitor.

    Der benq von Dracken ist wohl auf Multimedia und Spiele optimiert.

    Aber die werksseitige Kalibrierung soll gar nicht schlecht sein.

    Drum einfach mal nachschauen, ob die noch eingestellt ist.

    Zum Beispiel, steht die Helligkeit auch richtig auf 50 Prozent und ist für die Erstellung von Bildern "HDR" ausgestellt.

    Aber, das kann und darf natürlich jeder nach seiner Facon machen.

    Sollte ja nur etwas Hilfestellung sein.

    Konstruktive Bildkritik, Hinweise auf Fehler und /oder bessere Arbeitsweise immer erwünscht.

    "Besser auf neuen Wegen etwas stolpern, als auf alten Pfaden auf der Stelle zu treten!"

    oder

    "Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."

  • hmm Also für mich auf meinem Monitor, sind die ersten Bidler auch alle sehr dunkel und man kann nur erahnen, was da zu sehen sein soll. Am besten finde ich das auch qualitativ deutliche bessere Bild vom Sonntag, da hat es genau die Atmo, die es wohl haben sollte, dunkel schmeenartig und durch die leuchtenden Augen gruselig :) und ja, wenn der Monitor falsch eingestellt ist, kommt da beim Rendern, was ja noch mal einen eigene Helligkeitseinstellung hat durch nicht das raus, was rauskommen sollte :)

  • aalso ...

    Meine ganz persönliche Meinung: Mit 100% Helligkeit ist dein Monitor viel zu hell eingestellt. Und du hörst ja auch von allen Seiten, dass deine Bilder zu dunkel rüberkommen. Mag sein, dass bei dir alles gut aussieht, aber die Juroren werden die Einstellungen ihrer Monitore nicht extra ändern.

    Sag uns doch bitte bescheid, was für ein Ergebnis du bei diesem Contest erzielt hast.

    Danke.

  • Ein Tip zur Beurteilung eigener Bilder: Lade dir z.B. IrfanView (ein Bildbetrachter) herunter. Dort gibt es einen Menüpunkt "Auto Korrektur". Wenn sich da kaum was ändert, kannst du ziemlich sicher sein, das dein Bild gut ausgeleuchtet ist und auch bei anderen entsprechend angezeigt wird. Erscheint es auf deinem Monitor dagegen überbelichtet kannst du sicher sein, dass es für 90% der Betrachter zu dunkel wirkt, was üblicherweise an einem zu hell eingestelltem Monitor liegt. Das funktioniert natürlich auch in jedem anständigen 2D Programm mit der "Auto" Funktion in der Tonwertkorrektur.


    Die Einstellung des Monitors nach eigenem Gusto geht meist in die Hose. Wenn man kein Kalibrierungsgerät hat hilft zumindest eine rudimentäre manuelle Einstellung: https://praxistipps.chip.de/mo…nstellen-so-klappts_38860

  • Das linke Bild ist viel besser!

    Konstruktive Bildkritik, Hinweise auf Fehler und /oder bessere Arbeitsweise immer erwünscht.

    "Besser auf neuen Wegen etwas stolpern, als auf alten Pfaden auf der Stelle zu treten!"

    oder

    "Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."

  • Vielleicht liegt es auch daran, dass Du "dunkel" für irgendwie "gruselig" oder so hältst.

    Das gilt für mich (uns?) überhaupt nicht.

    Dunkel ist für mich eher gemütlich, heimelig.

    Das, was man Schreckliches sieht/ erkennt, das ist für mich viel eher schlimm und schrecklich.

    Könnte das sein?

    Konstruktive Bildkritik, Hinweise auf Fehler und /oder bessere Arbeitsweise immer erwünscht.

    "Besser auf neuen Wegen etwas stolpern, als auf alten Pfaden auf der Stelle zu treten!"

    oder

    "Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."

  • Nur ein Tipp:

    Wenn Du so viel Zeit fürs Lernen, wie für Selbstbemitleidung und Jammern einsetzen würdest, wärst Du schon viel besser im 3D-Thema.

    Hör' auf die vielen User, die sich die Mühe gemacht haben Dir zu helfen / Tipps zu geben.

    Das hilft Dir!

    Konstruktive Bildkritik, Hinweise auf Fehler und /oder bessere Arbeitsweise immer erwünscht.

    "Besser auf neuen Wegen etwas stolpern, als auf alten Pfaden auf der Stelle zu treten!"

    oder

    "Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."

  • Let's talk about horror...

    Das Bild ist nicht gruselig, da es eine irreale Szene ohne Hintergrundinfos darstellt. Es ist jedoch aussagekräftig, denn "Rauchen kann tödlich sein", falls das die Message ist. Somit also auch ein abschreckender Aufdruck auf der Zigarettenschachtel.

    Standbilder haben es schwerer als Movies, denn Letztere arbeiten mit Schockeffekten durch schnelle Schnitte. Gruselig wird ein Standbild durch eine Information (z.B. Pol Pots Schädelhallen, Hiroshima am Tag danach oder Flüchtlinge, die im Stacheldraht der Grenzbefestigung hängen bleiben), da man zu jenen Bildern halt eine reale Information bekommt, die, sofern man mal darüber nachdenkt, viel schlimmer ist als der Schnappschuss an sich.

    Kurzum: Der Horror a la Hollywood ist inszeniertes Plastik, da die Zuschauer dafür bezahlen und hinterher darüber lachen (dürfen) weil sie wissen, dass es nur fiktiv war. So funktioniert Kino. Der echte Horror ist jedoch ganz anderer Art, wenn z.B. ein Kind in einem Maschendrahtzaun verblutet, und man steht als Soldat nur ein paar Meter entfernt und kann und darf nichts unternehmen außer zu- oder wegzuschauen, statt den idealisierten Hollywoodhelden zu mimen und übers Minenfeld zu laufen. Das ist Horror. So gesehen ist Dein CGI noch harmlos, obwohl wir alle wissen sollten, dass Rauchen tödlich sein kann.